"Hunde-Barf" für Katzen?

shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Hallo!

War vorhin bei unserem Metzger und wollte ein Stückchen Fleisch für meine Tiger holen. Nach kurzem Reden, stellte sich heraus, daß der Gute Hundebarf fertig anbietet und er hat mir ein tiefgefrorenes Paketchen geschenkt. So etwa 500gr Rind.
Laut seinen Angaben ist drin: 40% Herz, 10% "Menschenfleisch", 50% gemischte weitere Innereien, alles vom Rind. Dazu eine Mineralstoffmischung für Hunde. Gemüse muß selbst zugegeben werden.

Kann ich das meinen Katzen auch ab und an geben oder sind die Mineralstoffe für Hunde schädlich für Katzen?

Ich was zu blöde, nachzufragen, was genau er da reintut, weil ich mich einfach nur gefreut habe, daß ich das für meine Miezelchen geschenkt bekommen habe :D

Naja, wäre froh, wenn ihr mir da was dazu sagen könntet.

Noch bin ich ja nicht über die 20% hinaus. Ist zwar schon in der Planungsphase, aber erstmal will ich mich da noch mehr einlesen, bevor ich mich da endgültig entscheide.

Danke erstmal und liebe Grüße!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Hunde brauchen schon ganz andere Nährstoffe als Katzen. Dieses geschenkte Futter kannst Du ihr sicherlich anbieten. Wenn sie es frisst.
Ich würde aber mal mit dem Metzger reden, ob er nicht etwas für Dich abzweigen kann, vor dem "würzen".:D
 
Candy019

Candy019

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2008
Beiträge
1.146
Ort
Österreich - Bez. Baden
Da Katzen hinsichtlich Supplemente (Vitamine/Nährstoffe) einen völlig anderen Bedarf haben als Hunde, würde ich das bleiben lassen.

LG, Andrea
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
*grins*

Abzweigen ist kein Problem... nur hatte er kein ungewürztes mehr da. Da hier noch selbst geschlachtet wird, gibt es das halt nur am Schlachttag und wird da dann eben auch verarbeitet. Ich hab schon angemerkt, daß ich gerne bei der nächsten Schlachtung aus was hätte. Die Fleischmischung sieht für mich nicht wesentlich schlechter aus als so manches Dosenfutter und die würde ich gerne übernehmen, nur dann weiter eben ohne die Vitamin-Mineralstoffmischung.

Eigentlich könnte ich ja letztlich auch hingehen und das ganze dann auftauen und nur noch mit den kätzischen Supplementen vermengen, sollte ich mich dann dazu entschließen, mehr zu barfen, oder?

Grüßle!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Ich denke, wenn Du kleine Portionen davon fütterst, hin und wieder, wird die Katze nicht beginnen zu bellen. Aber eben nur das geschenkte verbrauchen.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
*
Eigentlich könnte ich ja letztlich auch hingehen und das ganze dann auftauen und nur noch mit den kätzischen Supplementen vermengen, sollte ich mich dann dazu entschließen, mehr zu barfen, oder?
Grüßle!

Wenn du damit die "ungewürzte Mischung" meinst geht das natürlich :)

Allerdings würde ich nochmal genau nachfragen was in dem Fleisch mix drinne ist.
Also welche Innerein und wieviel davon.
Insbesondere wäre es wichtig zu wissen wieviel Leber in etwa enthalten ist.


Hat der Metzger auch verschiedene "Sorten" im Angebot? Falls es nur diesen einen Mix anbietet würde ich wenn du richtig barfst schon ein paar mehr verschiedene Sachen anbieten. Abwechslung ist beim barfen sehr wichtig.
Ein GeflügelMix wäre z.B. noch schön.
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Hey!

Klar geb ich davon nicht alles auf einmal und nur noch das. Ich hab zwar schon nachbestellt, allerdings dann ohne irgendwelche Beimischungen, was ich auch bekomme.
Ich hab aber trotzdem mal angerufen und nachgefragt, der Vitamin-/Mineralstoffzusatz ist ein "Menschenproukt" aus der Apotheke, irgendwas in Richtung Zentrum oder so. Ich halte das Zeug weder für mich noch für die Tiere in gesteigertem Maße gesundheitsfördernd, aber eben auch nicht schädlich. Generell würde ich sagen, ein Apfel oder eine Karotte ist gesünder :D Für mich wie die Tierchen, aber erstmal wichtig ist, daß es den Kleinen keinen Schaden zufügt, wenn ich die "Portion", die ich bekommen habe, auf neunmal Schälchen füllen aufteile (jede Katze einmal heute abend, dann vielleicht am WE nochmal und einmal nächste Woche).

Ich hoffe, das ändert nichts dran, daß ichs füttern kann.

Danke für Eure Ratschläge!
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Centrum A-Z halte ich auf Dauer nicht für eine geeignete Vitaminmischung für Katzen, aber wenn sie das Päckchen jetzt fressen ist es gar kein Problem :)
 
J

Junipa

Gast
Hallo,

also selbst für Hunde würde ich ein "FERTIGBARF" nicht kaufen, denn eigentlich ist es genau das gleiche wie das TroFu und NaFu.. Du weißt nie wirklich was drin ist.

Das Rohfüttern sollte man schon so machen das man weiß was drin ist und die einzelnen Elemente auch selber zusammen stellen kann.

Schaden wird das was du da bekommen hast deinen Tigern sicher nicht, es bringt sie auch nicht um wenn sie mal nicht jeden Tag alles kriegen was sie brauchen.

Meine kriegen ab und an mal ihre Zusätze etc. aber sicher nicht tägl.

Wenn dein Metzger aber schon fertig gemixtes Fleisch anbietet für Hunde, was er selber macht, dann kannst du ihn ja mal fragen ob er dir was mixt an Fleisch, bzw. auch mal Rinderherz grob gewolft und Muskelfleisch (beides hoher Taurin gehalt) was du dir halt aussuchst und eben keine Zusätze bei packt. Die packst du dann selber eben dazu.
Mal ne gewolfte Pute oder Hühnerhälse etc. (ob du die bei dem Metzger kriegst weiß ich nicht, vielleicht kann er dir aber sagen wo du die bei dir kriegst).
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #10
Hey!

Bekommen kann ich alles, solange ich es am Schlachttag abhole :D

Ist zwar jetzt ein anderes Thema, aber mich würde es schon auch mal interessieren:

Ich habe einige Barf-Rezepte gefunden, die ohne Pülverchen auskommen, dafür dann eben auch jede Menge Innereien enthalten. Was habe ich denn davon zu halten? - Wenn das was ist, dann wäre das was für mich, dann könnte ich mir überlegen, ob ich meine lieben Kleinen nicht voll barfe *gg* Das Zeug kann ich mir immerhin alles recht einfach besorgen und ich kapiere deutlich mehr davon als wenn ich mit diversen Pulvern arbeiten muß, deren Inhalte ich nicht so ganz verstehe. Vielleicht bin ich da einfach nur zu blöd, mag sein, aber mir fällt es leichter, wenn da steht irgendwas in Richtung "Benötigt werden für 100 gr fertige Fleischmischung: 52gr Hähnchenfleisch, 8gr Hähnchenherz, 20gr andere Innereien, 16gr Salat, x gr Öl, y gr Kräuter".
Wenn ich dann nur die Auflistung der Supplemente sehe, dann vergeht mir der Spaß am Füttern schon.
Immerhin: meine Zwerge fressen ja nahezu alles, solange kein Fisch dabei im Spiel ist.

Grüßle und vielen Dank!
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #11
Es gibt viele Wege zu barfen :)

Einer davon ist in etwa so wie du beschrieben hast. Aber ein klein wenig einlesen wirst du dich trotzdem müssen.
Les dir dazu am besten mal folgenden Thread und die im ersten Post verlinkte Internetseite durch.
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=20092
(Bitte da den ganzen Thread lesen und nicht einfach das Rezept auf der ersten Seite kopieren, dort werden noch ein paar Änderungen vorgeschlagen)

Wenn man "ohne Pulver" barft, ist Abwechslung allerdings noch viel wichtiger.

Man sollte oft ganze Beutetiere füttern. Also z.B. ganze Kaninchen mit Innerein, Tauben, Eintagskücken, Mäuse, Wachteln usw.

Wenn man Rindrezepte nimmt, wo ja nun ein ganzes Tier nicht praktikabel ist, sollte man sich von den Verhältnissen ein Beutetier bauen.
Also 10% Knochen, 3-5% Leber, 10-30% Herz (ist zwar nicht realistisch, aber Herz ist gesund), 5% andere Innerein.

Wenn man kein Fell/Federn dabei sind noch 5% Gemüse dazu.

Getreide würde ich gar nicht füttern, ebensowenig brauchen Katzen verschiedene Pflanzliche Öle. Außer vielleicht ab und an mal ein paar ml Weizenkeimöl. Und mal eine Lachsölkapsel.
Kräuter sind für Katzen ebenso nicht besonders geeignet.

Taurin würde ich (wie auch in dem verlinkten Post) immer noch als Pulver dazu geben, da Mäuse wesentlich mehr Taurin enthalten als sämtliche anderen Tiere die man so verfüttert.

Außerdem würde ich wenn ich kein Fortain (getrocknetes Blutpulver) dazu geben will, darauf achten noch blutigs Fleisch und kein lang abgehangenes zu bekommen oder eben direkt noch Blut dazu geben.

Und ab und an ein Stückchen Lachs würde ich den Beiden für Vit D schon noch unterjubeln.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
3K
Starfairy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben