Hilfe! Wer weiß Rat! kahle Stelle...

  • Themenstarter Nicht registriert
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erfahrung hilfe kahle stelle

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Ihr Lieben!
Was kann das sein? Joschi unser Wohnungskater hatte vor Monaten seine ersten 2-3 kahle runde Stellen im Fell!
Pilz wurde im Labor ausgeschlossen..Doc meinte auch, dass es keine Parasiten seien!
Futterallergie testen wir grade aus! Wir geben seit ca. 6 Wochen Känguru Amaranth-Testfutter...um die Ausschlussdiät zu starten. Erst hat sich auch alles gebessert..Fell, Juckreiz, Verhalten (er war so traurig und nun ist er wieder munter)! Vorher gab es Thunfisch von Porta 21 (sehr geringer Fettanteil- was wir erst sehr spät entdeckt haben!)
Aber heute finde ich trotz Umstellung und eigentlicher Besserung am Bauch in der Beuge am Beinansatz folgende kahle runde Stelle!!? (siehe Anhang)
Wer hat Erfahrung mit solchen Hautbildern?
 

Anhänge

  • joschi.jpg
    joschi.jpg
    57,3 KB · Aufrufe: 88
Werbung:
Jaso

Jaso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
281
Ort
Westerwald
Mein Kater hatte genau das selbe - auch so eine kreisrunde stelle...

Bei ihm war es aber eindeutig ein Pilz:confused:
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Das wäre auch mein erster Gedanke gewesen: Pilz! So sah das hier auch aus. :confused: Vor allem, weil es sich nun ausweitet. Schuppen die Stellen?
 
N

Nicht registriert

Gast
Pilz ist eigentlich ausgeschlossen...und das Futter umgestellt...

Danke Euch schonmal für die bisherigen Antworten.

Ja, Pilz hatte der Doc auch erst gedacht vom Anschauen her. Aber da es sich im Labor nicht bestätigt hat und auch die Stellen immer wieder verschwinden und sich nicht über weitere Flächen ziehen- ist das wohl nicht der Grund.

Wir selbst und auch seine Schwesterkatze haben keinerlei Symptome.
Geschuppt hat es auch nicht wirklich- es ist eher ganz glatt und in der Mitte dieser rote Kreis, der so ein wenig nässt vom Wundlecken.

Porta21 haben wir eine ganze Weile als Nassfutter gefüttert- so ein ca. 4 Monate. Davor haben wir oft gemischt..

Dazu gab es immer ein paar Trockenfutterstückchen von Arcana (ohne Getreide). Zunächst hatten wir ja auch das Futter im Verdacht- vor allem wg dem geringen Fettgehalt! Doch trotz Umstellung (und zeitweiser Heilung) ist nun wieder dieser große Flatschen da?!:confused:

Er tut mir so leid..ich sehe ihn nur selten am Bauch lecken- aber die letzten Tage bin ich nachts sogar wach geworden, weil er neben mir sass und sich am Bauch schleckte. Wir haben schon überlegt was noch eine ALlergie auslösen könnte..aber Putzmittel etc. sind bei uns ökologisch und werden so gering eingesetzt- das ich das fast nicht glauben kann.

Der Doc meinte, er würde beim nächsten Besuch dann ein Stückchen Haut zur Biopsie entnehmen- falls es nicht besser wird!? Ähm..ich verstehe ehrlich gesagt nicht- warum?
 
N

Nicht registriert

Gast
Ja..ich habe mich vorhin eingelesen in das Thema Biopsie und Autoimmunkrankheiten!!! Arghh..bitte nicht! :-( Der arme kleine Schatz.
Porta und Arcana waren wie gesagt das Alleinfutter..plus ca. zweimal im Monat Rindfleisch gekocht...und natürlich Leckerchen.
Wenn es eine Mangelernährung wäre- dann müsste sie ja dann aufgehört haben nach Beendigung der Portafütterung-oder?
Das Känguru/ Amaranth -Futter muss bis zu drei Monate allein gefüttert werden- damit die Ausschlussdiät wirklich starten kann.
Natürlich bekommt er auch Leckerchen..aber auch nur aus 100% Känguruhfleisch (die armen Hoppelboxer!).
Gibt es außer Allergie, Autoimmunkrankheiten und Parasiten, Pilze etc. noch andere Möglichkeiten? Im Internet findet man ja dann nur noch psychische Ursachen.
Ach menno...das ist nervig.
Ich hoffe, dass der Ausschlag wieder gekommen ist- weil er neulich drei kleine Trockenfutterplättchen von seiner Schwester gemopst hat.
Sie darf im Moment auch diese Diät machen- da ich sie nicht getrennt füttern kann. Allerdings stecke ich ihr ein bisserl Trockenfutter zu, wenn er auf dem Balkon ist und nichts mitbekommt.
Sie hat drei liegen gelassen und ich habe nicht hingeschaut-schwupps stand Joschi schon parat und hat Staubsauger gespielt.
Das wäre ja schon sehr krass, wenn das solche Leckattacken auslösen würde. Aber vll ist es ja möglich?! Man klammert sich an jeden Strohhalm.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
Eigentlich ist es ein no go immer nur eine Sorte zu Füttern. Sicher Ausschlussdiät ist was spezielles, aber trotzdem. Animonda ist ohne zugefügtes Taurin wenn ich mich recht erinner. Mir wäre das (auch wenn es nur für ein paar Wochen ist) einfach zuwenig. Vielleicht schaust Du Dir mal Futter von Vet-Concept an?

Vielleicht würde auch sowas helfen:

http://www.katzen-forum.net/homoeopathie/76537-haaranalyse-mit-erfolg.html
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Also ehrlich gesagt glaube ich nicht dass diese Stellen vom Lecken (also z.B. Futtermittelallergie) herkommen. Klar, Bauch lecken ist eine typische Stelle für eine Allergie, aber ich finde dass sieht eher aus als würde er daran lecken weil das da ist und nicht dass es da ist weil er leckt...

Solch exakt abgegrenzte rote Kreise bekommt keine Katze mit Lecken hin...

Wurde denn auch Hautgeschalbsel untersucht oder 'nur' Pilzkulturen angelegt?

Könnte es vielleicht auch der Anfang eosinophiler Plaques sein?
 
N

Nicht registriert

Gast
Eigentlich ist es ein no go immer nur eine Sorte zu Füttern. Sicher Ausschlussdiät ist was spezielles, aber trotzdem. Animonda ist ohne zugefügtes Taurin wenn ich mich recht erinner. Mir wäre das (auch wenn es nur für ein paar Wochen ist) einfach zuwenig. Vielleicht schaust Du Dir mal Futter von Vet-Concept an?

Vielleicht würde auch sowas helfen:

http://www.katzen-forum.net/homoeopathie/76537-haaranalyse-mit-erfolg.html

Danke, ich schau mal bei Vet Concept rein! Eine Ausschlussdiät darf wohl ruhig einige Wochen so gefüttert werden..Taurin gebe ich so dazu!
Mit diesen Haaranalysen bin ich etwas kritisch. Habe einige Artikel dazu gelesen und bin mir nicht sicher, ob ich dafür Geld ausgeben soll. Hast du Erfahrungen damit?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Also ehrlich gesagt glaube ich nicht dass diese Stellen vom Lecken (also z.B. Futtermittelallergie) herkommen. Klar, Bauch lecken ist eine typische Stelle für eine Allergie, aber ich finde dass sieht eher aus als würde er daran lecken weil das da ist und nicht dass es da ist weil er leckt...

Solch exakt abgegrenzte rote Kreise bekommt keine Katze mit Lecken hin...

Wurde denn auch Hautgeschalbsel untersucht oder 'nur' Pilzkulturen angelegt?

Könnte es vielleicht auch der Anfang eosinophiler Plaques sein?

Ja stimmt..der Kreis wird immer abgeschleckt und daher fällt drumherum auch immer das Fell mit aus. Es wurden Haare aus der Stelle gezupft und ein paar Hautgeschalbsel um auf Pilz zu untersuchen.
Es hat auch ewige Wochen gedauert bis das Ergebnis kam..dass es kein Pilz sei.
Ich befürchte auch langsam, dass es sich vll um eine Autoimmunkrankheit handelt. Das fände ich furchtbar!

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass er auch eine leichte Kinnakne dazu hat..auch erst seit einigen Monaten!?
 
Mick

Mick

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2011
Beiträge
441
  • #11
Das sieht aber sehr nach Pilz aus, finde ich. :confused: Meine beiden kleinsten haben momentan einen, aber nicht so große Stellen, bzw. er heilt gerade ab. Dafür blühte er bei mir in den letzten Tagen schön dolle. Hab mich angesteckt. Und sieht GENAUSO aus. Bis auf Schorf an einigen Stellen weil ich leider wie blöde gekratzt habe. :rolleyes:
Wenn ich tippen müsste würde ich sagen Pilz. Ob man das noch mal testen sollte? :confused:
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Das sieht aber sehr nach Pilz aus, finde ich. :confused: Meine beiden kleinsten haben momentan einen, aber nicht so große Stellen, bzw. er heilt gerade ab. Dafür blühte er bei mir in den letzten Tagen schön dolle. Hab mich angesteckt. Und sieht GENAUSO aus. Bis auf Schorf an einigen Stellen weil ich leider wie blöde gekratzt habe. :rolleyes:
Wenn ich tippen müsste würde ich sagen Pilz. Ob man das noch mal testen sollte? :confused:

hmm..wenn es nicht bald besser wird- würde ich den doc nochmal nach nem pilztest fragen. allerdings war letztes mal überzeugt, dass es keiner ist- nachdem die probe nichts war. vor allem sind frida (seine schwester) und wir menschen ohne hautprobleme geblieben..
außerdem würde es dann ja auch nicht ständig wieder abheilen und an einer anderen stelle nach wochen wieder losgehen-oder?:oha:
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #13
Also ganz im Ernst, ich finde auch dass es sehr nach Pilz aussieht - aber wenn die Pilzkultur negativ war und alle anderen auch nicht davon betroffen sind würde ich mein Augenmerk auf mögliche Alternativen legen.

Tinewelt, ich glaub ich habe bei der letzten Frage das entscheidende Wort vergessen :oops: - wurde das Hautgeschabsel auch mikroskopisch untersucht oder 'nur' eine Pilzkultur angelegt? Das Ergebnis vom Labor auf das du so lange warten musstest war sicherlich die Pilzkultur - die mikroskopische Hautgeschabseluntersuchung (bei der man z.B. Eosinophile hätte erkennen können) wird i.A. direkt in der Praxis gemacht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Also ganz im Ernst, ich finde auch dass es sehr nach Pilz aussieht - aber wenn die Pilzkultur negativ war und alle anderen auch nicht davon betroffen sind würde ich mein Augenmerk auf mögliche Alternativen legen.

Tinewelt, ich glaub ich habe bei der letzten Frage das entscheidende Wort vergessen :oops: - wurde das Hautgeschabsel auch mikroskopisch untersucht oder 'nur' eine Pilzkultur angelegt? Das Ergebnis vom Labor auf das du so lange warten musstest war sicherlich die Pilzkultur - die mikroskopische Hautgeschabseluntersuchung (bei der man z.B. Eosinophile hätte erkennen können) wird i.A. direkt in der Praxis gemacht.

Ich glaube, es wurd nur im Labor untersucht bzw eine Pilzkultur angelegt. Die Eosinophile will er wohl mit einer Biopsie im nächsten Schritt angehen..
Zunächst dachten wir ja, wir kommen mit dem Allergieaustesten weiter...

Für Dienstag haben wir nun bei einem anderen Doc (mit Schwerpunkt Hautkrankheiten) einen Termin gemacht. Er soll nochmal auf Pilz untersuchen..vll kommen die ja auf ein Ergebnis im Geschrapsel etc.

Das Auffällige ist wirklich, dass die Stelle auf dem Foto nun nach wenigen Tagen fast wieder komplett verheilt ist. Klar, bleibt ein wenig "kahle" Stelle..aber dieser rote Kreis ist nur noch 1/5 so groß und auf eine kleine eckige Kruste runter geheilt. Die Haare wachsen schon wieder...
Bestimmt ist dann Ruhe und dann geht es wieder ein paar Zentimeter daneben los!?! Eosiophile ist da ja (nach meinem gegoogle) ja scheinbar anders- oder? Da heilt es ja nicht ständig wieder ab...oder doch?
Hat jemand eine Katze mit dieser Erkrankung von Euch??

Danke, dass Ihr so nett mit überlegt- das hilft beim Grübeln!:)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
HALLO Zusammen,
gestern waren wir n0chmal bei einem anderen Hauttierarzt in einer Katzenklinik, um eine zweite Meinung einzuholen.
Der Kreis ist mittlerweile wieder weg, aber wir hatten extra ein Foto dabei.
Der Doc schloss Pilz aus, da er meinte: 1. ein negativer Test 2. kein andrer hat Symptome bekommen 3. Pilz verschwindet nicht mal eben und kommt dann an anderer Stelle wieder, sondern breitet sich eher aus

Er meinte in Verbindung mit der Kinnakne und den jetzigen Symptomen nimmt er eine Allergie an- die aber nicht unbedingt mit dem Futter zusammen hängen muss. Das ist natürlich ein "NadelimHeuhaufensuchen"...

Seiner Ansicht nach, könnte man mit Biopsie erstmal abwarten- ihm sähe das ganze nicht nach Autoimmungkrankheit aus.

Wir sollen weiter Ausschlussdiät probieren und wenn es nciht hilft, zu ihm kommen und testen auf welche Medis er reagiert- damit könnte man dann auch schon Anhaltspunkte erhalten. (seien Erfahrung sei: Bei Futterallergien reagieren die Tiere nicht so schnell auf Cortison, wie bei anderen ALlergien)
Dann müsste man weiter nach Auslösern suchen und dann event. Biopsie angehen.
Aha..
Also im Endeffekt sind wir nicht viel schlauer als vorher!?
Mittlereweile hät ich mir ja fast nen Pilz gewünscht- den kann man behandeln.
Das Ganze jetzt ist irgendwie nervig und unüberwindbar.
Wir überlegen schon die ganze Zeit, was wir im Januar neues gekauft haben, oder was wir sonst so verändert haben.

Seufz...
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #16
Wenn er Freigänger wäre, würde ich auf eine Allergie im Zusammenhang mit gedüngten Wiesen und Feldern tippen. Sah bei unserer Pointerhündin Luka nämlich genau so aus. Hast Du evt. ein anderes Katzenstreu oder anderes Waschmittel?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Wenn er Freigänger wäre, würde ich auf eine Allergie im Zusammenhang mit gedüngten Wiesen und Feldern tippen. Sah bei unserer Pointerhündin Luka nämlich genau so aus. Hast Du evt. ein anderes Katzenstreu oder anderes Waschmittel?

Geht es in deinem Fall Luka denn wieder besser als du gewisse Felder gemieden hast?
Es muss auch in unserem Fall etwas sein, was immer wieder mit ihm in Kontakt kommt.
Katzenstreu ist schon recht lange das von Cats Best Öko und Waschmitteil ist eigentlich gleich geblieben..wobei wir wechseln auch immer mal!? Eigentlich haben wir aber von Spüli bis Bodenreiniger meist nur ökologische reizärmere Produkte..weil mein Freund selber empfindliche Haut hatte.
Wobei da ja auch ein einfacher Dufstoff ausreicht, gell?
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
  • #18
Unsere Katze hat sich im Herbst zweimal genau solche Stellen aufgeleckt, das war zu den Zeiten, in denen unser Kater sehr krank war. Wir haben Stress vermutet und mit einem homöopathischen Mittel hat uns unsere THP weitergeholfen. Pilz wurde vorher ebenfalls ausgeschlossen.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #19
Geht es in deinem Fall Luka denn wieder besser als du gewisse Felder gemieden hast?
Es muss auch in unserem Fall etwas sein, was immer wieder mit ihm in Kontakt kommt.
Katzenstreu ist schon recht lange das von Cats Best Öko und Waschmitteil ist eigentlich gleich geblieben..wobei wir wechseln auch immer mal!? Eigentlich haben wir aber von Spüli bis Bodenreiniger meist nur ökologische reizärmere Produkte..weil mein Freund selber empfindliche Haut hatte.
Wobei da ja auch ein einfacher Dufstoff ausreicht, gell?

Bei Luka hat das Vermeiden wirklich geholfen. Aber man muss halt erst mal wissen, was der Auslöser ist. Allerdings haben wir festgestellt, dass es bei Luka sehr geholfen hat, dass sie getreidefrei ernährt wird. Sie ist nicht allergisch auf Getreide, aber irgendwie begünstigt Getreide in der Nahrung die Reaktion auf allergene Kontakte. Hört sich komisch an, ist aber so. Das ist sicher nicht wissenschaftlich zu beweisen, und es gründet auch nur auf unsere Beobachtungen, aber irgendwie hängt das vielleicht mit dem Immunsystem zusammen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Bei Luka hat das Vermeiden wirklich geholfen. Aber man muss halt erst mal wissen, was der Auslöser ist. Allerdings haben wir festgestellt, dass es bei Luka sehr geholfen hat, dass sie getreidefrei ernährt wird. Sie ist nicht allergisch auf Getreide, aber irgendwie begünstigt Getreide in der Nahrung die Reaktion auf allergene Kontakte. Hört sich komisch an, ist aber so. Das ist sicher nicht wissenschaftlich zu beweisen, und es gründet auch nur auf unsere Beobachtungen, aber irgendwie hängt das vielleicht mit dem Immunsystem zusammen.
das freut mich sehr für Luka!
Getreide bekommen unsere beiden eh nicht oder kaum.
tja, dann mal lustiges überlegen...was es sein kann..
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
10
Aufrufe
13K
Jade
B
Antworten
2
Aufrufe
3K
Gremlin01
Gremlin01
T
Antworten
21
Aufrufe
998
T
Hirnbeere
Antworten
9
Aufrufe
7K
pfotenseele
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben