Hochsensibelchen bekommt Hip-Hopper-Freund

  • Themenstarter endrah
  • Beginndatum
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Hallo zusammen,

endlich kann ich mal in einem anderen Bereich als dem Krankenzimmer einen Thread aufmachen!

Es ist jedenfalls so weit: Unser "hochsensibler Rassekater" Sunny (6 Jahre)

sunny.JPG

bekommt heute nachmittag Gesellschaft von Digger, einem 4-jährigen Hip-Hop-Kater aus Offenbach (am Main)

digger.jpg

Unser Hochsensibelchen hat einiges hinter sich:
Er ist Anfang des Jahres mit seinem Bruder bei uns eingezogen. Was ich nicht wusste war, dass die beiden aus einem sehr ruhigen Haushalt kamen, keine Kinder kannten und (noch viel schlimmer) sehr krank waren (oder wurden, ich glaube im Nachhinein, das war alles zu viel für die beiden: Dosine tot, 3 Wochen im Tierheim, dann Umzug zu uns ). Es folgten Katastrophenmonate mit ständigen Tierarzt-Besuchen, ein immer leerer werdendes Konto einer freiberuflichen Alleinerziehenden, eine frustrierte 8-jährige Tochter, die nicht so Rücksicht nehmen kann wie eine Erwachsene (sie hat das aber prima gemacht insgesamt) und schließlich der Super-Gau: Wir mussten den Bruder einschläfern lassen, er hatte FIP. Seitdem ist Sunny alleine und es geht ihm nicht gut damit. Da er aber auch ständig krank war und der Tierarzt mir die totale Panik gemacht hat, habe ich den Einzug von einem potentiellen Kumpel immer wieder verschoben.

Jetzt ist Sunny aber seit einigen Wochen richtig fit, Kottest waren negativ, er hat sich gut eingelebt und kommt auch mit meiner Tochter mittlerweile prima aus. An die Turbulenzen, die hier manchmal herrschen, hat er sich gut gewöhnt und vorletztes Wochenende hat er seinen Härtetest mit Bravour bestanden: Wir hatten mehrere Nächte Besuch von einer befreundeten Familie und ihn hat das nicht gestört. Im Gegenteil, er saß beim Fussballgucken in grosser Runde mittendrin und fand es super. (Bis zum 3:0, da haben wir so laut gebrüllt, dass er vor Schreck vom Kratzbaum gefallen ist...aber auch das hat er uns nach ein paar Minuten verziehen).

Da er dringend einen Freund braucht (er weicht mir keinen Zentimenter mehr von der Seite und ich kann ja nicht dauerhaft immer zuhause sein), habe ich beschlossen, den Tierarzt Tierarzt sein zu lassen und auf mein Bauchgefühl zu hören. Und das sagt: Sunny geht es gut und Digger ist der richtige.

Er ist laut Tierheimbeschreibung ein sehr sozialer Kater, der mit allen klar kommt, nicht dominant ist, spielt, mutig ist, aufgeweckt und sehr gerne kuschelt (auch auf dem Schoss und auf dem Arm, was Sunny nicht macht, meine Tochter aber vermisst). Als wir ihn besucht haben hat er meiner Tochter sofort das Gesicht abgeleckt, die zwei waren gar nicht mehr voneinander zu trennen. Er wurde abgegeben weil er aus dem Fenster gefallen ist und die Vorbesitzer die Hüft-OP nicht bezahlen konnten (und auch nicht eingesehen haben, dass Gitter eine gute idee sind...) Die OP ist erfolgreich gelaufen, man merkt ihm nicht an dass da mal irgendwas war und er ist so süß und cool, ich habe mich sofort verliebt.

Man sagt ja immer, dass die Katzen sich möglichst ähnlich sein sollen, was hier nicht unbedingt der Fall ist. Aber Sunnys Bruder war Digger sehr ähnlich, er war der mutigere, aktivere und aufgeschlossenere von den beiden. Insofern hoffe ich einfach, dass Sunny mit Digger das bekommt, was er vermisst. Und meine Tochter endlich den Kuschel- und Spielgefährten, den sie sich wünscht. Und für mich hoffe ich, dass alles glatt läuft, mein Hochsensibelchen nicht durchdreht und wir kein erneutes Desaster erleben.

Es ist alles vorbereitet: Digger wird erstmal im Tochter-Zimmer ankommen, da ist alles bereit. Falls wir eine Gittertür brauchen liegt hier schon Material, aber ich möchte es erstmal vorsichtig ohne probieren. Sunny reagiert sehr freudig wenn Leute vorbeikommen die Katzengerüche mitbringen und Digger ist ohnehin unkompliziert. Vielleicht geht es ja ohne. Und wenn nicht ist das Ding schnell gebaut. Das entscheide ich morgen. Jetzt freu ich mich auf die Fahrt nach Offenbach und auf unser neues Familienmitglied!

Drückt mir die Daumen das alles gut geht, Endrah
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.721
oh, da habt ihr ja einiges hinter euch :(
da bin ich mal sehr gespannt!
ich denke auch, wenn die Gesundheit ok ist, dann ist ein neuer kumpel sicher ein kommendes Highlight, das eine grosse lücke ausfüllen wird :)
dann mal toi toi toi!:D
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Wir sind zurück...und die Fahrt war schon schwer aufregend.

Digger hat den Transportkorb kaputt bekommen und ist ausgebüxt. ZUm Glück war es nicht mehr weit und meine Tochter konnte ihn hinten festhalten.
Dann hab ich ihn in die Wohnung getragen, da war er aber nicht mehr zu halten. Langsame Zusammenführung war also nicht, die beiden Kater sind sich sofort begegnet und keiner von beiden war begeistert.

Sie haben aber nur gefaucht und genkurrt, gekloppt haben sie sich nicht und wir haben Digger dann mal eine kurze Runde drehen lassen (verfolgt von Sunny im Schleichgang mit angelegten Ohren aber ohne Mucks). Als Digger das vorbereitete Tochter-Zimmer inspiziert hat hab ich mir Sunny geschnappt und die Tür zugemacht.

Sunny hat erstmal Leckerlies bekommen und Digger kann sich jetzt mal beruhigen. Ein ängstlicher Kater ist er jedenfalls nicht, so viel steht fest....

ich glaub ich trink mal nen Tee.

LG Endrah
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.721
und wie gehts??
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Danke der Nachfrage...

Ich denke es läuft soweit nicht ganz verkehrt.

Digger ist nicht in einem Zimmer zu halten, der hat heute morgen dermassen rumgezetert, dass ich ihn rausgelassen habe. Er hat keinerlei Berührungsängste, ist ein ganz süßer, neugieriger und verspielter und lieber Kater, der hier alles erkundet und sich sichtlich wohl fühlt.

Sunny ist nicht so begeistert von der ganzen Situation, er hat sich erstmal unterm Bett verkrochen, mittlerweile liegt er obendrauf (aber unter der Decke). Ich schau immer mal wieder bei ihm vorbei, streichel ihn und rede ihm gut zu.

Wenn Digger sich dem Zimmer nähert bin ich dabei und bisher lief das auch relativ ruhig ab: Sunny bleibt im jeweiligen Versteck, Digger guckt, einer von beiden faucht ein bisschen und Digger geht wieder.

Da Digger keinerlei Aggression zeigt und Sunny nicht auf die Pelle rückt lasse ich das jetzt mal so weiter laufen und schaue, ob und wann Sunny sich mal raus traut. Er ist einer, der sich immer eine zeitlang versteckt, wenn ihm etwas unheimlich ist. Er ist einfach ein Schisser, der nicht weiß, wie imposant seine Erscheinung ist (ich rede hier von einem durchtrainierten, grossen 6,5 Kilo-Kater mit ordentlich Fell...und einem kleinen, zarten Gegenüber, das grad mal die Häflte wiegt;) Wenn Sunny sich bis heute nachmittag nicht raus traut kommt Digger nochmal ne Weile ins Kinderzimmer. Hab ich mir so gedacht.

Aber so lange es so ruhig ist, arbeite ich noch was!

LG Endrah
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Ich glaub das lief richtig gut bisher!

Sunny hat es im Versteck irgendwann gereicht und er kam vorsichtig raus. Wenn die zwei sich begegnen gucken sie sich an, Digger faucht ein bisschen und zieht sich dann zurück. Mein Sorgenkind Sunny macht keinen Mucks, der guckt nur und schlägt mit dem Schwanz. Und macht auf dezente und angenehme Weise klar, dass er hier (noch) Heimvorteil hat. Beide haben fast zeitgleich die Klos des jeweils anderen benutzt, das demonstrative "mein Pipi riecht besser als deins" war sehr lustig.

Wenn ich das Zimmer verlasse, in dem sich beide befinden, geht Sunny aber lieber mal mit....man kann ja nicht wissen ob der kleine ihn nicht doch verhaut.
Da ich jetzt einkaufen gehe und Töchterchen abholen, hab ich Digger deshalb wieder ins Kinderzimmer gesperrt, alleine lassen zusammen wäre für Sunny zu viel. Aber nachher darf Digger wieder raus bis ich ins Bett gehe. Mein Schlaf ist mir heilig;)

Alles in allem habe ich ein gutes Gefühl und freu mich. Vor allem auch über Digger, der ist genau das, was hier gefehlt hat. Und das wird Sunny auch noch merken!
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
Digger frisst nicht und hat erbrochen

Hallo zusammen,

eigentlich läuft es hier gut, zumindest mit der Zusammenführung. Neuzugang Digger macht mir allerdings heute Sorgen.

Denn der will seit gestern nichts fressen (Montag abend auch nicht, Dienstag hat er aber ein bisschen gefressen wenigstens) Heute mittag hat er dann trotz offensichtlich leerem Magens gekotzt. Gelbe Flüssigkeit mit ein bisschen Gras, Haare waren keine drin (zumindest nicht erkennbar, aber es kann auch sein dass ich da von meinem Langhaar-Kater anderes gewohnt bin).
Seitdem liegt er auch im Schrank und ist nur einmal kurz rausgekommen, als er auf Sunny traf hat er gefaucht und sich wieder zurück gezogen. Jetzt liegt er im hintersten Eck und wirkt schlapp. Er kommt nicht mal raus wenn ich alleine hingehe, nimmt keine Leckerlies und hat nur ein bisschen Vitaminpaste geschleckt und ein klein wenig Wasser was ich ihm in der Hand hingehalten habe.

Ich bin jetzt etwas unsicher.
Ich weiß, dass es normal ist, dass Katzen unter Stress nur wenig oder gar nichts essen (Sunny hat drei Tage lang nichts gefressen als er einzog, nur ein paar Leckerlies), aber Digger hat sich am Anfang anders verhalten.

Ich denke, ass die Vergesellschaftung eigentlich ganz gut lief bisher, auch wenn ich sie anders geplant hatte. Die beiden Kater haben sich schon weitgehend ohne Knurren/Fauchen oä in der Wohnung bewegt, lagen keine zwei Meter voneinander entfernt auf dem Sofa, es waren erste Popo-Schnupperer zu sehen (nur in Ansätzen, bis der jeweils andere es gemerkt hat und davon gerannt ist) . Heute Nacht war es auch ruhig (es war die erste Nacht, in der ich Digger nicht ins Kinderzimmer gesperrt habe). Sie benutzen diesselben Klos ohne Probleme und bis heute mittag war Digger auch noch ganz normal damit beschäftigt, alles zu erkunden und hat nacheinander seine ersten Lieblingsplätze besucht.
Erst nach dem Digger gebrochen hat, hat er wieder gefaucht mit Sunny. Der ignoriert das aber bzw. geht dann einfach. Vorher ist aber wirklich nichts auffälliges passiert, ich bin die ganze Zeit hier, weil ich von Zuhause arbeite und habe die zwei eigentlich gut im Blick.

Ich weiß gerade nicht, ob mir ernsthaft Sorgen machen soll?
Ich bin ohnehin ziemlich übervorsichtig wegen unserer Vorgeschichte und mache mich vielleicht einfach nur total verrückt.

Ich will den Kleinen auch auf keinen Fall unnötig zum Arzt bringen jetzt, er ist doch gerade erst hier eingezogen und zusätzlich stressen will ich ihn nicht. Damit habe ich bei den anderen beiden ganz schlechte Erfahrungen gemacht, das hat sie nur noch fertiger gemacht glaube ich mittlerweile (obwohl sie ja wirklich krank waren und es nicht anders ging).

Mir fällt gerade nichts anderes ein als abwarten bis morgen und hoffen, dass Digger was frisst.
Ich ziehe allerdings in Betracht, Digger Futter und ein Klo in den Raum zu stellen, in den er sich zurück gezogen hat und die Tür zu zu machen, wenn ich nachher weg bin. Falls Sunny der Grund für sein Unwohlsein ist würde ihn das ja entlasten. Aber die zwei gestern schon eine Stunde alleine und danach war alles prima. Für die Vergesellschaftung wäre es eher kontraproduktiv sie nochmal zu trennen, oder?

Vielleicht fällt dazu jemandem etwas ein, ich bin mir gerade unsicher.

Liebe grüße, Endrah
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.721
hmm, koch oder gare ihm doch mal hühnchen ;)
in etwas brühe und die warme brühe auch zum schlabbern hinstellen.
wenn du nicht da bist, gönne ihm ruhe und mach die türe zu. es kann zu mobbing-situationen kommen, wenn einer nicht fit ist. und das wäre für die zusammenführung nicht gerade toll ;)
mach immer den nackenfaltentest, damit du merkst, wenn er austrocknet.
wenn er aber bis morgen immer noch nichts frisst, ab zum ta mit ihm ;)
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
da hätte ich auch selbst drauf kommen können....hab ich doch schonmal wochenlang Hähnchen gekocht;)

Das ist jedenfalls im Topf und als hätte der Kleine gemerkt das Dosine kurz vor dem Durchdrehen ist hat er sich auch gerade über ein paar Salami-Sticks hergemacht (die für Katzen).

Hähnchen kocht jedenfalls und ich schau mal wie ich das heute abend mache. Bin ja noch ne Stunde zuhause, viellleicht kommt er bis dahin nochmal raus.

Alles wird gut....alles wird gut...alles wird gut!
 
E

endrah

Benutzer
Mitglied seit
16. Januar 2012
Beiträge
32
  • #10
Guten Morgen,

ich will hier mal positive Nachrichten hinterlassen:

Digger frisst, Sunny ist nicht wieder krank geworden und die zwei akzeptieren sich. Es gibt vorsichtige Nasenstupser, ein bisschen Popo-Geschnupper und den ein oder anderen gemeinsamen Spielversuch.
Sunny ist da allerdings sehr zurückhaltend, Digger ist ihm etwas zu stürmisch glaube ich. Aber das wird noch, mit seinem Bruder ist er hier ja ordentlich rumgetobt und wenn er den kleinen Wirbelwind nicht mehr mit Argwohn beobachtet, dann wird er sich darauf einlassen denke ich.

Insofern: Läuft bei uns:)

Liebe Grüße, Endrah
 
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.721
  • #11
das tönt sehr gut :D
weiter so!
 
Werbung:
Mietzies Tante

Mietzies Tante

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
6.079
Ort
Berlin, im Sommer Brandenburg
  • #12
Ich habe euch gerade gefunden und finde es läuft sehr gut.
Die zwei passen gut zusammen , da sieht man mal wieder ,dass unterschiedliche Größe nicht das Wichtigste ist.:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

frdorothea
Antworten
37
Aufrufe
1K
frdorothea
frdorothea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben