Hitze und alte Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Hallo zusammen!
Mein Katerchen gehört mit seinen 15 Jahren schon zu den etwas älteren Semestern. Momentan macht ihm diese schwüle Hitze sehr zu schaffen. Ich habe auch schon den Hitze/Wärme Thread gelesen und meinem Schmusebär sowieso versucht mit Eisakkus zu helfen, aber er nimmt das nicht an :(.
Das Problem ist, dass sein Herz "ziemlich hinüber" ist und seit gestern auch wieder sehr unrythmisch schlägt. Er bekommt Seit 1,5 Jahren Vasotop und Atenolol. Er hat eine SDÜ und für die Leber gibt es wöchentlich eine Spritze. SDÜ und Leberwerte sind momentan relativ gut.
Durch sein Alter schläft er eh sehr viel, aber bei diesem Wetter aktuell bewegt er sich gar nicht mehr und mag auch kaum was Futtern. Ich habe Angst, dass sein kleines Herz nun endgültig schlapp macht :(.
Sollte ich ihm vielleicht Wasser mit einer Spritzeins Mäulchen einflößen, oder kann ich mit irgendwas seinen Kreislauf aufpeppen? Ich werde auch die TÄ fragen, zu der wir morgen oder übermorgen eh fahren, aber ich wäre euch für Tipps sehr, sehr dankbar.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn Dein Liebling Naßfutter nimmt, dann reichere das mit ein paar Wassertropfen an, mit nur ein-zwei Tropfen anfangen, und dann kann man diese Menge allmählich steigern.

Ich wünsche Euch, daß das Katerle jetzt nicht vollends schlapp macht, ich drücke ganz fest die Daumen :pink-heart:



Zugvogel
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Danke Zugvogel, werde ich machen! Er bekommt eh nur Nassfutter. Gebe ihm gerade sogar seine Lieblings-Ekel-Sachen wie Sh*** in Soße, da schleckt er dann wenigstens etwas Soße ab, und Tartar (schreibt man das so?) hat er genommen, habe ich ihm gestern extra machen lassen. Beginne gleich direkt mal mit ein wenig Wasser im Futter.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hast Du vielleicht eine Eisenplatte (früher oft als Brandschutz vor Öfen) oder ähnliches, das zwar nicht eiskalt ist, aber dem Körper schneller etwas von Wärme entzieht?
Steinplatten sind ebenso geeignet, nur sollte Deine Miez das selber aufsuchen, zwingen kann man sie nicht dazu.

Vielleicht bringts ja etwas Erleichterung, wenn jetzt das Futter noch mehr gewässert wird, bei unserer Katze hat das vorzüglich geklappt. Sie bekommt auf diese Art glatt 100 ml Wasser zusätzlich zum Naßfutter am Tag.


Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Wow, so viel Wasser zusätzlich, wenn das letztendlich klappen würde, wäre das super.
Eine Metallplatte habe ich leider nicht, aber hier ist vieles gefliest und wunderbar kühl, aber irgendwie will der Herr das nicht :(. Heute Nacht hat er sich sogar permanent an mich gekuschelt, obwohl es sooooo warm war. Ich glaube, er checkt nicht ganz, was jetzt gut für ihn wäre :rolleyes:.
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Leider sieht es für meinen geliebten Walle nicht gut aus :(. Er frisst nicht, trinkt nicht, bewegt sich nicht mehr. Heute morgen war ich mit ihm beim TA, eben auch noch einmal. Er bekam jedes Mal Infusionen, einige Spritzen (weiß gar nicht mehr, was das alles war) und etwas Päppelbrei, aber er will ihn leider nicht Schlucken. Eine halbe Scheibe Fleischwurst hat er eben gemümmelt, die habe ich extra gekauft, damit er etwas zu sich nimmt. Als ich von der Arbeit kam, habe ich ihn gar nicht gefunden...er lag in seiner Höhle im Kratzbaum, die ist direkt am Boden. Dort würde er nie freiwillig reingehen, es sei denn, es geht ihm richtig schlecht. Vor knapp 1,5 Jahren wäre er fast gestorben und da lag er auch in der Höhle. Ich bin schrecklich traurig, er liegt so hilflos und zusammengekauert da und schaut mich immer wieder an und ich kann nichts tun, außer, ihn immer zum TA zu bringen. Er hatte immer so einen starken Lebenswillen und der ist plötzlich komplett futsch. Ich mache mir große Vorwürfe, weil ich eine ganze Woche nicht da war und die Tiersitterin sich um ihn gekümmert hat, vielleicht hat er das auch sehr schlecht verkraftet. Ich weiß ja, wie sehr er an mir hängt. Es wäre so schrecklich, ihn zu verlieren...Drückt bitte alle Daumen und Pfoten, dass er sich wieder berappelt...Aner wenn es ihm zu schlecht geht, lasse ich ihn natürlich gehen, er soll sich nicht quälen...es ist alles so schwierig...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bitte erkundige Dich beim TA, was Dein Katerle alles an Medikamenten bekommen hat, manchmal ist es möglich, daraus einen Rückschluß zu ziehen, wenn sich das Verhalten verändert.

Hast Du Notfalltropfen im Haus? Dann gib immer wieder mal welche davon (verdünnt) in den Nacken, Olive und Gorse dabei wären sicher auch angebracht.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen!


Zugvogel
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.170
Ort
NRW
Hallöchen,
hast du vielleicht einen Ventilator den du vor ihn stellen kannst, so das er durch die Luft etwas Kühlung bekommt.

Wenn Geld jetzt nicht so das ganz große Problem ist könntet ihr auch eine Klimaanlage kaufen. Die bringen zwar nicht unbedingt 10 Grad Temperaturunterschied, aber die entfeuchten die Luft ganz gut und dann ist die Hitze besser zu ertragen. Kosten so ca. 200 Euro und brauchen natürlich auch eine ganze Menge Strom.
Gruß
Rewana
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
Es hat vorhin gewittert, seit dem ist es hier kühl. Leider erreiche ich beim TA niemanden mehr :(. Walle hat etwas für den Kreislauf bekommen und Vitamin B. Die Infusion war normale NaCL-Lsg. Da waren noch 2 Sachen, die mir leider nicht einfallen. Allerdings hatte der arme Kerl das Verhalten heute morgen schon, bevor wir überhaupt zur TÄ fuhren...er lag nur noch nicht in seiner Höhle.Nur nach den TA-Besuchen ist er kurz mal aufgeblüht und hat mal einen Happen Wurst genommen.
Notfalltropfen habe ich leider nicht...ich fühle mich ganz schlecht und habe eben schon begonnen zu Hyperventilieren, habe es aber wieder in den Griff bekommen.
Ich wünsche mir nichts mehr als das es meinem Käferchen wieder gut geht...
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
  • #10
Hallöchen,
hast du vielleicht einen Ventilator den du vor ihn stellen kannst, so das er durch die Luft etwas Kühlung bekommt.

Wenn Geld jetzt nicht so das ganz große Problem ist könntet ihr auch eine Klimaanlage kaufen. Die bringen zwar nicht unbedingt 10 Grad Temperaturunterschied, aber die entfeuchten die Luft ganz gut und dann ist die Hitze besser zu ertragen. Kosten so ca. 200 Euro und brauchen natürlich auch eine ganze Menge Strom.
Gruß
Rewana

Den Unterhalt einer Klimaanlage kann ich mir leider nicht leisten :(.
Das mit dem venti habe ich versucht, aber er kann das Gepuste nicht leiden, auch, wenn ich es auf ganz schwach Stelle...das Kerlchen ist immer sehr eigen...
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #11
Hi,

einen Ventilator würde ich nicht aufstellen. Zugluft wäre mir da zu heikel.

Ich hab hier 4 Katzen. Alter: knapp 9 Jahre bis 1 Jahr. Einer der 9-jährigen ist herzkrank (u.a.) und hier hängt wegen des Wetters sogar der sonst super agile 1-jährige total durch.

Fressen mögen sie erst gegen Abend und mein Asthmakater ist extrem platt. Ich übrigens auch.
Ich will jetzt nicht alles aufs Wetter schieben, aber natürlich belastet das einen älteren, kranken Organismus (und auch junge, fitte Tiere sowie Menschen). Ich reibe sie zwischendurch mit einem leicht feuchten Tuch ab, was sie belebt. Wichtig halt: Keine Zugluft.

Mag er zB. Calopet für die Energiezufuhr?
 
Werbung:
Neunrute

Neunrute

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 April 2011
Beiträge
158
Ort
Gladbeck
  • #12
Hallo! Ich habe mit meiner Omi (ca. 14) gerade auch eine schwere Zeit durch. Sie erträgt die Hitze auch kaum, ist ebenfalls (leicht) herzschwach und hatte zusätzlich Durchfall, war also sehr dehydriert.
Ich habe bei ihr gute Erfahrung mit Rehydrationspulver von RC gemacht (einfach ins Trinkwasser verrühren) und zusätzlich gabs noch einen verrührten Schluck übers NaFu. Das hat gut geklappt.
Omi mag es auch, wenn man sie bei der Hitze mit einem feuchten Handtuch zudeckt. Alternativ kann man es der Katze einfach hinlegen, damit sie sich von selber draufgegeben kann.
Eventuell könnte etwas Kühlung dem Kreislauf guttun...
Omi, Grandma Luc und ich drücken euch die Daumen und Pfoten!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Hi Männilein,

meine Katzen sind auch älter und wenn es sehr warm ist, feuchte ich Handtücher an und lege sie einige Zeit in den Gefrierschrank.

Dann nehme ich Kartons oder stelle Stühle zusammen und lege eine Decke auf den Boden.
Darüber decke ich dann die gekühlten Handtücher.

Wenn die Katzen den Sinn erkannt haben, legen sie sich eigentlich gerne in die kühle Höhle.

Ansonsten reichere ich das Naßfutter mit Wasser an oder gebe etwas Milch/Sahne in den Wassernapf, damit sie mehr trinken.

LG
Claudia
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
67
Ort
Birkenau (Odw)
  • #14
Hallo,

ich kann das gut mitfühlen.....habe auch eine 15 jahre alten Senior.

nimm einen feuchten Lappen - also mit kaltem wasser feucht gemacht und auswringen - und kühle im die Pfötchen auf der Unterseite (Ballen) Katzen schwitzen an den Pfötchen. Schau mal, ob er sehr warm ist......

Außerdem würde ich versuchen, ihm Wasser einzuflössen (mit Einwegspritze)

Halte Dir die Daumen.........ist eine schwierige Situation.......außerdem kann er natürlich durch die TA-Besuche, die Medis und die Hitze einfach nur schlapp sein......

Hoffe für Euch das Beste...

Gruss Ulli
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
1.253
Ort
Basel Umgebung
  • #15
Ich wuerde dir auch zu kalten tuechern raten, entweder ins gefrierfach oder kalt naessen. Falls er wasser mag koennte er sich in einer wanne abkuehlen.

Ich wuensche euch auf jeden fall alles gute!
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
  • #16
Vielen Dank für eure Antworten. Seit heute Nacht geht es Walle endlich besser. Nicht gut, aber deutlich besser. Er kam wie verrückt kuscheln, hat geschnurrt, und heute morgen sogar gefrühstückt und gibt Köpfchen :). Natürlich ist er nicht wie sonst, aber es ist eine enorme Verbesserung. Ich wurde sogar schon einmal angemotzt ;). Eben habe ich es mir allerdings vorerst ein wenig verscherzt. Damit ich die Tabletten in ihn reinbekomme, habe ich mit einer Spritze und ein wenig Wasser ins Mäulchen nachgeholfen. Das passte ihm gar nicht und nun ist er wieder verschwunden.
Allerdings musste ich feststellen, dass er in den Hinterläufen geschwächt ist. Ich habe das schon einmal festgestellt, als er eine seiner regelmäßigen Spritzen bekommen hat, da hat er dann 2 Tage etwas gehumpelt. Nun waren es ja leider ein paar Spritzen mehr und er muss sich mehr auf seine Vorderbeinchen verlassen, aber er kommt aufs Bett und aufs Sofa hoch. Ich bin wahnsinnig froh über jeden kleinen Fortschritt, über jedes Bischen Soße, dass er schlabbert etc.
Aber für mich ist und war schon immer klar, dass er nicht leider soll und ich ihn dann natürlich aus Liebe erlöse. Ich hoffe aber, dass dies nicht eintritt und er bei mir bleibt :pink-heart:.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #17
:smile: Schön, dass er Fortschritte macht und du wirst am besten beurteilen können, wenn er nicht mehr will/kann. 15 Jahre und dazu krank...da kann einem das Wetter durchaus zusetzen.

Ich drück die Daumen für den tapferen Schatz!
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
2.172
  • #18
Hallo,
ich hab bis jetzt nur still mitgelesen. Schön, daß es ihm wieder besser geht.
Wart mal ab, du hast bestimmt noch ´ne ganze Weile mit ihm zusammen. Bei dem Wetter ist es wohl ganz normal, daß Ältere (ob Mensch oder Tier) sich nicht wohl fühlen und nicht fit sind.
Ich wünsche euch jedenfalls noch eine ganz lange glückliche Zeit miteinander - und denk nicht so oft dran, daß du ihn evtl. erlösen müsstest. Sei lieber ein bißchen optimistisch. :)
Mach es ihm bei Hitze so angenehm wie möglich, er wird es dir danken, indem er einfach leben will. ;)
 
Männilein

Männilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 November 2009
Beiträge
358
  • #19
Hallo zusammen!
Man soll es nicht glauben, Walle ist nun endlich wieder "der Alte" :D. Ich werde angemotzt, angebettelt und heute Nacht wurde mir von der Kommode neben dem Bett sogar das dort liegende Buch auf den Kopf gepfeffert :omg:. Ich freue mich wie bolle, dass könnt ihr mir glauben! Danke für`s Daumendrücken! Ich hoffe, dass wir nun noch einiges an gemeinsamer Zeit vor uns haben!
 
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juli 2010
Beiträge
2.172
  • #20
Siehste - ich hab´s doch gesagt... ;)
Ich freue mich sehr für euch beide! :yeah::smile:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben