Hilfe Umzug! Eng, aber warm oder viel Platz, aber kalt???

A

Annett71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2011
Beiträge
3
Hallo liebe Katzenfreunde,

habe mal ein dringendes Anliegen, was meine 3 Samtpfoten betrifft:

Ich ziehe im Dezember um, und zwar von Deutschland nach Nord-Norwegen.

Unser Komplettpaket besteht aus 3 Leuten, den 3 Katzen und 2 großen Hunden.

Wie Ihr Euch wahrscheinlich vorstellen könnt, ist das eigentlich in einem Pkw gar nicht machbar, wenn man jedem Tier gerecht werden möchte.

Die Fahrt wird ca. 40 Stunden dauern.

Jetzt die Frage, wobei ich hoffe, es lyncht mich keiner...

Aus Platzgründen muss ich die Katzen in normale Transportboxen "stopfen". Dann könnten sie alle 3 neben meine Tochter auf die Rücksitzbank. Bei dem Gedanken daran wird mir jedoch jetzt schon übel. 40 Stunden in so einer engen Box mit Miniklo und kaum Möglichkeit sich zu bewegen.

Die Alternative heißt viel Platz in einer großen Flugbox, ABER im Anhänger. Für die, die nicht wissen, welche Temperaturen uns erwarten. Es werden ca. minus 20°C Außentemperatur sein. Da es sich um einen Anhänger mit Plane handelt ist nicht davon auszugehen, dass es im Anhänger kuschelig warm wird.

Wer kann mir einen guten Tipp geben, wie ich hier am besten verfahre. 1 Katze von meinen 3en ist eine "Draußenkatze", 2 sind bislang reine Wohnungskatzen.
 
Werbung:
brigadoon

brigadoon

Benutzer
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
81
Ort
HH
Hallo Annett,
ja, der Gedanke an 40 Std in einer engen Transportbox würde mich auch nach Alternativen suchen lassen. Spontan fällt mir nicht so viel ein.
Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, den Anhänger gemütlicher zu machen? ZB mit einer 12V-Sitzheizung (gibt es diese Woche gerad bei Penny), die man als "Heizmatte" in die Flugbox legt - falls der Anhänger ans Stromnetz des Pkw angeschlossen werden kann, aber das muss er wahrscheinlich eh.
Dass die Katzen zu einem anderen Zeitpunkt nachkommen, geht nicht?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hi,
ach je..wie Stressig...
Würde auch versuchen, die Flugbox etwas zu isolieren (Styropor und Heu und Decken und so)
Mit allem was elektrisch ist wäre ich vorsichtig. Nicht dass die Miezen in 40 Stunden langeweile bekommen oder randalieren und an den Kabeln rumknabbern...

Oder kannst du versuchen, die Fahrt etwas "aufzuteilen"? solange es nicht zu kalt ist in die Box draußen und wenns richtig ungemütlich kalt wird ins Auto zu euch?
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Fahrt ihr nur mit einem einzigen PKW? Kein Laster oder zweiter Wagen, wo jemand von Euch mit den Katzen mitfahren könnte?
 
A

Annett71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2011
Beiträge
3
Jo, an diesem Tag fahren wir tatsächlich nur mit 1 Pkw. Der Lkw mit den Möbeln geht bereits 2 Wochen früher.

An 2 Übernachtungen hatte ich auch schon gedacht. Ich bin aber ziemlich sicher, dass keine Unterkunft in Norwegen Bock auf 2 Hunde und 3 Katzen haben wird. Deshalb hatten wir beschlossen: Augen zu und durch...

Mal davon abgesehen, auch wenn ich eine Unterkunft finden würde, Katzen haben keinen Bock auf Ortswechsel. Ich denke damit stresse ich die Katzen noch mehr als nötig.

Hm, und nun???
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
ich hätte viel zu viel angst um die beiden im hänger.
nicht wegen der kälte, sondern wegen dem lärm. und ich könnte kein auge auf sie haben ob sie evtl in panik geraten etc..
vertragen sie sich denn nicht so das man sie zusammen in eine große hundebox packen kann? darin dann aus holz eine 2te etage einbauen. wenn man die dann längst hinter einen sitz baut müßte doch dann noch genug platz für die tochter sein.
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Mal davon abgesehen, auch wenn ich eine Unterkunft finden würde, Katzen haben keinen Bock auf Ortswechsel. Ich denke damit stresse ich die Katzen noch mehr als nötig.

Hm, und nun???

Also ich weiß nicht... meinst du nicht, 2 Übernachtungen im Warmen sind stressfreier als durchgehende Zitterpartie??

Gibt es nicht die Möglichkeit, dass ihr mit den Tieren fliegt? 1 im Auto und z.B. du und deine Tochter kommen 3 Tage später mit den Tieren nach?
 
P

Pfötchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2008
Beiträge
458
Haben die Mäuse die Möglichkeit unterwegs aufs Töpfchen zu gehen?

Sie können ja ewig lange ohne WC auskommen. Aber 40 Stunden sind schon heftig. Vielleicht ja auch länger wegen Unfällen, Stau usw.

Ich könnte auch nicht ertragen die Mäuse hinten im Hänger alleine mitfahren zu lassen. Das muss doch irre laut für die Katzen werden.
 
gandhi

gandhi

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
1.597
Ort
Berlin
kannst du die Katzen nicht per Flugzeug nachholen?
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Im Anhänger bei -20 Grad bringst du die Katzen um.
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #11
An 2 Übernachtungen hatte ich auch schon gedacht. Ich bin aber ziemlich sicher, dass keine Unterkunft in Norwegen Bock auf 2 Hunde und 3 Katzen haben wird. Deshalb hatten wir beschlossen: Augen zu und durch...
Hast du dich denn schon einmal erkundigt? Es gibt doch eigentlich überall tierfreundliche Hotels...

Ansonsten geht "Augen zu und durch" ja vielleicht auch anders... ;)
Also... nicht so ganz offiziell...
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Ihr müsst übernachten, das geht gar nicht anders! Ihr habt schließlich auch die Verantwortung für ein Kind!

Schreib doch mal hier im Forum *TJ* an, sie wohnt auch in Norwegen und kann vielleicht bei der Suche nach einer Unterkunft helfen.

In vielen Tierzeitschriften werden hinten bei den Anzeigen Ferienunterkünfte angeboten, in denen Tiere erlaubt sind - einfach mal suchen und versuchen. Ich weiß ja nicht, woher ihr kommt, vielleicht ist ein Zwischenstopp in Schweden sinnvoller.

Such auch mal bei Google mit den Stichworten: Ferienunterkunft und Tierhaltung erlaubt. Ich vermute, viele Vermieter sind froh, im Dezember noch mal vermieten zu können, auch wenn es nur für eine Nacht ist.

Den Anhänger würde ich den Katzen keinesfalls zumuten. Sie werden sich ohnehin im engen Kennel sicherer fühlen und die meiste Zeit abliegen, aber sie müssen natürlich aufs Klo zwischendurch und auch trinken und fressen - das wird nur auf "festem Boden" möglich sein.


Wie sollen eigentlich die Hunde reisen?

Wenn ich so eine Fahrt planen würde, würde ich sogar eher 2 Übernachtungen einplanen als eine - bedenke, bereits ab Schweden fahrt ihr ausschließlich im Dunkeln und u.U. über Schnee oder durch Schneetreiben - das ist irrsinnig anstrengend, und ein großer Teil eurer Strecke wird Landstraße sein, wo schlimmstenfalls auch mal ein Elch oder ein paar Rentiere auf der Fahrbahn stehen. Da würde ich lieber frühzeitig vernünftig vorplanen, statt irgendwann unterwegs zu merken, das ihr nicht mehr könnt - denn dann habt ihr wirklich ein Problem!
 
Zuletzt bearbeitet:
Pamela_81

Pamela_81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. August 2011
Beiträge
982
Ort
Lupburg
  • #13
Mal abgesehen von dem logistischen Problem mit den Katzen und Hunden.

Ihr solltet das der Familie schon selber überlassen, ob sie sich zutrauen, 40 Stunden am Stück zu fahren. Ich hab das als Kind selber oft genug mitgemacht. Da wird schon mal an nem Parkplatz rausgefahren, damit der Fahrer ein-zwei Stunden schlafen kann. Aber ansonsten...Augen zu und durch. Mein Papa am Steuer, Mama daneben und mein Bruder und ich auf der Rücksitzbank. Das ging mehrmals ohne Probleme!

Alles eine Frage der Kondition. Mit dem geeigneten Partner-Fahrer würde ich mir das ohne Weiteres zutrauen.

Ok, da Katzen nicht einfach an der Raststätte auf's Klo gehen können, ist das in dem Fall schwierig, klar. Das alleine wäre für mich ein Grund für ein oder zwei Zwischenübernachtungen.

Aber ohne die Tiere...rauf auf die Bahn und ab dafür!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Ich würde das auch keinesfalls ohne Übernachtung machen.

Und die Katzen tatsächlich im Flieger rüberschicken.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
5.213
Ort
NRW
  • #16
Hallöchen,
wenn die Fahrt wirklich 40 Stunden dauert, würde ich mir vielleicht fürs Wochenende wo die Reise stattfinden soll ein Wohnmobil leihen. Ist jetzt nur eine Idee.

Aber ein Wohnmobil ist beheizt, man kann als Mensch richtig liegen und schlafen und die Tiere könnten in den Pausen im Wohnmobil rumlaufen und auch das Klo benutzen. Klar muß man sehr aufpassen wenn man die Türe öffnet. Aber ihr macht ja keine Vergnügungsreise, sondern wollt mit den Tieren umziehen. Während der Fahrt müssen die Katzen logischerweise in den Boxen bleiben. Sobald aber Pausen eingelegt werden können die Tiere sich auch bewegen. Mann und Kind gehen z.B. mit den Hunden und du spielst mit den Katzen im Wohnmobil.

Dazu würde ich mir vielleicht noch von einem Tierarzt ein "Beruhigungsmittel" geben lassen dass die Tiere etwas ruhig stellt so das die Ausbruchsgefahr nicht ganz so groß ist. Sowohl für die Katzen als auch für die Hunde.

Allerdings müßtet ihr schauen ob ihr ein Wohnmobilanbieter findet der hier oder recht nahe Wohnmobile vermietet und es dann möglich ist das Wohnmobil in Norwegen wieder abzugeben. Vieleicht wäre da ja der User aus Norwegen ein Ansprechpartner.
Gruß
Rewana
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #17
Ihr solltet das der Familie schon selber überlassen, ob sie sich zutrauen, 40 Stunden am Stück zu fahren. Ich hab das als Kind selber oft genug mitgemacht.

Aber ohne die Tiere...rauf auf die Bahn und ab dafür!

Ich bin nur froh, dass ich damals nicht unterwegs war, als deine Eltern mit solchem Verhalten sich selbst, dich, und alle anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet haben!!!

Ich habe - in jugendlichem Leichtsinn - auch Fahrten von 24 Stunden und mehr mit dem "richtigen" Beifahrer gemacht und weiß, wie extrem verantwortungslos das war.

Ich hab übrigens auch schon mal die Unfallerstversorgung von 4 Menschen gemacht, deren Ente sich nach 18 Stunden Fahrt sich um einen Baum gewickelt hatte - und alle 4 Fahrer hatten sich abgewechselt, fanden aber dennoch in den Ruhephasen keinen erholsamen Schlaf im Auto.

Hier will eine Familie ein neues Leben beginnen, also sollten sie auch sicher in die künftige Heimat gelangen.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2011
Beiträge
5.213
Ort
NRW
  • #18
Ich habe - in jugendlichem Leichtsinn - auch Fahrten von 24 Stunden und mehr mit dem "richtigen" Beifahrer gemacht und weiß, wie extrem verantwortungslos das war.

Kann dir nur zustimmen. Meine Eltern sind auch vor über 40 Jahren immer nach Spanien gefahren, damals noch alles Landstraße. Sie haben auch immer zwei Tage und eine Nacht gebraucht und es ist schon sehr streßig und auch gefährlich. Allerdings waren damals noch lange nicht soviele so schnelle Autos unterwegs wie heute und deshalb finde ich es heute auch noch anstrengender als damals.



Überigens zu dem Wohnmobil, die haben eine Kücke (klein) eine Bad (superklein) aber große Betten in denen man richtig liegen kann und zum Kaffekochen und für ein kleines unkompliziertes Essen reicht die Küche allemale und das Klo geht auch für diese Zeit. :aetschbaetsch2:
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #19
Wohnmobil fände ich auch eine gute Idee - sogar dann, wenn man es zurücktransportieren müsste!
 
A

Annett71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2011
Beiträge
3
  • #20
He Leute, ich wollte eigentlich nicht die Gemüter erhitzen. Auf die "netten" Aussagen, wir würden spinnen, wenn wir 40 Stunden durchfahren, gehe ich jetzt mal nicht ein. Auf dieses Niveau gebe ich mich ungern herab. Ich denke, man kann vernünftig argumentieren, Beleidigungen tun hier nichts zur Sache.

Vom Grundsatz her kann ich aber alle verstehen, die 40 Stunden durchfahren als problematisch ansehen. Wie gesagt, hätte ich nicht 5 Vierbeiner an Bord würde ich auch nie auf solche Ideen kommen.

Ich habe den heutigen Abend damit zugebracht, in Dänemark und Schweden Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Von Tierliebe konnte ich da nicht viel finden. 85% der Unterkünfte wollen keine Tiere.

Die restlichen 15% vermieten Zimmer!!! Da sträuben sich meine Nackenhaare. Die beiden Wohnungskatzen kommen mit meiner "Draußenkatze" nicht klar und einer meiner Hunde wünscht sich immer sehr viel Spaß mit einer meiner "Drinnenkatze". Auf deutsch: 1 Zimmer (egal ob groß oder klein) = Mord und Totschlag.

Flugzeug wäre theoretisch eine Alternative. Das würde aber nur bis Oslo funktionieren. Von Oslo aus fliegt nur eine bestimmte Airline den Flughafen (Militärflughafen) an, zu welchem wir müssten.

Hm, so richtig schlau bin ich immer noch nicht. Begebe mich jetzt ins Land der Träume und hoffe, dass dabei etwas sinnvolles herumkommt... :smile:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben