!!!!HILFE!!!! Meine Nachberin füttert meine kater an! was kann ich tun

N

Nataschapups

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
4
Hallo,

Ich habe ein riesen problem :confused:

Es fing alles an als ich im winter in den urlaub gefahren bin, ich war zwei wochen weg wärendessen hat mein ehemaliger mitbewohner auf meine 2 katzen aufgepasst. Die katze geht eh nicht gerne raus da ist alles ok aber mein katzer liebt es raus zu gehen. Er kommt im sommer oft eine oder zwei nächte nicht heim aber das bin ich gewohnt. als ich im urlaub war ist er weg gelaufen eine dame aus der nachberschaft hat ihn ins tierheim gebracht seit dem füttert sie ihn täglich und er kann beim betteln she überzeugend sein. er bleibt oft dort kommt selten heim und sie sagt das ich ihn zu wenig füttere mich nicht kümmer und das sie ihn mir wegnehmen lässt. alle tierärzte mit denen ich spreche sagen sie muss aufhören ihn zu füttern ich bettle sie an das sie aufhört aber sie tut es nicht was soll ich tun ich liebe meinen kater über alles. ich habe ihn aufgenommen als er klein war er wurder verprügelt und ich habe ihn gerettet mein herz hängt an ihm was soll ich nur tun soll ich ihn nicht mehr raus lassen wenn ja wie lange. er karatzt schon an der tür wenn er einen tag nicht raus darf :eek: BITTE HELFT MIR
 
Werbung:
J

Jenni79

Gast
Wenn reden nicht nützt würde ich in Betracht ziehen ihr einen Brief vom Anwalt zukommen zu lassen
Ihre Drohungen dir den Kater wegnehmen zu passen würde ich nicht allzu ernst nehmen, dazu gibt es ja vermutlich keine Handhabe
 
N

Nataschapups

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
4
Sie hat ihn bereits zwei mal in ein tierheim gefahren und die haben mich dank des tatoos im ohr dann angerufen .... sie hört nicht auf ihn zu füttern und sagt aber im gleichen zug sie kann ihn nicht behalten und macht mich schlecht die frau ist schon alt ich dreh durch ... drinnen lassen kann ich ihn nicht weil er dann durchdreht ich könnte heulen
 
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6 August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Ich würde ihn zur Sicherheit auch noch chippen lassen und bei Tasso melden. So dass er dir eindeutig zugeordnet werden kann. Zeitgleich würde ich mir einen Anwalt nehmen und es machen wie Jenni es schon beschrieben hat. Vielleicht braucht sie mal ne ganz klare Ansage.
 
N

Nataschapups

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
4
Bei tasso ist er gemeldet jedoch nur mit dem ohr tattoo. Danke für eure tipps ich werd mal mit nem anwalt sprechen und sehen was man da machen kann. Habt ihr sonst vill noch tipps denkt ihr er vergisst die nachberin wenn ich ihn zwei oder drei wochen nicht raus lasse eher nicht oder
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.076
Ort
NRW
Schätze mal sie wird ihn anlocken sobald sie sieht das er draußen ist.

Würde auch einen Rechtsanwalt einschalten und das mit dem Chip machen.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ab zur Polizei und Anzeige erstatten. Du hadt die bereits mehrfach aufgefordert das zu unterlassen, wie man sieht intressierts die nen Feuchten.
Denke auf die Ansprache der Blauen wird die reagieren und in Zukunft ihr Treiben unterlassen.

Ich würde auch erwägen, die Lokalpresse einzuschalten, das hat oftmals recht guten Erfolg .... wer will sich schon in der Zeitung wiederfinden mit derart negativem Artikel über sich und sein Treiben, zumal ja dann die Nachbarn 'reden' und jeder weisswas für ein A...... man ist.
 
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.076
Ort
NRW
Ich würde auch erwägen, die Lokalpresse einzuschalten, das hat oftmals recht guten Erfolg .... wer will sich schon in der Zeitung wiederfinden mit derart negativem Artikel über sich und sein Treiben, zumal ja dann die Nachbarn 'reden' und jeder weisswas für ein A...... man ist
In einem kleinen Ort wo die alte Dame vielleicht schon ewig wohnt und jeder jeden kennt kann soetwas für einen neu zugezogenen Menchen aber auch fürchterlich nach hinten losgehen.
 
Catwoman2359

Catwoman2359

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
1.932
Ort
owl
Sei doch froh, daß deine Nachbarin ihn nur füttert. Ich hatte Nachbarn, die haben a) Mosi an den Hinterläufen in einen Weidezaun gehängt und b) mit Erschießen der Katze (zum Glück nur) gedroht. Nach Umzug habe ich nun a) Katzenfreunde als Nachbarn, die es auch akzeptieren, wenn Katz mal ins Blumenbeet kackt und b) Nachbarn, die ein persönl. Prob. mit mir haben, es aber u.U. an Katz auslassen werden.
Ich weiß, daß mein Mausepo immer wieder zu mir zurückkommt, weil sie hier die Liebe und Streicheleinheiten (und Leckers) bekommt, die sie braucht. Egal, von wem sie draußen gefüttert wird (und das wird sie - wahrscheinlich ohne Wissen der Fütternden, denn z.B. deren Samojede wird draußen gefüttert, was Mosi natürlich spitzgekriegt hat).
Gib ihm halt etwas weniger und freu dich, wenn es ihm gut geht und er weiterhin zu dir kommt.
 
N

Nataschapups

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
4
  • #10
Liebe susanne,
wenn sie ihn nur füttern würde wäre alles ok ich hätte kein problem damit wenn er dort frisst und schläft und dann wieder kommt. aber sie füttert ihn an und bringt ihn ins tierheim von dort muss ich ihn dann wieder holen. Sie droht mir damit ihn mir weg zu nehmen und und und das ist nicht ok!! ich liebe meine katze und ich habe angst!!:reallysad:
 
Werbung:
Catwoman2359

Catwoman2359

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2009
Beiträge
1.932
Ort
owl
  • #12
Hallo,

Ich habe ein riesen problem :confused:

Es fing alles an als ich im winter in den urlaub gefahren bin, ich war zwei wochen weg wärendessen hat mein ehemaliger mitbewohner auf meine 2 katzen aufgepasst. Die katze geht eh nicht gerne raus da ist alles ok aber mein katzer liebt es raus zu gehen. Er kommt im sommer oft eine oder zwei nächte nicht heim aber das bin ich gewohnt. als ich im urlaub war ist er weg gelaufen eine dame aus der nachberschaft hat ihn ins tierheim gebracht seit dem füttert sie ihn täglich und er kann beim betteln she überzeugend sein. er bleibt oft dort kommt selten heim und sie sagt das ich ihn zu wenig füttere mich nicht kümmer und das sie ihn mir wegnehmen lässt. alle tierärzte mit denen ich spreche sagen sie muss aufhören ihn zu füttern ich bettle sie an das sie aufhört aber sie tut es nicht was soll ich tun ich liebe meinen kater über alles. ich habe ihn aufgenommen als er klein war er wurder verprügelt und ich habe ihn gerettet mein herz hängt an ihm was soll ich nur tun soll ich ihn nicht mehr raus lassen wenn ja wie lange. er karatzt schon an der tür wenn er einen tag nicht raus darf :eek: BITTE HELFT MIR

Und, ist es denn so? Wenn nicht, zeig ihr, daß du dich kümmerst. Binde sie irgendwie mit ein (gemütliches Kaffeetrinken, wenn Kater da ist, und das Bespaßungsprogramm abgespult werden kann; zeigen, was ihm alles in Wohnung/Haus zur Verfügung steht). Außenstehende haben nunmal ein anderes Bild. Ich hatte hier auch erst das Prob., daß meine Nachbarn mir vorhielten daß Katz Tag und Nacht, bei Wind und Wetter draußen sein müsse - bis ich den lieben Nachbarn gezeigt habe, daß Mosi rein und raus kann (KKlappe/Leiter am Balkon) wie und wann immer sie möchte. Seitdem sind sie beruhigt und haben auch ein wenig ein Auge auf sie. Man muß ein wenig Überzeugungsarbeit (ohne Anwalt und andere Drohgebärden) leisten.
 
Yim

Yim

Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2015
Beiträge
94
  • #13
Habt ihr sonst vill noch tipps denkt ihr er vergisst die nachberin wenn ich ihn zwei oder drei wochen nicht raus lasse eher nicht oder
du könntes ihm vorerst die Nachtschicht geben, nachts wird die alte Dame wohl schlafen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
  • #14
Kannst du nicht mal ganz in ruhe mit der Dame spreche?

Lad sie auf eine Tasse Kaffee zu dir ein.
Sag ihr das du es toll findest das sie sich Sorgen um deinen Kater macht aber das sie das nicht braucht.
Zeig ihr das er ausreichend Futter bekommt das Katzen Weltmeister darin sind das arme Verhungerte Kätzchen zu spielen.

Auf gut Deutsch,schleim dich ein.
 
C

Catma

Gast
  • #15
Ich würde auch sagen, rede mir der Dame, auch wenn es dir schwerfällt. Klar du kannst einen Anwalt einschalten etc - aber was bringt das letztendlich? Natürlich finde ich ihr Verhalten absolut nicht ok, sie hat sich da nicht einzumischen. Aber nun macht sie es nunmal... und wahrscheinlich weil sie sich wirklich Sorgen macht. Vielleicht ist sie beruhigter, wenn du sie nicht "einfach nur" aufforderst das zu unterlassen, sondern ihr eben ihre Sorgen nimmst.

Wenn sie aber absolut stur ist, würde ich ihr sagen wie es ist, nämlich dass sie das was sie macht, dem Kater schadet.
Ich würde in so einem Fall gar nicht zeigen, dass mich das ärgert, sondern ihr meine "Sorgen" mitteilen, also ihr erzählen, der Kater musste jetzt schon mehrmals zum TA weil er Magenkrämpfe hatte und der TA hätte letztendlich festgestellt, dass er nur bestimmtes Futter verträgt, also er von ihrem zufüttern krank wird. Beschreib, wie der Kater gelitten hat und was für Sorgen du dir gemacht hast, weil du ja anfangs gar nicht wusstest, was es sein könnte...
Musst du wissen, ob du sowas erzählen magst, ich meine, dann gibt sie Ruhe.
Wenn die freundliche "Mitleidsmasche" auch nicht zieht, sag ihr, dass du einen Anwalt einschalten wirst, der ihr die TA-Rechnungen schicken wird, wenn es nochmal vorkommen sollte :cool:.
Was sagt eigentlich das Tierheim zu diesen Aktionen? So langsam kennen sie doch sicherlich sowohl den Kater als auch die Dame und wissen, dass er einen Besitzer hat.
Würde mich auch interessieren. Das TH könnte ja der Dame gegenüber zumindest mal erwähnen, dass sie sich strafbar macht, schließlich ist ihr ja der Besitzer bekannt.
Sie droht mir damit ihn mir weg zu nehmen und und und das ist nicht ok!! ich liebe meine katze und ich habe angst!!:reallysad:
Das sind leere Drohungen. "Wegnehmen" kann die Dame dir die Katze gar nicht. Wenn sie möchte, dass die Tiere von dir wegkommen, müsste sie dich schon anzeigen. Die Polizei wird aber nur dann die Anzeige ans Vet-amt weitergeben, wenn die Dame glaubhaft darlegen kann, dass es der Katze bei dir nicht gutgeht. Nur weil da jemand sagt, die Katze futtert gern bei ihr, also bei bloßem Verdacht auf "zu wenig Futter" :rolleyes: wird die Polizei da garnix machen - höchstens ihr empfehlen, sich doch selbst ans Veterinäramt zu melden. Oder ihr sagen, dass sie sich strafbar macht, wenn sie die Katze einfach klaut und ins TH bringt.
Das Vet-amt würde übrigens auch nichts "auf Verdacht" machen. Also es sind letztendlich nur leere Drohungen - es sei denn, die Katze wäre wirklich auffällig abgemagert und ungepflegt und womöglich krank, aber das wäre dem TH dann ja aufgefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.161
Ort
Hannover
  • #16
Kannst du nicht mal ganz in ruhe mit der Dame spreche?

Lad sie auf eine Tasse Kaffee zu dir ein.
Sag ihr das du es toll findest das sie sich Sorgen um deinen Kater macht aber das sie das nicht braucht.
Zeig ihr das er ausreichend Futter bekommt das Katzen Weltmeister darin sind das arme Verhungerte Kätzchen zu spielen.

Auf gut Deutsch,schleim dich ein.
Warum sollte sie?
Gesprochen hat sie ja anscheinend schon ergebnislos mit der Nachbarin. :confused:
 
Mimikri

Mimikri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2014
Beiträge
1.038
Ort
Bärlin,du bist so wunderbar...
  • #17
Wenn die Nachbarin alt , stur und vielleicht sogar schon ein wenig fehlsortiert ist, dann hilft ein Gespräch rein gar nichts :rolleyes:
Wie bereits vorgeschlagen , würde ich mal sehen, ob Nachtschicht für den Kater in Ordnung ist , ansonsten würde ich einen RA von der Leine lassen und ihr mit einer Klage auf Unterlassung drohen .
Den Brief kann man auch vom Gerichtsvollzieher zustellen lassen, das schindet bei manchen Leuten dann doch Eindruck und die Nachbarschaft hat was zum Tratschen :D
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
28
Ort
Saarland
  • #18
Wäre es möglich, ihn vielleicht in der Wohnung zu behalten aber täglich mit ihm gemeinsam in den Garten zu gehen? Oder meinst du, die Dame kommt dann trotzdem raus wenn sie dich sieht?
Ich kann deine Angst voll & ganz verstehen. Und solange da keine rechtlichen Wege eingeleitet sind und diese Dame nicht aufhört, würde ich mein Fellknäul lieber in der Wohnung behalten. Schön ist zwar was anderes, aber wer weiß was die Frau noch für Aktionen dreht.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.081
  • #19
Warum sollte sie?
Gesprochen hat sie ja anscheinend schon ergebnislos mit der Nachbarin. :confused:
Kommt ja immer auf einen versuch an.
Durch Gespräche kann man vieles besser klären als durch heftige maßnahmen.
 
Nausicaä

Nausicaä

Forenprofi
Mitglied seit
13 Mai 2010
Beiträge
1.642
Ort
Velbert
  • #20
Sie mit einbinden würde ich definitiv nicht.
Nur weil die gute Frau nicht alle Latten am Zaun hat und da ihren privaten Film fährt würde ich die doch nicht zum Kaffee einladen.

Ich würde den Kater auch eher auf Nachtschicht raus lassen und ggf. morgens ein superduperleckerschmeckerfutter einführen, damit er pünklich zum aufwachen bei dir vor der Tür steht und rein will.

Mit so netten Nachbarn habe ich auch meine Erfahrungen gesammelt und Reden bringt bei Leuten die grundsätzlich ungeachtet aller Realitäten ihren eigenen Film fahren einfach nichts.

Ggf. wenn der Kater mal wieder länger braucht die Polizei anrufen, Verdacht auf Unterschlagung/Diebstal, die Nachbarin weiß genau das es dein Kater ist und behält den aber immer mal gern bei sich obwohl sie das nicht soll.

Dann fahren die da hin und klingeln mal freundlich.
Selbst wenn der Kater dann nicht da ist, ist das schon ein sehr guter Warnschuss.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben