Hilfe, unser neuer vier-monatiger Kater Willy beißt unseren Schatz Stephie (3 Jahre)!

Vilik&Stephie

Vilik&Stephie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
3
Hilfe, unser neuer vier-monatiger Kater Willy beißt unseren Schatz Stephie (3 Jahre)!!!
Vor einem Monat haben wir uns einen 3-monatigen Kater (nicht kastriert) angeschafft, damit unsere Katze Stephie (kastriert) nicht den ganzen Tag in der Wohnung alleine ist. Der kleine Willy ist ein sehr lieber und verschmuster Kater.
Leider jedoch nur zu uns, zu unserer Katze Stephie ist er ziemlich grob. Meistens sieht es so aus, als ob er nur spielen wollte......er jagt die Stephie, neckt sie mit seiner Pfote, lauert auf sie hinter jeder Ecke :).
In letzter Zeit haben wir aber gemerkt, dass er sie auch gerne beißt und nicht gerade sanft. Ein mal ist mein Finger dazwischen geraten....er hat richtig fest zugebissen. Das letzte mal als er sie gebissen hat, hat sie richtig laut los geschrien.
Sie tut mir sehr Leid, ich möchte mich aber nicht einmischen. Ich möchte, dass sich die Stephie selber zu wehren weiß.
Der kleine ist aber sehr dominant, er stellt sich vor ihr auch oft auf die Hinterläufe (er weißt wie er sich größer machen kann :)), so verschwindet sie immer unter´m Bett...... Dazu ist noch zu ergänzen, dass die Stephie eine äußerst zurückhaltende, sanfte und leicht zu erschreckende Katze ist. Wir haben sie als ein kleines Kätzchen auf der Straße gefunden, wir wissen also nicht was schlimmes sie so auf der Straße erlebt hat.
Wir wundern uns immer nur, dass sie sich nicht mal vor so einem kleinen Kater zu behaupten weiß.
Über jeden Tipp würden wir uns unheimlich freuen!!!! DANKE Leute!!!!
 
Werbung:
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
wenn du doch weißt, dass sie eine "äußerst zurückhaltende, sanfte und leicht zu erschreckende Katze ist", warum holst du dann einen jungen KAter dazu?

Mein Tip: hol dir noch einen jungen Kater im gleichen Alter dazu, falls du die Möglichkeit hast.
So können die beiden miteinander toben, so viel sie wollen.
Und deine Süße kann mitspielen, wenn sie will, und sich zurück ziehen, wenn sie nicht will.

Normalerweise setzt man einen dominanten kater nicht zu einer schüchternen KAtze :cool:
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
wenn du doch weißt, dass sie eine "äußerst zurückhaltende, sanfte und leicht zu erschreckende Katze ist", warum holst du dann einen jungen KAter dazu?

Mein Tip: hol dir noch einen jungen Kater im gleichen Alter dazu, falls du die Möglichkeit hast.
So können die beiden miteinander toben, so viel sie wollen.
Und deine Süße kann mitspielen, wenn sie will, und sich zurück ziehen, wenn sie nicht will.

Normalerweise setzt man einen dominanten kater nicht zu einer schüchternen KAtze :cool:

Ja, das mein ich auch...;)

Allerdings zum von mir "fett" markiertem Satz: Ich würde fast generell ein Jungkater nicht zu einer schon erwachsenen Katze geben...(es sei denn es ist ne Rampensau; oder es sind noch andere Katze bzw. Kater im Haushalt)...Ausnahmen bestätigen die Regel, aber in den meisten Fällen gibt dat Ärgschaaa....
 
Vilik&Stephie

Vilik&Stephie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
3
Danke für die zügigen Antworten :).
Na ja, der kleine Willy war die ersten zwei Tage ja sehr schüchtern und ängstlich (meistens irgendwo in der Ecke versteckt), es lässt sich dann aus den ersten Tagen wirklich nicht sagen was für einen Charakter der Kater hat.
Außerdem wurde uns von vielen Leuten, die auch mehrere Katzen im Haus haben, geraten, dass wir uns zu unserer Katze einen kleinen Kater anschaffen, da es zwischen weiblichen Katzen immer Zickenkrieg gibt.
Der Willy ist eigentlich nicht allzu dominant, er ist eher spielerisch und frech.....(auch wenn für unseren Geschmack ein Wenig zu grob). Es wundert uns nur, dass sich die Stephie so schwach wehrt. Sie faucht ihn ja auch an und manchmal jagt sie ihn auch zurück.
Vielleicht ist doch noch zu kurze Zeit vergangen und wir sollten uns einfach gedulden.
Ich wollte nur noch fragen: Sollten wir uns einmischen, wenn der Kleine unsere Große ärgert-beißt?
Danke für die Hilfe!!!:smile:
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
Vielleicht ist doch noch zu kurze Zeit vergangen und wir sollten uns einfach gedulden.
Mhhhhmmm.....ich könnt mir eher vorstellen, das es noch schlimmer wird. :stumm:, lass den erstmal so 6-8 Monate alt sein...der will richtig raufen, kappeln und sich kloppen...und das mögen die meisten weiblichen Katzen nicht, denn Kater sind nun mal Kater und spielen nun mal anders... (sagt dir jemand, der 5 Weiber und jetzt 2 Kater hat und weiss, wie ein einzelner Kater die Weiber nerven kann....)
 
Vilik&Stephie

Vilik&Stephie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2012
Beiträge
3
Danke.....mal sehen wie sich alles demnächst entwickelt.
Ich wollte dann noch was fragen: wir wollten den kater im 7. Monat kastrieren lassen. Beruhigen sich die Katzen nicht meistens nach der Kastration?
Unsere Stephie war vor ihrer Sterilisation unerträglich rollig, hat überall gepinkelt und gemiaut wie verrückt, es war mit ihr gar nicht auszuhalten. Danach war sie aber sehr ruhig und entspannt:smile:.

Also noch mal danke & gute Nacht!
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Außerdem wurde uns von vielen Leuten, die auch mehrere Katzen im Haus haben, geraten, dass wir uns zu unserer Katze einen kleinen Kater anschaffen, da es zwischen weiblichen Katzen immer Zickenkrieg gibt.
Das stimmt nicht. Den Grund siehst du ja nun: gleichgeschlechtliche Paare sind sich in der Regel ähnlicher als Katzen und Kater. Klar spielt der Charakter eine große Rolle, aber meist ist man mit gleichgeschlechtlichen paaren besser bedient - vor allem wenn man den Charakter des einen Tieres nichtmal kennt.

Vielleicht ist doch noch zu kurze Zeit vergangen und wir sollten uns einfach gedulden.
Ich wollte nur noch fragen: Sollten wir uns einmischen, wenn der Kleine unsere Große ärgert-beißt?
Danke für die Hilfe!!!:smile:

Ihr solltet nicht warten, bis er erstmal im richtigen Rüpelalter ist. Wenn die Katze (übrigens eh zu alt für ein Kitten, das war auch schon nicht so gut) jetzt schon überfordert mit ihm ist, wie soll das dann werden wenn er ein gestandener Teenager ist, der richtig toben und prügeln will?
Und: Wenn ihr euch einmischt helft ihr zwar für den Moment der Kätzin, sorgt aber permanent für ein Ungleichgewicht und das wird den Kater frustrieren, was sehr unschön werden kann. Er versteht ja auch gar nicht wieso er das nicht soll, das ist immerhin normales Katerverhalten.

/edit: mit sieben Monaten ist schon ziemlich spät, wenn du Pech hast markiert er dir dann schon die ganze Bude - und potente Kater sind richtig anstrengend. Lass ihn mit 5 Monaten kastrieren. Und nein, das Verhalten wird sich nicht signifikant ändern. wie gesagt, ins Flegelalter kommt er ja überhaupt erst noch.
 
Tuschi

Tuschi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2011
Beiträge
532
Alter
46
Ort
NRW
also ich kann dir nur von meine situation berichten.

ich war auch so *dumm* und habe einen 3 monate alten kater zu einer älteren ruhigen katze gesetzt .nach dem motto die werden sich schon anfreunden.

ich kann dir sagen das ich damit beiden keinen gefallen getan habe.
die katzen dame war genervt von dem kleinen der raufen ,spielen und toben wollte und der kater war gelangweilt weil die doofe katze nicht so mit ihm spielen wollte wie er :cool:

ich habe mich kurz nachdem ich den kleinen katermann bekam hier angemeldet und fleissig gelesen und wusste dann was das problem war .
kater-katze völlig anderes spielverhalten.

das konnte nicht wirkllich klappen bei meinen beiden .

ich musste leider ende dez meine katzendame vonmir gehen lassen und wir schafften uns dann einen kleinen gleichaltrigen kater kumpel für unseren schon hier lebeneden an .

und siehe da,es klappt perfekt. es war liebe auf den ersten blick ,die 2 raufen ,toben ,spielen was das zeug hält.dabei wird auch mal den anderen gebissen ,aber das ist normal unter kater.

ich hab hier irgendwo im forum mal von einer netten dame auf ihrem blog einen artikel gelesen wo sie das spielverhalten von kater & katzen beschreibt und das hat mir die augen geöffnet .

also ,wie schon geschrieben ,wäre es das bester deinem kleinen mann einen kumpel in seinem alter & seinem geschlecht dazu zu setzen :smile:
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
7
Aufrufe
2K
superruebe
superruebe
Emelie12
Antworten
31
Aufrufe
15K
Emelie12
Emelie12
Tangolady
Antworten
16
Aufrufe
589
Yarzuak
D
Antworten
16
Aufrufe
2K
Pandoriane
P
N
Antworten
9
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben