Hilfe! Kitten kennt keine Menschen

nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
Hallo erstmal. Ich heiße Nadja bis 25 Jahre alt, habe eine 16 Monate alte Tochter und eine 16 Wochen alte Katze namens Bailey und fast vergessen auch noch einem Mann :smile:

so nun zu meinem Problem- was mir schon arge Sorgen macht

wir bekamen Sa ein 2 tes Kitten(weil ich nicht wollte das unsere so lange alleine ist- bekam sie als Notfall mit 6 Wochen- ein Bauer wollte die kleine töten:grr: da nahm ich sie eben einfach mit und peppelte sie)- ihr Mama war eine wildkatze und hat sie im Schuppen abgelegt, die Menschen die dort leben haben sie Mittwoch eingefangen und in einem extra Zimmer untergebracht. Da sie jedoch selbst 2 Kater haben wurde alles für sie nach ihrem aussagen etwas problematisch.

Wir bekamen den kleinen nun mit 8 Wochen bei TA waren sie schon mit ihm.

Er ist so extrem scheu und faucht wenn man ihm zu nahe kommt. Er heißt übringes Diego und ist schwarz mit nem kleinen weißen Brustfleck..

Wir haben ja eine 16 Wochen alte Katze, die jedoch mag den kleinen auch nicht, sie sitzt immer da und knurrt und brummel und faucht.

Der kleine versteckte sich Sa zwischen Heizung, die total heiß war und Festerbrett und fing nach ca 30 min am Sa das hecheln an- also nahmen wir ihn von da weg- was blutig für uns, da er fauchte und kratze und biss, endete.

Während des wegnehmen pinkelte er auch- der arme hatte so angst :-(

Nun lebt er in unserer Küche seit So mittag, schön mit Korb, Spielzeug usw... wir waren gestern den ganzen mittag nicht drinnen, er rührte sich aber bis abend nicht vom Fleck, er rührte nicht mal sein NaFu an- sein bereits gewohntes. (ca 30 cm von ihm weg- auch in seinem versteck):sad:

Abends setze ich mich zu ihm und redet redete und redete, da nahm ich Sahnequark (habe ich als Tip bekommen) auf einen Löffel (langer stiel) und hielt es ihm hin- nichts, ich drückte es leicht an sein Mündchen und er schleckte es gleich ab- dann war das eis etwas gebraochen und er schleckte den Löffel ab- ich wiederholte das nochmal und dann nahm ich etwas NaFu auf dem Löffel und nach 5 min hinhalten fraß er es gierig- so fütterte ich nochmal 2-3 Löffel und dann schob ich ihm die Schale hin- er überlegte eine weile und zack fraß er sie leer- mit Wasser wiederholte ich dann das ganze- also das er trank.

Ich spilete dann mit einer Angel und unserer anderen katze im zimmer und er schaute neugierig zu.

Ich verließ den Raum- kam nach 30 min wieder rein und er saß nicht mehr in seinem versteck sondern auf einer Bank allerdings ganz geduckt- ich näherte mich ihm nicht sondern redete wieder nur.

Über nacht machten wir die küchentür zu und seit heute morgen ist der kleine unauffindwar- er muss in der Küche sein aber ich finde ihn nicht :-(

er hat nachts nichts mehr gefressen, Futter steht noch da- aber er hat sein KaKlo benutz *Freu*

Was mache ich nur?

Wir haben auch eine 16 Monate alte Tochter, die natürlich auch immer hin will, sie kennt ja unsere Katze und die 2 lieben sich...

wir wussten nicht das die kleinen so scheu sind so ängstlich und das sie Menschen gar nicht gewohnt waren, die Mama allerdings war sehr lieb und ließ sich gleich streicheln und schnurrte auch...sonst hätte wir wohl eher eine auf menschen sozaliesierte Katze geholt. Das ist jetzt nicht böse gemeint gegenüber dem kleinen... ich will ja nicht aufgeben...ich mag den kleinen jetzt schon sehr...

Schaffe ich es überhaupt ihn an Menschen zu gewöhnen? Mit einem wilden Kleinkind?

Wie soll ich das weiter mit dem Futter machen?
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hallo und willkommen in unserer Mitte!
Das Kleinchen ist ja erst seit Samstag da. Das ist keine Zeit für ein schüchternes Baby. Du brauchst viel Geduld mit dem Kleinchen.
Gut das es schon etwas gefressen hat. Du machst eigendlich alles richtig. Sprich viel ohne es anzuschauen und gib ihm einfach Zeit.
Das wird schon.

Das er jetzt weg ist ist nicht ungewöhnlich. Kitten suchen sich winzige Ritzen um sich zu verstecken.
Wie verhält sich denn das andere Kitten?
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
Danke für die schnelle antwort.

Ich bin mir so unsicher bei allem, erstens weil sie ja erst 8 Wochen alt ist, aber die Menschen wo sie aufnahmen wollten sie schnellstmöglich weg haben:sad:
sie sollte ja eigentlich noch 4 Wochen bei der mama sein aber die meinten dann gewöhnen sie sich gar nicht mehr an Menschen, weil sie hätten keine Zeit und lust sich zu den kleinen zu setzten :sad: weil sie sie ja eh abgeben müssen.

Ich schaue sie nie direkt an und wenn sich unsere Blicke treffen bzw getroffen haben dann blinzle ich immer- habe ich auch hier gelesen

Unsere Bailey geht bzw ging bis auf ca 1 m an sie ran und dann faucht sie- gestern lag sie ca 2 stunden ca einen meter von ihr weg und brummelte bzw knurre sie an- da nahm ich Bailey auf den Arm und streichelte sie ausgibig und gab ihr Lekerlies...

Bailey war heute mit in der Küche und schnupperte neugierig am Kaklo des Kleinen aber sie ziegte dann auch keine reaktion mehr die vermuten ließe wo er ist- eigentlich kann er nur hinter da Waschmaschine sein...

soll ich einfach weiter nichts tun und hoffen er kommt irgendwann wieder raus?
 
Maulwurfi

Maulwurfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
228
Ort
Hamburg
Hallo,

Oh was für ein kniffeliger Fall. Ich denke aber du bist auf einem guten Weg!

Ich würde als erstes - dezent - versuchen den kleinen zu finden. Damit du weißt wo du evtl wieder mit dem Löffel locken könntest.
Das finde ich eine prima Sache und das hat ja auch gut gefruchtet! Ich würde sagen, dass versuchst du einfach weiterhin. Vielleicht auch ab und zu die Spielangel zeigen und gucken ob er darauf reagiert.
Die andere Katze würde ich auch immer dazulassen, wenn sie es möchte. In der Hoffnung dass er sich irgendwnan an ihr ein Beispiel nimmt?

Schwierig ist es der kleinen Tochter das ganze nahe zu bringen. ich würde versuchen, sie erstmal außen vor zu lassen oder versuchen sie ganz ruhig mal schauen zu lassen wo der kleine ist.

Ich glaube generell wird der kleine sich an menschen gewöhnen. Es ist halt nur immer ein längerer Weg bis das fruchtet. Aber er hat ja auch ein gutes Beispiel an das er sich wenden kann, nämlich eure zweite Katze! das erleichtert sicherlich so einiges.

Vielleicht hilft hier auch tatsächlich so ein Pheromon Spray Feliway (zur Entspannung bei neuer Umgebung) oder Felifriend (damit sich zwei katzen besser anfreunden). Feliway ist ein Raumduft und Felifriend wird auf die katzen (beide!) gesprüht (indirekt: Erst in die Hand und dann auf die Katze streicheln). Das iwrd aber sicher noch nicht gehen. Daher vielleicht Feliway. Gibt es beim Tierarzt zu kaufen. Ich glaube Futterhaus oder Fressnapf bietet mittlerweile ähnliche ALternativen die kostengünstiger sind.

Es gibt bestimmt auch Foris die dir helfen können mit Bachblüten zur Beruhigung/Nervenstärkung des Kleinen. Meistens kann man die zb auch über das Futter geben!

Ich wünsch dir ganz viel Geduld mit dem Kleinen und ich glaube fest daran dass du das schaffst!
 
Maulwurfi

Maulwurfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
228
Ort
Hamburg
Ich hoffe das Fenster in der Küche war zu über Nacht? :eek:
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
Dann hat der Kleine sich garantiert unter die Küche verkrochen - du glaubst gar nicht, wo kleine Katzen so überall reinapassen :D.

Du machst das wirklich ganz richtig so. Mit Geduld wirst du es sicher schaffen, das der Kleine zahmer wird und auch, das sich eure vorhandene Mieze an ihn gewöhnt. Rede viel und leise mit ihm, fütter ihn und hab Geduld. DAnn wird das sicher bald werden!
 
S

Sveni

Gast
Hi!

Auwiea...das erste was ich versuchen würde ist zu schauen, dass er nirgendwo hinter bzw drunter klemmt!

Kann er irgendwie hinter/unter eure Küchenmöbel gekrochen sein? Manchmal ist da ein kleiner Spalt von unten! Sobald du ihn findest und siehst, dass er sich da auch wieder draus befreien kann wo er sich jetzt versteckt hat ist das ok aber es wäre eben schlimm, wenn er sich vor lauter Angst verkrochen hat und nun nicht mehr raus kommt!

Ganz ganz wichtig!

Wenn du ihn gefunden hast und soweit alles ok ist, kannst du wieder versuchen ihn mit dem Löffel zu ködern. Will er das nicht, lass ihn wieder in Ruhe.
Die Tür würde ich auflassen, damit deine Katze rein und er raus kann. Vielleicht hilft das ein bisschen.

Deine Tochter halt erstmal von ihm fern. Kinder sind aus Katzensicht extrem aufdringlich und schrecklich distanzlos! Das könnte ihn weiter verschrecken.

Das deine kleine Katze faucht und zickt ist soweit normal, schließlich muss sie sich grad damit abfinden, dass sie auf ihrem Thron ein Stück zur Seite rutschen muss!:aetschbaetsch2:
Hatte der kleine Spatz Geschwister? Kennt er also außer der Mami andere Katzen?

Wichtig ist, dass er in den nächsten Wochen merkt, dass von Menschen immer was tolles kommt. Auf keinen Fall darfst du dich aufdrängen, das machst du bisher echt gut.

Wie gesagt, check die Lage und wenn er sich wieder in Gefahr gebracht hat und irgendwo feststeckt müsst ihr ihn rausholen!
Ich hoffe das klappt, ohne dass ihr die ganze Küche auseinander nehmen müsst...

Halt uns mal auf dem Laufenden!

Lg
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
Hallo,

Oh was für ein kniffeliger Fall. Ich denke aber du bist auf einem guten Weg!

Ich würde als erstes - dezent - versuchen den kleinen zu finden. Damit du weißt wo du evtl wieder mit dem Löffel locken könntest.
Das finde ich eine prima Sache und das hat ja auch gut gefruchtet! Ich würde sagen, dass versuchst du einfach weiterhin. Vielleicht auch ab und zu die Spielangel zeigen und gucken ob er darauf reagiert.
Die andere Katze würde ich auch immer dazulassen, wenn sie es möchte. In der Hoffnung dass er sich irgendwnan an ihr ein Beispiel nimmt?

Schwierig ist es der kleinen Tochter das ganze nahe zu bringen. ich würde versuchen, sie erstmal außen vor zu lassen oder versuchen sie ganz ruhig mal schauen zu lassen wo der kleine ist.

Ich glaube generell wird der kleine sich an menschen gewöhnen. Es ist halt nur immer ein längerer Weg bis das fruchtet. Aber er hat ja auch ein gutes Beispiel an das er sich wenden kann, nämlich eure zweite Katze! das erleichtert sicherlich so einiges.

Vielleicht hilft hier auch tatsächlich so ein Pheromon Spray Feliway (zur Entspannung bei neuer Umgebung) oder Felifriend (damit sich zwei katzen besser anfreunden). Feliway ist ein Raumduft und Felifriend wird auf die katzen (beide!) gesprüht (indirekt: Erst in die Hand und dann auf die Katze streicheln). Das iwrd aber sicher noch nicht gehen. Daher vielleicht Feliway. Gibt es beim Tierarzt zu kaufen. Ich glaube Futterhaus oder Fressnapf bietet mittlerweile ähnliche ALternativen die kostengünstiger sind.

Es gibt bestimmt auch Foris die dir helfen können mit Bachblüten zur Beruhigung/Nervenstärkung des Kleinen. Meistens kann man die zb auch über das Futter geben!

Ich wünsch dir ganz viel Geduld mit dem Kleinen und ich glaube fest daran dass du das schaffst!


Danke ich bin gerade schon etwas am verzweifel weil ich ihn nicht finde!

Ich dachte mir mit dem Löffel ist es besser als mit der Hand. So kann ich auch Distanz zu Diego waren und komme ihm nicht zu nahe. Den davor hat er ja angst

Feliway ist schon auf dem weg zu uns! Habe es gestern bei Ebay bestellt und heute überwiesen. Der Verkäufer meinte in 2-3 tagen sei es da. Habe das hier nachgelesen und geacht ein versuch ist es wert!

ich lasse Bailey immer mit in die Küche und spiele dort viel mit ihr.
will ja auch das sie sich an Diego gewöhnt. Ich hoffe mal er kommt aus seinem Versteck und geht wieder in seine andere Ecke wo er gestern war...da kann man ihn nämlcih etwas sehen und er kann uns gut beobachten.

An bachblüten ahbe ich auch shcon gedacht...meine Tochter bekommt auch welche, weil sie so extrem fremdelt und Angst vor allem Hat :) hab mir schön überlegt ihn die zu geben...würde ja passen.

Aber vielleicht weiß noch jemand etwas mehr darüber...bzw welche Bachblüten genau, denke ich kann sie ihm über den Löffel mir etwas Quark geben.

Ich kenne es so nicht also mit so einem derart ängstlichen Tier...

Ich habe etwas angst das wir es hier nicht hinbekommen, er kennt ja keine Geräusche und Naomi meine Tochter schreit doch oft und spielt auch nicht leise und der kleine bekommt vielleicht noch mehr angst ...und ob eventuell rentner ohne Kinder mit viel Zeit besser für ihn wären? Will ja nur sein bestes! Das soll nicht heißen das ich ihn nicht will weil er keine schusekatze ist nd nicht zutraulich ist...bzw vielleicht auch nie wird. Das wäre auch ok...aber ich auch sein bestes!
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
  • #10
Dann hat der Kleine sich garantiert unter die Küche verkrochen - du glaubst gar nicht, wo kleine Katzen so überall reinapassen :D.

Du machst das wirklich ganz richtig so. Mit Geduld wirst du es sicher schaffen, das der Kleine zahmer wird und auch, das sich eure vorhandene Mieze an ihn gewöhnt. Rede viel und leise mit ihm, fütter ihn und hab Geduld. DAnn wird das sicher bald werden!

Unter die Küche geht nicht :) da ist zu, die einzigste Möglichkeit wäre auf der Küch, in ca 2 m Höhe oder hinter waschmaschine, aber der spat ca ist höchstens 2-max 4 cm....ob er da rein passt.

Eventuell ist er auch beim suchen entwischt, also in die restliche wohnung aber selbst da finde ich nichts. puh mache mir solche Sorgen um ihn
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
  • #11
Hi!

Auwiea...das erste was ich versuchen würde ist zu schauen, dass er nirgendwo hinter bzw drunter klemmt!

Kann er irgendwie hinter/unter eure Küchenmöbel gekrochen sein? Manchmal ist da ein kleiner Spalt von unten! Sobald du ihn findest und siehst, dass er sich da auch wieder draus befreien kann wo er sich jetzt versteckt hat ist das ok aber es wäre eben schlimm, wenn er sich vor lauter Angst verkrochen hat und nun nicht mehr raus kommt!

Ganz ganz wichtig!

Wenn du ihn gefunden hast und soweit alles ok ist, kannst du wieder versuchen ihn mit dem Löffel zu ködern. Will er das nicht, lass ihn wieder in Ruhe.
Die Tür würde ich auflassen, damit deine Katze rein und er raus kann. Vielleicht hilft das ein bisschen.

Deine Tochter halt erstmal von ihm fern. Kinder sind aus Katzensicht extrem aufdringlich und schrecklich distanzlos! Das könnte ihn weiter verschrecken.

Das deine kleine Katze faucht und zickt ist soweit normal, schließlich muss sie sich grad damit abfinden, dass sie auf ihrem Thron ein Stück zur Seite rutschen muss!:aetschbaetsch2:
Hatte der kleine Spatz Geschwister? Kennt er also außer der Mami andere Katzen?

Wichtig ist, dass er in den nächsten Wochen merkt, dass von Menschen immer was tolles kommt. Auf keinen Fall darfst du dich aufdrängen, das machst du bisher echt gut.

Wie gesagt, check die Lage und wenn er sich wieder in Gefahr gebracht hat und irgendwo feststeckt müsst ihr ihn rausholen!
Ich hoffe das klappt, ohne dass ihr die ganze Küche auseinander nehmen müsst...

Halt uns mal auf dem Laufenden!

Lg

Also unter die Küche kann er nicht...mhm eventuell aber vielleicht hinter die Küche, das geht vielleicht von einer seit, da wo die Waschmaschine steht? oh je, muss ich gleich mal rüber und schauen...hilfe...

ok dann lass ich die Türe auf...ich lass jetzt mal einfach alles offen, nicht das er doc
h in den anderen Zimmern ist und beim suchen entwischt ist...was aber unwahrscheinlich ist...da er so schnell rennt das bekommt man mit...aber wer weiß

also bedrängen werden wir ihn nicht, wir werden ihn nicht anfassen oder so..auser es müsste sein, eben wegen einem Vorholen wenn er nicht mehrraus kann...

Ja Diego hatte eine Schwester und einen Bruder, er kennt also Katzen, zumindest seine Geschwister. Er faucht bzw brummt Bailey auch nicht an so wie sie. Er war da gestern ganz ruhig als sie so einem meter neben ihm lag und ihn anbrummte/knurrte und fauchte, das schien ihn wenig zu beeindrucken.

Ok ich starte eine neue Suchaktion und halte euch auf dem laufenden.

Danke für eure Hilfe.
 
Werbung:
S

Sveni

Gast
  • #12
Sorry aber es gibt eigentlich fast nix wo Katzen nicht zwischen passen...
Unser Kater hat sich damals durch einen 2cm breiten Spalt in den Bettkasten vom Schlafsofa im Keller gequetscht!:wow:

Schau in den Schränken und hinter der Waschmaschine und auch oben drauf.
Such ganz systematisch die Löcher und Hohlräume ab. Am besten mit Taschenlampe, dann reflektieren die Augen.

Auch wenn euch das in der Annährung zurück wirft, ihn zu finden und zu sehen, dass er nirgendwo feststeckt hat Priorität....

Mag sein, dass er an dir vorbei geflitzt ist aber ich halte es für unwahrscheinlich...dafür hätte er aus seinem Versteck und an dir (noch Feind) vorbei rennen und in unbekanntes Terrain vordringen müssen. Ich denke eher er hockt irgendwo drunter/hinter/drinnen/drauf!

Mach die Küchentür zu und such systematisch jeden Winkel ab...das wär der Tip den ich dir jetzt geben würde...

Viel erfolg!
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
  • #13
Sorry aber es gibt eigentlich fast nix wo Katzen nicht zwischen passen...
Unser Kater hat sich damals durch einen 2cm breiten Spalt in den Bettkasten vom Schlafsofa im Keller gequetscht!:wow:

Schau in den Schränken und hinter der Waschmaschine und auch oben drauf.
Such ganz systematisch die Löcher und Hohlräume ab. Am besten mit Taschenlampe, dann reflektieren die Augen.

Auch wenn euch das in der Annährung zurück wirft, ihn zu finden und zu sehen, dass er nirgendwo feststeckt hat Priorität....

Mag sein, dass er an dir vorbei geflitzt ist aber ich halte es für unwahrscheinlich...dafür hätte er aus seinem Versteck und an dir (noch Feind) vorbei rennen und in unbekanntes Terrain vordringen müssen. Ich denke eher er hockt irgendwo drunter/hinter/drinnen/drauf!

Mach die Küchentür zu und such systematisch jeden Winkel ab...das wär der Tip den ich dir jetzt geben würde...

Viel erfolg!

ach je...oh gott dann bin ich jetzt mal weg zum suchen!!!!!!
 
G

Gartenmoppel

Benutzer
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
64
  • #14
Sorry aber es gibt eigentlich fast nix wo Katzen nicht zwischen passen...
Unser Kater hat sich damals durch einen 2cm breiten Spalt in den Bettkasten vom Schlafsofa im Keller gequetscht!:wow:

Schau in den Schränken und hinter der Waschmaschine und auch oben drauf.
Such ganz systematisch die Löcher und Hohlräume ab. Am besten mit Taschenlampe, dann reflektieren die Augen.

Auch wenn euch das in der Annährung zurück wirft, ihn zu finden und zu sehen, dass er nirgendwo feststeckt hat Priorität....

Mag sein, dass er an dir vorbei geflitzt ist aber ich halte es für unwahrscheinlich...dafür hätte er aus seinem Versteck und an dir (noch Feind) vorbei rennen und in unbekanntes Terrain vordringen müssen. Ich denke eher er hockt irgendwo drunter/hinter/drinnen/drauf!

Mach die Küchentür zu und such systematisch jeden Winkel ab...das wär der Tip den ich dir jetzt geben würde...

Viel erfolg!


wow kaum zu glauben...
 
Stromer-Speedy

Stromer-Speedy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
13
Ort
Sachsen
  • #15
Hallo,
ich hatte vor vielen Jahren auch solch scheues Kätzchen.
Hat die ersten 1-2 Wochen hinter und unter dem Sofa gelebt.
Habe das Essen,Trinken und das Klo auch da hin gestellt.Die Kinder mussten sie in Ruhe lassen.
Einestages kam sie raus,von da ab war das Eis gebrochen.Sie wurde die anhänglichste und liebevollste Katze die ich je hatte,sie ging sogar mit spazieren.

Lass dem Kätzchen Zeit,bedränge es nicht,es kommt von ganz allein.
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
  • #16
oh je ich finde3 sie nicht....

aber ich habe entdeckt das rneben der waschmaschine ein ca 5 cm auf 7 cm großes Loch in den nebenschrank gemacht worden ist für den Abwasserschlauch und Wasserschlauch, da könnte sie rein!!!!!!!!

Da steht ein schank (aht eine doppelte wand...habe die schubladen ausgehängt aber dahinter ist eine Wand....und dann kommt die Spüle, da ist wiederum ein alles offen, sie kann also eventuelle hinter dem schrank sein, ich weiß leider nicht wieviel platz da ist...leider bekomme ich auch den schrank nicht weg, da er fest mit der anderen Küche verbunden ist...

puh und nun?
 
S

Sveni

Gast
  • #17
Shit...

Deinen Mann fragen und Küche auseinander bauen?

Wenn du es alleine nicht schaffst, ist die einzige Möglichkeit um rauszufinden obs ihm gut geht was leckeres in die Mitte der Küche stellen, raus gehen, Tür zu machen und leise verhalten und hoffen, dass er von alleine zum Vorschein kommt bzw ein Lebenszeichen hinterlässt!
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #18
Ruhig Blut, ich glaube nicht dass das Kitten irgendwo fest steckt. Es versteckt sich irgendwo und schläft.
 
Maulwurfi

Maulwurfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
228
Ort
Hamburg
  • #19
Ja was hälst du von frischem Fleisch? das duftet sicher ganz verlockend für ihn....


ich denke, solange deine Tochter in ihrem Zimmer/den anderen Räumen laut spielt trägt das alles nur dazu bei, dass er sich an die normalen Geräusche bei euch im Haushalt gewöhnt. Mach dir da mal nicht solche Gedanken....
Ich glaube der Kleine hat ein gutes zu Hause bei dir erwischt udn wird sicherlich auftauen. Sobald er sich denn endlich zeigt...! *daumen-drück*

Meine katze saß mal HINTER den Büchern im Bücherregal. Da schonmal geguckt? Ich hab zwei Ohren hinterm atlas gesehen damals :alien:
 
nana83

nana83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2009
Beiträge
872
Alter
38
Ort
Bad Urach
  • #20
Shit...

Deinen Mann fragen und Küche auseinander bauen?

Wenn du es alleine nicht schaffst, ist die einzige Möglichkeit um rauszufinden obs ihm gut geht was leckeres in die Mitte der Küche stellen, raus gehen, Tür zu machen und leise verhalten und hoffen, dass er von alleine zum Vorschein kommt bzw ein Lebenszeichen hinterlässt!

der kommt erst um 7 heute abend...oh je ich glaube auch nicht das man die küche so einfch auseinader baue kann...das ding ist eine extra anfertigung aus der von einem schreiner und irgendwie alles miteinander verbunden bzw ein großer Block....aber ich kenne mich da nicht mit aus....

ich habe mal alles unter der spüle ausgeräumt und da ne schale mit Quark und Nafu hingestellt...weil eventuell ist da hinten ja so viel plätz das er sich da bewegen könnte und dann kann sie da wieder raus...

an so was habe ich nicht gemacht :-(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
45
Aufrufe
9K
shao
T
Antworten
8
Aufrufe
3K
Toby1992
T
K
Antworten
27
Aufrufe
7K
Katzenazubi
K
R
Antworten
13
Aufrufe
3K
Rickie
Rickie
N
3 4 5
Antworten
93
Aufrufe
26K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben