HILFE - Yoda schnupft und ist viel zu ruhig :(

  • Themenstarter Col310
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
4.185
Ich brauche euren Rat.... bin überfragt!

Yoda ist seit Sonntag bei uns, er ist ca.13Wochen alt...genauer konnte man es mir nicht sagen, da er von draußen rein geholt wurde.

Ich erzähl euch kurz unsre Woche...als Überblick:

Sonntag vormittag kam er zu uns, hat relativ schnell gefressen, auch das Katzenklo gleich gefunden...sah alles wunderbar aus. Die "Vorbesitzer" (sie haben ihn von draußen rein und auch das erste mal zum TA) haben gesagt, dass er normal frisst, dass er beim TA ne Spritze wegen Katzenschnupfen bekommen hat (das war noch keine Impfung) und das Wurmmittel haben sie mir mitgegeben.
Später Sonntag Abend: Yoda niest oft...Beschluss: am Montag zum TA

Also Am Montag nachmittag zum TA....Spritze gegen Schnupfen und bissl was zum "Aufpäppeln", der Kleine war abends topfit, Freude war groß!
Dienstag zum Kontrolltermin, wieder eine Spritze, abends war er wieder topfit, richtiger kleiner Racker.
Mittwoch gings ihm soweit gut, mittags Kontrolltermin, da wurde dann nochmal Antibiotika gespritzt, Dosis für 2Tage.... TÄ meinte dann auch, dass es vllt bis Fr gut sein müsste..... pfeifendeckel!

Mittwoch Abend und die Nach war Horror...er hat geröchelt wegen Schnupfen und war total ruhig, wollte nicht spielen und hatte dann auch breiigen Kot...hat aber gefressen und getrunken.
Donnerstag tagsüber war er realtiv fit, erst gegen Abend wurde er wieder richtig matt und wollte nur kuscheln, nicht spielen, gefressen hatte er auch nicht so viel wie die Tage davor....Kotabsetzen...eher breiig.
Heute also wieder zur TÄ.... ihr alles erzählt, bekam wieder Spritze mit Antibiotika,was fürs Immunsystem Traubenzuckerlösung unter die Haut (glaub ich mal) weil er im Vgl zu Mo/Di eher wieder leichter geworden ist anstatt zuzulegen.
TÄ hat mit Futter für den Napf (nass und trocken) und was zum mit Spritze füttern mitgegeben, wir haben inzwischen auch einmal inhaliert wegen dem Schnupfen.... seit über ner Stunde sitzt er aber nun mehr oder weniger am selben Fleck, will nicht hinliegen, auch nicht kuscheln, fressen schaut er nur an (eine Spritze voll hab ich ihm vorher gegeben)...und ich bin ratlos!

Er ist matt, ruhig....einfach nicht fit! Was soll ich tun? Ist er nur sauer wegen den vielen Spritzen? Oder muss das Zeug nun wirken? Wie lang soll ich ihm Zeit geben bis ich andere Maßnahmen ergreifen muss?

Helft mir bitte, bin um jeden Tipp froh,
DANKE schonmal
lg Nicole
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
WAS für ein antibiotikum wurde gegeben?
was noch bzw. was waren das für andere medikamente?

wie und mit was inhaliert ihr?

sind die augen betroffen?
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
4.185
Hallo.....
ich habe den Text über mein "Problemkind" auch noch in der Rubrik "Anfänger" geöffnet, um möglichst schnell eine Antwort zu bekommen.
Vorneweg...Yoda geht es etwas besser, mit "hinstupsen" kann ich ihn auch zum fressen und trinken überreden.
Ich kann leider die Schrift der TÄ nicht entziffern, sie hat mir aufgeschrieben, was sie ihm gegeben hat, falls ich am WE zum Notdienst mit ihm muss.

Yodas Zustand ist nun so zu beschreiben:
- nach wie vor müde und schläft viel, aber hat dazwischen auch Phasen wo er
spielen möchte und in der Wohnung rumguckt
- er frisst und trinkt, wenn ich ihn zum Napf bring und ihm das direkt anbiete,
dann merkt er auch, dass er Hnger und Durst hat und langt zu.... nicht
übergroße Mengen, aber so, dass ich beruhigt bin
- inhaliert haben wir nur heißen Wasserdampf, danach war die Atmung heute
dann auch besser... mit nassem Waschlappen konnte ich auch die
Verkrustungen an der Nase lösen
- die Nickhaut in den Augen ist leicht zu sehen
- er war pinkeln, aber Kot hat er noch nicht abgesetzt.... naja, er hat auch
nicht viel gefressen... von demher wird Klo gehen noch bisschen dauern...
wie lang darf ich warten, vor man irgendwas gegen Verstopfung tun muss?
Vom Antibiotika hatte er am Mi zunächst eigentlich ganz breiigen
Kot...krasser Wechsel :confused:

So....was denkt ihr?
lg Nicole

PS: 1h vergangen seit Eintrag..... hab ihm vorher bei Kuscheln den Bauch massiert und er war nun endlich aufm Katzenklo :)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
Hey,

es ist ganz wichtig, dass vom TA ne ordentliche Diagnose gemacht wird.

Was wurde denn alles genau untersucht?

Wichtig ist auch, zu wissen, welches AB gegeben wurde.

Nickhautvorfall deutet immer darauf hin, dass irgendwas nicht ok ist.
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
4.185
Wir waren diese Woche Mo Di Mi und Fr bei der TÄ....Diagnose ist Schnupfen, mit leichtem Fieber.... haben am Mo wieder Termin.... er frisst, trinkt, geht aufs Klo, Nickhaut ist jetzt wieder fast weg... er ist halt einfach krank....da schläft ein Mensch doch auch viel und ist schlapp, oder?
lg
 
Zuletzt bearbeitet:
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
Huhu,

Schnupfen?

Gibts außer ne Schnoddernase noch eine Beteiligung der Augen?

Hustet oder niest der Süße?

Ich würd dir folgendes vorschlagen - wenn schon Fieber dabei ist -

auf alle Fälle erst mal einen Abstrich der Augen und des Rachens. Dazu noch ein Antibiogramm anfordern.

Dann entsprechend dem Ergebnis weiterbehandeln - bitte darauf achten, dass das richtige AB gegeben wird. Für ihn dürfte es dann Azithromycin sein - der Rest hilft leider nicht gegen eventuelle Bakterien aus dem Katzenschnupfenkomplex.

Was hilft, sind Inhalationen. Thymian und Salbei war das glaub ich.

Hab grad deinen ersten Beitrag nochmal gelesen. Hört sich so an, wie bei meiner Fussel letzten Herbst.

Ich würd an deiner Stelle auf einen Abstrich bestehen - damit man den "Feind" kennt.

Fussel hat auch dauernd genießt, gehustet, geröchelt, Dreck in den Nasenspiegeln etc. Auch Pusteln im Rachen waren vorhanden.

Bei uns wurde ein Abstrich genommen - Antibiogramm. Herausgestellt hat sich Calici + Mykoplasmen. Es folgte eine Zylexis-Behandlung (Anregung vom Immunsystem) + AB für 3 Wochen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
4.185
Ok.....danke :)
Werd heut nochmal schauen wie´s mit Fieber aussieht. Waren gestern Abend dann doch nochmal beim Arzt, der Kleine hat dann was gegen das Fieber bekommen, hoff, dass das heut besser ist. Sonst muss ich schauen, ob ich´s verantworten kann bis morgen...da haben wir eh wieder Termin.
Da werde ich dann aber auf jeden Fall fragen, ob ein Abstrich nicht angebracht wäre, dass man evtl. auf ein wirksameres Antibiotikum wechseln kann. Kenn mich da leider noch überhaupt nicht aus, welches AB wann das beste ist :oops: !

Ansonsten geht es ihm aber grad recht gut... muss halt schauen, dass er genug Flüssigkeit abbekommt, nicht dass er wieder ne Infusion braucht :(

Er schläft.... schläft sich hoffentlich gesund und ich hoffe, dass ich ihn nicht heut Abend schon wieder zur TÄ bringen muss... das stresst den Armen ja auch total... wir werden sehen :)

lg
 
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
Oh jeh,

das hört sich ja gar nicht gut an, bei deinem Kleinen :(

Hier sind viele, die dir helfen können ;)

Ich konnte von Glück reden, dass die neue Tierklinik, bei der ich seit letztem Jahr bin, nicht einfach AB spritzt und das wars dann.

Dort wird alles erst untersucht (auch wenns erst mal teuer ist), aber dann gezielt und richtig behandelt.

Die in der TK haben von selber gleich einen Abstrich vorgeschlagen, und ein großes Blutbild mit gemacht.

Bei den vorherigen TÄen wars grundsätzlich so, Infekt - AB spritzen und gut wars.

Sollte es wirklich bei euch was aus dem Katzenschnupfenkomplex sein, sollte auf jeden Fall bei einer Katze über 6 Monaten mit Doxycyclin und unter 6 Monaten mit Azitrhomycin behandelt werden.

Soweit ich mich belesen habe, sind Antibiotikas der ß-Lactam-Gruppe bei Katzenschnupfenerkrankungen wirkungslos.

Du kannst auch, wenn du magst, mal nach den Beiträgen von Frau Freitag suchen - die kennt sich super mit solchen Erkrankungen aus.

Ich wünsch euch, dass ihr den Kleinen bald wieder fit bekommt!
 
Col310

Col310

Forenprofi
Mitglied seit
19. Oktober 2012
Beiträge
4.185
Ok....ich schreib mir alles, was du mir da an Medikamenten nun aufgezählt hast morgen auf und nehm das dann mit zur TÄ... dann sieht man weiter.

Haben vorher Fieber gemessen, 38,5°... hab dann die TÄ angerufen und vom Tag erzählt.... er hat von allein gefressen, getrunken wenn ich ihn dazu "genötigt" habe, war tagsüber agil und neugierig.... jetzt schläft er wieder und ist foxi :) .....wir lassen ihn jetzt einfach in Ruhe, geben vor dem ins Bett gehn nochmal Flüssigkeit... und morgen nachmittag dann wieder Kontrolle bei TÄ...
hoffe doch sehr, dass wir den Kleinen wieder hin bekommen... er ist uns schon sehr ans Herz gewachsen :smile:
Möcht halt, dass er schnellstmöglich gesund wird, um mit der anderen Katze im Haus in Kontakt zu kommen...und dass er, sobald er groß genug ist, auch endlich Freigänger werden kann ;)

lg Nicole
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Sollte es wirklich bei euch was aus dem Katzenschnupfenkomplex sein
Jeder Schnupfen bei Katzen ist aus dem 'Katzenschnupfenkomplex'. Es wird nur nicht gegen alle Arten dieser Infektart geimpft.

Gegen die häufigsten Virenarten wird geimpft (Calici und Herpes), gegen die wenigsten Bakterienarten gibts Impfungen.

Die Behandlung richtet sich immer nach der Art des Erregers, wobei der ganz grobe Unterschied Viren und Bakterien ist. Gegen Viren gibt es keine gezielte, sondern nur systemische Behandlung, Bakterien werden i.d.R. mit Antibiotika bekämpft.
Weil es schon viel zu viele Bakterien gibt, die gegen viel zu viele AB resistent sind, empfiehlt es sich immer dringender, vor AB-Gabe eine Erregerbestimmung mit Antibiogramm machen zu lassen.
AB wirken nicht gegen Viren.


Zugvogel
 
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
  • #11
Hallo liebe Zugvogel,

aber hier bei Yoda war es doch gar nicht so sicher, dass es Katzenschnupfen ist.

Und ich glaub nicht, dass der Racker schon geimpft ist.

Des Weiteren schützen die Impfungen bei Calici z. B. nicht gegen alle Calici-Stämme, da diese auch mutieren.

War das hier der Beitrag oder der andere, wo ich erzählt hab, dass wir letztes Jahr Calici + Mykoplasmen hatten?

Jedenfalls erfolgte bei Fussel eine Erregerbestimmung via Abstrich von Augen + Rachen (bei ihr waren deutlich Pusteln zu sehen) und ein Antibiogramm.

Nachdem das Ergebnis da war, wurde Zylexis als Immunstimulanzer gegeben + ein entsprechendes AB.

Bei uns gabs die letzte Zeit wieder den einen oder anderen Nieser und auch vorletzte Woche nachts eine Hustenattacke.

Es gab für beide ein homöopathisches Mittel und seitdem ist Ruhe ;) - ich behalt das aber trotzdem im Auge.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Ich wollte eigentlich nur sagen, daß jede Katze, die verschnupft ist, an Katzenschnupfen leidet. Schnupfen ist Schnupfen.


Zugvogel
 
B

betty78

Forenprofi
Mitglied seit
28. Februar 2007
Beiträge
1.029
  • #13
Jo..... ist ok.

Aber dazu:

ich hab letztes Jahr bei meiner alten TÄin angerufen (Helferin am Tele):

Ich: Meine Katze hustet sich halb tot, niest ohne Ende. Soll ich vorbeikommen und das abchecken lassen?

Helferin: Frisst die Katze? Spielt sie? Geht sie aufs Klo?

Ich: Ja.

Helferin: Dann ist das nur eine Erkältung - da brauchen Sie nicht zu kommen.

2 Tage später hab ich die Katze eingetütet - und bin in die Tierklinik gefahren.
 

Ähnliche Themen

Col310
Antworten
17
Aufrufe
2K
Cassa
C
Antworten
32
Aufrufe
8K
catwoman3
C
T
Antworten
1
Aufrufe
3K
nikita
nikita
Wally8
Antworten
4
Aufrufe
577
Paty
L
Antworten
2
Aufrufe
344
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben