Hilft Spot on mit Neem auch bei Flohbefall oder nur vorbeugend???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lisnelly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
20
Hallo zusammen,

ich habe bei meinen Katzen Flohbefall festgestellt :eek:
Nun habe ich noch so Spot On von Beophar mit Margosa-Extrakt (Neem) und nem synthetischen Wirkstoffverstärker, aber da steht das wird als Repellent (Abwehrmittel) eingesetzt, wirkt das denn auch, wenn schon Flohbefall da ist?
Muss heute eh noch zum Tierarzt, seit zwei Tagen fressen sie nämlich nicht mehr (hat wohl nix mit den Flöhen zu tun), was würdet ihr mir denn empfehlen, was ich vom TA holen soll und was am besten für die Liegeplätze?

LG
Lis
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Neem hilft als Therapie bei Flohbefall. Kommen die Flöhe mit dem Mittel zusammen, müssen sie sterben, wenn es auch nicht sooo schnell geht wie mit den üblichen Giften.

Bitte beachte, daß die Behandlung der Umgebung der Katzen wesentlich wichtiger ist als die der Miezen selber. Auch für die Umgebung kannst Du Neem einsetzen, zusätzlich aber noch ein Spray wie Petvital Bio Insekt Shocker.
Neem greift nur fertige Flöhe an (Chitinpanzer), das Spray geht auch gegen Eier und Larven vor. Der Wirkstoff ist aus Cocosöl.

Bitte beachte immer sehr penibel den Flohzyklus!


Zugvogel
 
L

Lisnelly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
20
So, also ich war nun beim Tierarzt und der war ziemlich skeptisch, ob das Neem Zeug ausreichend wirkt und hat mir das Frontline Combo mitgegeben, das hab ich nun auch benutzt (nebenbei gabs noch ne Spritze gegen Erbrechen und nun geht es schon wieder besser, ist wohl ein Virusinfekt).
Nun muss ich ja aber weitermachen, damit ich die Flöhe wirklich loswerde und überlege nun noch das Program zu bestellen und evtl. das Capstar für die Zukunft.....wie mach ich das nun genau, Program wirkt ja vorbeugend, und das Capstar ist ne Alternative zu Frontline, oder? D.h. das würde ich erst in einem Monat wieder geben, und das Program dann aber direkt und ansonsten währenddessen viel saugen und dampfreinigen, richtig????

Danke für eure Hilfe!

Ach und noch was: was ist besser im Staubsaugerbeutel, Flohschutzband oder Puder?
 
L

Lisnelly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. September 2010
Beiträge
20
Und wie genau ist das mit dem Flohzyklus, wo muss ich da drauf achten, auch gerade wenn ich Program und Capstar einsetze?
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
1.044
noch ne Flohfrage

hallo zusammen,

ich hake hier mal mit meiner Frage ein, hoffe, das ist okay.

Hier gibts auch Floehe (2 Hunde, 2 katzen), durch einen der Hunde eingeschleppt.
Als erstes gabe es Frontline fuer alle (ja ich weiss das ist Gift, aber bei 4 Tieren wollte ich staerkeren Befall vermeiden). Bei den Hunden hats der TA verabreicht, bei den Katzen ich.

Bei einem der Hunde hat es ueberhaupt nicht geholfen!! Da bade und pudere ich mittlerweile.
Bei bara hilft frontline auch nur bedingt, habe 3 Floehe vorgestern gefunden, gestern keinen, aber sie kratzt sich so dolle, werde gleich wieder kaemmen

Meine Fragen: kann ich Capture mit frontline kombinieren? Dh am 05.09 gab es frontline oder belaste ich sie damit zu sehr?

ist Neemoel okay fuer Katzen? Ichd dachte mal gelesen zu haben, dass Neemoel giftig waere - aber vielleicht verwechsel ich das mit Teebaumoel.

Ach ja die Umgebung habe ich mit Canina Pet Vital Bio Insekt Schocker. Decken usw werden bei 60 grad gewaschen.

@Lysnelly: wenn die Floehe jetzt tot sind,. heisst das nicht, dass alles flohfrei ist. frontline muss zB nach 1 Monat wieder gegeben werden um die naechste generation zu toeten.
Der Zyklus dauert ca 1 Monat.

Was im Staubsauberbeutel besser ist? Ich nehme Puder, die halsbaender wirken langsamer, halten wohl laneger in der Wirkung (denke ich). Ich habe keine Halsbaender.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Als allerwichtigste Verhaltensmaßregel:

Die Behandlung der Umgebung von verflohten Tieren ist wesentlich wichtiger als die Behandlung der Tiere selbst!

Es ist nicht immer wichtig, wie schnell die Flöhe sterben, sondern allein DASS sie dahingehen.

Ein Flohzyklus dauert je nach Umgebung von ca 2 Wochen bis zu 6 Wochen, in dieser Zeit können Floheier wieder zu erwachsenen Flöhen werden.


Ob die Tiere jetzt mit Frontline oder sonstigen Mitteln behandelt werden, ist im Prinzip egal, dient aber nur dazu, die Flöhe auf den Tieren zu eliminieren (und dazu die Miez auch etwas zu belasten mit den chemischen Mitteln). Daß aber nur ca 1-10 % aller Flöhe auf der Katze sind, die restlichen 90 % in der Umgebung aufhalten, unsichtbar zur Eiablage, wird meistens übersehen, die wenigsten Tierärzte weisen drauf hin.
Ein Floh beißt immer nur einmal, diese Blutmahlzeit gilt als Ernährung für die Eier, die nach der Blutmahlzeit irgendwo in dunkler Wärme abgelegt werden. Und genau da muß man eingreifen, indem man die Umgebung behandelt, bevor die neuen Viecherl wieder zubeißen können.

Ich lehne Mittel, die jedesmal auch die Katze belasten ab, wenn der Flohbefall nicht dermaßen dicht ist, daß einem keine andre Wahl bleibt.

Ich kann jedem mit diesem Problem nur raten, diesen Thread aufmerksam durchzulesen: http://www.katzen-forum.net/parasiten/66284-alternativen-zu-frontline-und-co-eigene-erfahrungen.html


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
24
Aufrufe
8K
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben