Hilfe, meine Katze haut mir neuerdings ins Gesicht (mit Krallen)

1

19Lilly91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
3
Guten Morgen ihr Lieben,

ich weiß einfach nicht mehr weiter, schlimmer, ich erkenne meine Katze nicht mehr wieder!

Es gibt inzwischen 3 Situationen wo Lilly mich geschlagen hat. Das erste Mal: Lilly, mein Freund und ich lagen im Bett, sahen fern und nebenbei streichelte ich Lilly. Dann wollte ich mit dem Kopf auf sie zu (nein sie hat nicht geschlafen, Augen waren auf) aufeinmal nimmt sie beide Foten und haut zu, nur da hat sie meinen Kopf noch festgehalten, habe erst abgewartet und dann vorsichtig den Kopf weg gezogen. Es war vorher auch noch kein Spielen oder so zustande gekommen. Beim zweiten Mal: Wir waren oben in der Wohnung bei meinem Vater. Dort oben im Wohnzimmer hat Lilly 2 Schlafplätze, einen auf dem Stuhl, da ist eine Decke drauf und auf einer Ecke von der Couch, da ist ebenfalls ihre Decke. Woanders darf sie sich nicht bei ihm hinlegen. Abends wollte ich wie immer runter "Bettchen" gehen und rief sie. Nun ja, normalerweise rufe ich sie immer 2-3 mal, dann kommt sie auch mal angedackelt. Bzw. wenn sie geschlafen hat, muss ich sie immer erst wecken und hoch nehmen. War auch nie das Problem. In der letzten Zeit will ich sie aber nicht immer nach unten tragen, weil ich auch immer noch Getränke, Handy usw in den Händen habe und schiebe sie dann vom Schlafplatz runter. Wie auch an dem besagten Abend, da schob ich sie von ihrem Stuhl. Sie geht in die Küche und setzt sich hin, naja irgendwann nahm ich sie hoch, sie legte ihre Ohren an, ihre Pupillen wurden richtig groß und haute direkt 2 mal hintereinander zu, beide Male an die Schläfe (schreibt sich das so?). Genau wie gestern Abend. Das gleiche Spiel. Sie lag auf der Couch, ich habe sie wach gemacht, nahm sie hoch.. Sie schaut mich an, große Pupillen und haut mir auf die Nase. Bisher habe ich auch immer Kratzer davon getragen. Aber das unheimlichste ist immer noch, fast jede Nacht, wenn ich wach werde, sitzt die Katze vor mir und schaut mich einfach an. Dann bekomme ich immer schon leichte "Wahnzustände" und streichel sie. Dann legt sie sich auch hin. Kein Problem...

Aber das ist oft so: Ob ich im Badezimmer stehe, in der Küche bin, auf der Couch sitze und fern gucke oder am Laptop bin.. sie sitzt einfach neben mir und guckt mich mit großen Pupillen an. Auch wenn sie z.B. auf ihrem Platz liegt, sie beobachtet mich förmlich. Das ist aber erst in letzter Zeit so und ich weiß einfach nicht warum. Ich habe irgendwie Angst, dass, da sie mich im Schlaf beobachtet, mal Nachts zuhaut oder irgendwann mal meine Augen trifft.

Was kann ich mit ihr machen, oder was darf ich nicht mehr machen?

Ich bedanke mich schon mal
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Wie alt ist sie? Lebt sie alleine bei euch?
Für mich klingt das so, als ob sie dich auf Abstand halten will. Viele Katzen mögen es nicht, hochgenommen zu werden. Sie schlägt ja nur dann zu wenn du ihr, wenn sie grad entspannt, zu nah kommst und sie dabei störst. Respektiere das. Sie zeigt dir damit deutlich, dass sie das jetzt nicht will. Das ist auch ok. Was sie nicht darf, ist dir wehtun. Wenn sie das macht, sag deutlich "aua" und spiel den sterbenden Schwan. Schön theatralisch das Gesicht halten und wimmern. Katzen realisieren nicht, dass uns sowas mehr weh tut, weil wir kein Fell haben. zeig ihr das, dann wird sies auch verstehen.

Dass sie so guckt... Naja, das machen manche Katzen. Kira nennen mein Mann und ich deswegen auch gern "Eule". Sie sitzt häufig regungslos in einer Ecke, im dunklen Flur oder hinterm Vorhang und wir fühlen uns total beobachtet bevor wir ausmachen können, woher das kommt...
 
1

19Lilly91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
3
Lilly ist nun 2 Jahre alt und lebt inzwischen allein bei uns

Also ich habe ja nicht vor, mit ihr zu schmusen, wenn ich sie vom Schlafplatz hochnehme. Ich will ihr lediglich signalisieren, dass es nun nach unten geht ins Bettchen, denn mein Vater duldet sie nicht über Nacht, da bei ihm kein K'klo steht und er auch kein Bock hat Nachts aufzustehen um sie raus zu lassen. Wie gesagt, das war ja sonst nie das Problem vorher, erst seit kurzem. Aber wie du schon ssagst kann es gut sein, dass sie in dieser entspannungsphase keinen Bock hat und das vielleicht nicht versteht, dass ich sie störe?

Ansonsten kommt sie regelrecht zu mir, am besten direkt auf den Schoß und so lang machen wie möglich. Oder sie ist einfach nur in meiner Nähe. Wenn ich, wie eben, am anderen Ende der Couch sitze, kann ich sie so oft ich will, auf ihre Decke legen, sie kommt immer wieder zu mir, bis ich mich dann neben sie setze, dann ist gut - so wie jetzt halt..
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Sie weiß das schon, aber es ist ihr egal ;) Katzen haben ihren eigenen Kopf. Und den setzen sie durch, da sind sie sehr eigen. Wenn sie etwas will, kann sie 5 Minuten später genaud as nicht mehr wollen - und umgekehrt.

Vielleicht beginnt sie aber auch Marotten aufgrund ihrer Isolation zu entwickeln... Katzen sollen ja nicht alleine leben müssen.
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
na ja, ist halt kein hund. einer katze kann man platz und ins körbchen nicht beibringen ;) und wenn sie nicht auf die decke will, dann will sie nicht; katzen halt :)

wenn sie abends noch nicht mit runter will, dann überlass das doch deinem vater, wenn er zu bett geht soll er sie nach unten befördern - dann bist du aus der nummer raus.

und mit dem anstarren kenne ich auch; da wird man des nachts wach weil man das intensive gefühl hat "mich starrt wer an" - und ich mach die augen auf und was seh ich? meinen kater kalli, keine 10 cm vom gesicht weg und geiert mich an! :eek:

wenn ich mal nen herzklabaster kriege wissen wir woran es liegt ;)
 
S

Saru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
8
Klingt wirklich so, als will sie manchmal Abstand von dir. Versuch am besten ihn nicht mit dem Kopf zu nahe zu kommen, bevor schlimmeres passiert. Manchmal ist es auch ganz gut wenn du bestimmst, wenn sie gestreichelt wird, das macht es für sie spannender wenn du mal auf sie zukommst und sie lernt eine schöne Streicheleinheit viel besser zu schätzen (So war es zumindest bei einer von mir, die mich nicht angegriffen hat aber regelrecht gestalkt hat um gestreichelt zu werden). Ansonsten, wenn du sie wirklich hochheben musst dann fass sie im Nacken und stütz ihren Hintern mit einem Arm ab. Fast alle Katzen erstarren dann, sogar wenn sie älter sind und können dir nix mehr tun.
Ich weiss nicht ob dir irgendwas davon weiterhilft, ich hoffe du kriegst das in den Griff! Also wenn eine von meinen in Jagdposition vor mir sitzen würde, würde ich sie wahrscheinlich im Nacken packen, auf den Schoß setzen und Kraulen um zu zeigen dass ich brav bin, aber ob das bei deiner hilft weiss ich nicht :confused:
 
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
Nacken packen????? :eek: :eek: :eek:

Das darf man niemals nie im Leben nicht; davon können Katzen schlimme Verletzungen bekommen!!!!
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
Ansonsten, wenn du sie wirklich hochheben musst dann fass sie im Nacken und stütz ihren Hintern mit einem Arm ab. Fast alle Katzen erstarren dann, sogar wenn sie älter sind und können dir nix mehr tun.

:eek: Dieser Tipp ist nicht zur Nachahmung empfohlen!!!

Es besteht Verletzungsgefahr!!!

Der Nackengriff ist ausschliesslich und auch nur in Ausnahmefällen dem Tierarzt vorbehalten, der weiss, wie er zugreifen muss.

Diese Starre ist völlig natürlich. Sie soll der Katzenmutter helfen, ihre Kitten sicher mit dem Nackenbiss umherzutragen. Sobald die Kitten älter sind macht auch die Katzenmutter den Nackenbiss nicht mehr.

Zum Thema: Deine Katze ist viel zu jung zum Alleinleben. Wenn sie auch noch schlecht sozialisiert ist ist es kein Wunder, wenn sie hin und wieder mal "ausrastet". Sie braucht einen Kumpel, mit dem sie raufen kann, dann lässt sie Dich auch in Ruhe und ist wesentlich ausgeglichener.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Niemals am Nacken hochheben! Das Gewebe der Katze ist nicht stark genug, das Körpergewicht zu tragen - das geht nur bei kleinen Kitten (und auch da sollte man das der Mama überlassen und nicht selbst zupacken - wir wissen nicht, wie). Das Gewebe im Nacken kann dabei nämlich reißen und das ist ganz, ganz schlecht und sehr schmerzhaft. Also bitte nie im Nacken packen.
 
1

19Lilly91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2012
Beiträge
3
  • #10
Ich will mich nicht rechtfertigen aber Lilly ist eine Einzelgängerin.
Ich weiß nicht ob das an ihrer Kindheit liegt, aber. Sie hatte, als ich sie bekam, einen Bruder, bei mir war sie ca. einen Monat allein. Dann kam Elly. Beide respektierten sich, spielten, gingen zusammen raus und schliefen zusammen. dann wurden beide kastriert. und schwubb - sie hassten sich. es war nur noch terror, seitens lilly. Elly hatte nur noch panische Angst vor Lilly. Beide waren total unentspannt. Feliway, Baldrian, Katzenminze, nichts half mehr. Es mussten mehr Schlafplätze her, Lilly nahm alle ein. Wenn Elly sich irgendwo hinlegte wurde sie sofort von Lilly weg getrieben. Es ging soweit, dass Elly am Hals gebissen wurde von Lilly, sehr oft geblutet hat. Naja, mein Ex und ich trennten uns dann auch irgendwann, er nahm Elly mit und Lilly wurde deutlich entspannter. Ich versuchte hin und wieder sie zu vergesellschaften, auch über längere Zeiträume, aber es gelang uns nie ohne fauchen, schreien und blut. Und immer seitens Lilly- sie verteidigt draußen auch nicht nur ihr Revier, sondern die gesamte Straße. Sobald dort eine Katze ist, wird gejagdt.. Ich denke nicht, dass Lilly eine weitere Katze will... Am Nacken nehme ich sie auch nie hoch. Auch wenn es sich doof anhört, aber um sie zu bestrafen, wie z.B. beim kratzen nehme ich den Ringfinger, diesen nehme ich aus dem bestimmten Grund, da man mit diesem Finger am WENIGSTEN Kraft ausüben kann, und gebe ihr damit einen wirklich kleinen stubser auf die Nase. Das hasst sie und dann ist auch gut. Denn bis ich die Sprühflasche geholt habe, hat sie es eh wieder vergessen. Ansonsten ist sie lieb, sie macht KEINEN Ärger. Außer dass sie jeden Tag aufs neue mindestens einen Vogel fängt und schön im Wintergarten verteilt.. Aber in ihren Augen ist das nichts böses.. Papa straft sie dann immer und von mir wird sie immer brav belohnt.. Das sie überhaupt noch versteht, wa s da richtig ist.. weiß ich nicht.. Zu der Aussage, dass sie vielleicht ihre Decken nicht will, oh doch, die liebt sie, aber sie will lieber zu mir und bei mir kuscheln, wenn ich nicht da bin oder keine Zeit hat, geht sie ja darauf. naja back to topic, ich brauche immer noch hilfe :) - aber ich danke euch schon mal
 
S

Saru

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 November 2012
Beiträge
8
  • #11
Waaaas?
Mein Tierarzt hat gesagt dass ich das machen kann weil die das nicht stört, na super....
 
Werbung:
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2011
Beiträge
1.864
  • #12
Waaaas?
Mein Tierarzt hat gesagt dass ich das machen kann weil die das nicht stört, na super....

mit verlaub - dann hast du einen schei** TA!!!

Ernsthaft, google mal ein bisschen, das kann Katzen übelst verletzten!

@TE:

Sagt ja keiner das sie ihre Decken nicht liebt, aber wenn sie nicht will, dann will sie halt nicht ;) und ist doch klar wenn du da bist das sie dann mit dir kuscheln möchte und die decken (nur) nutzt wenn sie allein ist. ;)

okay, wenn sie freigänger ist und die zusammenführung mit anderen katzen zuhause so schlimm lief würde ich sie auch allein zuhause lassen; kontakt hat sie ja draußen.

erklär deinem vater mal das es NORMAL ist wenn sie vögel jagt ;)
 
Maureen

Maureen

Forenprofi
Mitglied seit
24 Februar 2012
Beiträge
2.267
Ort
Passau
  • #13
Warum es mit Elly nicht geklappt hat kann verschiedene Ursachen haben. Wenn sie eh Freigang hat, dann hat sie ja Kontakt zu Artgenossen. Ist sie jetzt wieder vermehrt drinnen oder geht sie weiterhin viel raus? Wenn sie wegen dem Wetter nicht mehr soviel rausgeht kann es auch sein, dass sie etwas frustriert ist!?

Dass Dein Papa sie schimpft, wenn sie Beute fängt und zerlegt, find ich auch nicht gut. Er sollte sie vielmehr belohnen. Es gibt keinen Grund ein Tier für sein instinktives Verhalten zu schimpfen oder zu bestrafen. Diese unterschiedliche Haltung - von Dir gelobt, vom Papa geschimpft - wird von ihr natürlich auch registriert und verunsichert sie zurecht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
28
Aufrufe
2K
Maya the cat
Antworten
4
Aufrufe
3K
Catma
C
Antworten
2
Aufrufe
664
KiaraMN
Antworten
12
Aufrufe
1K
Frettchen123
Antworten
2
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben