Hilfeee!! kater beißt ständig

  • Themenstarter NinaTam
  • Beginndatum
  • Stichworte
    aggression
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #41
ich habe hier 52m² das geht mit meine beiden alten! Katern so grad noch, für Jungkatzen wäre es eine Zumutung.. zwei Jahre darin vegetieren ist schlicht und ergreifend nicht möglich... also hast du genau zwei Möglichkeiten, abgeben oder in den nächsten Wochen umziehen.. eine andere gibt es ja schlicht nicht, ausser es ist dir wirklich völlig egal, obs den katzen gut geht.. da wird dir aber ein zweites Problem in den Weg fallen: Niemand, ausser den schlimmsten Vermehrern wird dir eine Katze geben.. und damit streust du dann weiter noch mehr Tierleid in die Welt.

Und du hast auch noch vergessen zu erwähnen wie du das mit dem Freigang künftig dann umsetzen möchtest.
 
Werbung:
N

NinaTam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
26
Ort
Berlin
  • #42
So Ihr Lieben,
wisst ihr was ich nicht verstehe, ihr seid alles Katzenbesitzer und wisst wie sehr man an den kleinen hängt. Versetzt euch doch bitte in meine Lage. Ich habe dieses häufchen elend aufgepeppelt, er hatte einen dollen Schnupfen er hat kaum Luft bekommen ich habe alles getan damit es dem kleinen schnell wieder besser geht. Ihr stellt einen hier aber zum Teil als Unmenschen hin. Natürlich war die Entscheidung einen kleinen Kater alleine in meiner kleinen Wohnung zu halten eine egoistische Entscheidung, wie ich im Nachhinein leider feststellen musste. So nun ist es aber so das ich den Kleinen über alles liebe und JA ihm fehlt was..sonst hätte ich meine Frage nicht gestellt. Nun ist der kleine nun mal bei mir und auch wenn es für einige von euch wieder eine total egoistische entscheidung ist.. ich liebe ihn halt einfach und mein Herz würde es nicht überstehen den kleinen irgendwo hinzugeben. Es gibt so viele Menschen die ihre Tiere verwahrlosen lassen und dann kommt jmd der zwar eine egoistische Entscheidung getroffen hat.. diese aber bestmöglich versucht wieder gut zumachen und die meisten von euch sehen einfach nur das schlechte darin. Verstehe ich echt nicht.
In diesem Sinne eine gute Nacht von mir und meinem schnurrenden in meinem Arm liegenden Kater.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #43
Na ja, aber das ist genau mein Dilemma. Wie sagt man so schön, wirklich lieben heißt auch loslassen können. Es kann uns allen mal passieren, dass wir unsere Tiere - warum auch immer - nichtmehr adäquat halten können. Das macht einem dann auch niemand zum Vorwurf. Aber wenn man an diesem Punkt ist und sei es wie bei dir eben Unwissenheit, dann muss man eben handeln, wenn man es einsieht.
Nicht jede Situation ist jeder Katze dann eben auch zumutbar.

Du willst etwas ändern, das ist lobenswert und wirklich gut. Aber du kannst eben gerade nicht das bieten, was dein Kater braucht bzw. was zwei junge Tiere bräuchten. Liebe heilt nicht alles.
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
  • #44
Natürlich liebt man die Kleinen, aber gerade das sollte dazu führen, dass man sie notfalls auch abgibt, wenn es besser für sie ist. Klar ist, dass Dein Kater Gesellschaft braucht, und ziemlich klar ist auch, dass Deine Wohnung (sofern es keinen Freigang gibt) zu klein ist für zwei so junge Katzen mit entsprechendem Bewegungsdrang.

Aber Dir wurden ja auch andere Vorschläge gemacht, als ihn komplett wegzugeben, nämlich ihn z. B. innerhalb Deiner Familie oder an Freunde vorübergehend abzugeben, so dass Du ihn weiterhin sehen und später wieder zu Dir holen kannst, oder eine katzenfreundliche WG. Vielleicht schläfst Du da mal ne Nacht drüber - mit Deinem schnurrenden Kater im Arm ;)
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #45
Du nimmst das sehr persönlich, irgendwo freut mich das..weil das bedeutet das es dir eben nicht egal ist und bewusst wird.

Niemand spricht dir "Liebe" ab und ja ich kann das dran hängen gut verstehen. Natürlich..

Ich pers hab 2 mal Katzen abgeben müssen, eine Katze in den Freilauf und einen anderen in einen ruhigeren Haushalt.
Das tut sehr weh, aber zeitgleich erleichtert es auch und man freut sich einfach für das Tier das es nun passt...man selber ist nicht so wichtig für die Tiere wie man gerne wäre..;)

Schau nach vorne und informier dich und lote Wege aus. Vielleicht tun sich Lösungen auf die du nicht erwartet hättest..
Wir haben dir welche genannt, auch weisst du was du auf jeden Fall tun solltest, nen Kumpel holen und Whg bissl anders ausnutzen..allerdings was man auch bedenken muss, eine Zusammenführung ist manchmal auch angesagt langsam anzugehen und wenns nicht gleich geht muss man ne Trennmöglichkeiten haben..das ist bei dir alles sehrs chwierig..

Ich würd ja auch lieber was anderes sagen..:/
 
Zuletzt bearbeitet:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #46
@ NinaTam:

Mach dir keinen zu großen Kopf. Die Wohnung ist klein, keine Frage, aber du hast einen Balkon, du machst dir einen Kopf, um die Wohnung so gut wie möglich herzurichten, du suchst einen jungen Kater dazu (Zusammenführung also kein großes Problem)... du wirst sicherlich im TS einen passenden Kater finden. Wichtig ist, dass du den Tieren wirklich die ganze Wohnung zur Verfügung stellst... also nicht irgendwo irgendwelche Sperrgebiete hast und die Wohnung mit Möbeln nicht zu sehr zugestellt ist (ich habe einige meiner Möbel beim Einzug meiner Tiere rausgeschmissen - ich habe 50qm :cool:).

Ach übrigens... meine beiden rennen liebend gerne über Catwalks und prügeln sich auch auf diesen... zum Entsetzen ihrer Besitzerin. Und bevor jetzt der Aufschrei kommt, SIE HABEN JA NUR DIE CATWALKS! Nö, die haben auch am Boden genug Platz.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #47
Das eine Bild ist doch aus der Wohnung der TE,oder habe ich etwas falsch verstanden?
Dann sollte man da vlt erstmal den ganzen Dekokram wegschmeißen und die ganzen Bereiche für die Katze zugänglich machen. Weil ich sehe da viel auf dem Bild, nur keine Kletterwege für Katzen. Und bei so wenig Platz ist das dann eben reine Platzverschwendung.

Und ich möchte zu Bedenken geben, dass der Kater draußen geboren und aufgewachsen ist. Inwieweit er also für Wohnungshaltung geeignet ist, bleibt fraglich.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #48
Ich sagte ja, alles Überflüssige würde ich rausschmeißen.

Und da die TE über Bisse (also Katerspiel) klagt und nicht über eine zerfetzte Bude, muss da kein Drang nach draußen sein. Kann, muss aber nicht. Wenn dem so wäre, hätte der sich vermutlich schon gezeigt. Falls der Kater nach draußen drängt, kommt man nicht um eine Abgabe herum, das ist klar.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #49
Das ist ein junger agiler kater vom Hof..der tobt anders als ruhige Katzen die nix anderes kennen und vielleicht auch schon nen Kilo zuviel haben..

..und war ja klar das da Tierschutz empfohlen wird...

Am besten Auslandstierschutz, ich kenn hier Vereine, die würden auch in Kellerlöcher noch Katzen vermitteln wenn sie die damit "retten" können..und ist ja besser als..:mad:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #50
Ich sagte ja, alles Überflüssige würde ich rausschmeißen.

Und da die TE über Bisse (also Katerspiel) klagt und nicht über eine zerfetzte Bude, muss da kein Drang nach draußen sein. Kann, muss aber nicht. Wenn dem so wäre, hätte der sich vermutlich schon gezeigt. Falls der Kater nach draußen drängt, kommt man nicht um eine Abgabe herum, das ist klar.

Ja, wohl wahr, streitet ja keiner ab.
Aber innerlich sträubt sich bei mir alles.
Alleine, weil ich eben etliche Draußenkatzen (draußen geborene) kenne. Wir hatten keine einzige "Bauernhofkatze", die drinnen glücklich gewesen wäre. Auch wenn es die liebsten, schmusigsten ... Katzen waren. Ich spreche hier jetzt also nicht von "WILDEN" Exemplaren.
Ich habe nichts gegen Wohnungshaltung, betreibe sie ja gerade selbst. Aber doch bitte, bitte die passenden Tiere aussuchen.
Ich weiß, da werden jetzt wieder einige aufschreien. Und vlt haben sich auch das Exemplar zuhause sitzen, welches so glücklich geworden ist. Aber - ganz subjektiv- ich habe kein einziges dieser Tiere kennengelernt und deswegen bin ich da einfach so dagegen.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #51
Ich sagte ja, alles Überflüssige würde ich rausschmeißen.

Und da die TE über Bisse (also Katerspiel) klagt und nicht über eine zerfetzte Bude, muss da kein Drang nach draußen sein. Kann, muss aber nicht. Wenn dem so wäre, hätte der sich vermutlich schon gezeigt. Falls der Kater nach draußen drängt, kommt man nicht um eine Abgabe herum, das ist klar.
Was muss denn eine Katze tun? Bzw was ist mit Katzen die sich zurückziehen und sich einfach abfinden? Sind die glücklich? Woran sieht man das? Am schnurren? Am schlafen?

Wir sind wieder ganz nah an einer Qm Diskusion, was du deinen Katzen bietest ist mit Verlaub unterste Grenze..und bei 50qm Wohnraum von viel Lauffläche zu reden, ist schon extrem gehässig den Katzen gegenüber denn keine Wohnungskatze im Grunde genügend Lauffläche..meine auch nicht, würde ich nie behaupten, selbst mit 100qm würde ich das nicht sagen, denn ich kenne Freilaufkatzen..also Katzen in ihrem natürlichen Umfeld..

Hier geht es um einen jungen Kater vom Hof der mit noch weniger auskommen muss..und das noch ganze 2 Jahre...dazu das Problem das in der Wohnung im Notfall keine Trennmöglichkeit da ist für evtl langsame Zusammenführung. man kann natürlich auf Risiko gehen wie andere User im Forum und Pokern mit dem Glück seiner Katzen...schlechter TS und Ebay machen sowas möglich..

Ich hab aber die Hoffnung das die Te mehr Iq und Eq hat und sich überlegt was sie noch für Möglichkeiten findet.
Eine WG zu gründen finde ich jetzt zum Beispiel nicht abwägig, oder in eine ziehen..oder ne kleine Anliegerwohnung in nem Haus ..(Freilauf)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #52
Das ist ein junger agiler kater vom Hof..der tobt anders als ruhige Katzen die nix anderes kennen und vielleicht auch schon nen Kilo zuviel haben..

..und war ja klar das da Tierschutz empfohlen wird...

Am besten Auslandstierschutz, ich kenn hier Vereine, die würden auch in Kellerlöcher noch Katzen vermitteln wenn sie die damit "retten" können..und ist ja besser als..:mad:

Jedem das Seine... ich z.B. muss nicht ständig gegen deutschen TS hetzen. Ich spreche grundsätzlich nur von seriösen oder nicht seriösen TS-Vereinen. Natürlich muss man dafür gewisse Grundlagen mitbringen. :cool:

Und ruhige Katzen? Da habe ich das Gegenteil hier rumlaufen. Mit 3 Jahren ruhig, dann hätte ich ein Problem. Häng 'ne Null dran, dann kann man drüber reden.

Ach übrigens... über das Kilo zuviel, das Monroe drauf hat, kommst du auch irgendwie nicht drüber weg, oder? :D

Ja, wohl wahr, streitet ja keiner ab.
Aber innerlich sträubt sich bei mir alles.
Alleine, weil ich eben etliche Draußenkatzen (draußen geborene) kenne. Wir hatten keine einzige "Bauernhofkatze", die drinnen glücklich gewesen wäre.
Ich habe nichts gegen Wohnungshaltung, betreibe sie ja gerade selbst. Aber doch bitte, bitte die passenden Tiere aussuchen.
Ich weiß, da werden jetzt wieder einige aufschreien. Und vlt haben sich auch das Exemplar zuhause sitzen, welches so glücklich geworden ist. Aber - ganz subjektiv- ich habe kein einziges dieser Tiere kennengelernt und deswegen bin ich da einfach so dagegen.

Momentan sträubt sich bei mir noch nichts. Mit 12 Wochen in die Wohnung... das kann auch genauso gut ein Kater sein, der nie wieder raus will. Mal schauen.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #53
Ach Nike, hör auf dich so aufzuregen. Ich fang ja auch nicht an, über deine Wohnverhältnisse zu reden. :cool:

Ich habe meine Meinung, du hast deine. :rolleyes:
 
N

NinaTam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
26
Ort
Berlin
  • #54
Vielen dank an euch das ihr mich wieder ein wenig beruhigt habt :)
Also zu dem agil und bauenhof muss ich noch sagen das er durch seine Erkältung damals schnell außer puste ist .. er tobt natürlich auch aber meiner Meinung nach nicht mehr als andere wohnungskatzen. Er ist relativ schnell ko. Und macht pausen. Den kleinen hat es anfangs böse erwischt . Und er wurde ja auch relativ früh vom Hof geholt da waren wohl katastrophale Zustände. Dh. Lange hat er ja nicht draußen gelebt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #55
Na ja, du liest auch sehr selektiv. ;)

Du wirst immer jemanden finden, der deine Meinung bestätigt. Letztens war jemand hier und meinte 20qm sind für zwei Kitten okay. Man wird jedes Extrem früher oder später finden.

Wie dem auch sei, ich merke schon, es nutzt sowieso nicht so viel.

Viel Erfolg für die Zukunft.
 
N

NinaTam

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2015
Beiträge
26
Ort
Berlin
  • #56
Hier geht es um einen jungen Kater vom Hof der mit noch weniger auskommen muss..und das noch ganze 2 Jahre...dazu das Problem das in der Wohnung im Notfall keine Trennmöglichkeit da ist für evtl langsame Zusammenführung. man kann natürlich auf Risiko gehen wie andere User im Forum und Pokern mit dem Glück seiner Katzen...schlechter TS und Ebay machen sowas möglichf)

Ich habe eine trennmöglichkeit :) Dh eine Zusammenführung dürfte kein Problem sein
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #57
Es gibt Meinungen und Wissen, und ich weiss wie ernst ich jemanden in Katzenfragen nehmen kann der selber 2 doch noch so junge Katzen auf so engem Raum hat und sogar das Übergewicht noch witzig findet..hast du auch 30 Kilo zuviel und lachst damit?


So gehässig den Katzen gegenüber kann ich garnichts ein..

Schlechter Ratgeber..naja, so ist es im Land der Meinungsfreiheit dürfen alle reden, es liegt an jedem selber sich zu informieren und ein Bild zu machen.

Zum Glück tun das manche.

Ich hätte übrigends 2 meiner Katze nicht bekommen in so eine kleine Wohnung, auch nicht vom "Auslandsverein"..:) Die übertreiben sicher mit ihren Hartz 4 unfreundlichen Anforderungen..
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #58
Na ja, du liest auch sehr selektiv. ;)

Du wirst immer jemanden finden, der deine Meinung bestätigt. Letztens war jemand hier und meinte 20qm sind für zwei Kitten okay. Man wird jedes Extrem früher oder später finden.

Wie dem auch sei, ich merke schon, es nutzt sowieso nicht so viel.

Viel Erfolg für die Zukunft.

Nun, so etwas würde ich nie sagen. Ich bin weder jemand, der blind allem zustimmt oder der blind alles ablehnt. Für mich ist ein 45qm Wohnung klein, aber kein Extrem wie z.B. 30 oder gar 20qm. Die 20qm hier anzubringen, ist auch nicht unbedingt zielführend.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #59
Ich habe eine trennmöglichkeit :) Dh eine Zusammenführung dürfte kein Problem sein

Ne hast du nicht?
Wie willst du denn im schlimmsten Fall Katzen für 4 oder mehr Wochen trennen? hast du dann einen im Flur und einen im Wohnraum?

Ich mein ich geh davon aus das du die Balkontür immer auf hast, er jetzt rein und raus kann wie er will und den Rest der Wohnung auch? Das ginge dann eben evtl ein paar Tage oder Wochen nicht?

Bekommst du das organisiert?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #60
Nun, so etwas würde ich nie sagen. Ich bin weder jemand, der blind allem zustimmt oder der blind alles ablehnt. Für mich ist ein 45qm Wohnung klein, aber kein Extrem wie z.B. 30 oder gar 20qm. Die 20qm hier anzubringen, ist auch nicht unbedingt zielführend.

Sorry, ich meinte nicht dich, sondern NinaTam. Ich finde es halt etwas befremdlich, wenn 90% der Posts abratend sind und kaum kommt ein "Befürworter" (in diesem Fall z.B. du) wird es so hingestellt, als wäre das die Hauptmeinung und alles super - verstehst du?
Und das erweckt bei mir den Eindruck, dass wirkliche Meinungen nicht gewünscht sind bzw. verarbeitet werden. Man wartet eben auf die 5 Befürworter und schon ist die kleine Welt in Ordnung.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben