Hilfe - meine Katze ist einsam

Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.634
  • #41
Kleiner Tipp...
Meine ab und zu Pflegekatze (Freigänger) bekommt regelmäßig Formel Z zermörsert ins Futter und hat seitdem nicht eine Zecke angeschleppt.
Da Zecken grundsätzlich nicht der Gesundheit von Katzen dienlich sind, würde ich da unbedingt bei beiden Katzen vorbeugen und dem Ömchen die Nähe, welche es braucht und auch verdient hat, bieten.
 
Werbung:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.156
Ort
Steiermark
  • #42
Danke für diesen Tipp Usambara,
Dieses Jahr bekam ich eine Borreliose und keine leichte Form.
Die Lyme mit allem drumherum.
Ich werde mir diese Formel bestellen und hoffe dass die Kater das annehmen. :)
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.558
  • #43
Ich kann die Bedenken schon nachvollziehen.
Zecken übertragen ja auch Borreliose. Dagegen gibt es keine Impfung.
Und Omi ist ja jetzt wieder ruhiger, seit die jüngere Katze wieder da ist.
Allerdings würde ich Usambaras Vorschlag mit Formel Z ausprobieren, ob es auch bei deinen Katzen wirkt, weil im Bett schlafen natürlich viel schöner für die Katzen ist.

(Korrigiert keine Impfung gegen Borreliose.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.634
  • #44
Danke für diesen Tipp Usambara,
Dieses Jahr bekam ich eine Borreliose und keine leichte Form.
Die Lyme mit allem drumherum.
Ich werde mir diese Formel bestellen und hoffe dass die Kater das annehmen. :)

Ach oh je, ich hoffe, du hast alles gut überstanden und vor allem ohne Langzeitfolgen.:oops:
Geschmacklich schein das Mittel sehr gut anzukommen (vermutlich durch die Bierhefe)
Ich drücke euch die Daumen!
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.790
Ort
Allgäu
  • #45
Ich kann die Bedenken schon nachvollziehen.
Zecken übertragen ja auch FSME-Viren. Dagegen gibt es keine Impfung.
Muss ich nur kurz korrigieren .... gegen FSME gibt es eine Impfung, gegen Borreliose gibt es keine.

Hm .... ich verstehe das mit den Zecken, aber auf dem Sofa liegt sie ja auch und du sitzt da oder liegst da und liest oder guckst fern.
Da ist das Risiko doch genauso da. :unsure:
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.156
Ort
Steiermark
  • #46
Gegen Borreliose gibt es nur Hardcore AB.
Bitte Quilla schau ins Postfach.
Danke dass ich mich da reindrängeln durfte.
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.558
  • #47
Muss ich nur kurz korrigieren .... gegen FSME gibt es eine Impfung, gegen Borreliose gibt es keine.

Hm .... ich verstehe das mit den Zecken, aber auf dem Sofa liegt sie ja auch und du sitzt da oder liegst da und liest oder guckst fern.
Da ist das Risiko doch genauso da. :unsure:

Oh, da habe ich was verbexelt. Sry.

In einem Post der TE stand, dass sie es, wenn sie wach ist, merkt, wenn etwas krabbelt. Ob das immer so ist, bin ich mir auch nicht sicher.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.790
Ort
Allgäu
  • #48
Oh, da habe ich was verbexelt. Sry.

In einem Post der TE stand, dass sie es, wenn sie wach ist, merkt, wenn etwas krabbelt. Ob das immer so ist, bin ich mir auch nicht sicher.
Ich wollt's nur klarstellen für Mitleser, die's vielleicht nicht wissen.

Wer krabbelnde Zecken bemerkt, der ist echt gut .... normalerweise spürt man sie eben nicht.
Aber vielleicht meinte die TE auch, dass sie sie dann sieht, sie bewegen sich ja nicht so langsam als dass man das dann nicht mit den Augen wahrnehmen könnte.

Da wir ein Hobby haben, das uns ordentlich in Gebüsch, Unterholz, Wald & Co. scheucht, haben wir uns zur Gewohnheit gemacht, uns nach Zecken abzusuchen, denn sie docken ja meist nicht gleich an. Das war bisher die wirksamste Variante. (plus Kokosöl am Körper)


Liebe TE - sorry für das Zecken OT Intermezzo !! :)
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.883
Ort
Düsseldorf
  • #49
Wurde in letzter Zeit mal ein Blutbild gemacht? Wenn nicht, dann lass mal ein geriatrisches Blutbild machen inkl. Schilddrüse. In dem Alter macht ein Blutbild immer wieder mal Sinn, vor allem auch, wenn sich plötzlich das Verhalten verändert.


Wie sieht es jetzt damit aus?
 
E

Einmurmeltier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2020
Beiträge
11
  • #50
Wie sieht es jetzt damit aus?

Das Verhalten der Katze hat sich ja geändert weil die andere Katze weg war, dass sie so nervös war... jetzt wo sie wieder da ist, habe verhält sie sich wieder ganz normal und ist zufrieden. Ich denke nicht, dass ein Besuch beim Tierarzt deshalb notwendig ist, zumal das ja immer ein Riesenstress für sie ist. Oder weshalb dachtest du, wäre ein Blutbild nötig?
 
E

Einmurmeltier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2020
Beiträge
11
  • #51
Ich wollt's nur klarstellen für Mitleser, die's vielleicht nicht wissen.

Wer krabbelnde Zecken bemerkt, der ist echt gut .... normalerweise spürt man sie eben nicht.
Aber vielleicht meinte die TE auch, dass sie sie dann sieht, sie bewegen sich ja nicht so langsam als dass man das dann nicht mit den Augen wahrnehmen könnte.

Da wir ein Hobby haben, das uns ordentlich in Gebüsch, Unterholz, Wald & Co. scheucht, haben wir uns zur Gewohnheit gemacht, uns nach Zecken abzusuchen, denn sie docken ja meist nicht gleich an. Das war bisher die wirksamste Variante. (plus Kokosöl am Körper)


Liebe TE - sorry für das Zecken OT Intermezzo !! :)

Auf dem Sofa schlafe ich nie, da sitze/liege ich nur. Ich bemerke das tatsächlich, wenn mir eine Zecke über den Arm oder das Bein krabbelt. Das fühlt sich dann so ähnlich an wie wenn eine Fliege auf dem Arm sitzt, das merkt man ja auch wenn man still sitzt. Ich bin aber natürlich auch darauf sensibilisiert. Selber bin ich auch oft im Wald und bringe da auch selber immer mal wieder Zecken nach Hause.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #52
Das Verhalten der Katze hat sich ja geändert weil die andere Katze weg war, dass sie so nervös war... jetzt wo sie wieder da ist, habe verhält sie sich wieder ganz normal und ist zufrieden. Ich denke nicht, dass ein Besuch beim Tierarzt deshalb notwendig ist, zumal das ja immer ein Riesenstress für sie ist. Oder weshalb dachtest du, wäre ein Blutbild nötig?
In dem Alter ist so ein geriatrisches Blutbild nie verkehrt. :)
 
E

Einmurmeltier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Oktober 2020
Beiträge
11
  • #53
In dem Alter ist so ein geriatrisches Blutbild nie verkehrt. :)

ja das stimmt sicher, aber wie gesagt, der Stress mit dem Tierarzt möchte ich ihr lieber ersparen, da es ihr ansonsten wirklich sehr gut geht. Sie ist wohlauf, nimmt aktiv an allem teil und bewegt sich auch noch sehr gut. Sie frisst auch mit einem guten Appetit. Vor allem seit ich ein neues Futter entdeckt habe. Die Fressnapf Eigenmarke das Wildschwein, das liebt sie. :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #54
ja das stimmt sicher, aber wie gesagt, der Stress mit dem Tierarzt möchte ich ihr lieber ersparen, da es ihr ansonsten wirklich sehr gut geht. Sie ist wohlauf, nimmt aktiv an allem teil und bewegt sich auch noch sehr gut. Sie frisst auch mit einem guten Appetit. Vor allem seit ich ein neues Futter entdeckt habe. Die Fressnapf Eigenmarke das Wildschwein, das liebt sie. :)
Das klingt doch gut! Du bringst sie ja sicher sowieso 1x im Jahr zum Checkup - dann würde ich das da einfach mit machen lassen.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.883
Ort
Düsseldorf
  • #55
Das Verhalten der Katze hat sich ja geändert weil die andere Katze weg war, dass sie so nervös war... jetzt wo sie wieder da ist, habe verhält sie sich wieder ganz normal und ist zufrieden. Ich denke nicht, dass ein Besuch beim Tierarzt deshalb notwendig ist, zumal das ja immer ein Riesenstress für sie ist. Oder weshalb dachtest du, wäre ein Blutbild nötig?


Das ist das, was du denkst. Du weißt nicht, ob an ihrem Verhalten nicht auch die Schilddrüse beteiligt ist oder ggf. auch die Nieren Unterstützung bräuchten. Du schreibst, deine Tiere waren immer gesund und haben kaum einen TA gesehen - sorry, aber bei deinem Verhalten kann es ja auch nicht anders sein. Stress haben sie alle, aber eine auffällige 18-jährige sollte zum Tierarzt für ein Blutbild, das kannst du dir noch so schön reden. Aber das könnte natürlich lebensverlängernd sein ...
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.883
Ort
Düsseldorf
  • #56
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.790
Ort
Allgäu
  • #57
Liebes Einmurmeltier, da möchte ich dir aber auch nochmal etwas ins Gewissen reden.

Stress beim Tierarzt haben doch die allermeisten Katzen.
Das darf einen aber nicht aus falschem Mitleid davon abhalten, wenigstens einen jährlichen Checkup zu machen.
Bei Katzen in dem Alter von deiner sogar 2 x jährlich.
Ich habe lange genug Senioren und glaub mir, die rufen nicht "juhu" wenn sie eingedost werden ... aber da müssen sie durch.
Ein normaler Checkup geht nicht lange. Körpercheck, Temperatur, Augen/Nase/Ohren/Zähne, Blutabnahme, Abhören, Wiegen.
Fertig.
Geh zu einem Tierarzt mit Terminsprechstunde, dann wartet man auch nicht so lange.

Krankheiten wie Schilddrüse oder Nieren (auch Herz) sollten frühestmöglich entdeckt werden, dann kann man oft sehr gut behandeln und der Fellnase weitere schöne Jahre schenken.
Wenn du wartest bis sie "Auffälligkeiten" zeigt, ist es oft schon sehr spät. Darauf würde ich nicht warten.
(eine Katze kann noch normal wirken, wenn 75 % ihre Niere schon hinüber sind, als Beispiel)

Überleg dir das bitte in Ruhe nochmal und gönn deiner Katze einen Checkup.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.984
Ort
Unterfranken
  • #58
Ich kann Quilla nur zustimmen.
Nur durch den jährlichen Check Up damals bei unserem alten Kater, konnten wir frühzeitig eine Bauchspeicheldrüsenentzündung feststellen und beginnende Nierenprobleme und gleich dagegen steuern.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
22
Aufrufe
661
Shoana
S
stbanni
Antworten
45
Aufrufe
6K
abraka
A
Antworten
7
Aufrufe
1K
Margitsina
Margitsina
H
Antworten
11
Aufrufe
584
Margitsina
Margitsina
C
Antworten
10
Aufrufe
2K
chicka20041
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben