HILFE!! Meine Katze ist total aggresiv

S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
Hallo Leute,

vielleicht könnt ihr mir noch Tipps geben.

Meine Mutter hat vor kurzem einen neuen Kater ins Haus geholt woraufhin meine Katze sich nur noch im Schrank versteckt hat nichts mehr gefressen hat usw. Leider hatte sie sich vorher mit den anderen Katzen auch nicht wirklich verstanden.

Nun bin ich in mein Haus umgezogen und habe Sie natürlich mitgenommen. Zu Beginn war sie total happy und wieder die Katze die ich aus dem Tierheim geholt hatte verschmust anhänglich total liebesbedürftig. Natürlich die schmusige Begrüßung wenn ich aus der Arbeit kam gleich mit dazu.

Seit einiger Zeit muss ich sagen hat sie ein "Rad ab". Wenn ich Nach Hause komme greift sie mich an verbeißt sich in meinen Füßen oder Armen macht total dunkle Augen und so einen richtig dicken Waschbärschwanz. Ich weis wirklich nicht was mit ihr los ist.:confused:

Eine zweite Katze traue ich mir nicht anschaffen, da sie ja schon die von meiner Mutter damals nicht akzeptiert hat.

Ach hab ich ganz vergessen meinen Freund hasst sie glaube ich abgrundtief obwohl er sich mit ihr so mühe gibt und Katzen total liebt

Könnt Ihr mir vielleicht weiterhelfen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Noun

Noun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2011
Beiträge
580
Du solltest sie von einem Tierarzt untersuchen lassen. Möglicherweise hat sie Schmerzen und benötigt dringend Hilfe.
Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung sollten auch Zähne, Blut und Urin untersucht werden.
Wenn da nichts gefunden wird, kannst du dich an Übungen zur Verhaltensänderung machen....das geht allerdings nur, wenn die Katze (wie heißt sie denn?) gesund ist.
 
Sophisticat

Sophisticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2009
Beiträge
128
Klingt für mich nach totaler Langweile. Als unser Großer eine Woche lang mal tagsüber ganz allein zu Hause bleiben musste, ohne Menschen- oder Katzengesellschaft, ist er abends die Wände hochgegangen und das buchstäblich, auf 1,70 m Höhe.

Ich gehe davon aus, dass dein Mutter mehr zu Hause war als du es jetzt bist und mehr Fläche zur Verfügung gestanden hat?
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
Du solltest sie von einem Tierarzt untersuchen lassen. Möglicherweise hat sie Schmerzen und benötigt dringend Hilfe.
Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung sollten auch Zähne, Blut und Urin untersucht werden.
Wenn da nichts gefunden wird, kannst du dich an Übungen zur Verhaltensänderung machen....das geht allerdings nur, wenn die Katze (wie heißt sie denn?) gesund ist.

Hallo NOUN,

beim TA waren wir schon da konnte nichts gefunden werden die Sie ist quitsch gesund. Ach ja sorry sie heißt Cookie und ist ca. 7 Jahre alt.
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
Klingt für mich nach totaler Langweile. Als unser Großer eine Woche lang mal tagsüber ganz allein zu Hause bleiben musste, ohne Menschen- oder Katzengesellschaft, ist er abends die Wände hochgegangen und das buchstäblich, auf 1,70 m Höhe.

Ich gehe davon aus, dass dein Mutter mehr zu Hause war als du es jetzt bist und mehr Fläche zur Verfügung gestanden hat?

Klar war meine Mutter mehr zu Hause als ich, das stimmt schon aber die ersten Monate hat es sie ja auch nicht gestört, deshalb bin ich ja so irritiert. Fläche zum Austoben steht ihr sogar mehr zur Verfügung als bei meiner Mutter.
 
Sophisticat

Sophisticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. April 2009
Beiträge
128
In den ersten Monaten war für deine Katze aber auch alles neu. Sie hat sich zurechtfinden müssen und alles erforscht. Jetzt fühlt sie sich wohl mit dir, ist den anderen Kater los und plötzlich passiert nichts Spannendes mehr.
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
Das ist natürlich gut möglich. Ich weis halt nur nicht recht was ich ihr noch geben soll zur Beschäftigung. sie hat ja eigentlich alles was sich eine Katze zum spielen wünschen kann. und meine Mutter schaut auch mehrmals täglich zu ihr rüber spielt mit ihr usw. aber die greift sie nach kurzer Zeit dann auch an.

Das erste was ich mache bevor ich mich um meine Sachen kümmere ist dass ich mit ihr spiele und schmuse sobald ich nach Hause komme bis sie halt meint mich wieder "umbringen" zu müssen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.936
Ort
Mittelfranken
Kannst du deine Katze Frischluft gewähren, einen gesicherten Balkon oder eine gesicherte Terrasse?
Das sind die Katzen dann auch besser ausgelastet.
Eine Kater versteht sich mit einer weiblichen oft nicht so gut. Wie hat sie sich
Gegenüber anderen Weibchen verhalten?
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
Leider kann ich Ihr momentan noch keine gesicherte Terrasse bieten, diese muss erst noch fertig gestellt werden und so raus lassen möchte ich sie nicht, da wir direkt an einer stark befahrenen Hauptstraße wohnen. Einen Balkon habe ich leider nicht.

Naja Ihren weiblichen Gefährten hat Sie sich sehr gleichgültig gegenüber verhalten. "Die waren halt da" aber zum spielen interessant leider nein.
 
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
  • #10
Ja - eine passende Katze müsste unbedingt dazu. Deine Katze zeigt ja jetzt schon ein auffälliges Verhalten, das meiner Meinung ihre Langeweile zum Ausdruck bringt.

Der Kater bei deiner Mutter hat halt vom Wesen her ganz einfach nicht gepasst.
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
  • #11
Würde auch sagen, dass deine Cookie dringend Gesellschaft braucht.
In gleichem Alter, gleiches Geschlecht und gleicher Charakter.

Dachte damals auch, Gary ist es ziemlich gleichgültig, ob unserer damaliger Kater Woody nun da ist oder nicht.
Als wir ihn aber einschläfern mussten und Gary plötzlich alleine war, hat er deutlich gezeigt, dass er Gesellschaft möchte/braucht.

Auch wenn sie es nicht deutlich zeigen: die Miezen kommunizieren untereinander und beschäftigen sich miteinander. Das hat nichts mit Gleichgültigkeit zu tun...
 
Werbung:
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
  • #12
Hi,

auch ich tendiere dazu, auf total unausgelastete, gelangweilte Katze zu tippen.

Auch ich würde Zweitkatze mit ähnlichem Charakter und Alter empfehlen.

Zusätzlich eine langsame Vergesellschaftung mit einer Gittertüre.

Ich weiß, daß das unterschiedlich diskutiert wird, aber genau, wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob die vorhandene Katze die Neue eine gute Idee findet, ist es die sicherere Variante.
Nach einem Fehlschlag nochmal "von vorne" zu beginnen, wäre viel schwieriger und langwieriger.

lg,
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
  • #13
Das Problem ist als Arbeitender Mensch hat man keine Zeit für eine Einzelkatze. Denn nur Spielzeug hinlegen genügt nicht, du musst sehr viel mit ihr Spielen und Kuscheln. Denn du bist alles was sie hat. Wenn du Arbeiten bist ist die Katze Einsam und gelangweilt.
Das deine Mutter ein paar mal am Tag rüber kommt ist nett, aber sie müsste jedes mal mehrere Stunden bleiben. Heißt sie müsste Tagsüber mehr bei dir als bei sich sein, was natürlich nicht geht.

Ich finde du solltest eine Vergesellschaftung mit einer sorgfältig ausgewählten Katze versuchen. Denn die alternative dazu wäre es die Katze abzugeben.

Also abgeben möchte ich sie auf keinen Fall für das habe ich sie viel zu lieb.:pink-heart: Darum bin ich ja auf der Suche nach einer Lösung.
 
S

SAARRAH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2015
Beiträge
7
  • #14
Nun ja mit dem Gedanken habe ich in letzter Zeit auch immer gespielt doch noch eine zweite Katze dazu zu holen. Aber meine größte angst ist einfach dass es nicht klappt und ich zum Schluss doch wieder eine abgeben muss da meine Cookie doch sehr eigenwillig ist und immer die Hauptrolle spielen möchte. Ich könnte mir halt vorstellen, dass wenn ich da jetzt noch so eine Dominante Dame dazusetze dass es dann erst recht ärger gibt.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hi Saarrah,

Deine Katze hat offensichtlich ein Problem, mit irgendwas oder irgendwem.
Als Einzelkatze ist sie offensichtlich auch nicht wirklich glücklich, sondern würde sie Dich nicht angreifen.
Es ist wichtig, dass Ihr herausfindet, wo das Problem liegt, welche Ursachen und Auslöser es gibt. Diese müssen erst therapiert werden, damit sie ausgeglichener wird. Und dann kann sie langfristig u.U. eine friedliche Koexistenz mit einer weiteren Katze leben.

Das alles jetzt einfach so weiterlaufen zu lassen ist keine Lösung.
 

Ähnliche Themen

V
Antworten
12
Aufrufe
3K
Zugvogel
Z
S
Antworten
32
Aufrufe
5K
Bea
M
2 3 4
Antworten
70
Aufrufe
18K
C
L
Antworten
4
Aufrufe
1K
L
K
Antworten
19
Aufrufe
2K
catmolly
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben