Hilfe, meine Katze treibt mich in den Wahnsinn

T

tina1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 November 2012
Beiträge
4
Guten Morgen an alle Katzenfreunde,

bevor ich zu meinem Anliegen komme, stelle ich mich grad mal vor :)

Mein Name ist Bettina, ich komme aus Bayern, bin verheiratet und habe einen 3 jährigen Sohn. Wir sind Besitzer 2 er Katzen, und erfahrene Katzenhalter.....nur momentan, bin ich etwas ratlos, was unseren "Anführer" betrifft.

Oskar haben wir im April 2004 aus dem Tierheim geholt.

Seit ca. 14 Tagen, erkenne ich allerdings meinen Kater nicht wieder. Ein Besuch beim Tierarzt, war erfolglos (Blutabnahme, Röntgen und allg. Untersuchung)

Momentan ist es so, das unserer Kater immer so zwischen 3 und 4 Uhr Frühs der Meinung ist, er muss unbedingt den Futternapf gefüllt bekommen (vorher immer geg. 6 Uhr) wenn ich ihm Futter gegeben habe (seine Lieblingssorte) reicht das aber immer noch nicht, und er macht weiter Terror (sehr unangenehm, da dadurch mein Kleiner schon öfter wach wurde) Schmusen, frisches Wasser , nix hilft. Erst fängt er an an den Möbeln zu Kratzen, dann wird aus Tiefer Seele Miaut (Ähnlich dem Miauen, wenn es zum Tierarzt geht) und dann wird auch noch schön der Teppich drangsaliert.

Ich bin die ganze Zeit am überlegen, was dies ausgelöst haben könnte, kann aber nichts ausfindig machen (keine neues Katzenstreu, kein neues Futter...) ich bin langsam hilflos, denn so kann es nicht weitergehen. Ich robbe hier auf dem Zahnfleisch, da ich nicht genug Schlaf bekomme!

Selbst als vor 3 Jahren unser kleiner auf die Welt kam, hat es ihn nicht interessiert, und da hatte sich ja einiges geändert.

Ich habe von Tierärztin so einen Duftstoff mitbekommen, es sollen wohl Hormone enthalten sein, die ähnlich der Mutter sind, und Katzen beruhigen sollen, die haben auch nicht geholfen.

Weis jemand, was ich hier noch tun kann?

Bin für jeden Vorschlag offen.

Danke:smile:

LG
Bettina
 
Werbung:
DragonIce

DragonIce

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
1.159
Alter
47
Was fütterst du deinem Kater?

Wie oft und wann zuletzt bekommt er was zu fressen?

Wie oft und wie lange wird mit ihm gespielt?

Ist er kastriert?
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Hallo Bettina,

ich hab auch noch gleich ein paar Fragen:

- Sind Deine Katzen Freigänger oder Wohnungskatzen?

- Wie ist das Verhältnis der Katzen zueinander? Beschäftigen sie sich miteinander und lasten sich gegenseitig aus?
 
T

tina1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 November 2012
Beiträge
4
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

1. Meine Katze bekommt Hills Nass und Trockenfutter.

2. Er bekommt das Nassfutter 2 mal täglich. Das letzte mal geg. 20 Uhr. Wenn wir im Bett sind, gibt es Streicheleinheiten, und dann ein Leckerli.

3. Also meist kommt er geg. 17 Uhr, dann will er bespielt werden. Meist geht das dann 20 Min. dann kommt er nochmal so geg. 19:30 Uhr, kurz wenn der kleine im Bett liegt.

4. Ja, er ist Kastriert.

5. Er war schon immer Wohnungskater

6. Das Verhältnis der Katzen ist Super. Gemeinsames im Korb schlafen, putzen etc.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

1. Meine Katze bekommt Hills Nass und Trockenfutter.

Wieviel jeweils?

2. Er bekommt das Nassfutter 2 mal täglich. Das letzte mal geg. 20 Uhr. Wenn wir im Bett sind, gibt es Streicheleinheiten, und dann ein Leckerli.

Lass mal das Leckerlie weg und gib ihm unmittelbar vor dem Zubettgehen nochmal eine Nassfutter-Portion.

5. Er war schon immer Wohnungskater

Okay. Wäre er Freigänger hätte es sein können, dass er wegen dem Wetter angepisst ist.

6. Das Verhältnis der Katzen ist Super. Gemeinsames im Korb schlafen, putzen etc.

Spielen sie auch zusammen, also raufen, toben, jagen etc. So, dass sie sich auspowern?

Ansonsten wäre mein Tipp noch, einfach ignorieren, Ohropax rein und das mal eine Zeit lang durchziehen, damit er lernt, dass er durch sein Lärmmachen keinerlei Aufmerksamkeit (weder positive noch negative) bekommt.

Wenn er sich so aufführt und Du stehst auf und gibst ihm Streicheleinheiten/Futter/Leckerlie etc. lernt er dadurch, dass er für sein Verhalten noch belohnt wird. Du erreichst damit also genau das Gegenteil.

Er muss lernen, dass Abends getobt wird, dann gibts noch ein Fresschen und dann herrscht Ruhe.

Also powert ihn abends aus, gebt ihm bevor ihr zu Bett geht nochmal eine Portion Nafu und dann ignoriert ihn (auch schimpfen ist Aufmerksamkeit für die Katze).

Nach ein paar Wochen dürfte er es geschnallt haben. :D
 
DragonIce

DragonIce

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
1.159
Alter
47
Ich gehe jetzt einfach mal davon aus das dein Kater zu wenig Futter bekommt und auch nicht genug ausgelastet ist.

Wieviel Nassfutter bekommt er und wenn ich mich nicht irre dürfte das Hills nicht gerade ein gutes Futter sein.Diesbezüglich würde ich empfehlen eine Umstellung vorzunehmen und dich durch den Nassfutterthread zu lesen.

Persönlich würde ich es so machen das bevor ihr ins Bett geht,mit dem Kater nochmal richtig tobt.Spielangel,Bällchen,Laserpointer was auch immer ihr zur Verfügung habt und dann kurz vorm schlafen gehen nochmal den Napf mit Futter füllt.

Ein Futterautomat der sich immer um die gleiche Zeit morgens öffnet könnte auch hilfreich sein.
 
T

tina1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 November 2012
Beiträge
4
Hallo,

das ich nicht gleich reagieren sollte, weis ich, und ist meine Schuld. Ich hatte es ja versucht, nur mit Kleinkind ist das schwierig, und er ist ja davon auch schon aufgewacht. Also einfach schreien lassen kann ich ihn leider nicht.

Es sind ca. 300 Gr. Nassfutter die er insgesamt bekommt (Morgens und Abends)

Trockenfutter steht immer da, und wird nach bedarf befüllt.

Mein Kater hat ewig lange als er aus dem Tierheim kam nur Whiskas gefuttert, und irgendwann nicht mehr gewollt. Ich habe mich durch sämtliche Regale gewühlt, und dort ist er hängen geblieben...Danke für den Tipp, sich die Futter Empfehlungen zu lesen,ich weis nur nicht ob eine Umstellung gerade jetzt nicht etwas "ungelegen" kommt.

Also die beiden Raffen und Toben eigentlich nie miteinander. Zumindest sehr selten. Daher spielen ja wir abends mit den Katzen. Aber ein Laiserpointer werde ich versuchen, denn so ein großes Interesse an Mäusen hat er nicht.
Er ist generell Spielfaul (meist legt er sich nach 5 Min. auf den Boden, und spielt nur noch, wenn das Spielzeug über ihn baumelt.

Ich hatte schon versucht, ihn vll. mit einem Klicker zu beschäftigen und zu Trainieren, weis aber nicht ob es aufgrund des Alters noch "lernfähig" wäre.

Ich werde nun mal einen Futterspender beim Fressnapf kaufen, mal schauen was er dazu sagt.

DANKE erstmal an euch
 
PolPi

PolPi

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2010
Beiträge
1.241
Wie alt ist denn der Herr?
Du hast nur geschrieben, dass du ihn 2004 aus dem TH geholt hast.

Vielleicht fängt er an vergesslich zu werden, wenn er schon ein alter Herr ist?
 
T

tina1982

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30 November 2012
Beiträge
4
@ PoLPi,

wir haben ihn mit ca. 2 Jahren aus dem Tierheim geholt, er ist also etwa 10 Jahre alt.
 
Sibirer

Sibirer

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2011
Beiträge
15.068
Ort
im Hunsrück an der Nahe
  • #10
Ignorieren ist nicht schlecht ! Dann gewöhnt er sich nicht draran,dass Du extra aufstehst-er terrorisiert und dressiert Dich sonst!! Unser fing auch plötzl.nachts an im Flur zu miauen und theater zu machen.Habe erst geschaut was los ist aber er wollte nur beschäftigt werden.Nachdem ich nicht mehr darauf reagiert habe hat es nach einigen Tagen aufgehört!!!
 
putzi

putzi

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2010
Beiträge
1.769
Ort
Da, wo die Hunde mit dem Schwanz bellen
  • #11
Ich würde versuchen die letzte Fütterung nach hinten zu schieben. Vorher spielen und Schmusen zum Ablenken und kurz bevor ihr ins Bett geht füttern.
 
Werbung:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben