Hilfe/Tipps bei komischem Verhalten meiner neuen Katze

  • Themenstarter Atreia
  • Beginndatum
A

Atreia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
4
Guten Morgen zusammen

Erst mal Hallo an alle und ein grosses Lob an dieses tolle Forum! Ich habe hier schon viele gute Tipps holen können :)

Nun zu meine Anliegen/Problem:

Ich habe seit kurzem Zuwachs in meiner Wohnung und zwar von Svenna, 8 jährig, die ich von der Arbeitskollegin eines Freundes übernommen habe. Diese musste Svenna aus persönlichen Gründen (die ich hier nicht öffentlich ausstellen will, aber es hatte nichts mit der Katze zu tun) abgeben und suchte schon über 1 Jahr einen neuen Besitzer für Svenna.
Da ich seit Kurzem alleine wohne und früher schon immer Katzen hatte (wir hatten immer Katzen im Haus als ich Kind war) und auch gerne wieder eine wollte, überlegte ich mir die Sache gut und kam schliesslich zu dem Schluss dass Svenna ganz gut zu mir passen würde, zumal sie eine reine Wohnungskatze, stubenrein und das Alleinsein gewöhnt ist (die Vorbesitzerin hat auch den ganzen Tag gearbeitet).
Ich wollte bewusst kein Katzenkind, da ich wegen meiner Berufstätigkeit keine Zeit für so ein Kleines hätte und das wäre nicht tierfreundlich. So gesehen ist Svenna perfekt für mich.

Vor 3 Wochen holte ich die Süsse dann zu mir. Anfangs sass sie völlig verängstigt unter dem Sofa und kam nur raus wenn ich nicht da war. Gefressen hat sie von Anfang an ganz normal und sie hat auch gleich das Katzenklo benutzt und noch nie woanders hin gemacht.
Ich hab sie dann in Ruhe gelassen und ihr Zeit gegeben sich einzugewöhnen, ich sass jeden Abend auf dem Sofa und habe immer mal wieder geredet, damit sie meine Stimme hört und sich daran gwöhnen kann. Trotz allem hat Svenna lange gebraucht und ist erst letzten Freitag (also nach fast 2 Wochen) unter dem Sofa hervorgekommen als ich ebenfalls im Raum war. Ich habe mich dann immer ganz ruhig verhalten und mich langsam bewegt um sie nicht zu erschrecken und wenn wir uns kurz angeschaut habe, habe ich langsam mit den Augen geblinzelt um ihr zu signalisieren dass alles ok ist. Weitern Augenkontakt habe ich vermieden, denn Anstarren sollte man ja nicht.
Am Anfang habe ich sie auch nur ans Wohnzimmer gewöhnt, damit sie mit der ganzen Wohnung auf einmal nicht überfordert ist.

Am Sonntag Abend hatten wir dann den ersten grösseren Erfolg; Svenna hat Leckerlis aus meiner Hand gefressen! :):) Streicheln liess sie sich allerdings nicht, hat mich gleich angefaucht als ich sie sanft am Kopf berührte.
Sie ging auch richtig auf Erkundungstour im Flur, im Badezimmer und im Arbeitszimmer (Küche und Schlafzimmer habe ich bewusst noch geschlossen). Man hat richtig gemerkt, wie Neugier und Angst in ihr gekämpft haben, es war richtig süss. Ich hab mich dann ins Arbeitszimmer zurückgezogen und ihr Zeit gelassen, sich alles anzugucken.

Einen weiteren Erfolg hatten wir am Montag Abend als Svenna auf mich zu kam und mir um die Beine gestrichen ist. Als ich dann in die Hocke ging und mit ihr geredet und sie ein bisschen gelockt habe, kam sie zu mir und hat ihr Köpfchen in meine Hand gedrückt und liess sich auch richtig streicheln, allerdings nur einige Minuten dann habe ich scheinbar etwas falsch gemacht und wurde wieder angefaucht.

Gestern Abend als ich nach Hause kam und ihr Näpfchen gefüllt hab, hat sie kurz gefressen, aber mich im Grossen und Ganzen ignoriert. Ich musste dann auch noch was Arbeiten und war den ganzen Abend im Arbeitszimmer (wo Svenna auch Zutritt hatte).
Allerdings zeigte sie sich nicht richtig. Erst als ich ins Bett ging, resp. im Bad stand und mir die Zähne putzte kam sie miauend zu mir und strich mir um die Beine.
Heute Nacht kam sie immer wieder an meine Schlafzimmertür und miaute. Ich lasse sie noch nicht rein, da ich manchmal im Schlaf mit Armen und Beinen zucke und ich ein bisschen Angst habe dass sie sich dann erschreckt und mich schlägt/kratzt.
Heut Morgen strich sie wieder um meine Beine, als ich dann aber ihr Näpfchen holte und es füllte, kam sie auf mich zugelaufen und hat mit der Pfote auf meinen Fuss gehauen (nicht wirklich fest und die Krallen habe ich nur wenig gespürt). Dann rannte sie weg und hat gefaucht :(
Minuten später strich sie aber schon wieder um meine Beine, sie hat mich fast angesprungen beim Rumstreichen. Und immer wieder miaute sie mich an. Hunger hatte sie scheinbar keinen weil das Fressen praktisch unberührt da stand..... :(

Ich bin jetzt total unsicher ob ich mich richtig verhalte. Ich weiss nicht ob ihr etwas fehlt, weil sie ständig miaut. Ich würde sie gern streicheln und mir ihr kuscheln, da ich denke dass sie doch auch einsam ist so alleine, aber wenn sie mich dann anfaucht oder so eine Mischung aus Schnurren und Knurren hören lässt, bin wieder völlig verunsichert.
Svenna bewegt auch immer den Schwanz hin und her, es ist kein richtiges Wedeln, mehr so ein nervöses leichtes hin und her Wischen. Das zeigt mir, dass sie unsicher/nervös/verängstigt ist.
Hin und wieder hat sie auch so ein kleines Zucken am Körper und ich frage mich dann ob es ihr nicht gut geht. Ins Klo geht sie aber ganz normal, ich finde jeden Tag Harn und Kot darin. Am Sonntag hatte sie allerdings ein wenig Durchfall, welcher aber wieder weg ist seit Montag.

Ich überlege jetzt, ob ich sie nicht doch schon ins Schlafzimmer lasse, damit sie nachts bei mir kuscheln kann wenn sie will....

Kennt jemand von Euch dieses Verhalten? Mache ich etwas falsch?
Was kann ich machen, damit meine Süsse sich bei mir wohl fühlt?
Sollte ich eine zweite Katze holen damit sie weniger einsam ist? Allerdings war sie auch vorher viel alleine und die Vorbesitzerin hat nichts über auffälliges Verhalten gesagt. Und ich weiss auch nicht ob sie mit 8 Jahren noch eine weitere Katze akzeptieren würde....

Ich wäre so froh um ein paar Meinungen oder sogar Erfahrungsberichte von Euch! Ich möchte doch dass sich meine Kuschelmaus bei mir wohl fühlt und alles hat was sie braucht!

Schon mal ein grosse Dankeschön im Voraus! :):):)
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

3 Wochen sind natürlich noch keine lange Zeit zur Eingewöhung und auch nicht Zeit genug sich richtig kennen zu lernen.

Mal ein paar Rückfragen:

Gab es mehrere Vorbesitzer? Wieviel kennst du von der Vorgeschichte der Katze?
Hast du den Impfausweise mitbekommen und ist dir bekannt/gesagt worden, ob und welche Erkrankungen es in der Vergangenheit gab?

Welches Futter gibst du ihr? Das Gleiche wie bei der Vorbesitzerin?

Wieviel futtert sie denn so am Tag überhaupt? Vielleicht hat sie Hunger, nur mag das Futter halt nicht?

Ob eine Zweitkatze hier sinnvoll ist musst du erst rausfinden. Vor allem solltest du für so eine Entscheidung deine Katze erstmal charakterlich einschätzen können.
 
A

Atreia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
4
Liebe Bea

Danke für die schnelle Antwort :)

Ich komm mir grad bisschem blöd vor :rolleyes: natürlich hast du recht und 3 Wochen sind keine lange Zeit, ich bin wohl einfach auch ein bisschen zu besorgt (die Übermutti wie sie im Buche steht) :D;):p
Ich kenne es von Katzen bisher nur so, dass die von Anfang an total zutraulich sind und sich streicheln lassen und die ganze Zeit rumschmusen.

Es gab bisher 2 Vorbesitzerinnen, meine Vorbesitzerin hatte Svenna seit 6 Jahren, davor hat sie scheinbar bei einer älteren Dame gelebt. Immer in "Einzelhaft". Einen Impfausweis gibts nicht, aber gemäss Vorbesitzerin hat Svenna alle nötigen Impfungen bekommen. Sie war auch nie krank und hatte abgesehen von der Kastration keine Eingriffe o.ä.
Die Vorbesitzerin hat mir gesagt, Svenna sei eine sehr ruhige und liebe Katze, sie mag aber nicht immer kuscheln und muss von alleine auf einen zukommen.
Deshalb lasse ich Svenna auch immer schön in Ruhe wenn sie sich versteckt und bedränge sie nie.

Zum Futter: Da gebe ich nicht das gleiche wie die Vorbesitzerin, die hat nämlich dieses billige Aldi-Dosenfutter gefüttert und davon bin ich absolut kein Fan. Die ersten Tage habe ich noch die Dosen aufgebraucht die sie mir mitgegeben hat und danach habe ich auf Whiskas umgestellt (diese Miniportionen das es in x verschiedenen Richtungen gibt wie Geflügel, Rind, Fisch, etc.). Ich finde Katzen sollten auch abwechselnde Kost kriegen, wir essen ja auch nicht jeden Tag das gleiche und in der Wildnis würden sie auch nicht jeden Tag das gleiche fangen und fressen.
Oder liege ich da komplett falsch?

Bisher hat Svenna das Näpfchen immer leer gefressen (ausser das Trockenfutter, das mag sie scheinbar nicht so gern). Aber sie frisst nie alles auf einmal, sie geht hin wenn ich es fülle, frisst ein bisschen und verzieht sich dann. Aber innert 1-2 Stunden ist das Näpfchen dann in der Regel leergefressen.
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. April 2013
Beiträge
989
Also... Das billige Aldifutter ist definitiv hochwertiger als Whiskas........
das ist so, als würdest du für dich kein Gemüse mehr von Aldi kaufen, weils billig ist und stattdessen zu McDonalds essen gehen^^

Lies dich mal im Futterbereich ein. Gute Futtermarken sind MACs, Grau, Catzfinefood etc...

Du schriebst, dass du eventuell beim Streicheln etwas falsch gemacht hast, weil sie dich angefaucht hat. Ich lerne gerade selber noch weiter und habe jetzt gelesen (und an meinen Katzen dann festgestellt) dass die ganz sanfte Andeutungen machen, wenn sie nicht mehr gestreichelt werden möchten. Wenn du diese sanften Andeutungen nicht verstehst, wird halt gefaucht. Katzen wollen auch nicht generell stundenlang schmusen, und gerade wenn es hieß, dass diese Katze selber aussucht, wann sie schmusen will, dann kann es sein, dass es ihr absolut ausreicht, wenn du sie genau dreimal streichelst und dann ist gut ;-)

Ich hab bei meinen so viel falsch gemacht, aber schau dir genau ihre Reaktionen an, dann hast du die Chance was zu lernen, was die die Katze sagen will.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Atreia :)

Das "billige ALDI-Futter" (sofern es LUX ist), ist wesentlich besser als Whiskas, Felix und son Zeugs. ;) Ich würde sie zunächst weiterhin damit füttern und dann irgendwann, wenn ihr euch lange genug kennt, auf wirklich höherwertiges Futter wie Grau, MACs etc. umstellen.

Dass Du ihr Zeit lässt, ist super und richtig. Lass sie kommen, das wird schon. Und ja, ich würde ruhig schon die Schlafzimmertür öffnen. Warum nicht? Sie wird dich nicht gleich "verhauen", wenn sie bei dir liegt und du mal mit den Beinen strampelst.

Ich würde noch nach dem Tierarzt fragen, wo sie bisher immer behandelt wurde. Und mich dann dort erkundigen, was gemacht wurde, ob sie tatsächlich die Impfungen bekommen hat und warum kein Impfausweis ausgestellt wurde. Das ist sehr ungewöhnlich und verleitet zu der Annahme, dass diese Aussage, sie hat alle Impfungen, nicht stimmt.
 
A

Atreia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
4
Man lernt nie aus! :p:D
Ich danke euch für die Antworten Mikesch und Feuerkopf! Ich hab echt gedacht, Whiskas (obwohl ich weiss dass es kein sehr hochwertiges Produkt ist) dennoch besser ist als das von Aldi... Hab mich wohl vom Geruch (ich bin ein Nasenmensch) und der Konsistenz etwas abschrecken lassen. Das Futter das sie hatte von Aldi war übrigens "SHAH".

Werd dann heute Abend den "Schlafzimmer-Versuch" starten und euch morgen berichten wies gelaufen ist :D - falls ich dann dazu noch in der Lage bin :p :cool:
Und werd mich dann auch gleich noch in den Futterbereich einlesen :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
ALDI-Nord hat LUX und ich glaube, bei ALDI-Süd heißt es SHAH. Es ist auf jeden Fall das etwas teurere Futter bei ALDI.

Lies Dich mal hier im Forum bei der Ernährung ein ;)

Viel Erfolg und eine schöne Nacht! :)
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Bei Aldi Süd heißen die 200 g Dosen mittlerweile Cachet und kostet 35 Cent ;)

Auf ein harmonisches Zusammenleben in absehbarer Zeit :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
A

Atreia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. August 2014
Beiträge
4
  • #10
Bzgl. Impfungen hab ich mich jetzt mal bei der Vorbesitzerin erkundigt, sie hatte die Impfungen nicht selbst machen lassen, das sei die ältere Dame gewesen bei der Svenna vorher war. Einen Impfausweis hat sie auch nicht gekriegt, den hat die Dame irgendwann mal verloren, resp. nicht mehr gefunden. Svenna ist aber auf jeden Fall gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft.

Allerdings war sie seit der Kastration vor 5 Jahren nicht mehr beim TA.
Sobald wir uns besser verstehen und mir soweit vertraut, dass sie in die Transportbox geht, werde ich mir einen TA in der Nähe suchen und mal alles checken lassen resp. abklären lassen ob noch Wiederholungsimpfungen nötig sind. Ich denke mal das ist wie beim Menschen, da gibts gewisse Sachen die man immer mal wieder impfen lassen muss.
Oder was würdet ihr empfehlen?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Über das Impfen von älteren Katzen sind die Meinungen sehr geteilt.

Der TA wird in jedem Fall empfehlen, dass jedes Jahr geimpft werden sollte. Das ist für mich in Sachen Katzenschnupfen auch noch irgendwie einleuchtend. In Sachen Katzenseuche nicht, da die Katze im Alter, und Deine Maus ist ja mit 8 nicht mehr soooo jung, ein bereits entsprechendes Immunsystem aufgebaut haben sollte.

Wenn die letzte Impfung allerdings vor 5 Jahren stattgefunden hat, würde ich nachimpfen lassen. Es kann sein, dass der TA vorschlägt, die Grundimmunisierung zu wiederholen, da kein Impfausweis vorhanden ist. Hm, weiß nicht, ob ich das machen lassen würde. Nicht, wenn die Aussage "sie wurde immer geimpft" vertrauenswürdig ist.

Da sie eine reine Wohnungskatze ist, braucht sie keine Tollwutimpfung. Für eine Impfung gegen Leukose (die immer Sinn macht) sollte sie vorher getestet werden. Schnelltest ca. 30,- Euro

Ferner sollte der TA ihre Zähne anschauen und Lunge und Herz abhören. Ich persönlich würde auch ein Blutbild machen lassen. Einfach, um zu wissen, ob ihre Werte (Niere etc.) ok sind. Dann aber gleich ein großes (geriatrisches Profil). Kostenpunkt ca. 100,- Euro hier bei mir.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
14
Aufrufe
1K
Sibirer
W
Antworten
7
Aufrufe
681
doppelpack
doppelpack
J
Antworten
9
Aufrufe
1K
Jumae123
J
S
Antworten
5
Aufrufe
1K
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben