Hinken und Fieber! Hilfe!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
Hallo,
eine halbwilde Kätzin hat beschlossen, dass unser Pferdestall ein super Platz ist, um ihre 3 Kätzchen aufzuziehen.
Wir haben die Kleinen zugefüttert, auch verklebte Augen mit Tropfen behandelt... es sah alles gut aus, die Kleinen waren frisch und munter und haben sich gut entwickelt.
Vor 2 Tagen hat nun 1 Kätzchen etwas zu hinken angefangen. Es fiel uns morgens auf, die Kleine ist aber aufgetreten, schien munter..
war natürlich ein Fehler nicht gleich zum TA zu fahren *schäm...
jedenfalls, abends war das Hinken schlimmer, das Kätzchen schien uns auch deutlich matt.... :(
Also engepackt und zum TA...
Da stellte sich heraus, dass die Kleine über 40° Fieber hat.
Wir dachten nur an eine Verletzung am Bein, aber die TA meinte es sei wahrscheinlich der "Hinkevirus". Hat etwas gespritzt und uns Baytril und eine Flüssigkeit zum Eingeben mitgegeben.
Seit heute früh hinkt nun auch das 2. Kätzchen...
auch links vorne...

Hab nun ein bisschen nachgelesen. Es ist wohl Limbing Kitten Syndrom/Calci Virus...
Was mich verwirrt, der Virus wird in Zusammenhang mit Niesen und Appetitlosigkeit - und vor allem mit Hinken HINTEN beschrieben. Unsere Kätzchen niesen zum Glück nicht, fressen auch - und hinken beide links vorne.

Kann mir jemand weiterhelfen?
Tipps?
Was kann man noch machen?
Wie sind die Prognosen?
Muss ich damit rechnen, dass auch das 3. Kätzchen krank wird?

Wir fahren natürlich mit dem 2. heute nach der Arbeit auch gleich zum TA, ich wollt mich nur weiter informieren....
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Ich kenne dieses Virus nicht und wollte nur den Rat loswerden beide Kätzchen mit zum Arzt zu nehmen. So kann er beide untersuchen und ggf. mit Medis versorgen.

Daumen sind natürlich für die kleinen Mäuschen gedrückt.
 
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
Hallo Ulli,

danke für die rasche Antwort. Mit dem einen Kätzchen waren wir ja erst vor 2 Tagen beim TA....
Sie hat uns Medis für 1 Woche mitgegeben und gemeint, damit müßt's -hoffentlich- ok werden.
Werd heute eh vorher anrufen, dann frag ich, ob ich beide mitbringen soll....
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Ulli,

danke für die rasche Antwort. Mit dem einen Kätzchen waren wir ja erst vor 2 Tagen beim TA....
Sie hat uns Medis für 1 Woche mitgegeben und gemeint, damit müßt's -hoffentlich- ok werden.
Werd heute eh vorher anrufen, dann frag ich, ob ich beide mitbringen soll....

Mit dem zweiten Kätzchen meint ich nicht die bereits behandelte Katze, sondern die noch nicht betroffene kleine Katze. Es kann ja sein dass sie bereits erkrankt ist ohne das man es schon bemerken kann.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
ich hab leider auch überhaupt keine Ahnung - von dem Virus habe ich noch nie gehört!
ich drücke Euch die Daumen dass die Winzlinge ganz gesund werden und sie ein tolles Katzenleben vor sich haben.
lg Heidi
 
A

Annett

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
26
Hallo, schön das Du Dich um die Kätzchen kümmerst. Ich finde es immer toll, wenn Menschen Tiere helfen und nicht weg jagen. Auch ich kenne diesen Virus nicht. Habe aber aus eigener Erfahrung gelernt, bei Probleme fahre ich nicht einfach zum TA sondern in eine Tierklinik. Die haben mehr Möglichkeiten und Erfahrungen. Es ist eben so wie mit uns Menschen, der Hausarzt ist lange nicht so kompetent, wie eine richtige Klinik. Irgend wo bei Dir in der Nähe wird schon eine Tierklinik sein. Schau einfach ins Internet.
Ich wünsche Euch viel Erfolg!!!
Liebe Grüße, Annett
 
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
Ach so, das hab ich falsch verstanden. Sorry.
Ich frag einfach am Tel. - wen ich noch mitbringen soll. Symptome zeigt der 3. im Moment noch keine....

Ich denk eigentlich schon, dass die Tierärztin Ahnung hat (ist eine Kleintier-TA).
Sie hat ja sofort auf den Virus getippt, als ich noch dachte Verletzung...
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Calici ist ein Schnupfenvirus und KANN zu Lähmungserscheinungen führen (herpes ebenso) (die verklebten Augen deuten zweifelsfrei auf eine Schnupfeninfektion hin)

Mit Antibiotika kann man gegen Viren ncihts ausrichten-lediglich verhinderhn,dass sich noch eine Sekundärinfektion breitmacht, deshalb war es richtig, Antibiose zu geben... wobei mich die Wahl des AB eher verwundert, weil Enrofloxacin bei tragenden und stillenden Tieren und bei Tieren unter 1 Jahr kontraindiziert ist :confused:

Sprich deinen TA auf Chloramphenicol an,denn das ist das einzige Breitband-AB, das die Blut-Hirn-Schranke durchbricht und auch bei Bakterien, die das ZNS beeinträchtigen ,greift.

Bitte deinen TA auch,den Viren Immunstimmulanzien (Engstol oder Zylexis) entgegen zu setzen.

was das dritte Kitten angeht; es wird vermutlich auch erkranken, bzw bereits erkrankt sein. mit etwas Glück bekommt es ausreichend mütterliche Antikörper, dass die Krankheit nciht ausbricht
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Hallo Pony,
ich hatte hier kürzlich das gleiche bei 2 Kitten: ganz schnelle Entwicklung (eben noch getobt- nach 3 Stunden in denen ich arbeiten war: Hinken - ich dachte erst, der Kleine ist ganz böse irgentwo runter gefallen!), innerhalb weniger Stunden Schüttelfrost vor Fieber und natürlich Nahrungsverweigerung. Erst das eine, dann am 2. Tag das zweite Kitten. Das Hinken wechselte ab, es schien als sei das ganze Kätzchen wie zerschlagen.
Genießt wurde vorher 1, 2 mal aber so als wäre etwas Staub in die Nase gekommen, keine Schnupfensymptome.

Mein TA hat auch auf limping-Kitten-Syndrom getippt, die Calici Viren breiten sich dabei über den ganzen Körper aus.
Mein TA hat ein Langzeitpenincillin und ein Schmerzmittel!!! (Metacam steht auf der Rechnung) gespritzt, das hat glücklicherweise angeschlagen, nach ein paar Stunden war der Spuk vorbei...

Wichtig ist, das das Kitten nicht austrocknet; es gibt beim TA auch meist auch flüssige Aufbaumittel, die man mit der Spritze oder Fläschchen ins Mäulchen geben kann, wenn das Kitten geschwächt ist oder länger als ein paar Stunden keine Flüssigkeit zu sich nimmt.

ich hoffe, deine Kleinen schaffen es auch so schnell!!

turmalin
 
Zuletzt bearbeitet:
U

Ursula

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Oktober 2006
Beiträge
956
Alter
61
Ort
stuttgart
  • #10
Hallo,

unser Toby hatte auch die Symtome als er klein war hinken und Fieber
auch sofort zum TA hat auch was gespritzt und 2 Tage später war
alles vergessen. Was er bekommen weiß ich nicht mehr, ist ja schon
fast 3 Jahre her.

Viele Grüße

Ursula
 
L

Lizzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
699
Alter
71
Ort
Köln
  • #11
Dieses Virus kenne ich auch.

Zu der Zeit, als ich noch Katzenbabys in Pflege nahm, war das des öfteren der Fall. Wir dachten auch erst an eine Verletzung, aber als dann nach und nach die anderen auch hinkten und fieberten, wurden sie mit AB und Immunstimulanz behandelt.

Zum Glück haben es alle gut überstanden.

Das dritte Kätzchen wirds wahrscheinlich auch kriegen, aber mit der richtigen Behandlung ist das schnell ausgestanden.

Ich drücke die Daumen.:)
 
Werbung:
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
  • #12
So.. Zwischenmeldung:
Die TA wollte nicht, dass wir mit den beiden (3) Kätchen vorbei kommen. Meinte, das braucht's nicht unbedingt. (Außer es würde deutlich schlechter werden.) Diagnose wäre nun, nach der 2. Erkrankung sicher. Haben nur nochmal Medis bekommen
Baytril - und die Flüssigkeit ist Metacam, weiß ich jetzt.

Dem zuerst erkrankten Kitten geht's wieder besser. Das andere war gestern plötzlich hinten lahm (fast wie gelähmt), heut früh aber auch deutlich besser.
Das 3. ist weiterhin gesund.
Fressen tun aber alle, zum Glück.

Mal gucken wie's weitergeht, ich hoffe alle werden gesund.
Hab momentan ein Problem: seit das eine Kitten wieder munterer ist, ist es schwer es einzufangen (zum Medizin geben), die sind ja halbwild... *seufz

Weiß jemand wie lange man die Medis unbedingt geben sollte/muß?
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #13
So.. Zwischenmeldung:
Die TA wollte nicht, dass wir mit den beiden (3) Kätchen vorbei kommen. Meinte, das braucht's nicht unbedingt. (Außer es würde deutlich schlechter werden.) Diagnose wäre nun, nach der 2. Erkrankung sicher. Haben nur nochmal Medis bekommen
Baytril - und die Flüssigkeit ist Metacam, weiß ich jetzt.
METACAM bei Kitten??? :eek::eek::eek:
ICh würde den TA wechseln, eher er die Kitten umgebracht hat:mad:
Weiß jemand wie lange man die Medis unbedingt geben sollte/muß?
antibiose muss über MINDESTENS 5 tage gegeben werden,damit sich keine REsistenzen bilden
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #14
So.. Zwischenmeldung:
Die TA wollte nicht, dass wir mit den beiden (3) Kätchen vorbei kommen. Meinte, das braucht's nicht unbedingt. (Außer es würde deutlich schlechter werden.) Diagnose wäre nun, nach der 2. Erkrankung sicher. Haben nur nochmal Medis bekommen
Baytril - und die Flüssigkeit ist Metacam, weiß ich jetzt.

Dem zuerst erkrankten Kitten geht's wieder besser. Das andere war gestern plötzlich hinten lahm (fast wie gelähmt), heut früh aber auch deutlich besser.
Das 3. ist weiterhin gesund.
Fressen tun aber alle, zum Glück.

Mal gucken wie's weitergeht, ich hoffe alle werden gesund.
Hab momentan ein Problem: seit das eine Kitten wieder munterer ist, ist es schwer es einzufangen (zum Medizin geben), die sind ja halbwild... *seufz

Weiß jemand wie lange man die Medis unbedingt geben sollte/muß?



AUTSCH!!


Schließe mich Bienchen und Raupenmama voll an.


Das Baytril mußt Du nun leider weiter geben - einmal angefangen....

Das Metacam würde ich nicht geben, denn dem ersten geht es ja bereits besser - und dem zweiten wohl auch.
Das dritte braucht sowieso kein Metacam, wenn keine Symptome vorliegen.

Bekommt das dritte auch Baytril?
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #15
Metacam ist KONTRAINDIZIERT bei Tieren , die jünger als 6 Wochen sind und hat auch bei erwachsenen Tieren erhebliche Nebenwirkungen und Spätfolgen siehe Beipack


und BAytril ist bei Tieren unter 1 jahr ebenfalls kontraindiziert siehe Beipack
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #16
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #17
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
  • #19
:eek: :eek: :eek:

Na toll... *ratlosschau

Also, das 3. Kitten bekommt keine Medis. So "gesund" sind die ja auch nicht und wenn's Kätzchen einen völlig gesunden Eindruck macht, warum dann geben?

Puh.. bin jetzt etwas ratlos. Das zuerst erkrankte Kitten hat die Medis mit dem heutigen Tag 5 Tage bekommen. Sie ist seit gestern wieder viel fitter. Wie gesagt, inzwischen wieder schwer einzufangen. Soll ich jetzt lieber mit dem Zeugs aufhören? 5 Tage hätten wir ja....

Das 2. Kitten ist heute auch deutlichst besser beieinander als gestern Abend (da war mir gar nimmer gut, als plötzlich hinten Lähmungserscheinungen auftraten). Rast auch wieder durch die Gegend, spielt endlich auch wieder mit den anderen (noch geringfügiges Lahmen zu erkennen, scheint ihn aber nicht gross zu beeinträchtigen). Er hat heute zum 3. Mal (3. Tag) die Medis gekriegt. Da müßt ich wohl noch 2 Tage min....

Ich weiß zwar nicht genau wie alt die Kitten sind, aber sicher schon älter als 6 Wochen. (Tippe mal auf UNGEFÄHR 10-12 Wochen.)

Entwurmen sollten wir auch endlich mal. Erst meinte die TA noch ein bisschen warten... jetzt trau ich mich nicht wegen der Erkrankung. Wißt ihr wie lange man danach warten muß bis man entwurmen darf?
Antibiotika ist sicher auch nicht gut für die Darmflora....
 
Pony

Pony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2008
Beiträge
170
Ort
Niederbayern
  • #20
Grad nochmal nachgelesen ... 5 Tage reichen anscheinend beim Baytril

http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?TAK/04000000/00049683.01?inhalt_c.htm

Da steht auch, dass Überdosierungen SEHR gefährlich sind...
Hab von der TA eine Tablette für 10 kg gekriegt. Sie meinte ich soll versuchen die zu achteln. 1 Achtel wär dann schon ok - 1x tägl. pro Kitten. Die wiegen unter 1 kg.... dann ist 1/8 Tablette deutlich zu viel....
(Gar nicht so einfach die zu achteln, sind relativ kleine, sehr harte Tabletten.)
????

Oh Mann....
:eek:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
2K
rebyxoxo
R
B
Antworten
9
Aufrufe
32K
N
F
Antworten
3
Aufrufe
8K
Fellmonster
F
Kewa71
Antworten
30
Aufrufe
9K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben