Homöopathie Zecken, Würmer, Flöhe

  • Themenstarter Julchen4486
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
J

Julchen4486

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
161
Ich habe heute morgen mit einer knapp 50 Jahre alten Frau gesprochen. Sie hat ihr lebenlang schon Katzen.
Und sie schwört auf folgendes ( vorbeugend ):

Zecken und Flöhe :
alle 2 Tage eine Tablette Bierhefe, bei Jungtieren die Hälfte



Bei erwachsenen Tieren, 1 Dosis sind 5 Globuli
Bei Jungtieren, 1 Dosis sind 3 Globuli

Spulwürmer
Cina D 4
dreimal täglich 6 Tage lang
Wh. alle 6 Monate

Bandwürmer
Natrium Sulfuricum D12
zweimal täglich 8 Tage lang
Wh. alle 6 Monate

Hakenwürmer
Abrotanum D1
dreimal täglich 8 Tage lang
Wh. alle 6 Monate


Sie wendet die Wurmkuren in unterschiedlichen Zeitspannen beginnend an.
Die ersten drei Jahre hat sie von jedem ihrer Katzen eine Kotprobe untersuchen lassen. Nichts. Sie sagt die Sachen schaden den Tieren nicht.
Mit Flöhen hatte sie noch nie Probleme und Zecken gaaaaaaaaaaaaanz selten.
Sie wohnt auf dem Land und alle ihre Katzen sind geimpfte, kastrierte Freigänger in unterschiedlichem Alter.

Was haltet ihr davon???????
 
Werbung:
J

Julchen4486

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
161
oh...keiner was zu sagen? das ist aber selten :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich werde mir diesen Thread persönlich anpinnen :)


Zugvogel
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Bierhefe zur Vorbeugung gegen Zecken und Flöhe bekommen meine Katzen auch und homöopathisch Entwurmen mache ich von Zeit zu Zeit auch. Ich habe zwar danach nie eine Kotprobe untersuchen lassen, aber ich habe höchst selten (alle paar Jahre mal) eine Katze, die klar Anzeichen für eine Wurmerkrankung zeigt.

Neben der homöopathischen Entwurmung mache ich auch ab und zu eine Kur mit Kürbiskernöl. Dieses enthält einen Wirkstoff, der Würmer lähmt und diese dadurch mit dem Kot ausgeschieden werden können.
 
F

FlyingIris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2010
Beiträge
396
@Hannibal:

wie machst du das genau mit Kürbiskernöl?

LG
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
Während einer Woche gebe ich täglich 2x 3-4 Tropfen pro Katze ins Futter.
 
J

Julchen4486

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
161
wow lieben dank!!! freue mich das doch noch jemand mit Erfahrung einen Tip gibt. :)
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich gebe Bierhefetabletten oder Formel Z gegen Zecken und Flöhe.
Flöhe hatten wir schon lange nicht mehr. Zecken haben sie trotzdem ab und an.

Ich habe mal gelesen, das der beste Schutz ein intaktes Immunsystem ist.
 
lobbina

lobbina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
3.661
Ort
Sauerland
Darf ich mal fragen, ob ihr eure Globulis über einen bestimmten Shop kauft?
Bei uns in der Nähe gibt es leider keine THP bei der ich das beziehen könnte und im Internet habe ich keine Seite gefunden, wo die drei o.g. Globulis beziehen könnte :oops:
 
florinchen

florinchen

Forenprofi
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
2.591
Ort
Nürnberg
  • #11
Kann man Bierhefe auch überdosieren? Meine beiden (knapp 9 Monate) bekommen davon jeweils 4-5 Tabletten so dreimal die Woche als Leckerli. Ist das zu viel?
 
Werbung:
J

Julchen4486

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2011
Beiträge
161
  • #12
alle 2-3 Tage eine, wenn sie ein Jahr werden eine ;-)
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #13
Ich hole meine Sachen immer hier:

http://www.aponeo.de/

Die Globuli für die Würmer führen die auch. Hab ich gleich mal gecheckt. ;)
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #14
Gibt es beim Kürbiskernöl etwas zu beachten? Z.B. die Art der Pressung?
 
lobbina

lobbina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2009
Beiträge
3.661
Ort
Sauerland
  • #15
Huhu,

jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen die Globulis zu bestellen.
Nun muss ich aber mal ganz blöd nachfragen:
Macht ihr die 3 Wurmkuren alle auf einmal oder zeitlich nacheinander?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Das würde mich auch intressieren.


Zugvogel
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #17
Gibt es beim Kürbiskernöl etwas zu beachten? Z.B. die Art der Pressung?

Kaltpressung ist immer besser, weil da die Wirkstoffe durch die Erwärmung nicht zerstört werden. Ich kaufe immer das Bio-Kürbiskernöl im Kaufland.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #18
Macht ihr die 3 Wurmkuren alle auf einmal oder zeitlich nacheinander?
Ich mache immer alles miteinander. Von jedem Mittel ca. 5-10 Globuli zusammen in eine verschliessbare Flasche, mit Wasser auffüllen, wenn die Globuli sich aufgelöst haben, gut schütteln und täglich etwas davon übers Futter.

Die Flasche sollte kühl und dunkel, am besten im Kühlschrank, gelagert werden und vor der Gabe sollte jeweils wieder geschüttelt werden, damit sich die Information gut verteilt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Ich habe mal gelesen, das der beste Schutz ein intaktes Immunsystem ist.

Das habe ich zwar auch gelesen, zweifele aber daran. Hexe und Merlin waren beide in neun Jahren nie ernsthaft krank. Merlin fängt sich ständig Zecken, Hexe so gut wie nie. Als wir dann die Flöhe im Haus hatten, war Hexe wiederum viel stärker befallen als Merlin.
Ich denke, es ist das gleiche wie bei uns mit den Mückenstichen. Manche Menschen werden regelrecht zerstochen, während der Partner direkt daneben unbehelligt im Bett liegt. Da kann man ja auch nicht sagen, dass der eine starke Abwehrkräfte hat, der andere aber nicht.

@Hannibal: Danke für den Tipp mit dem Kürbiskernöl.

LG Silvia
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #20
Ich mache immer alles miteinander. Von jedem Mittel ca. 5-10 Globuli zusammen in eine verschliessbare Flasche, mit Wasser auffüllen, wenn die Globuli sich aufgelöst haben, gut schütteln und täglich etwas davon übers Futter.

Die Flasche sollte kühl und dunkel, am besten im Kühlschrank, gelagert werden und vor der Gabe sollte jeweils wieder geschüttelt werden, damit sich die Information gut verteilt.

Also ich habe gelernt, mische nicht verschiedene Potenzen und gibt nie mehr als max. 2 verschiedene Mittel. Und auch das nur in Notfällen.
Manche Mittel heben sich in der Wirkung auf, wenn 2 verschiedene gemischt werden.
Ich würde es nacheinander machen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
4K
Irmi_
Irmi_
L
Antworten
8
Aufrufe
3K
Carino
Katja2cv
Antworten
5
Aufrufe
5K
Katja2cv
Katja2cv
F
Antworten
26
Aufrufe
3K
Filou2020
F
M
Antworten
24
Aufrufe
4K
tiha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben