Hochwertiges Nassfutter: Habe den Durchblick verloren

L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Erstmal einen schönen 4. Advent euch allen und sorry, dass ich noch ein Thema hierzu aufmache: Habe mich die Tage hier durch etliche Beiträge gewühlt und weiß jetzt gar nicht mehr, was ich am besten bestelle...

Hintergrund:

Unser letztes Jahr verstorbener Kater Carlo hat jahrelang Nassfutter von Futter Shuttle bekommen. Der kleine Prinz und wir waren mit der Qualität sehr zufrieden, auch das Preis / Leistungsverhältnis (ca. 1,70€ / 400gr) sehr ordentlich. Nun habe ich hier aber in etlichen Beiträgen erfahren, dass Futter Shuttle nur etwa Mittelklasse ist.

Unsere vor 2 Wochen zugelaufene Maikatze ist nicht wählerisch beim Futter, futtert eigentlich alles, am liebsten zusätzlich frisches Schabefleisch & Kalbsleber. Vom Futter Shuttle lässt sie aber immer ordentlich was stehen, das ich dann entsorgen muss.

Die Kleine soll Premium Nassfutter mit hohem Fleischanteil ohne die zusätzlichen üblichen Verdächtigen als Alleinfutter bekommen und selten mal Trockenfutter nur als Leckerlie und dann bis zu 20% Frisches zusätzlich.

Nun bin ich auf einige Sorten Bio - Nassfutter gestoßen, wo eine 200gr - Dose ca. stolze 2,50€ kostet. Sprich wenn die Kleine 400gr am Tag verdrückt und die anstehende Zweitkatze ebenfalls dann sind wir bei runden 10€ / Tag bzw. 300€ / Monat. Bitte haltet mich jetzt nicht für geizig, es soll den Katzen wirklich an nichts fehlen aber trotzdem bezahlbar bleiben.

Für beide Katzen zusammen habe ich ein Budget von ca. 200€ / Monat eingeplant (Futter & Streu). Tierarzt usw. natürlich Extraposten.

Welches bezahlbare, aber trotzdem sehr hochwertige Nassfutter empfiehlt Ihr erfahrenen Dosis mir? :confused:

Nachtrag: Gern auch alternative Vorschläge wie z.B. "Geht gar nicht - Budget muss aufgestockt werden" oder Alternativen, die mir entgangen sind.
Ans Barfen traue ich mich nicht so recht ran habe Angst da zuviel falsch zu machen.

Danke!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.463
Nun habe ich hier aber in etlichen Beiträgen erfahren, dass Futter Shuttle nur etwa Mittelklasse ist.
"Futter Shuttle" - was ist das? Noch nie gehört...

Nun bin ich auf einige Sorten Bio - Nassfutter gestoßen, wo eine 200gr - Dose ca. stolze 2,50€ kostet.
200gr-Dosen sind natürlich - gerade bei zwei fresswütigen Kitten - auch Quatsch. Da kannst Du ruhig auf 400gr- bzw. sogar 800gr-Dosen gehen.
Dann wird's auch gleich ERHEBLICH günstiger.
Kalbsleber ist bei uns hier in Deutschland übrigens extrem teuer, gilt als Delikatesse, da kannst Du unbedenklich auch Rinderleber nehmen und sparst gewaltig. Sollte halt nicht zu viel sein.

Für beide Katzen zusammen habe ich ein Budget von ca. 200€ / Monat eingeplant (Futter & Streu).
Na bei dem großzügigen Budget gibt's aber doch wirklich große Auswahl?

Welches bezahlbare, aber trotzdem sehr hochwertige Nassfutter empfiehlt Ihr erfahrenen Dosis mir?
Muss es zwingend Bio-Futter sein?
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
"Futter Shuttle" - was ist das? Noch nie gehört...

Muss es zwingend Bio-Futter sein?

Futter Shuttle ist ein Versandhandel da gibts gutes Futter mit viel Fleisch und ohne Lock & Suchtstoffe, aber die Nebenerzeugnisse sind etwas schwammig deklariert da gibts einige Beiträge hier im Forum dazu.

Es muss nicht zwingend Bio Futter sein aber unbedingt hochwertig. Was jahrelanges Füttern von Billigfraß anrichten kann, haben wir bei unserem Tierheim - Kater gesehen (Magenprobleme, Durchfall, Langzeitschäden usw) ihm gings bei uns mit ordentlichem Futter gleich sichtbar besser.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Nun bin ich auf einige Sorten Bio - Nassfutter gestoßen, wo eine 200gr - Dose ca. stolze 2,50€ kostet. Sprich wenn die Kleine 400gr am Tag verdrückt und die anstehende Zweitkatze ebenfalls dann sind wir bei runden 10€ / Tag bzw. 300€ / Monat.

Pfotenliebe z.B. hat 400-Gramm-Bio-Dosen, die 3,30 Euro kosten. Die 400-Gramm-Dosen vom Nehls, was auch ein ziemlich gutes Futter ist, liegen da noch drunter.

Oder schau Dir mal BioforCats an, auch ein gutes Futter, das es in Sparpaketen gibt.

Leber sollte wirklich eine große Ausnahme auf dem Speiseplan sein, sonst riskierst Du langfristig eine Vitamin A-Überversorgung.
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Leber sollte wirklich eine große Ausnahme auf dem Speiseplan sein, sonst riskierst Du langfristig eine Vitamin A-Überversorgung.

Danke für den Hinweis, das war mir nicht bekannt.
Die Futtersorten schaue ich mir gleich mal an, danke!
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.463
Pfotenliebe, Omnomnom und Auenland fallen mir da auch als erstes ein (obwohl ich jetzt spontan garnicht sicher bin ob die auch wirklich alle bio sind).

Bei einem Verbrauch von 800gr täglich (bei Kitten durchaus normal) kommst Du ja auf 24 Kilo im Monat, da wärste z.B. bei Omnomnom bei 105,12 Euro wenn Du 800gr-Dosen kaufst.
Mit 400gr-Dosen wird's natürlich teurer, da sind's dann doch gleich 147,12 Euro.
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
Bei einem Verbrauch von 800gr täglich (bei Kitten durchaus normal) kommst Du ja auf 24 Kilo im Monat, da wärste z.B. bei Omnomnom bei 105,12 Euro wenn Du 800gr-Dosen kaufst.
Mit 400gr-Dosen wird's natürlich teurer, da sind's dann doch gleich 147,12 Euro.

Danke Louisella.
Die zugelaufene Maikatze futtert nicht mal besonders viel, etwa 200gr - 300gr täglich (Schabefleisch, gekochtes Hühnchen usw. schon mit reingerechnet).
800gr Dosen würde ich von der Haltbarkeit im Kühlschrank erst kaufen, wenn die Zweitkatze da ist.

Schade eigentlich, dass 400gr Dosen oder gar 200gr Dosen prozentual soviel teurer als 800gr Dosen sind. Unsere Nachbarin mit 2 Katzen kauft immer 800gr Dosen und wirft nach 2 Tagen den Rest weg (ca. 100 - 150gr übrig) und kommt trotzdem günstiger, als wenn sie 400gr. Dosen kaufen würde.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.463
Schade eigentlich, dass 400gr Dosen oder gar 200gr Dosen prozentual soviel teurer als 800gr Dosen sind.
Wir haben uns - trotz hohen Verbrauchs - auch auf die 400gr-Dosen eingeschossen, weil es für uns vom Handling her angenehmer ist (abgesehen vom Müll).
Wobei ich denke dass das Omnomnom-Beispiel ein sehr extremes ist, so riesig sind die Preisunterschiede zwischen 400gr und 800gr-Dosen glaub ich bei den wenigsten Anbietern (musst Du aber selbst schauen, ich hab da schon lange nicht mehr Preise für 800gr-Dosen nachgeguckt, außer zufällig bei Omnomnom).
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2013
Beiträge
924
Wir haben uns - trotz hohen Verbrauchs - auch auf die 400gr-Dosen eingeschossen, weil es für uns vom Handling her angenehmer ist (abgesehen vom Müll).
Wobei ich denke dass das Omnomnom-Beispiel ein sehr extremes ist, so riesig sind die Preisunterschiede zwischen 400gr und 800gr-Dosen glaub ich bei den wenigsten Anbietern (musst Du aber selbst schauen, ich hab da schon lange nicht mehr Preise für 800gr-Dosen nachgeguckt, außer zufällig bei Omnomnom).

Bei Nehls ists noch krasser:
800g Dosen 119,70
400g Dosen 179,40
 
Ronjakatze

Ronjakatze

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2011
Beiträge
1.022
Ort
Hohenbrunn
  • #10
Bei uns gibt's RopoCat, das wird sogar von Mäkelprinz Silvester gerne gefressen.
400g in der Dose von so ummedum 2 € in der "sensitive" Variante, die "normalen" ca. 60 Cent billiger.
Im 300g "Beutel" auch so ca. 1,99 €.

Verschiedene Geschmacksrichtungen in sehr gehobener Qualität mit ca. 70% Fleischanteil.

Bestellen bei Sandra's Tieroase.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.024
Alter
36
Ort
Jena
  • #11
Ich würde 800g-Dosen Om Nom Nom oder Catz Finefood empfehlen. Um einiges günstiger und nicht ganz so hochwertig ist Macs (800g-Dosen). Ebenfalls empfehlenswert ist Nehls, da gibts aber fast nur 400g-Dosen, eine Sorte als 800er. Granata Pet ist auch gut.
Pfotenliebe und Hermanns find ich noch gut, gibtsaber glaube nicht in so großen Dosen.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.463
  • #12
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #13
Erstmal musst Du aber testen.
Mag ja nicht jedes Katzentier auch jedes Futter das Mensch für gut erachtet, hochwertig hin-oder-her.

Und abwechseln solltest Du sowieso, d.h. 3-4 Marken abwechselnd füttern.

Danke nochmals für die Hinweise. :)

Ja, da muss ich wohl mal einiges durchprobieren.
Übrigens scheint das von "Ronjakatze" empfohlene RopoCat inhaltlich und preislich dem Futter Shuttle sehr ähnlich. Oft kommen ja Produkte aus der selben Fabrik und werden unter anderem Namen vertrieben.
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
  • #14
Im Fressnapf gibt es noch das Bioplan Futter.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #15
Bei uns gabs auch eine weile immer Mal Ropocat. Und das ist meiner Meinung nach auch durchaus ok. Aber eben auch nicht mehr. Sehr gehobene Qualität ist es aber auf keinen Fall. Und 70% wirkliches Fleisch können auch nicht drin sein, sonst würden sie draufzahlen. 70% tierischer Anteil ist da das Zauberwort. Dazu zählen allerdings auch Innereien (gerne Lunge, denn die ist billig), Sehnen, Blutgefäße (da sind gern große Mengen von im Carny auch zb enthalten. Hab sie aber auch im Ropo oft gesehen) etc. Auch Knochenmehl, Knorpel etc kann bei der Deklaration bei sein. Und das alles in immer wechselnden Zusammensetzungen.

Das ist alles nicht tragisch - die Beute bestünde ja auch nicht nur aus Muskelfleisch - wenn man annimmt, dass es in vertretbaren Relationen steht und davon gehe ich erstmal aus. Aber "Fleisch" ist in der Futerindustrie eben ein dehnbarer Begriff. Und das solle man denke ich wissen, denn man soll wissen, was im Napf ist.

Vllt solltest du erstmal genauer eingrenzen, was für die ein wirklcih hochwertiges Futter ist? Dann kann man gezielter auch sagen, was in Frage kommt. Grau ist zB definitiv in der Wertigkeit nicht so der Bringer wie Omnomnom und Co, viele verfüttern es aber trotzdem gern, genau wie MACs, Real Nature, Premiere Meat Menue und viele andere, weil es eben für die Ansprüche der Person reicht. Und das versteh bitte nun nicht als Abwertung, das sind Futtersorten, die bei mir im Schrank stehen. Denn ich kann mir Omnomnom und Co leider nicht leisten.

Und ich empfinde es definitiv nich als geizig, wenn man keine 300€ im Monat für Futter und Streu ausgeben kann. ich geb hier, allerdings natürlich bei wesentlich älteren Katzen, ca 60-70€ im Monat aus und bin da schon auch sehr froh drüber, dass es keine 300 sind.. ^^
 
L

Leibeigener

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2012
Beiträge
727
Ort
Potsdam
  • #16
Danke für die weiteren Empfehlungen! :)

Omnomnom sieht trotz des kuriosen Namens wirklich gut aus. 400gr Dosen gibts hier ab 2,49€. 800gr konnte ich noch nicht entdecken und die Shops, wo es Omnomnom gibt kann man auch an einer Hand abzählen.

Auenland hats mir besonders angetan dort wiederum habe ich nur 200gr Dosen für 2,49€ entdeckt und das ist bei aller Liebe doch ganz schön heftig...
Das Probierpaket mit 10x200gr Dosen + ein paar Extras kostet 25,00€ aber selbst wenns gefällt (wovon ich ausgehe) sind die Kosten auf Dauer unrealistisch.

Vielleicht sollte ich mich doch etwas ins Thema Barfen einarbeiten (echte Fleischer mit richtig guten Produkten aus nachgewiesener artgerechter Haltung gibts hier 2-3 in der Nähe) und ordentliches Mittelklassefutter kaufen und das Barf - Futter erstmal beimischen...?
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.024
Alter
36
Ort
Jena
  • #17
Die 800g-Dosen von Om Nom Nom gibt es besonders günstig bei der KatzenFUTTERtheke, nicht katzentheke ;) Also www.katzenfuttertheke.com
Nicht wundern wegen dem Züchterrabatt, die Preise gelten regulär. Und knapp 80 € für 24x 800g find ich einen Spitzenpreis :) Versand fällt da auch weg.
 
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
  • #18
"Da kannst Du ruhig auf 400gr- bzw. sogar 800gr-Dosen gehen.

Sorry fürs OT :oops:

Kann es sein, dass die 400g rsp. 800g Dosen 'anders' sind? Alle was bei mir in 200g gefressen wird (und das sind alle Sorten alla MACs, Grau & Co.) werden größer als 200g nicht angeschaut.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #19
Mußte ich kürzlich auch feststellen. MAC's Mono Sensitiv 200g ist guuuuut, die 400 g Version wurde nur kurz angerochen und dauerhaft verschmäht. Mir wurde erklärt, daß die großen Dosen quasi länger gegart werden müssen, um ganz durch zu sein und daß das wohl irgendwas verändert. Wohl nicht an der Qualität, sondern an Geruch oder Geschmack oder was auch sonst noch zu bemängeln wäre. :rolleyes:

Sorry fürs OT :oops:

Kann es sein, dass die 400g rsp. 800g Dosen 'anders' sind? Alle was bei mir in 200g gefressen wird (und das sind alle Sorten alla MACs, Grau & Co.) werden größer als 200g nicht angeschaut.
 
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
  • #20
Ja gut macht Sinn :) Ich muss das Thema aber mal angehen, denn bei 7 Katzen und ca. 1,4 kg Nassfutter (Fleisch und Dosen) das die täglich reinhauen, wären ja schon 400g Dosen eine Ersparnis.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
4K
Wattebausch
Antworten
8
Aufrufe
315
ocean gipsy
Antworten
10
Aufrufe
501
KatzeK
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben