Hochbeete = Katzenliegeplätze und -klos?

  • Themenstarter Themenstarter Jacksook
  • Beginndatum Beginndatum
Jacksook

Jacksook

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2022
Beiträge
18
Hallo zusammen,

meine beiden Lieblinge, welche seit Oktober bei mir sind (ich habe uns seinerzeit in einem Thread kurz vorgestellt) haben sich super gut eingelebt, haben ihre Kastrationen (und Sookie ein blutige Ohrenentzündung 😳) gut überstanden, Jackson hat nach der Kastration noch ein leichtes Triefauge, dem ich mit Kamillenteepads zu Leibe rücke, Sookie neigt zum Mäkeln (ist halt ein bisschen eine Diva. Oder Zicke, je nachdem, wie man`s nimmt 😉). Aber es läuft und ich bin seeeehr verliebt 😍 in die Viecher.

Der Frühling nähert sich (hoffentlich 😉) und ich trage mich mit dem Gedanken, sie langsam an den Freigang zu gewöhnen. Dass es Freigänger werden, stand für mich von Anfang an fest, in den nächsten zwei Wochen kommt dann hoffentlich auch die Katzenklappe, dann soll es langsam losgehen.

Nun kommen wir zum Eigentlichen: Die Katzenklappe führt auf meinen Balkon, welcher ein Öffnung nach draußen hat (EG). Mein Balkon ist mein anderes Steckenpferd, ich habe vier kleine Hochbeete drauf und ein größeres und ziehe in den drei wärmeren Jahreszeiten Tomaten, Gurken, Kräuter und Salat. Von meinen beiden Vorgängerkatzen weiß ich, dass sie die Hochbeete gern als Liegeplatz nutzten und meine armen Pflanzen (vor allem die kleinen Tomaten- und Gurkenpflanzen) dann schnell mal dahin waren. Das möchte ich natürlich dieses Mal verhindern 😈.

Meine Idee war, eines der kleinen Hochbeete mit Katzenminze und (wenn ich welche finde) Baldrian zu bepflanzen und so einen "gewollten" Liegeplatz zu schaffen.

Nun habe ich aber vor kurzem eines dieser kleinen Spielkissen mit Katzenminze vom Balkon (die vom letzten Jahr hat den Winter bisher überlebt und ist sogar noch grün) gefüllt und ihnen zum Spielen angeboten. Die Reaktion war für mich überraschend: Sie sind regelrecht vor dem Kissen zurückgewichen.
Jackson hat sich dann mal vorsichtig genähert, es mit der Pfote angestupst und dann einen riesen Bocksprung in die Luft gemacht. Dann haben sich beide Katzen verzogen 😵. Ich habe das Kissen mal "im Verkehr" gelassen, es wird seither weitgehend ignoriert. Ich war ganz perplex, sieht so aus, als mögen meine Katzen keine Katzenminze.

Was nun? Wie soll ich das Thema mit den Hochbeeten jetzt lösen? Ich habe mal ein Foto meines Balkons angehängt, damit Ihr eine Vorstellung habt.

Unabhängig vom Liegeplatz bleibt das Thema, dass ich nicht möchte, dass die Katzen auf den Hochbeeten ihr Geschäft hinterlassen. Natürlich hoffe ich, dass sie das in der freien Natur machen bzw werde auch ein Katzenklo in der überdachten Balkonecke (ist dort, von wo das Foto gemacht wurde) postieren, aber dennoch bleibt die Befürchtung - vor allem im großen Hochbeet, da werden 8 Tomatenpflanzen stehen. Solange sie noch klein sind, ist der Abstand (mit lockerer Erde) zwischen ihnen recht groß und damit verführerisch...

Hat eine/r von Euch bzgl. dieser beiden Themen irgendwelche nützlichen Ideen?

Danke Euch im Voraus,

herzliche Grüße

Jacksook
 

Anhänge

  • Mein Balkon.jpg
    Mein Balkon.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 99
A

Werbung

Ich würde erstmal ein Gitter ( Rankgitter, Stück Maschendrahtzaun, Kaninchendraht) o.ä. drüberlegen. Da fällt buddeln erst mal aus und die Pflanzen können wachsen.
Je nachdem was du nutzt, also wie grob- oder kleinmaschig, musst du es ab einer gewissen Pflanzengrösse wieder entfernen. Etwas sehr großmaschiges kann vllt sogar liegenbleiben.
 
  • Like
Reaktionen: FiPu und Cat 123
Einen schönen, großen Balkon hast da 🙂

Meine beiden hatten auch "Angst" vor der frischen Katzenminze, sind so wie deine zurückgesprungen und dann nen großen Bogen drum gemacht.
Allerdings ist sie gut getrocknet durchaus interessant.
Auch die Alten hatten an der frischen Minze kein Interesse, das ist von Katz zu Katz verschieden.
Und abgesehen davon - ich denke nicht, dass sie sich mit einem Beet dann zufrieden geben würden, ich nehme an, sie würden sich dort hinein legen, wo's ihnen grade am meisten Spass macht.
Ich habe es bis jetzt jedenfalls nicht geschafft, irgendjemand davon abzuhalten, es sich in meinen Geranien gemütlich zu machen, wenn dort grade schöner Sonnenschein war

Das nicht als Klo nutzen hab ich aber schon geschafft, indem ich auf die freie Erde große Steine gelegt habe. Wir haben hier viel Schiefer, der ist leicht in größere Platten zu spalten und damit geht das super- auch in großen Blumentöpfen in der Wohnung.
Da können sie nicht graben und damit war es uninteressant.
Draufgelegt wird sich aber trotzdem und für noch kleine Pflänzchen ist das dann meist der Tod.

Übrigens - die Katzenminze schneide ich einmal nach der ersten Blüte und dann im Spätherbst und trockne sie. Durch das schneiden im Sommer blüht sie nochmal viel schöner als ohne Schnitt und das freut die Insekten, besonders die Schmetterlinge und Hummeln.
Und die kommt jedes Jahr wieder, ich mußte heuer etliche Ableger rausnehmen, weil sie mir alles andere überwuchert hat.
 
Hi.

Ja, da werden sie drin sitzen und ein Missbrauch als Klo ist leider auch sehr naheliegend.

Bezüglich Katzenminze: es gibt auch noch Baldrian und Katzengamander. Unterschiedliche Katzen reagieren darauf unterschiedlich, also probier Dich da ruhig durch. Bei uns ist die Katzenminze aufm Balkon auch uninteressant während Baldrianwurzeln zu Tode gesabbert werden.

Mein Plüschpack verwendet leider das Hochbeet der Oma als Katzenklo. Superpeinlich. 🤐
Mein angebotenes Ausweichklo ist denen so egal dass ich im Herbst Krokusse und Tulpen drin vergraben hab.

Das bisher einzige das wirklich wirkt ist absperren.
Bekannte haben ihre Tomaten mit Klebebandstreifen von Topfrand zu Topfrand gesichert. Das hat wohl gut funktioniert. Die Oma hat mittlerweile ihr Beet teilweise vergittert.
Leider buddelt die Irmi mit so viel Schwung dass sie den Kopfsalat halb verbuddelt. 🤦‍♀️
Nicht gebuddelt wird dagegen bei mir auch dem Balkon. Vermutlich weil beim Olivenbaum Steine auf der Erde liegen und bei allen anderen Pflanzen reicht der Platz nicht. Entweder ist der Topf zu klein oder z.B. der Rosmarin zu groß.
 
Hallo,
ich kann nur von meinen berichten: sie liegen sehr gerne in den Blumenkästen und genießen die Sonne (bzw lauern auf Vögel). Sie haben die Kästen aber noch nie als Klo benutzt!
 
Hallo @Jacksook

bei uns sieht es zu Beginn der Tomaten-Saison immer so aus, bis die Pflanzen groß und dicht genug sind, sonst benutzt vor allem unsere Kätzin dies als Freiluft-Toilette.

Später machen wir das Klebeband dann wieder weg.


Tomaten-2021-Juni-15.jpg
 
  • Like
Reaktionen: FiPu, Nicht registriert und Irmi_
Werbung:
Bitte nicht mit Kamille an die Augen! Davor warnt jeder Augenarzt.

Zum eigendlichen Thema habe ich leider keine Idee.
 
  • Like
Reaktionen: Catmomof3, FiPu und Wasabikitten
Es gibt so Minigewächshäuser für Hochbeete, vielleicht wäre das eine Idee? Zumindest um die Jungpflanzen zu schützen.

Sowas in der Art, gibt es in zig Ausführungen:

HTI-Line Frühbeet Wanda 2 | Klingel

Gegen Klomissbrauch würde ich auch große Steine empfehlen, das macht meine Schwägerin immer im Winter bei sich im Keller, wenn da die großen Kübelpflanzen stehen, weil der Kater da sonst auch rein macht. Bei ihr funktioniert das gut.
 
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten 😊. Die Idee mit dem Klebeband oder dem Drahtgeflecht finde ich gut. Da werde ich mal in Ruhe drüber nachdenken. Größere Steine gibt's hinter dem Haus auch viele. Da kann ich mir auf alle Fälle welche "leihen".
Danke auch für den Hinweis mit dem Kamillentee. Ich hatte das an anderer Stelle hier im Forum gelesen und übernommen. Und meiner Ansicht nach lindert es, er mag es jedenfalls und hält immer ganz still. Weiß man, warum der Kamillentee schädlich ist?

Jedenfalls hab ich jetzt mal ein paar Anregungen erhalten. Vielen Dank dafür und viele Grüße

Kerstin
 
Danke auch für den Hinweis mit dem Kamillentee. Ich hatte das an anderer Stelle hier im Forum gelesen und übernommen. Und meiner Ansicht nach lindert es, er mag es jedenfalls und hält immer ganz still. Weiß man, warum der Kamillentee schädlich ist?
In letzter Zeit kommt hier leider immer wieder mal von diversen Leuten Müll. 😕

In Tee sind Schwebstoffe die das Auge reizen können.

Ich würde dir empfehlen dass Du das Auge dem Tierarzt zeigst. Mit den Augen ist nicht zu spaßen.
 
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten 😊. Die Idee mit dem Klebeband oder dem Drahtgeflecht finde ich gut. Da werde ich mal in Ruhe drüber nachdenken. Größere Steine gibt's hinter dem Haus auch viele. Da kann ich mir auf alle Fälle welche "leihen".
Danke auch für den Hinweis mit dem Kamillentee. Ich hatte das an anderer Stelle hier im Forum gelesen und übernommen. Und meiner Ansicht nach lindert es, er mag es jedenfalls und hält immer ganz still. Weiß man, warum der Kamillentee schädlich ist?

Jedenfalls hab ich jetzt mal ein paar Anregungen erhalten. Vielen Dank dafür und viele Grüße

Kerstin
Weil es austrocknend wirkt.
Besser wären Euphrasia-Augentropfen. Gibt’s auch in Päckchen mit 20 oder 30 Einzelportions-Ampullen zu kaufen.
 
  • Like
Reaktionen: Quilla, Wildflower, FiPu und eine weitere Person
Werbung:
Ich würde erstmal ein Gitter ( Rankgitter, Stück Maschendrahtzaun, Kaninchendraht) o.ä. drüberlegen. Da fällt buddeln erst mal aus und die Pflanzen können wachsen.
Das ist eine sehr gute Idee. Katzen mögen lockere Erde für ihre Geschäfte. Gäbe es die Möglichkeit versteckt ein Katzenklo auf dem Balkon aufzustellen?
 
Du kannst auch Holzstangen in verschiedenen Abständen quer über die Beete legen.
Das funktioniert auch bei Beeten die auf dem Erdboden angelegt sind.
 
So, wie ich den Augenarzt verstanden habe, kann Kamille auch allergische Reaktionen hervorrufen.
Meiner Mutter wurde statt Kamille ein ausgedrückter Teebeutel vom schwarzen Tee empfohlen.
Aber Euphrasia als Augentropfen kannst du auch nehmen.

Am Besten ist natürlich, der Tierarzt kuckt sich die Sache zuerst mal an, wenn es nicht innerhalb von wenigen Tagen verschwunden ist.
 
Hallo zusammen,

Vielen Dank noch einmal. Ja, die Idee mit den Holzstangen ist auch gut und leichter durchsetzbar. Oder ich nehme einfach Dachlatten und lasse sie mir auf die richtige Länge zusägen. Gute Idee, warum kommt man nur nicht von selbst auf sowas?

Mit den Jacksons Augen ist es seit gestern besser geworden 😅. Ich hoffe, es bleibt so, ansonsten nehme ich Euphrasia.

Danke Euch allen und noch einen schönen Sonntag 😊.

VG Kerstin
 
  • Like
Reaktionen: biveli john, Irmi_ und Wildflower
Vielen Dank noch einmal. Ja, die Idee mit den Holzstangen ist auch gut und leichter durchsetzbar. Oder ich nehme einfach Dachlatten und lasse sie mir auf die richtige Länge zusägen.
Ich würde Stangen nehmen, die sind rund und ungemütlicher beim Sitzen.
 
Werbung:
Der Trick mit den Steinen wurde ja schon genannt. Bei uns funktioniert es auch gut, in die Erdlücken senkrecht Äste reinzustecken. 30 cm hoch sollte genügen. Dann können sie weder liegen noch buddeln und es sieht auch einigermaßen vernünftig aus.

Agila
 
Wir streuen Grassamen im restlichem Beet, da ist dann rund um die Pflanzen „Wiese“ und da wird dann zwar gechillt, aber im Gras wird kein Loch gegraben und somit auch nicht aufs Klo gegangen. Bis das Gras hoch genug ist legen wir Plexiglasstreifen übers Beet, weil ohne Sonne wächst das Gras nicht so richtig. Das Gras schneiden wir dann einfach mit einer Gartenschere auf ein paar Zentimeter Länge ab, sieht dann auch schön aus, finde ich. Und die Katzenpfoten sind dann nicht voll Erde😊
Am Foto ist da jetzt zwar keine Tomatenpflanze, aber ein kleines Liebstöckel und ich glaube Schnittlauch
0C00DF2A-1108-4377-92AF-97A1FD1C18AB.jpeg
 

Anhänge

  • 92AD5BD3-B9EC-4074-ABB0-B9207F80A2ED.jpeg
    92AD5BD3-B9EC-4074-ABB0-B9207F80A2ED.jpeg
    451,6 KB · Aufrufe: 46
Zuletzt bearbeitet:
Och, das sind aber auch zwei goldige Schätzchen 😍 .

Also, ich denke, ich werde Hasendraht drüberspannen und für die Tommis dann entsprechend große Löcher rein schneiden. Kleinere Zwischensaaten (ich säe gern Dill dazwischen), könnten durch die Löcher wachsen.

Um zu vermeiden, dass meine beiden neugierigerweise hochspringen und sich am Draht verletzen, werde ich aus dem Draht auch einen kleinen, für die Katzen sichtbaren Hasendrahtzaun drum herum ziehen. Und Ihnen das Ganze dann vorab von oben (auf meinem Arm) zeigen. Soweit der Plan 😅. Die Praxis wird zeigen, ob es klappt.

Und dann gibts natürlich das Alternativhochbeet mit Baldrian und Katzenminze.

Liebe Grüße

Kerstin
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Irmi_ und SimbaLuna123

Ähnliche Themen

Jacksook
Antworten
15
Aufrufe
988
Odenwälderin
O
Chrissi86
Antworten
8
Aufrufe
895
Chrissi86
Chrissi86
S
Antworten
7
Aufrufe
768
Lillyrose
Lillyrose
I
Antworten
22
Aufrufe
2K
Poldi
Poldi
N
Antworten
4
Aufrufe
15K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben