Hilfe wir haben orange Eier! Was ist das?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Vorab bitte nicht wundern über Rechtschreibfehler, ich poste mit meinem Handy weil Pc kaputt ....Folgendes: Habe eben bei Cassi lauter seltsame stellen gefunden. Dachte erst das sind lauter Grinde von Prügeleien mit anderen Katern. Aber unter einer Lupe habe ich lauter orange Eier gesehen!!! Aber er kratzt nicht mehr als sonst. Zeus hat bisher noch nichts. was könnte das sein? Will Versuchen Freitag zum Ta zu gehen. Muss ich mir gedanken machen was das ist? Und sind die ansteckend? Hätte sogar noch 3tuben Frontline Combo da. Kann ich das einfach geben? oder erst Ta?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Keines der üblichen Mittel ohne exakte Indikation geben, also zuerst diagnostizieren lassen. Wenn Du in Sorge bist, daß es Fellparasiten sind, könntest Du das Fell gaaaanz dünn mit reinem Cocosöl bestreichen, evtl. einen Tropfen Lavendeöl in den Nacken geben.

Und dann so schnell wie möglich zumindest von den 'orangenen Eiern' zum TA bringen, angucken lassen.


Zugvogel
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
also Kruste ist ganz wenig da und eig weiß. Also für mich sinds Eier. Winzig klein und orange und zypisch oval wie Eier halt sind. Mit Auge kaum zu erkennen. Hätte ohne Lupe auch nix erkannt ...
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Könnte es doch die Herbstgrasmilbe sein?

Nur die Larven der Herbstgrasmilben sind Parasit beim Tier und selten auch beim Mensch. Die orangerot gefärbte Larve heftet sich an die Haut und verursacht trockene Krüstchen und einen erheblichen Juckreiz.

Bevorzugte Saugplätze sind: Zwischenzehenhaut, Lidrand, Ellbogenbeuge, Schultergegend, Achsel, Anus, Ohrfalte, Ohrrand, am Bauch in Zitzennähe.

Die Larve stößt ihre Haken durch die Haut und der dabei in die Wunde gedrückte Speichel löst die oberste Zellschicht auf. Die dabei entstehende Flüssigkeit wird von der Larve aufgesaugt. Die Wunde wird durch die erneute Speichelabgaben vertieft. Der abgegebene Speichel enthält Stoffe , die fürchterlich jucken. Die befallenen Tiere leiden entsetzlich unter den Grasmilben. Sie kratzen und lecken sich an den betroffenen Stellen derart, dass großflächige blutige und krustige Veränderungen auftreten können. Nach etwa eine Woche sind die Larven vollgesogen und lassen sich zu Boden fallen.

Oft ballen sich die Larven zusammen und erscheinen wie als orangefarbene Häufchen. Dieses Krankheitsbild nennt man dann die Trombikulose.

Die Beschreibung klingt danach. Dennoch, erst schnell zum Doc mit Deinem Katzentier!:smile:



LG
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
Klingt sehr nach Herbstgrasmilben. Die sind nur schwer zu bekämpfen. Aber halbwegs gute Erfahrungen hab ich mit Frontline SPRAY gemacht.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Setzen auch Dasselfliegen ihre Eier auf Katzen ab,ich habe das noch nicht gesehen,aber ist das möglich?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Ich habe gerade das Bild mit den Herbstgrasmilben gesehen sehen irgendwie ähnlich aus,sind aber wahrscheinlich kleiner.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Hey, GENAU DAS is es tatsächlich....Schaut für mich aber trotzdem nach Eier aus...

Na dann weiss ich ja bescheid und werd damit zum TA, aber das hatte ich ja eh vor...Oder reicht dann doch Frontline? Wie gesagt, hätte noch was hier...

Also was ich bisher entdeckt hab sind Stellen wie Brustkorb vorne also unterhalb vom Kinn und Bauchunterseite und wohl auch bisschen an den Beinen, schwer zu sagen...

Bei Zeus bin ich mir nich sicher ob er was hat...

Aber beide kratzen/putzen sich nicht wirklich mehr als sonst - kann das trotzdem sein?

Können die auch auf Menschen gehen?

EDIT: hab eben gelesen das nicht jede Katze mit Grasmilben behandelt werden muss:

Man muß nicht jedes Tier mit Herbstgrasmilbenbefall behandeln. Die Milben haben außer dem Juckreiz keine Schadwirkung und verschwinden ja von selbst wieder. Zeigt ein Tier jedoch Juckreiz und sind Zeichen von selbstzugeführten Hautveränderungen vorhanden, muß man helfen

Quelle:http://www.welpen.de/service/tierarzt/artikel7.htm

Da hier wie gesagt nicht gekratzt/geputzt wird kommt es mir nicht so dolle vor...Oder täuscht das?
 
Zuletzt bearbeitet:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #10
hallo piepmatz,
ich bin mir ziemlich sicher das das herbstgrasmilben sind.damit hat meine katze auch seit juli zu kämpfen.

an sich sind die dinger harmlos,sie übertragen keine krankheiten wie zecken oder so.es gibt sie jedes jahr,besonders in süddeutschland,von ca. juli bis oktober.dieses jahr sind es extrem viel.milbenplage :massaker:
manche katzen sind anfälliger dafür als andere.meine putzt,leckt,scharrt und kratzt sich den ganzen tag.sie hat überall (kopf,ohren,bauch,hals,nacken,zwischen den zehen und an den gelenken) diese verschorften stellen.dort sind fast keine haare mehr weil sie so sehr kratzt :sad: anscheinend juckt es deine tiger (noch?) nicht so sehr...
man sollte halt aufpassen das sie sich ,durch die offenen stellen,keine entzündungen bzw hautschäden einfangen.

ich empfehle dir surolan.is eine art salbe die man 2-3mal tägl. auf die stellen macht.meine TÄ hat noch was juckstillendes reingemischt.nach einer woche sieht man nix mehr von den pünktchen und auch der schorf ist schon weg.jetzt muss nur noch fell wachsen :yeah:

man kann geben diese milben nicht vorbeugen und sie auch nicht fernhalten.diese viecher hocken gern auf grashalmen,aber wer kann schon die ganze umgebung mähen?? man kann einfach nur hoffen das bald oktober wird und es nächstes jahr nicht so arg ist.ich gebe ihr jetzt weiter die salbe bis alle stellen wieder gut sind.hoffentlich kommen nicht wieder 10 neue :grummel:

und ja: die herbstgrasmilben können auch auf menschen gehen.und das kann gefährlich werden weil es menschen mit herbstgrasmilben-allergie gibt.die jucken wie feuer und man hat dann so kleine rote pünktchen.ähnlich wie bei flöhen,die können ja auch auf menschen gehen.

geh einfach mal zum TA und lass dir die salbe/gel geben.bevor deine miezen sich mit juckreiz rumquälen müssen...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Wie ist die Wirkungsweise von Surolan bei Herbstgrasmilben?

Zugvogel
 
Werbung:
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #12
es wirkt entzündungshemmend,viel stärker als hydrokortison, und "vernichtet" hefen,pilze und bestimmte bakterien.
das was so arg juckt ist der speichel von den milben.der wird anscheinend zersetzt durch surolan.die kleinen eier verschwinden auch einfach nach paar tagen bzw die katzen beißen sie sich weg wenn sie an die stellen drankommen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Ich hab mal nach Surolan, dessen Inhaltsstoffen und deren Nebenwirkungen gegooglet.
Ein Breitbandantimykothikum, Cortison und ein Polypeptidantibiotikum - das wäre mir zuviel, um gegen den Herbstbeiß anzugehen :confused:



Zugvogel
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #14
Mhh hört sich zwar nicht gut an aber ich denke es hat alles seine Nebenwirkungen .is halt alles Chemie pur.frontline soll ja auch helfen aber mir gehts hauptsächlich um die offenen stellen,das sie sich dadurch keine sekundärinfektionen holt .und sie leidet ja auch durch den juckreiz :-( hatte es erst mit globoli probiert.für die wundheilung .abe
r hatte wohl das falsche zeug genommen ,hat nix gebracht...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Wäre es meine Miez, würde ich sie mit Petvital Verminex etwas vor dem Herbstbeiß schützen, evtl. ins Fell auch noch Petguard.

Die offenen Stellen dünn mit Heilerde bestäuben, daß sie sich schließen und Schorf bilden, gegen den Juckreiz mit Calendulaessenz (verdünnt) betupfen. Zusätzlich in den Nacken verdünnte Bachblüte Crab apple.

Wieviele m² hat die Grasfläche, die ihm jeden Morgen zur Verfügung steht?


Zugvogel
 
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Mai 2011
Beiträge
640
  • #16
ok danke zugvogel.wo kann ich das alles kaufen?
die grasfläche kann ich nicht abschätzen weil überall gärten sind und nebendran ne riesen wiese (ortsrand).sie läuft ja überall rum.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #17
Die Katze einer Freundin hatte das so schlimm und nichts half.

Bis der TA Cortison spritzte und Capstar gab. :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben