Hund, Katze, Maus

  • Themenstarter Eovyn
  • Beginndatum
Eovyn

Eovyn

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2009
Beiträge
44
hi

Ich habe mir vor einer Weile einen Kater als Zweitkatze geholt. Damit die Zusammenführung gut klappt, habe ich einen geholt, der etwa im selben ALter war wie meine Katze, sie sind 2 1/2 Monate auseinander. Er wird diesen Monat 6 Monate alt.
Meine Kleine is auf unsere Hunde (die bei meinen Eltern wohnen) von klein auf gewöhnt. Nun wollte ich gerne den Kater auch an die Hunde gewöhnen und wollte mit der kleinen Hündin anfangen. Von der Hündin weiß ich dass die nix macht und dass sie nicht mal nach ihm schaut, denn ich habe Mäuse und die Hunde stehen dann durchgehend am Terrarium und schauen nach nix sonst. Aber nur hat der Kater die Hündin angeknurrt, was sie noch nicht gestört hat, dann hat er versuch sie zu schlagen, was ihr dann doch nicht so gefallen. sie macht zwar von sich aus nix, aber ich weiß nicht ob sie sich wehren würde.

Hat jemand Tipps für mich, wie ich das machen kann? ich hatte eigentlich gehofft, dass mein Kater sich versteckt und dann sieht dass die Hunde nichts tun, aber das war wohl nix.
 
Werbung:
Dr. Cat

Dr. Cat

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2010
Beiträge
32
Hund und Katz

Hej, dein Kater ist noch jung und neugierig. Deshalb ist er sicher von sich aus zum Hund gelaufen... Dass er knurrt und die Pfote hebt, heißt, "Bis hier und nicht weiter!" Danach werfen sich Katzen meist auf den Boden und heben die Krallen zum Abwehrkampf. Dein Hund glaubt dann, die Katze will sich unterwerfen und wundert sich, wenn er gewaltig einen auf die Nase kriegt.

Versuch den Kater und die Hunde eine Weile auf Abstand zu halten, bis er gelernt hat - Katzen lernen durch Nachahmung - wie die ältere Katze mit den Hunden umgeht. Hab einfach ein bisschen Geduld, dann klappt das schon.
 
Eovyn

Eovyn

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2009
Beiträge
44
nich ganz. er is weggelaufen, hat sich auf die sessellehne gestellt, nen buckel gemacht, das fell gestellt und geknurrt. und als meine hündin gucken wollte was da knurrt hat er nach ihr geschlagen, ein paar mal, und hat auf die nase gezielt. und da hat meine hündin dann geknurrt. und als ich die hündin weg hab, hat er mich dann auch nochmal angefaucht.
es is schwierig die hündin einfach herzuholen damit er von meiner katze lernt. ich hab nur ne 1 zimmer wohnung und ich trau den beiden da nich genug, um die hündin hier frei laufen zu lassen. sie tut ihm nichts von sich aus, aber wenn sie was abbekommt lässt sie sich das nicht gefallen.

wenn er sie nich aus entfernung anknurren würde, würde sie ihn gar nich beachten, aber das is ja leider nich so.

und ich habe bedenken, dass ers mir dann übel nimmt. er hat die angst noch nich ganz abgelegt. er is ein riesiger angsthase, sowas hab ich noch nich erlebt. man merkt, dass er sich mir annähern will, aber er traut mir noch nich ganz.
 
F

Fluppes

Gast
Hi!

Hab nicht viel Erfahrung mit Hund und Katz. Trotzdem wäre mein Vorschlag, daß Du den Hund ablegst und die Katze erst mal gucken kann.
Ist der Hund ein Hektiker? Das könnte eine Schisserkatze auch reizen. Und vorsicht mit der Klopperei. Kann ins Auge gehn. Im wahrsten Sinne.

Viel Erfolg, ist ja noch ganz am Anfang, ist noch nix verloren :)
 
Eovyn

Eovyn

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2009
Beiträge
44
*g* ne, "eigentlich" is die kleine kein Hektiker-Hund, nur der Große, der will sofort mit den Katzen spielen. Daher wollt ich mit der Kleinen anfangen.
Aber die Hunde stehen irgendwie auf meine Mäuse und nun sind sie hier bei mir beide hektisch. sie rennt die ganze zeit ums terrarium....

hatte die hündin heute an der leine und dann lag sie so dass der kater sie sieht. er konnte sich aber kein bisschen entspannen. Vlt versuch ichs so irgendwann nochmel, dann von meinen eltern wer mit. heite hatte ich leider nicht die zeit das länger zu probieren.
 
F

Fluppes

Gast
Achso, hatte irgendwie einen Jacki vor meinem geistigen Auge :D. So von der Körpersprache her. Wedelwedel hüpfhüpf :D

Dann noch ein Vorschlag: Warte doch noch was, bis der Kater Dir ggü. zutraulicher ist. Dann hat er nicht mehr so viele "Angstpunkte", auf die er achten muß.
Sonst fällt mir auch nix mehr ein. Ich denke, die Zeit wirds bringen :)
 
Dr. Cat

Dr. Cat

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2010
Beiträge
32
Geduld...

Sei vorsichtig, wenn dein Kater Angst vor dem Hund hat und schon den Buckel macht - nennt man Angstaggression - d. h. er greift an, weil er Angst hat, dann lass ihn ne Weile in Ruhe. Fass ihn nicht an. Warte, bis er von sich aus kommt. Er kann sonst das miese Gefühl auf dich übertragen. Katzen machen das manchmal, wenn sie sehr erregt sind. Und du hast dann einen Kater, der dir nicht traut.

Von Hunden hab ich nicht soviel Ahnung, aber wenn der Kater ihn anknurrt , hält er das bestimmt nicht für eine Spielaufforderung... und schlimmsten Falls, denkt er, der Katz will ihm die Mäuse abjagen.

Bei der nächsten Zusammenführung ist es besser , wenn du das nicht allein versuchst
 

Ähnliche Themen

Fox80
Antworten
16
Aufrufe
12K
Fox80
A
Antworten
39
Aufrufe
1K
Poldi
M
Antworten
10
Aufrufe
1K
Schleemi
Schleemi
O
Antworten
2
Aufrufe
1K
elchen
elchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben