Hornissen/Wespen gefährlich für Katzen?

Chiyuki

Chiyuki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2014
Beiträge
293
Ort
Mittelmuhen
Sehe mich in gewissen Dingen auch nach 5 Monaten immernoch als hoffnungsloser Neuling. Wie hierbei zum Beispiel.

Habe heute gründlich die Wohnung geputzt und hatte dabei ein paarmal Fenster und Türe offen. In dem Zeitraum ist mir wohl eine Wespe in die Wohnung geflogen und ich habs nicht gemerkt :eek:

Ich setz mich nach getaner Arbeit an den Laptop und sehe aus dem Augenwinkel, das Terumi etwas durch die Wohnung boxt.
Ein relativ grosses Insekt.
Mit Flügel.
Gelb-Schwarz.
Ich natürlich sofort: Nein Terumi, weg da!
Becher & Papier geholt um das Viech aus der Wohnung zu entfernen.
(Da sei mal gesagt, das ich Wespen und Hornissen absolut nicht ausstehen kann... ob aus respekt oder angst, sei mal dahingestellt. Vermutlich beides :D)
Allerdings ist Bolin dann auch gleich raus und der hat die Wespe neugierig, aber aus der Distanz, beobachtet.

Bolin ist 2 Jahre alt und schon seit langem Freigänger, er hat möglicherweise schon Bekanntschaft mit diesen Dingern gemacht und weiss (hoffentlich) das die zustechen.
Beim 1jährigen Terumi der ja als Hauskater zu mir kam und seit einigen Monaten nun auch raus kann, bin ich mir nicht so sicher. Der frisst mir ja auch Karton, und versuchte anfänglich, an Kabeln zu kauen :eek:

Bin ich da zu hysterisch, oder ist Vorsicht besser als Nachsicht?
 
Werbung:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Ein Stich in den inneren Hals/Mundbereich, und aus die Maus :( Sowie bei uns Menschen auch...
Allerdings haben Freigaenger aufgrund anderer Reize meist andere Interessen als Wespen ;)
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
Bienen / Wespen sind genauso gefährlich für Katzen wie für Menschen. Meine Leslie hat mal nach einer Wespe gepfotet und ist gestochen worden - ob es die Wespe überlebt hat, weiss ich nicht.

Die Pfote war, als ich nach Haus kam, Handteller groß - wir sind sofort in eine TK gefahren und der Katze wurde e´twas gespritzt - was weiss ich nicht mehr, ist über 15 Jahre her...

Also: Obacht!

LG Catrin
 
catbuttler

catbuttler

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2012
Beiträge
3.511
Ort
Remscheid NRW
Mein Blacky wurde als Kitten von einer Wespe in die Pfote gestochen und bekam darauf hin einen anaphylaktischen Schock. Er hat nur überlebt, weil ich schnell reagiert habe und der TA in unserer unmittelbaren Nähe ist. Seid dem kämpfen wir mit Allergien gegen alles mögliche.
Ein weiterer Stich ist für ihn absolut tödlich! Mit dem Wissen ist unsere Wohnung besser gegen alle möglichen Insekten gesichert als Fort Nox.
Also ganz klar: Wespenstiche können auch für Katzen absolut gefährlich, bis tödlich sein!
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
Ich hole mal diesen alten Thread hoch, damit ich keinen neuen aufmachen muss.
Ich hab so langsam echt ein Problem.
Ich wohne unterm Dach und habe im Wohnzimmer eine Holzdecke. Und da muss irgendwo ein Wepsennest sein. Jedenfalls habe ich ständig Wespen im Wohnzimmer, und es werden jeden Tag mehr. Mittlerweile bin ich da ziemlich gnadenlos und erschlage alle (sie sterben ja jetzt dann eh). Aber es kommen sofort neue. Heute morgen hab ich schon drei erschlagen und gestern Abend bestimmt 8 oder so. Die kommen irgendwo durch die Holzdecke durch, ich kann aber nicht finden, wo. Zumal ich auch gar nicht überall ran komme, da die Decke bis zu 3,70 hoch ist.
Meine Mietzen pföteln schon mal nach ihnen, wobei sie bis jetzt nicht gestochen wurden. Aber ich bin jetzt am Überlegen, ob ich tagsüber das Wohnzimmer zumachen soll, wenn ich nicht da bin. Das wäre aber auch blöd, weil sie von da aus auf den Balkon können, jetzt total gerne auf der Heizung liegen und sie ansonsten auch nur Schlafzimmer, Bad und Küche haben.

Fressen tun die Mietzen die Wespen nicht, hab ich zumindest noch nicht gesehen. Es liegen abends auch immer ein paar tote Wespen vor den Fenstern herum...

Laut Google müsste sich das Problem bald erledigt haben, da die Wespen jetzt dann eh sterben. Ich habe aber schon Horrorvisionen, dass ich mal plötzlich einen ganzen Schwarm in der Wohnung habe, wenn ich abends heim komme :massaker:

Was würdet Ihr machen?
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
273
Ort
Schweiz
Ja sie werden bald absterben, spät. mit dem ersten Frost.

Weisst Du denn, wo sie herkommen, siehst Du ein Ein-/Ausflugloch, das man allenfalls (und nur das) abdichten könnte? Anders sehe ich keine kurzfristige Lösung, sofern sie nicht durch ein geöffnetes Fenster zufliegen (was ich aufgrund der kalten Temperaturen kaum annehme).

Wespen sind trotz aller Unannehmlichkeiten sehr nützlich und vertilgen enorme Mengen an Raupen, Fliegen, Mücken usw.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
Bisher konnte ich leider noch nicht herausfinden, wo dieses Loch ist. Vielleicht oberhalb eines Balkens, da sehe ich aber nicht hin, da bräuchte ich eine extralange Leiter und die habe ich nicht.
Naja, jetzt solls ja richtig kalt werden, dann hat sich das hoffentlich echt bald erledigt. Und Wespen benutzen die alten Nester im nächsten Jahr wohl nicht mehr.
 
spongi

spongi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 September 2009
Beiträge
540
Jetzt wird sich das Problem bald von selbst lösen.

Angeblich bauen Wespen auch im nächsten Jahr nicht an der selben Stelle ein neues Nest.
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
Ja ich warte sehnsüchtig darauf. Gestern hatte ich insgesamt ca. 30 Wespen in der Wohnung!! Morgens schon ca 10 gekillt und abends nochmal ne ganze Menge. Die meisten sind schon ziemlich lädiert und krabbeln nur noch herum oder kleben halbtot am Fenster.
Meine Mietzen sind anscheinend vorsichtig, kann nur hoffen, dass sie das bleiben.
Ich habe nun allerdings gelesen, dass die Königinnen überleben und oft in Dachstühlen überwintern, um dann dort im Frühjahr neue Nester zu bauen.
Ich träume schon vom Monsterwespen... :eek:
 
Micha22

Micha22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2018
Beiträge
163
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #10
Ja ich warte sehnsüchtig darauf. Gestern hatte ich insgesamt ca. 30 Wespen in der Wohnung!! Morgens schon ca 10 gekillt und abends nochmal ne ganze Menge. Die meisten sind schon ziemlich lädiert und krabbeln nur noch herum oder kleben halbtot am Fenster.
Meine Mietzen sind anscheinend vorsichtig, kann nur hoffen, dass sie das bleiben.
Ich habe nun allerdings gelesen, dass die Königinnen überleben und oft in Dachstühlen überwintern, um dann dort im Frühjahr neue Nester zu bauen.
Ich träume schon vom Monsterwespen... :eek:
:wow: Ich würde durchdrehen. :stumm:
Heißt es nicht, wenn man eine Wespe killt, werden andere angelockt? :stumm: :grin:
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
  • #11
34212273ra.jpg


Mein Friedhof gestern Abend :massaker:
Vielleicht war es gestern besonders schlimm wegen dem Sturm im der Nacht...
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #12
Oha. Also ich würde nicht abwarten, sondern Fachpersonal rufen (wenn du Mieter bist, es dem Vermieter melden).
Das Grundproblem muss ja behoben werden.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
273
Ort
Schweiz
  • #13
@Duna, ich kann Dich insofern beruhigen, als dass die Leichen da ALLES Drohnen sind. Die Männchen haben keinen Stachel und sind somit völlig harmlos. Man erkennt sie an den langen, gebogenen Fühlern.

@Micha22: nein, das stimmt so nicht. Nur wenn Du von einer Wespe, oder mehreren, gestochen wirst, dann sondern diese Pheromone ab, welche die anderen Wespen alarmiert und ggf. auch zum Stechen animiert (weil das Nest verteidigt werden muss). Aber ohne Grund stechen auch Wespen nicht und wer ihr Nest attackiert, muss mit Verteidigungsmassnahmen rechnen.

Die Zeit ist bald um, die Drohnen sind immer mit die letzten, die absterben und mit den ersten Frostnächten ist das Nest dahin.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2009
Beiträge
338
Ort
Hessen
  • #14
Ich habe das gleiche Problem, seit die Heizperiode bei uns angefangen hat. Wohne unter dem Dach mit Holzdecke und sammle hier jeden Tag Wespen aus der Wohnung ein.
Da das der erste Herbst in der neuen Wohnung ist, war ich auch erstmal völlig baff und konnte mir nicht erklären, wie die Viecher reinkommen. Nun werde ich alle Ritzen und Astlöcher mit Silikon verschließen und hoffen, dass die letzten Überlebenden sich da nicht durchfressen.
Interessant die Info, dass die Männchen gar nicht stechen können - wusste ich nicht! Ich hatte auch schon Sorge, dass Kasi eventuell gestochen wird.
 
Micha22

Micha22

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2018
Beiträge
163
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #15
@HelenaRG: Achso. :)

@Duna: :dead: Sind ja riesen Dinger. Ich würde da Panik bekommen und das Haus/Wohnung vermutlich bis auf die Grundmauern abfackeln. :verstummt: :hmm::stumm:
 
Mäuseprinz

Mäuseprinz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 März 2014
Beiträge
233
Ort
bei meinen Katzen
  • #16
1.sind das keine Drohnen.Drohnen gibt es im Frühjahr,die fliegen dann mit den Jungköniginnen zum Hochzeitsflug und sterben dann.
2.Wespen stechen sehr wohl nur mal so.Bienen sterben,Wespen nicht.
3.Die Königin überwintert,das stimmt.Und sie benutzt nicht das gleiche Nest.Aber sie baut durchaus ein Nest neben das vom Vorjahr.
4.Sie fressen sich durch Holz,Mauerwerk und auch Silikon bringt langfristig nix.
Ich würde mir im Frühjahr,wenn sich abzeichnet,daß sie wieder da sind,einen Imker/Feuerwehr/Kammerjäger holen.Denn allein bekommt man das nicht in den Griff.
Es sei denn,wie bei mir in den letzten Jahren,die Hornissen finden Gefallen an der Brut und vernichten das Volk.
Aber wenn sie so blöd zwischen den Balken nisten,dann haben die Großen Verwandten wohl auch keine Chance.
Und ich hätte lieber 10 Hornissennester,als ein Wespennest.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
273
Ort
Schweiz
  • #17
Entschuldige @Mäuseprinz, aber ein grosser Teil der abgebildeten toten Wespen da oben SIND Männchen. Die langen, vorne gebogenen Fühler sind eindeutig Drohnen, soweit kenne ich mich schon aus. Geschlechtstiere (also Drohnen sowie junge Königinnen) entstehen bei Wespen/Hornissen ab Spätsommer bis zum ersten Frost, je nach Versorgungslage und Lage des Nestes. Und fremde Drohnen besuchen andere Nester, um dort junge Königinnen abzufangen und zu begatten. Ich glaube, Du verwechselst sie gerade mit Honigbienen. Deren Staat ist ganz anders aufgebaut und organisiert und diese Tiere überwintern dann ja auch.

Ebenso ist es z.B. bei Hummeln, deren Nester bestehen bis auf eine Art (Ackerhummel) meist nur bis im Sommer, daher entstehen dort die Geschlechtstiere auch früher.

Ebenso bin ich nicht der Meinung, dass Wespen «einfach so» stechen. Irgend ein Grund ist immer, und sei es halt auch nur ein Parfum, oder man hat sie angepustet (CO2 reizt sie!), herumfuchteln, versehentliches Einklemmen, in der Einflugschneise zum Nest stehen/diese blockieren. Ja, Hornissen sind eindeutig ruhiger und nicht so reizbar, aber ohne Grund greift kein Tier an. Nur ist der vielleicht nicht immer gleich ersichtlich für uns.
 
Zuletzt bearbeitet:
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.100
  • #18
Also wenn die nicht stechen, ist das schon mal sehr beruhigend. Ich habe eben mit der Hausverwaltung telefoniert und die wollen jetzt einen Kammerjäger um Rat fragen, was zu tun ist. Ich weiß ja auch nicht, ob die Schäden Dach anrichten oder ob ich nächstes Jahr dann die dreifache Anzahl an Wespennestern unterm Dach habe:dead:
Ich werde berichten.
 
HelenaRG

HelenaRG

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Januar 2018
Beiträge
273
Ort
Schweiz
  • #19
Würde mich jetzt nicht mehr in grosse Unkosten stürzen, wie gesagt der erste Frost dauert nicht mehr lange... Schade halt, dass es irgendwie kein klares Ein-Ausflugloch zu geben scheint (?), aber vielleicht gibt es das, nur sieht man das aus Distanz nicht. Weil das Nest war ja schon den ganzen Sommer über, fällt aber erst jetzt auf, weil die Drohnen halt jetzt so häufig werden. Die müssen ja früher schon irgendwie das Nest erreicht haben.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #20
Also wenn die nicht stechen, ist das schon mal sehr beruhigend. Ich habe eben mit der Hausverwaltung telefoniert und die wollen jetzt einen Kammerjäger um Rat fragen, was zu tun ist. Ich weiß ja auch nicht, ob die Schäden Dach anrichten oder ob ich nächstes Jahr dann die dreifache Anzahl an Wespennestern unterm Dach habe:dead:
Ich werde berichten.

War auf jeden Fall richtig. Etwaige Mängel muss man sofort melden. Was die dann daraus machen ist erstmal deren Sache. Von daher, alles richtig gemacht.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben