Hilfe!!! Zickenterror!!! Bin ratlos...

flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
Hallo zusammen,

ich bin gerade völlig fertig mit den Nerven. Ich schreib einfach mal, wieso und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann…

Ich hab zwei Perser-Mix-Mädels, die Anfang Mai 3 Jahre alt werden. Die beiden sind Wurfgeschwister und sind, seit sie 12 Wochen alt waren, bei mir. Die beiden sind Wohnungskatzen, haben einen gesicherten Balkon und bald einen gesicherten Garten (da sind wir in den letzten Zügen mit dem Bau…). Die beiden haben sich bisher immer gut vertragen, haben oft miteinander gespielt – dabei gings auch ab und zu mal etwas ruppig zu, z.B. ein kurzes Knurren etc. Aber das waren keine wirklichen Aggressionen. Ansonsten waren die beiden immer nett zueinander, haben sich ab und zu abgeleckt. Ganz dicke waren sie aber nie, sie haben z.B. nie zusammen auf einem Schlafplatz geschlafen oder eng miteinander gekuschelt.

Meinem Partner und mir gegenüber sind die beiden sehr liebevoll und aufgeschlossen. Sie kommen sehr oft zum Schmusen und fordern das auch richtig ein. Wir lieben beide sehr.

Gestern früh waren wir für 2 Std. unterwegs und als ich heimgekommen bin hab ich sofort gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Jedenfalls haben sich die beiden einander in einigem Abstand gegenüber gesessen und sich angestarrt. Einige Fellbüschel sind rumgelegen (evtl. haben sie gerauft – aber durch den Fellwechsel liegen derzeit ab und zu Fellbüschel rum – hat also nicht unbedingt was zu sagen…).

Flocke hat Momo angefaucht und hat geknurrt. Beide hatten große Pupillen und waren richtig starr, als ich sie angefasst habe (was fast nicht möglich war…).

Ich hab das erstmal nicht so ernst genommen und hab die beiden im Spaß gefragt, ob sie Stress miteinander haben und dass jetzt aber alles wieder o.k. ist – davon bin ich eigentlich auch ausgegangen, dass sie sich gleich wieder einkriegen. ABER bis jetzt (heute früh) hat sich an der Situation nicht wirklich was geändert. Die beiden haben seit gestern Mittag nichts gegessen, waren kaum aufm Klo. Momo ist zwar wie immer nachts ins Bett gekommen, hat sich aber nicht anfassen lassen. Flocke hat sich in ihrem Versteck verschanzt. Mein Partner hat mir heute früh gesagt, dass es heute Nacht eine Faucherei gab (hab ich allerdings verschlafen…).

Heute früh durfte mein Partner Flocke streicheln, ich Momo (in getrennten Räumen). Beide haben es auch genossen, sich auf den Rücken gelegt und geschnurrt. Aber sie sind immer noch völlig durch den Wind und sobald sie sich sehen, werden sie ganz starr.

Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll… wahrscheinlich kann ich gar nichts machen. Ich kann mir auch absolut nicht vorstellen, was da passiert ist und wieso sie sich jetzt so gar nicht mehr ausstehen können. Ich hab schon Panik, dass das so bleibt…

Hat jemand schon mal sowas erlebt? Hat jemand Tipps, was ich machen kann?

Danke für eure Hilfe und liebe Grüße!
 
Werbung:
B

Blubdidup

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2014
Beiträge
371
Alter
38
Ort
Köln
Das kann schonmal vorkommen, dass die beiden sich richtig streiten oder sich einer der beiden z.B. beim klettern weh tut und das auf die andere Katze projiziert.

Ich würde die beiden ein paar Tage getrennt halten (z.B. jede Katze einen Raum mit Futter, Katzenklo und etwas Spielzeug) bis sich die Situation wieder etwas beruhigt hat und dann langsam (das kann durchaus 2 Wochen dauern) wieder aneinander gewöhnen.

Du sagst ja selbst, dass es direkt sehr s angespannt ist, wenn die beiden den anderen beobachten müssen... Also verhindern damit sich dieses Mißtrauen nicht als "normal" einschleicht.
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
Hi Blubdidup,

danke für den Tipp. Oh je, das wäre bei mir ziemlich schwierig, die beiden zu trennen. Ich habe eine offene Wohnung mit Schlafzimmer und Gästezimmer (da gibt's noch ein Klöchen). Dann müsste ich ja eine ins Gästezimmer sperren. Ich hab das schon mit beiden gemacht, wenn wir viel Besuch hatten, weil sie sich sonst so aufregen. Die beiden haben das damals aber offensichtlich als Strafe aufgefasst, die waren ziemlich beleidigt. Wenn ich da jetzt eine einsperre ... da hätte ich kein gutes Gefühl dabei... oh je :confused:
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Sie greifen sich doch jetzt nicht mehr an oder? Also "nur" knurren/fauchen? Dann brauchst du sie m. M. nach nicht separieren. Kannst Du Feliwaystecker besorgen? Vielleicht beruhigt das die Nerven etwas. Oder Rescuetropfen aus der Apotheke (ohne Alkohol) und beiden ein bisschen ins Fell reiben.
Wenn es noch längere Zeit so weitergeht, würde ich gezielt mit Bachblüten oder Zylkene rangehen.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
So lange sie "nur" drohen, also wie von JeLiGo beschrieben, fauchen und knurren, würde ich auch nicht trennen. Die beiden werden sich bestimmt schnell wieder arrangieren; sie kennen sich doch schon ihr ganzes Leben lang. Streit kommt in den besten Familien vor ;)
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
Hi ihr zwei,

vielen Dank für eure Meinungen - das zu lesen, tut richtig gut. Stimmt, sie fauchen sich "nur" an - aber die haben einen riesen Stress damit. Da mein Flöckchen offensichtlich Angst vor Momo hat und Momo die Welt nicht mehr versteht, hab ich sie jetzt in der Mittagspause mal getrennt. Flöckchen schläft eh sehr gern auf dem Schrank im Gästezimmer. Beide konnten sich richtig gut entspannen. Mal sehen, wie sie heute Abend sind...

Denkt ihr wirklich, dass die sich wieder einkriegen? Ich hab jetzt mal die anderen Berichte dieser Rubrik gelesen und da wird einem ja Angst und Bange - es mussten ja schon einige von uns sich von Katzen trennen, weil die sich nicht mehr verstanden haben... ich darf gar nicht dran denken!!!!!!!!!!!!!
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
... achso: Feliway Stecker hab ich keinen. Mir wurde jetzt Aconitum-Globuli empfohlen. Die sind schon in den Katzen und machen hoffentlich ihren Job.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Denkt ihr wirklich, dass die sich wieder einkriegen? Ich hab jetzt mal die anderen Berichte dieser Rubrik gelesen und da wird einem ja Angst und Bange - es mussten ja schon einige von uns sich von Katzen trennen, weil die sich nicht mehr verstanden haben... ich darf gar nicht dran denken!!!!!!!!!!!!!

Na, nu schmeiß nicht gleich die Flinte in's Korn. Zuviel darüber lesen macht einem schon mal Angst und Bange, weil man in so einer Situation automatisch das Negative herauspickt. Gib den beiden ein paar Tage. Wer weiß, was vorgefallen ist (evtl. irgendwas von außerhalb, Baugeräusche, lauter Knall whatever) und sie so geschockt hat. Passiert schon mal.
Aconitum Globuli kenne ich selbst nicht, aber sind ja offenbar für akute Schockzustände gedacht - die werden ja sicher auch unterstützend helfen.
Immer schön positiv denken, das wirkt sich nämlich auch auf die Katzen aus :)
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
Denkt ihr wirklich, dass die sich wieder einkriegen? Ich hab jetzt mal die anderen Berichte dieser Rubrik gelesen und da wird einem ja Angst und Bange - es mussten ja schon einige von uns sich von Katzen trennen, weil die sich nicht mehr verstanden haben... ich darf gar nicht dran denken!!!!!!!!!!!!!

Dann lies mal als Kontrast in meinem Thread: http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/149204-sos-nach-schreck-gehen-kater-aufeinander-los.html
Bei meinen Katern war es viel schlimmer und die haben sich auch wieder eingekriegt und lieben sich mehr als vorher.
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #10
Simone, noch als Tipp von mir:

ich habe ja auch so ein Fellknäuel. Bitte versucht die Beiden genau abzutasten, zu untersuchen, ob es Verletzungen oder Bisse gab.

Ich habe das beim Muggel 2x viel zu spät bemerkt, weil es das lange Fell ja so schön versteckt. Er zeigte zunächst auch keine Schmerzen, nur Verhaltensauffälligkeiten. Als wir die Bissverletzung bemerkt haben,war es fast schon zu spät, gerade wenn die Katze raus (Balkon/Garten) kommt, spüren Fliegen sofort die offenen Stellen...
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
  • #11
Hallo ihr Lieben,

wir haben eine entspannte Nacht hinter uns. Mein Partner hat im Gästezimmer beim Flöckchen geschlafen (sie liebt ihn besonders :oops:). Heute früh bleibt sie im Gästezimmer, heute Mittag tausche ich die Reviere, damit sie auch mal auf den Balkon kann. Sie machte heute früh schon einen sehr viel besseren Eindruck, war nicht mehr so verschüchtert und schreckhaft. Momo nimmt die Sache jetzt sehr gelassen und scheint sich kaum noch aufzuregen. Ich möchte sie auf jeden Fall heute noch getrennt lassen und heut Abend mal schauen, was sie für einen Eindruck machen. Evtl. trenne ich sie auch morgen noch, wenn das weiterhin so problemlos abläuft.

Moni, Verletzungen haben sie keine, das hab ich geschaut. Inzwischen glaub ich wirklich an irgend ein schreckhaftes Erlebnis von außerhalb, vielleicht ein lauter Knall oder was in der Art.

DANKE FÜR EURE HILFE, auf das Trennen wäre ich nicht allein gekommen und an die Folgen, wenn ich das nicht gemacht hätte, mag ich gar nicht denken!

Ganz viele liebe Grüße!!!!!
 
Werbung:
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #12
Na dann drücke ich mal die Daumen, dass sich die Damen wieder beruhigt haben und alles friedlich bleibt, wenn ihr sie wieder zusammenlasst.
Wenn du unsicher bist, warte lieber noch einen Tag länger. Deine Unsicherheit überträgt sich nämlich auf deine Katzen... Also immer schön positiv denken ;)
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #13
Simone, super, das hört sich doch hoffnungsvoll an!
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
  • #14
Ich muss euch noch den heutigen "Rückschlag" nachtragen: Nachdem ich heute früh zur Arbeit bin, hat mein Partner eine nicht abgesprochene Zusammenführung versucht - erst haben sie sich wohl beschnüffelt, und dann ging es los mit Fauchen, Jagen durch die Wohnung etc.

ICH KÖNNTE... :massaker: :grummel: :dead:

Hab ihn hoch und heilig versprechen lassen, dass er sowas nie wieder macht. MÄNNER :grr:

Er hat es eingesehen, die beiden wohl auch sofort getrennt und jetzt sind sie nach ca. 3 Minuten "Versuch" wieder separat. Heute in der Mittagspause war das Gejammer von Momo groß - sie war im Schlafzimmer und das Flöckchen hatte "Freigang" in der Wohnung. Oh je, ich leide so mit. Aber nach dem Rückschlag heute früh lasse ich sie heute, morgen und wohl auch am Donnerstagfrüh getrennt. Donnerstagmittag hab ich frei und wenn sie einen guten Eindruck machen, dann probiere ich es.

Nachher bekomme ich Zylkene-Tabletten, dann bekommt jede eine Tablette.

Und dann hoffe ich jetzt einfach, dass diese Aktion heute früh nicht allzu viel versaut hat und dass die Damen mit den Globuli, dem Zylkene und der Trennung über den Schrecken wieder hinwegkommen.

Mensch Leute, das macht mich echt fertig :sad:

Danke für eure liebe Unterstützung!!!! Ich halt euch auf dem Laufenden.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #15
Och Mensch. Ich muss gestehen, dass wir vor einem Jahr, als es Zoff zwischen unseren Katern gab, auch zu früh wieder einen Versuch gestartet haben, obwohl im Forum zu Geduld geraten wurde. Man möchte halt einfach, dass alles wieder schnell so wird wie vorher.
Aber man muss den Katzen einfach ein bisschen Zeit geben, um auch die ganzen Stresshormone wieder abzubauen.

Kannst du denn irgendwie erkennen, ob deine beiden Katzen unterschiedliche Rollen in dem Konflikt haben? Bei uns war es ja damals so, dass einfach Friedl total panisch war und Angst vor Willy hatte, obwohl der gar nix gemacht hat.
Vielleicht kannst du besser drauf einwirken, wenn du weißt, welche Katze wie drauf ist? Hat eine von beiden Angst? Ist eine agressiv?
 
B

Blubdidup

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2014
Beiträge
371
Alter
38
Ort
Köln
  • #16
Und dann hoffe ich jetzt einfach, dass diese Aktion heute früh nicht allzu viel versaut hat und dass die Damen mit den Globuli, dem Zylkene und der Trennung über den Schrecken wieder hinwegkommen.

Nein das wird sich wieder einrenken... Mach dir da mal keine Sorgen und letztendlich hätte es ja auch funktionieren können.

Letztendlich weiß man ja nicht, wie tief der Stachel sitzt. Jetzt habt ihr zumindestens einen Indikator und Motivator für die Trennung... Das macht man ja nicht gern, sofern man von der Notwendigkeit nicht zu 100 % überzeugt ist.
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
  • #17
Kannst du denn irgendwie erkennen, ob deine beiden Katzen unterschiedliche Rollen in dem Konflikt haben? Bei uns war es ja damals so, dass einfach Friedl total panisch war und Angst vor Willy hatte, obwohl der gar nix gemacht hat.
Vielleicht kannst du besser drauf einwirken, wenn du weißt, welche Katze wie drauf ist? Hat eine von beiden Angst? Ist eine agressiv?

Hi Clevercat,

ich kann jetzt ziemlich sicher sagen, dass das Flöckchen panische Angst vor Momo hat. Sie faucht und knurrt, wenn sie sie sieht. Irgend einen Schrecken scheint sie auf Momo zu projizieren. Momo dagegen ist völlig durcheinander, weil sie ja offensichtlich nichts gemacht hat. Sie regt sich natürlich auch auf...

Aggressiv ist eigentlich keine von beiden.

Als mein Partner gestern die Zusammenführung versucht hat, haben sie sich erst beschnüffelt, dann hat das Flöckchen angefangen zu fauchen, dann hat Momo zurückgefaucht usw. usw.

Ich hab jetzt dem Flöckchen Zylkene gegeben.

Wie lange habt ihr eure Kater denn vor einem Jahr getrennt gehalten? Ich hab keine Ahnung, wie lang ich das machen soll. Ich hab mir jetzt überlegt, dass ich sie auf jeden Fall heute und morgen getrennt halte und dass ich dann entscheide - je nachdem, wie das Flöckchen sich verhält. Sie ist heute Nacht zum Schmusen ins Bett gekommen (mein Partner und ich schlafen jetzt getrennt, jeder bei einer Katze... ). Sie scheint jetzt noch anhänglicher zu sein als vor dem Schreck. Sie hat ohnehin nicht die stärksten Nerven...

Blöd ist halt, dass sich beide auch wegen der Trennung aufregen. Immer die, die "eingesperrt" ist (also nicht die ganze Wohnung und den Balkon benutzen kann), maunzt dann jämmerlich in dem Zimmer. Das regt die ja noch zusätzlich auf... oh je.

Danke für eure Beiträge, das macht mir wirklich Mut in dem ganzen Gefühlswirrwar!!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #18
Ich zitiere mich mal selber. Ich denke, eure Situation ist vergleichbar mit unserer damals.

Also wir haben die beiden gestern wieder zusammengelassen und mittlerweile ist ihr Verhältnis fast schon wieder wie zuvor.
Wir hatten zwischendurch schon mal versucht, sie zusammen zu lassen, aber das war definitiv zu früh. Da sah es am Anfang auch friedlich aus und wir hatten uns schon gefreut. Friedl hatte Willy sogar schon Nassenküsschen gegeben. Aber als dann mal andersherum Willy in Friedls Richtung gegangen ist, ist Friedl wieder panisch geworden, hat gefaucht und gespuckt.

Das nächste Mal haben sich die Kater erst wieder zu Gesicht bekommen, nachdem sie zwei Nächte und zwei Tage komplett voneinander getrennt waren. Dann haben wir die Tür einen Spalt aufgemacht und geguckt, was passiert. Friedl hat dann nicht (wie die Male zuvor) gefaucht, sondern war friedlich und wollte zum Willy hin. Kurze Zeit später sind die beiden wieder gemeinsam durch die Wohnung getollt. Ein paar kleine Unsicherheiten gab es dann zunächst schon noch. Immer dann wenn Willy dem Friedl zu nah kam bzw. sich zu schnell genähert hat, kam wieder ein Fauchen von Friedl. Ich habe die Situation dann durch Ablenkung (Ansprache, Leckerchen) entschärft. Das hat sich aber auch bald gelegt. Im Moment liegen die beiden gemeinsam auf dem Sofa und schlafen.
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #19
Bin gespannt,wie der heutige Tag verläuft. Schade, daß ihr nicht ahnen könnt, was wirklich los war.
 
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
287
Ort
Bad Boll
  • #20
So, ihr Lieben,

bei uns wird es immer entspannter. Die beiden wissen inzwischen, dass immer eine weggesperrt ist. In ihrem jeweiligen Zimmer fühlen sie sich ganz wohl. Ab und zu wird noch gejammert. Die Lösung, dass jede Katze nachts einen Menschen bei sich hat, scheint gut zu sein.

Das Flöckchen hat heute zum 2. Mal Zylkene bekommen. Heute und am Fr. Vormittag lasse ich sie noch getrennt, dann wag ich mal einen Versuch.

Drückt uns die Daumen :oops:

Danke für alles!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
19
Aufrufe
1K
Akiri
L
Antworten
18
Aufrufe
7K
Leboar3
L
J
Antworten
5
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
Rani2012
Antworten
11
Aufrufe
1K
Cat_Berlin
Cat_Berlin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben