Hilfe! Rat- und Schlaflos nach Zusammenführung!

  • Themenstarter Meisen
  • Beginndatum
Meisen

Meisen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Dezember 2014
Beiträge
1
Ort
Mönchengladbach
Guten Tag Zusammen,

ich bräuchte mal wirklich Euren Rat & Ihre Hilfe! Hier die ganze Geschichte ;-)

Meine Freundin ist vor ca. 4 Monaten bei mir mit Ihrem Schmusekater Simba und Ihrer Katze Nala (beide 5 Jahre alt, Geschwister & kastriert) eingezogen.

Ich habe vor 1,5 Jahren den Kater Grisou meiner Oma übernommen, 9 Jahre alt, kastriert, total entspannter & friedlicher Kerl (siehe Foto)! Liegt gerne auf dem Boden rum, schnarcht vor sich hin, beobachtet gern das Treiben auf der Straße vom Fensterbrett aus und und und.
Die totale Oma-Katze!

Jetzt zum Problem: Wir haben eine 120m² große Maisonette Wohnung. An dem Wochenende der ersten Zusammenführung haben sich die Katzen meiner Freundin 6 Stunden lang unter der Couch in der oberen Etage verkrochen. Meinen Kater hatten wir zuerst im Schlafzimmer unten "eingesperrt", bis er unruhig wurde uns raus wollte.

Wie schon gesagt ist mein Kater ein friedlicher Zeitgenosse. Er ist dann nach oben gekommen, hat unter der Couch geschnuppert und beide Katzen begrüßt. Ohne Fauchen & nur mit seinem typischen "Äffchen-Laut". Da die beiden noch nicht rauswollten ist er wieder nach unten getigert und hat sich auf seinen Stuhl im Esszimmer gelegt.

In der ersten Nacht sind die beiden "Neuzugänge" dann auch rausgekommen, haben sich aber gegenseitig derart gefetzt, als würde keiner der beiden sein Geschwisterchen wiedererkennen! Beide hatten das Gesicht zerkratzt und der Boden war voller Haarbüschel.
Die beiden konnten sich dann gegenseitig nach 2,3 Tagen wieder riechen. Dann fing aber allmählich die Jagd auf meinen Kater an. Wortwörtlich.
Zuerst hat er sich auf die Couch neben mich gelegt, bis ihn Nala verscheucht hat. Dieser Zustand hält bis heute(!!) an, mein Kater wird oben einfach nicht mehr geduldet und kommt auch nicht mehr hoch, weil es sofort "Dresche" gibt.
Dann bleibt er beleidigt unten auf seinem Stuhl liegen. Das geht dann auch so lange gut bis sich der Kater meiner Freundin Simba nach unten schleicht und ihn - wie hier so oft schön beschrieben wird - stalkt. Das Stalken geht so lange bis mein Kater dann einschläft, sich putzt oder einfach nur einen Moment unachtsam ist. Dann stürzt sich Simba auf Ihn drauf und haut ihm von unten eine rein! Das ganze dann natürlich mit lauten Geschrei meines Katers. Das wiederholt sich dann so lange, begleitet mit lautem ängstlichen Knurren & "Singen" meines Katers, bis er sich ins Badezimmer ins Waschbecken flüchtet.
Simba bleibt dann provokativ im Türrahmen liegen und lässt ihn nicht mehr aus dem Badezimmer bis entweder ich oder meine Freundin nach unten kommen um uns z.B. etwas zu trinken zu holen. Dann flitzt Simba aber auch sofort hoch, als wenn er wüsste dass er "Mist" gebaut hat.
Sobald die Luft rein ist, kommt Grisou wieder aus dem Bad und kann sich wieder frei bewegen. Aber sobald er unten ein Geräusch verursacht wie Fressen, Toilettengang, Spielen usw. ist Simba sofort zur Stelle, stürmt runter wenn Grisou nicht damit rechnet und scheucht Ihn wieder ins Bad.

Wir verstehen auch nicht wieso Grisou nicht sein "Revier" verteidigen kann, ihm mal eine verpasst nach dem Motto "So nicht, Kollege".
Mit Nala versteht er sich auch überhaupt nicht, da sie ihn, genau wie Simba, durch die ganze Wohnung jagt und ihm sogar schon ein paar heftige blutige Kratzer im Gesicht verpasst hat die bis heute noch nicht verheilt sind. Nala faucht mich auch bei jeder Gelegenheit an. Und nicht nur mich, sondern auch jeden Menschenbesuch. Dann verschwindet sie unter der Couch und knurrt und knurrt und knurrt. Die letzten Tage musste meine Freundin krankheitsbedingt im KH verbringen und ich war mit den 3 Katzen allein zu haus. Habe mich in der oberen Etage gar nicht mehr wohl gefühlt, in meiner EIGENEN Wohnung, weil sich diese kleine aggressive Nala in Angriffsstellung vor mir aufgebäumt hat. Jeden Abend!

Jetzt ist der momentane Stand dass Grisou die beiden bei jeder Gelegenheit anfaucht, obwohl die beiden ihn (momentan nur morgens) in Ruhe lassen, da er den beiden einfach nicht mehr vertraut! Dann springt er auf sämtliche Möbel und bleibt dort unfassbar unentspannt sitzen, weil er einfach nur seine Ruhe haben will. Aber sobald wir nach oben gehen (oben steht unser Fernseher - Nala und Simba kommen immer mit hoch) schleicht sich Simba runter und stürzt sich auf ihn drauf.
Wir trennen Grisou auch jeden Tag von den beiden wenn wir zur Arbeit müssen. Dann hat er das Badezimmer, den Flur und unser Schlafzimmer für sich allein. Zum Glück ist er - wie erwähnt - sehr friedlich und lässt unser Mobiliar und Kleidung in Frieden. Er genießt einfach seine Ruhe und schläft den ganzen Tag. Die beiden anderen zerkratzen uns die ganze Tapete, öffnen Schränke und räumen den ganzen Inhalt aus.

Ist jetzt ein schöner Roman geworden ;-) Hoffentlich habt Ihr einen Rat für mich / uns, da wir echt verzweifelt sind & die Zusammenführung mittlerweile seit 4 Monaten anhält!
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ohje, das hört sich gar nicht gut an.

Ich les hier ein wenig heraus, dass eine Linie fehlt.
Grisou wird jeden Tag separiert und abends dürfen dann alle wieder zusammen. Was aber wiederum heißt, dass die Zusammenführung jeden Tag aufs neue beginnt.

Ich würde zurück auf Anfang gehen und noch einmal langsam von vorne beginnen. Trennen für mehrere Tage und eine langsame Zusammenführung durchführen. Evtl. Platztausch machen und dann erst wieder zusammenlassen.

WEnn Nala und Simba das Mobilar zerstören, dann ist ihnen langweilig oder stimmt was anderes nicht. Kannst du die zwei viel mehr auspowern? Angelspiele evtl. auch Laser. Dass sie müde werden. Fummelbretter und clickern wäre auch noch gut.

Mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein. Weil viel Alternativen habt ihr ja nicht. Die Katzen sind die Schätze deiner Freundin und Grisou deiner. Da wirds schwierig.
Ich bin mir nicht sicher, ob ich es gelesen habe: kastriert sind alle drei, oder?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Ich finds auch schwierig bei euch.....da gibts zuviele Baustellen.
An eurer Stelle würde ich mir da einen Profi ins Boot holen, der sich das vor Ort anschaut.
Allein schon die Kätzin würde mir Sorgen bereiten...da würde ich auch an angstmotivierte Aggression denken. Und das in Kombi mit Vergesellschaftung ist alles andere als einfach.

Und nicht jede Katze verteidigt ihr Revier ;)
Ich würde auf jeden Fall Grisu vorerst separieren, damit er nicht weiterhin terrorisiert werden kann. Wenn solche Abläufe erstmal zur Routine werden kriegt man das kaum noch raus.

Profi kostet zwar erstmal, aber allein kriegt ihr das sicher nicht hin. Wahrscheinlich wird es durch die Rumprobiererei eher schlimmer. Da muß jemand einschätzen warum die Katzen agieren wie sie agieren und ein durchdachter Plan.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Katzenöhrchen
Antworten
18
Aufrufe
1K
Katzenöhrchen
Katzenöhrchen
M
Antworten
3
Aufrufe
779
KittyNelli
K
J
Antworten
1
Aufrufe
593
Meiki
K
Antworten
22
Aufrufe
3K
tiha

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben