Hilfe!!!Maden bei Notfell

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kywalda

Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
41
Hallo liebes Forum,
Hoffentlich könnt Ihr helfen:
Meine Freundin hat gestern ganz unverhofft (wollte eigentlich nur Futterspende im Tierheim abgeben) ein Notfell aufgenommen. Die kleine ist ca. 6 Monate alt und ein Persermix und in dem erbärmlichsten Zustand den ich je gesehen habe. War eine unbekannte Zeit in einer Garage in einem Messihaus eingesperrt, stand bis zu den Knöcheln im Öl, ist megaabgemagert (1KG) und war total dehydriert. Meine Freundin ist Stante Pedes mit Ihr in die Tierklinik. Ihr Zustand war sehr kritisch. Zuerst hat Sie mal Flüssigkeit bekommen und Vitaminspritzen und das ganze Programm, es war leider nur kleines Blutbild möglich, für das große Programm konnte gar nicht genug Blut abgenommen werden. Schnelltests FIV und FELV negativ, Corona positiv und die weissen Blutkörperchen leicht erhöht. Jetzt das komische: Dem Kätzchen fallen Maden aus dem Fell.(keine Würmer) Eine Verletzung ist zumindest äußerlich nicht zu erkennen. Hat jemand so etwas schon erlebt??? TA meinte,dass die Maden erstmal die geringste Sorge sind, es musste erstmal das Öl aus dem Fell raus und Ihr Zustand musste stabilisiert werden. Sie ist aber ganz tapfer und kämpft, Sie hat ganz toll gefressen und viel getrunken und hat festen Stuhl. Das ist zumindest Schinkel ein gutes Zeichen, da wir schauen müssen, ob die inneren Organe das schreckliche Ölbad überstanden haben. Aber diese Madensache ist echt fies. Hat jemand Schinkel erlebt, das Fliegenlarven unter der Haut einer Katze abgelegt wurden?
 
Werbung:
K

Kywalda

Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
41
Aus dem After fallen Sie nicht raus. Natürlich haben die Maden dem TA Sorge bereitet, aber im ersten Schritt hat er mal pures Überleben in den ersten Tagen priorisiert. Ist ja erstmal richtig. Rasieren konnten wir noch nicht, ist erstmal zu viel Stress für die Kleine. Sie sollte halt erstmal fressen und sobald Sie stabil ist wird rasiert. Wir hoffen halt noch, dass die Maden aus dem Fell fallen, da ich noch nie gehört habe, dass sich Maden unter der Haut bei einer Katze befinden.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.651
Aus dem After fallen Sie nicht raus. Natürlich haben die Maden dem TA Sorge bereitet, aber im ersten Schritt hat er mal pures Überleben in den ersten Tagen priorisiert. Ist ja erstmal richtig. Rasieren konnten wir noch nicht, ist erstmal zu viel Stress für die Kleine. Sie sollte halt erstmal fressen und sobald Sie stabil ist wird rasiert. Wir hoffen halt noch, dass die Maden aus dem Fell fallen, da ich noch nie gehört habe, dass sich Maden unter der Haut bei einer Katze befinden.

Wäre es nicht möglich, da sie aus einem Messihaushalt kommt, dass dieser von Maden kontaminiert war und die Katze sie einfach mitgeschleppt hat?

Schreckliche Geschichte!
Deiner Freundin und dir zolle ich höchsten Respekt!!
Alles Gute für das arme Ding!
 
K

Kywalda

Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
41
Ich hoffe auch, dass Sie nur mitgeschleppt wurden. Hat denn irgendjemand hier überhaupt schon mal gehört, dass sich Fliegenlarven in einer Katze festgesetzt haben. Ich habe Angst, dass Sie vielleicht eine Verletzung hat, die Oberflächlich zugeheilt ist, aber wo sich die Larven reingesetzt haben. Gibt es so etwas bei Katzen?
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.651
Ich hoffe auch, dass Sie nur mitgeschleppt wurden. Hat denn irgendjemand hier überhaupt schon mal gehört, dass sich Fliegenlarven in einer Katze festgesetzt haben. Ich habe Angst, dass Sie vielleicht eine Verletzung hat, die Oberflächlich zugeheilt ist, aber wo sich die Larven reingesetzt haben. Gibt es so etwas bei Katzen?

deswegen meine Gedanken.....Messihaushalt...........veröltes Fell......da haben die Maden leichtes Spiel!
Letztere These scheint mir unwahrscheinlich!
 
K

Kywalda

Benutzer
Mitglied seit
20. April 2010
Beiträge
41
Ah ja, ergo gibt es so etwas tatsächlich. Wenn eine nur oberflächlich verheilte Wunde existiert, dann müsste Sie doch aber zwingend ein Öffnung haben, irgendwo müssen die Viecher ja rauskriechen.
Naja, wir sind eigentlich heute alle guter Dinge, denn Sie hat die Nacht überlebt ist wirklich putzmunter, frisst nutzt Ihr Klo und schnurrt, wenn man Sie streichelt. Ist echt unglaublich, die Süße hat nur schlechte Erfahrung gemacht und bringt uns trotzdem volles Vertrauen entgegen. Wenn Sie jetzt ganz rasch ein paar Gramm zunimmt, dann können wir Sie bald rasieren und ich hoffe ehrlich gesagt, das damit das Madenproblem gelöst ist. Da es Ihr heute wirklich gut geht, wird meine Freundin beginnen, das immernoch verschmutzte Fell vorsichtig mit einer Schere zu schneiden, vielleicht sieht man dann schon mehr. Haltet alle die Daumen, dass wir unseren Tankwart durchbringen! Danke für Eure Hilfe!!!
 
K

Kenny4321

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2011
Beiträge
1
Maden

heyy leute ich hab mir hier des mit den maden durchgelesen und ich finde des schon ziemlich erschreckend. :eek: Ich habe selber 2 katzen wohne aufm Land :D . Ich bringe meine Katzen regelmäsig zum Tierartzt und pflege sie auch sonst sehr gut muss ich mir wegen den Maden gedanken machen das meine Katzen die bekommen könnten???. Oder das sie sogar schlimmeres bekommen. ? wenn ja welche vorsorge kann ich treffen ? ;D danke im voraus
 
K

Katzenkeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2011
Beiträge
449
Aua.

Sorry, aber wie kann man als Tierarzt nur so doof sein? :massaker:

Maden sind keine Nebensache, die sind ein Zeichen für einen absoluten Notfall, denn die können - ist grausam, aber die bittere Wahrheit - in Wunden auf der Haut ihre Maden absetzen und die fressen ein Tier von innen heraus an.

So etwas muss SOFORT rasiert werden, um nachzusehen.

Ich habe auf diese Weise mein Kaninchen verloren und zwar hatte ich das als Kind gemerkt und bin zu meiner Mutter gelaufen (kann auch bei Durchfall passieren) und die meinte auch "Och, das bringen wir mal morgen zum Tierarzt..."

Am nächsten Morgen war es aber schon tot, da so ein kleiner Kaninchenkörper ratzfatz von innen lebensgefährlich zerstört wird.

Ich habe davon heute noch ein Trauma und werde meine Schuldgefühle nie los werden, aber ich wusste als Kind nicht, dass es für so etwas den Notdienst beim Tierarzt gibt.

Und wie ist es jetzt mit der Katze weiter gegangen? Ist ja leider schon einen Monat her und ich hatte hier nicht gelesen, Mist. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenkeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. März 2011
Beiträge
449
Ich bringe meine Katzen regelmäsig zum Tierartzt und pflege sie auch sonst sehr gut muss ich mir wegen den Maden gedanken machen das meine Katzen die bekommen könnten???. Oder das sie sogar schlimmeres bekommen. ? wenn ja welche vorsorge kann ich treffen ? ;D danke im voraus

Nein, du musst dir keine Sorgen machen, das tue ich bei meiner Katze auch nicht.. so etwas passiert extrem selten - nur wenn die Katze in einem derart schlechten Zustand ist/war wie beschrieben wurde und bei offenen Wunden eben kann es passieren bzw. dann ist es möglich.

Ich möchte auch keine Panik machen, aber wie man sieht, ist Aufklärung eben doch auch wichtig, auch wenn es absolut eklig ist. Es geht eben nicht, dass die Leute im Fall der Fälle denken, sie bräuchten nichts zu tun.

Bei Kaninchen (!) allerdings kommt so etwas ab und zu mal vor (bei Bisswunde oder Durchfall) und ich persönlich würde bei denen im Sommer täglich mal den After kontrollieren nach meinem Erlebnis. Wenn man das Tier sofort zum Tierarzt bringt und der nicht derart unwissend ist (denn die müssen sofort raus) kann ein Tier auch gerettet werden. Je eher, desto besser, am Anfang ist die Wunde noch klein... Die müssen abgesammelt werden und irgendetwas muss gespritzt werden, das weitere Maden abtötet.. Wer es nicht glaubt, kann mal googlen (Stichworte: Madenbefall - Kaninchen). :(
Bei größeren Tieren ist es vielleicht nicht ganz so schnell lebensgefährlich wie bei kleineren Körpern, aber auch gefährlich und ein Notfall.

Bei einer gepflegten und normalen Katze brauchst du dir da aber absolut keine Sorgen machen, das tue ich auch nicht. :) Sorgen würde ich persönlich mir höchstens machen, falls ein Tier Durchfall hat und dann kann man eben täglich nach dem After schauen (Würmer - keine Ahnung, wie die dann aussehen, aber Fliegenmaden sind gefährlich). Das sieht man ja sofort, wenn da was nicht OK ist.

Hier ist mal ein Link, aber nichts für schwache Nerven, die erste Beschreibung..
http://www.forum-haustiere.de/kaninchen-und-zwergkaninchen/tod-nach-fliegenmadenbefall_33513.html

Edit: Ich habe mal gegoogelt, so heißen die Mittel:
"Sollten Sie einen Befall feststellen, entfernen sie die sichtbaren Maden und suchen Sie unverzüglich einen Tierarzt auf. Dieser wird die Wunde reinigen, und ein geeignetes Mittel gegen Maden verabreichen (z. B. Ivomec, Dectomax als Spritze oder Stronghold)."
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben