Hilfe! penetranter Nachbarskater animiert unsere Katze zum Markieren in der Wohnung

  • Themenstarter Jana71
  • Beginndatum
J

Jana71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
13
Ort
Düsseldorf
Wir haben seit einem halben Jahr eine junge Katzendame aus dem Tierheim, die, da wir nicht wissen, was vorher mit ihr alles passiert ist, sich nicht anfassen läßt (Angst vor Händen), aber trotzdem immer unsere Nähe sucht und uns beschmust :), und wir haben sie trotz der Berühungsangst sehr lieb gewonnen. Sie fühlt sich in der Wohnung und Garten sehr wohl, spielt, frisst ordentlich und ist auch immer in der Nähe.
Nur leider ist dieser Frieden mittlerweile durch den kastrierten Nachbarskater gestört. Bei jeder Gelegenheit ist sein Ziel nur noch unsere Katze. Er sitzt entweder heulend am Zaun oder kommt direkt in unseren Garten und auf unsere Terrasse und glotzt durch die bodentiefe Fensterfront. Bisher war es so, dass sich die beiden kurz duch den Zaun angefaucht haben und unsere Katze damit Abstand signalisiert hat, was den Kater aber nicht davon abhielt, doch eines Tages über den Zaun zu hüpfen und ihr eine zu knallen. Seit dem ist es mit dem Frieden aus, der Kater wird immer penetranter, unsere Katze kann keinen Schritt mehr in den Garten machen oder wenn der Kater vor der Fensterscheibe hockt, wird sich schreiend und fauchend durch die Scheibe geprügelt. Unsere Katze ist in der Wohnung nur noch in Habachtstellung, ob sich der Kater gerade in der Nähe befindet. Mit der Unruhe nicht genug hat sie jetzt angefangen, an Sachen zu pinkeln, bevorzugt Körbchen, Pappe und Papier, was widerum uns den letzten Nerv raubt, da wir in der ganzen Wohnung Parkett haben und das Pipi sich schön in den Boden saugt und stinkt :(

Mit den Besitzern des Katers haben wir ein sehr gutes nachbarschaftliches Verhältnis, sie kennen die Situation auch und können bei ihrem Freigänger natürlich auch nicht immer hinterher und sind der Meinung, die beiden Katzen müßten sich einfach mal prügeln, dann wäre Ruhe.
Ich habe allerdings Angst davor, dass die beiden sich ernsthaft verletzten und was dann... Unsere Kleine ist zwar jetzt mehr ein großer Teenager und der kastrierte Kater ein Oldie, aber immerhin größer und schwerer.

Um eure Meinung bitte hier, was meint ihr? Prügeln lassen ja/nein?

Unsere Kleine bekommt jetzt sogar eine Bachblüten-Therapie, damit sie nicht mehr so gestresst ist und hoffentlich nicht mehr in die Wohnung pinkelt. Aber gegen den penetranten Kater hilft auf Dauer auch keine Blüte... Der läßt sich z.B. trotz Wasserstrahl mit dem Gartenschlauch nur kurz ablenken und kommt immer wieder... Ohje was tun..

LG
Jana71
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Nein, natürlich nicht prügeln lassen, Deine Katze könnte den kürzeren ziehen.
Seid Ihr berufstätig oder ist jemand überwiegend zuhause?
Die Katze nur rauslassen, wenn jemand anwesend ist und nach Möglichkeit immer auf dem Sprung sein, um ihr beizustehen.
Den Kater auch energisch wegjagen, hinterherlaufen, Kissen werfen, schreien usw. Den Nachbarn auch über die Abwehrmaßnahmen informieren, damit es keinen Krach gibt. Vielleicht kann der Kater doch zu bestimmten Zeiten im Hause bleiben, wenn Eure Katze im Garten ist.

Markieren auf den Parkettboden ist natürlich das Letzte, leider fällt mir hierzu nichts ein. Versuche einfach, Deiner Katze ansonsten alles Recht zu machen, damit sie in der Wohnung gelassener wird.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
21
Hallo Jana!

Könnt Ihr Euer Grundstück eventuell einzäunen? Zumindest so, dass der Kater nicht mehr an die Fensterfront kommen kann, wo sie sich immer prügeln?
Wenn Eure Katze dann merkt, dass er sie nicht mehr stalkt, hört sie hoffentlich auch wieder mit dem Markieren auf...

LG
 
J

Jana71

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
13
Ort
Düsseldorf
Um auf alle Fragen zu antworten:

Ja, unsere ist kastriert, wir sind berufstätig, sie verträgt es aber sehr gut alleine zu sein z.B. am Wochenende und wenn wir zu ungewohnter Zeit mal Zuhause sind, schläft sie. In den Garten gehen wir nur noch gemeinsam und ich verteidige sie natürlich gegen den Kater. Ich hatte mir schon überlegt mit dem Nachbar Zeiten auszumachen, wann wer raus geht, aber verlagen kann man das auch nicht... besonders jetzt im Sommer ist es blöd, wir können nicht mehr einfach so die Türe offen stehen lassen. Vielleicht schmier ich mal Oel auf den Zaun :grr:; wir haben übrigend vor den Zaun eine Bambusmatte aufgestellt, so dass die beiden sich nicht direkt sehen, aber die bemerken sich so oder so und der Kater schafft es immer wieder rüber zu kommen.

Danke für den Tipp mit dem Reiniger.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
21
Da der Kater ja nicht durch die Bambusmatte von Eurem Grundstück ferngehalten werden kann, würde ich wirklich noch versuchen, die Fensterfront für ihn unzugänglich zu machen und zwar so, dass er auch nicht unmittelbar davor pinkeln kann.
Es geht Dir ja darum, dass die Katze nicht in der Wohnung markieren soll und das tut sie meiner Meinung nach momentan, weil der unliebsame Nachbar vor dem Fenster hockt und sie mit seinem Anblick und Geruch tyrannisiert.
Sie ist somit genötigt zu markieren, denn Eure Wohnung ist schließlich ihr Revier, wo nur ihr Geruch sein darf. Solange der Kater für sie "erriechbar" ist, wird sie vermutlich weiter markieren.

LG
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
7
Aufrufe
4K
mira_felidea
M
Patti Marie
Antworten
11
Aufrufe
1K
Patti Marie
Patti Marie
P
Antworten
7
Aufrufe
394
Birgitt
N
Antworten
12
Aufrufe
419
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben