HILFE! Meine Süße miaut und schreit nachts!

  • Themenstarter Suleyla
  • Beginndatum
Suleyla

Suleyla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. August 2011
Beiträge
25
Ort
Beim Rattenfänger
Hallo Ihr Lieben, nun brauch ich auch mal Tipps oder Ratschläge. Mein Problem: Leyla macht die Nacht zum Tag und weckt mich und meinen Freund stündlich auf und zwar mit herzhaften und lauter werdenden miauen, man könnte schon meinen, dass ein Baby schreit. Es fängt immer zu bestimmt Zeiten an: wir gehen meistens so um 22 Uhr Schlafen. Spätestens um 1 Uhr nachts fängt Leyla dann an. Sie sitzt im Flur, also vor unseren Schlafzimmern und miaut miaut miaut. Wenn ich sie rufe dauert es so 2 -3 Minuten, dann kommt sie zu mir ins Bett, legt sich auf meinen Bauch. Kaum bin ich eingeschlafen, steht sie auf, setzt sich vor die (geöffnete) Schlafzimmertür und fängt von vorne an. Ich steh also wieder auf, steichele sie, rede mit ihr, nehm sie mit ins Bett, wenn ich Glück habe braucht sie dann wielleicht mal ne Stunde bis das Ganze von vorne anfängt. So gegen 5 Uhr legt Sie dann noch an Lautstärke nach, springt gegen die Tür, reißt meinen Bademantel runter usw. (die Tür ist immer noch offen!) . Ich habe seit Mika`s Tod keine Nacht mehr durchgeschlafen, weil Sie immer miaut. Sie tobt dabei nicht groß rum oder so, sie ruft halt immer.
Beim Tierarzt war ich schon mit ihr. Wir waren beide der Meinung, dass sie nach Mika sucht und traurig ist. Ich habs mit Homöopathie und Bachblüten versucht, NULL Erfolg:(. Ich muß dazu sagen, dass ich nicht arbeiten muß und den ganzen Tag zu hause bin. Ich beschäftige mich wirklich überdurchschnittlich viel mit ihr und sie spielt auch unheimlich gerne.
Mein Freund kommt ganz ganz langsam auch ans Ende seiner unheimlichen Geduld und Ruhe. Auch er wird jede Nacht wach.:mad: Er hat vorgeschlagen, Leyla nachts auf dem Balkon auszusperren. Aber das bringe ich nicht übers Herz, außerdem könnte ich dann nicht mehr schlafen, weil ich denke, dass meine Maus dann draußen in der Kälte!? ganz alleine ist. Nun versuche ich ab heute mal, dass ich sie tagsüber nicht mehr in mein Schlafzimmer lasse. Dort verschläft sie sonst immer den Tag, wenn sie nicht mit mir spielt. Und dort habe ich auch immer mit ihr gespielt. Nun verlege ich den Spielplatz ab heute auch ins Wohnzimmer. Und ich hoffe so sehr, dass das hilft.
Aber vielleicht kann mir hier jemand auch noch einen Rat geben?!?
:confused:

Leyla war vor Mika`s Tod auch nachts manchmal wach und hat nach mir gerufen und miaut, aber meistens nur in den Vollmondnächten oder bei zunehmendem Mond. Den Gedanken, eine 2. Katze anzuschaffen, habe ich schon mit dem Tierarzt und mit meinem Freund besprochen. Und er kommt für mich nicht in Frage. Weil: Leyla schon immer mehr die Einzelgängerin war, sie hat nie viel mit Mika gespielt oder gekuschelt, jeder hatte sein eigenes Plätzchen. Und Leyla ist inzwischen auch schon über 12 Jahre alt. Mit einer neuen kleinen Katze hätte ich dann in ein paar Jahren wohl wieder das gleiche Problem. Und eine ältere läßt sie mit Sicherheit erst gar nicht an sich ran, das haben wir schon mal mit der Katze einer Nachbarin vorsichtig ausprobiert. Erst hab ich eine Kuscheldecke der anderen in ihre Nähe gelegt, nach ein paar Tagen, hat meine Nachbarin ihre Katze aufm Arm bei mir in der Wohnung gehabt und dann haben wir sie mal durch meine Wohnung schnuppern lassen, die andere war ganz neugierig. Leyla hat gefaucht wie ein Löwe und nichts an sich ran gelassen.

Bitte: gibts vielleicht noch andere Lösungen?

Liebe Grüße
Su
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Sie ist einsam und langweilt sich nachts. Ohne Kumpel wird sich das nicht ändern, wie auch? Es ist ja niemand da. Mit 12 Jahren ist sie zwar schon älter, hat aber noch einige Jahre vor sich: Ihr solltet sie nicht alleine lassen, das macht sie nicht glücklich.
Auch Katzen, die eher ihre eigene Wege gehen, profitieren von der kätzischen Gesellschaft. Meine beiden sind auch kein Herz und eine Seele, aber als eine von ihnen mal einige Tage in der TK bleiben mußte, hat die andere unter ihrer Abwesenheit gelitten. Gesellschaft haben muß nicht gleich die große Liebe sein - aber man ist nicht alleine.

Und: Wenn du nachts immer aufstehst und sie streichelst etc lernt sie, dass sie durch schreien deine Aufmerksamkeit bekommt. Sie erzieht dich zurecht, es sollte umgekehrt sein. Finde Wege, sie glücklich zu machen ohen dass du dir die Nächte um die Ohren schlägst - denn du kannst einer Katze, die kätzische Gesellschaft gewohnt ist, auf Dauer eh nicht gerecht werden.
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Welche Bachblüten hast Du bekommen?
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Den Gedanken, eine 2. Katze anzuschaffen, habe ich schon mit dem Tierarzt und mit meinem Freund besprochen. Und er kommt für mich nicht in Frage. Weil: Leyla schon immer mehr die Einzelgängerin war, sie hat nie viel mit Mika gespielt oder gekuschelt, jeder hatte sein eigenes Plätzchen. Und Leyla ist inzwischen auch schon über 12 Jahre alt. Mit einer neuen kleinen Katze hätte ich dann in ein paar Jahren wohl wieder das gleiche Problem. Und eine ältere läßt sie mit Sicherheit erst gar nicht an sich ran, das haben wir schon mal mit der Katze einer Nachbarin vorsichtig ausprobiert. Erst hab ich eine Kuscheldecke der anderen in ihre Nähe gelegt, nach ein paar Tagen, hat meine Nachbarin ihre Katze aufm Arm bei mir in der Wohnung gehabt und dann haben wir sie mal durch meine Wohnung schnuppern lassen, die andere war ganz neugierig. Leyla hat gefaucht wie ein Löwe und nichts an sich ran gelassen.

Sie ist einsam. Sie hat keine Beschäftigung. Auch wenn die beiden nicht zusammen geklebt haben, so haben sie sich doch gebraucht. Katzen kommunizieren so subtil, dass es uns oft nicht auffällt - aber das ist immens wichtig für sie.

Romeo und Nikita kuscheln so gut wie nie. Sie putzen einander auch nur sehr selten. Aber wenn einer nicht da ist (TA oder sonst irgendwie außer Sichtweite) sucht der andere ihn.

Bitte überdenke das nochmal mit der Zweitkatze, ich denke, anders wirst Du das Problem nicht lösen können.
 
Moonlightpaws

Moonlightpaws

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2011
Beiträge
1.343
Alter
46
Ort
Hinter den 7 Bergen...
Genauso sehe ich das auch! Kimbi und Selly haben auch nie gekuschelt aber seit Kimbi hier allein ist, hat sie sich um 180 Grad gedreht. Meckert bei jeder Gelegenheit, schläft kaum noch und will rund um die Uhr beschäftigt sein.

Ich denke auch, Deine Maus ist einfach nur einsam...:(
 
Suleyla

Suleyla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. August 2011
Beiträge
25
Ort
Beim Rattenfänger
Welche Bachblüten hast Du bekommen?

zuerst Rescue
dann die Nr.6

inzwischen probiere ich Ignatia aus der Homöopathie.

Danke für die "anderen ratschläge".
Ich weiß dass meine Süße einsam ist. Und das macht mich sehr traurig und ich finde es sehr schlimm. Aber wer garantiert mir denn, dass es mit einer zweiten Katze besser wird? Und im Umkehrschluß heißt es ja dann: einmal zwei Katzen immer zwei Katzen?

Ich wollte auch nie, dass eine alleine ist, aber ich hab auch nicht damit gerechnet, dass Mika so früh von uns muß.
 

Ähnliche Themen

Krüümel
Antworten
45
Aufrufe
4K
Krüümel
Krüümel
racoonie
Antworten
43
Aufrufe
4K
CampinoundFibi
C
Mariko
Antworten
6
Aufrufe
1K
engelsstaub
engelsstaub
Lottchen1
Antworten
19
Aufrufe
3K
D-Maus
D
Feuerkopf
Antworten
96
Aufrufe
5K
DaisyPuppe
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben