Hilfeeeee!!!!

Vanilla-Kiss

Vanilla-Kiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
4
Ort
Barntrup
Hey, ich brauche mal einen Rat und wäre froh, wenn ihr mir helfen könntet....
Also... ich habe meinen Sammy jetzt seit 2 wochen und selber ist er 7 wochen alt (ja, ich weiß, dass das zu früh ist aber sie wurden halt shon abgegeben und da es meine erste Katze ist, hatte ich auch nicht so die Ahnung.) Jedenfalls war er anfangs immer sehr lieb, hat auch auf meinem Schoß geschlafen und alles... aber seit ein paar Tagen ist das gar nicht mehr möglich. Ich hab das Gefühl, dass er aggressiv ist, wobei ich nicht weiß ob er es wirklich ist oder ob er einen ausgeprägten spieltrieb entwickelt.... er attackiert mich nur noch, ich bin schon voller kratzer, er beißt ständig an den Kabeln rum und ein lautes NEIN scheint er dabei nicht zu akzeptieren, denn es dauert nicht lange und er ist wieder dran... er läuft wie ein aufgescheuchts Huhn durch die Wohnung, kann kaum still sitzen und wenn ich ihn hoch nehmen will oder nur näher auf ihn zu komme, läuft er weg... er reagiert nicht auf liebevolle Aufforderungen etc.... Außerdem hat er heute wieder auf den Teppich gemacht, obwohl er weiß wo die toilette ist....Und er hat neuerdings ein Lieblingsplätzchen und zwar ist der unter den Küchenschränken. es ist schwer ihn dort weg zu bekommen, denn auf rufe reagiert er kaum... ich hab ihm nicht verboten dort drunter zu kriechen, weil ich emerkt habe, dass er dort gerne ist und eigentlich spricht auch nix dagegen...in einigen wochen, passt er eh nicht mehr durch den schlitz :) langsam wird es kritisch:rolleyes:

freue mich auf eure Antworten... danke schonmal!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Melli

Melli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2008
Beiträge
415
Ort
Hannover
kann gut sein, dass er die Grenzen testen möchte.

Meine beiden sind auch noch so klein und wenn sie mal nicht schlafen sind sie nur am spielen und tobben.
 
F

fränz

Gast
Hallo und Willkommen hier ;) deinem Katertier ist einfach nur IRRE LANGWEILIG und er braucht unbedingt einen ebenbürtigen Raufkumpanen in Form eines Brüderchen. Dann lösen sich alle diese "Probleme" in Luft auf.
 
Darkness1985

Darkness1985

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Mai 2008
Beiträge
114
Alter
35
Ort
Euskirchen
*g*
Oh wie ich das kenne ^^
Meine kleinen waren genauso wie du es bei Deiner Katze jetzt beschreibst.
Bei mir hat auch alles nichts gebracht.
Heute sind sie super brav und hören (fast immer) aufs Wort.
Ich denke mal bei mir war es einfach nur viel Geduld die geholfen hat.
Aber ich denke mal das das nicht die Antwort ist die du dir erhofft hast. :)
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Herzlich Willkommen hier bei uns :)

ich unterschreibe mal meine vorgänger ;) ein Kumpel oder eine Freundin wäre super für den kleinen.
 
Vanilla-Kiss

Vanilla-Kiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
4
Ort
Barntrup
hmm ja das stimmt alles schon... nur die sache ist ja die.. ich wollte eigtnlcih nur ein kätzchen und ich kann mir ja kein zweites holen nur damit er einen spielgefährten und ich das andere eigentlich gar nicht haben will oder kann.... das einzige was ich machen könte wäre meine schwägerin besuchen... die hat nämlich seinen leiblichen bruder ;) aber er ist ja auch erst 2 wochen bei mir und wenn ich ihn ständig aus seiner umgebung reißen würde, wäre ja auch nicht so super.... und ich glaube meine schwägerin würde das auch nicht mit ihrem kleinen machen... soweit ich weiß ist der nicht oder noch nicht so extrem... ich versuche ja immer mit ihm zu spielen und ich tu es auch gerne aber wenn er mich kratzt mag ich das nicht so und dann bin ich natürlich auch zurückhaltend und das merkt er ja auch... Ich bin Erzieherin und ich dachte es ist ähnlich wie bei Kindern aber naja... nicht ganz so...:oops: aber irgendwie hab ich auch das gefühl er will sich nicht mit mir beschäftigen... er kriecht ja immer unter die Küchenschränke und kommt ewig nicht raus und wenn ich auf ihn zu komme haut er ab... hmm... alles verflixt irgendwie... aber wenigstens bin ich schonmal froh, dass ihr sagt, dass er niht aggressiv sein kann....:)
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Er braucht einfach jemand zum toben und spielen und wenn er keinen Partner zum anspringen und jagen hat, macht er es halt bei dir. Das kannst du ihm wirklich nur abgewöhnen, wenn du ihm einen Gefährten besorgst. Möglichst einer der schon mind. 12 Wochen alt ist, damit er sich bei ihm noch verschiedene Verhaltensweisen, die er sonst bei der mama gelernt hätte, abgucken kann.
Wenn du nur eine Katze haben wolltest, hättest du dir lieber ein Einzelgängertier aus dem TH holen sollen. Für Kitten ist Einzelhaltung nicht nur mit Langeweile verbunden und wie bei dir, dass er sich verkriecht, es kann auch passieren, dass er mit der Zeit an die Möbel geht oder andere Dinge kaputt macht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Du mußt bedenken, das er noch ein Baby ist. Du kannst den kätzischen Kumpel nicht ersetzen. Er macht bestimmt weniger Mist, wenn er einen Kumpel zum spielen und raufen hätte.:);)
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
Ich würde auf jeden Fall noch ein zweites dazu tun und deiner Schwagerin auch dazu raten ;) man hält keine Kitten alleine du kannst niemals einen Katzenkumpel ersetzen ... und dabei hätte ich irgendwie ein schlechtes Gewissen. Natürlich gibt es viele Leute die unwissend sind und ihre Kitten alleine halten aber ich finde dies ist keine artgerechte Haltung. Du könntest dich viel mehr an beiden erfreuen wie sie miteinander durch die Wohnung pesen und zusammen kuscheln und schlafen... sie machen viel weniger kaputt und was der eine nicht frisst, frisst der andere :rolleyes::D und das beste ist du hast ein gutes Gewissen dass es deinem kleinen an nichts fehlt ;).
 
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #10
T

tiha

Gast
  • #11
Ein einzelnes Kitten ist wirklich ein ganz armes einsames Würstchen. Schade für die Kleine... :( Wenn Du ihm und auch Dir bzw. Deiner Wohnung was Gutes tun willst, dann hol bitte ein Zweites dazu. Es ist nunmal ein Lebewesen und Du wolltest es haben. Nun liegt es an Dir, die Verantwortung dafür zu übernehmen und Sorge zu tragen, dass es ihm gut geht. Und dazu gehört nicht nur Nahrung, sondern auch Sozialkontakt...
 
Werbung:
Selaiha84

Selaiha84

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2006
Beiträge
4.701
Alter
36
Ort
Bergisch Gladbach
  • #12
Viell. könntest du ja das Geschwisterchen von deiner Schwägerin nehmen :oops: und sie würde sich viell. eine Notfall Einzelkatze nehmen ??? Sorry war nur so ein Gedanke :oops:
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
  • #13
Hallo und willkommen!
Du willst keine zweite Katze holen weil DU keine willst?
Entschuldige bitte was ist den das für eine Logik.Eine Katze ist doch kein Möbelstück. Sorry, wenn ich ein Tier nicht Artgerecht halten kann verzichte ich gänzlich.

Du hast jetzt mit Deinem 7 Wochen alten Baby schon Probleme?
Da sag ich nur warte mal ab bis es ins Flegelalter kommt. Dann bleibt keine Tapete ohne Kratzer, kein Polstermöbel bleibt verschont. Kein Sofa bleibt unverpieselt , keine Vase ist mehr ganz usw.

Bitte überlege es Dir gut ob Du das willst.
Gib das Kitten an eine Stelle ab wo es kätzischen Kontakt hat oder suche einen Freund.

Was Du dann hast ist etwas zauberhaftes.
Zwei klückliche Geschöpfe die spielen, schmusen und sich den ganzen Tag mit sich beschäftigen und austoben.
Und Du hast dann zwei süße Schmuser die sich glücklich und vertrauensfoll an Dich schmiegen.
Und nicht einen einsamen Neurotiker.
UND DU HAST EIN GUTES GEWISSEN!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
  • #14
Noch was, Du bist Erzieherin.
Was würdest Du davon halten wenn Dir zu Ohren kommen würde das es ein Kleinkind gibt das zu Versuchszwecken von Affen aufgezogen wird.
Und das isoliert ohne einen Menschen oder ein anderes Kind je zu Gesicht zu bekommen.
Für Essen wäre ausreichend gesorgt, es müsste also nicht verhungern.

Was würdest Du mit Deinem pädagogischen Wissen machen?
Auf die Barrikaden gehen?
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
956
Alter
34
Ort
Nürnberger Land
  • #15
Ich bin hier ja auch nicht allzu lange dabei, aber ein Kitten ganz ohne kätzischen Kontakt auwachsen zu lassen, finde ich auch nicht sinnvoll. So hat er ja auch niemanden an dem er abschauen kann, wie Katz sich so verhält - was man tut (darf) und was nicht.

Ich kann auch nicht wirklich nachvollziehen wo das Problem mit einer zweiten Katze liegt. Schließlich sind 2 Katzen pro Haushalt rechtlich gesehen gar kein Problem solange dein Vermieter generell Katzenhaltung erlaubt - was er ja getan haben muss - schließlich hast du ja schon ein Kitten. Und finanziell gesehen macht das auch nicht den riesen Unterschied.
 
Sternenstaub

Sternenstaub

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
13.541
Ort
Österreich
  • #16
Und finanziell gesehen macht das auch nicht den riesen Unterschied.

Also mit so einer Äusserung wäre ich eher vorsichtig.
Futterkosten fallen da kaum ins Gewicht, da gebe ich dir schon recht, aber die Tierarztkosten verdoppeln sich immerhin.
Und ob ich jetzt pro Impfung 40 Euro oder 80 Euro, eben das Doppelte, zahle macht schon einen Unterschied.

Nicht falsch verstehen, ich bin auch nicht dafür, ein Kitten alleine aufwachsen zu lassen :)
Hatten selbst erst die Rennerei für unseren Kleinen eine Spielgefährtin zu organisieren und naja, es ist kein Vergleich zu vorher :)

Aber mit so Äusserungen, dass es nicht ins Gewicht falle mit den Kosten finde ich, sollte man vorsichtig sein.
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2008
Beiträge
956
Alter
34
Ort
Nürnberger Land
  • #17
@Filou05: Jein, ich bin der Meinung, dass es zwar stimmt - wenn eine Katze krank wird, kanns schnell teuer werden, aber impfen tue ich einmal im Jahr (wenn überhaupt) und da Fallen 80.- auf 12 Monate verteilt nun auch nicht ins Gewicht.
 
S

shyva

Gast
  • #18
Ich möchte nur mal das Buch "Die Katzenflüsterin" erwähnen.

Dort wird genau solch eine Situation beschrieben:

Babykatze, nicht gut sozialisiert, ohne Kumpel.

Ich kann nur eins sagen:
NOCH ist es keine Aggressivität, aber es kann eine werden.
Du kannst ihm die Grenzen einfach nicht so klar machen, wie es Katzen können.
Du (als scheinbar Katzenneuling) wirst ihm nicht die Beißhemmung lehren und zeigen können, wann schluss ist.

Und wenn der Kleine das nicht lernt, kann es ungut enden. :(
 
Trulla+Trine

Trulla+Trine

Benutzer
Mitglied seit
3 Juni 2008
Beiträge
36
Ort
Oberhausen/Rheinl.
  • #19
2 Katzen immer wieder

Hallo, wir haben uns gleich zu Anfang für 2 entschieden und es nicht bereut. Sind zwar erst seit 3 Wochen bei uns, aber es ist einfach zu schön, zu sehen wie die zwei miteinander toben und schmusen. Dabei werden wir nie vergessen, denn auch mit uns wird geschmust bis der Arzt kommt:). Ich würde mich nie nur für eine entscheiden,da wir auch mal weg sind(um Brötchen und Fisch zu verdienen) und dann ist immer jemand da er einen tröstet oder mit einem spielt. Also bitte hör auf die gutgemeinten Ratschläge von meinen Vorrednern und hol einen Kumpel dazu. Du hast nur doppelte Freude damit.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #20
Hallo!
Du hast um Hilfe gebeten...
den Rat, den wir Dir geben können ist:
Hol ihm einen Kumpanen......nicht mehr und nicht weniger - dann bitte, wie schon beschrieben einen sozialisierten, mindestens 12 Wochen alten Kater.
Oder geb ihn zu seinem Bruder und hol Dir eine Einzelkatze aus dem Tierheim.....
Es ist so oder so sehr schlecht die Kleinen jetzt schon zu trennen....wäre es denn nicht möglich dass Beide zusammenbleiben??? Bei Deiner Schwägerin oder bei Dir????
So werden sie als Einzelkitten früher oder später warscheinlich Sozialkrüppel und werden mit Verhaltensauffälligkeiten reagieren (müssen).
Das zitierte Buch "Die Katzenflüsterin" beschreibt das sehr gut - aber so weit müsste es ja nicht kommen.
Ich wünsche Euch dass Ihr eine Entscheidung für die kleinen Kater treffen könnt.

Gruß
Heidi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
1K
Antworten
48
Aufrufe
6K
Seidenweich
Antworten
10
Aufrufe
5K
Juli&Mara
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben