Hilfe! Kennt sich jemand mit Encephalitozoonose aus?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
Ihr Lieben ich bin total verunsichert und habe panische Angst weil ich nicht weiss was ich machen soll.
Mein eines Kaninchen hat zu 99,9% EC. Weiss irgend jemand was über diese Krankheit und über die Gefahren für Katzen.

Ich stehe völlig neben mir weil ich so panische Angst um meine beiden Miezen habe und jetzt ist WE und erreichen niemanden, weder meine THP noch meine TÄ.

Kann mir jemand was dazu sagen der vlt. selbst Erfahrungen gemacht hat weil die Katze EC hat(te)?!

Lieben Dank euch erstmal :-*
 
Werbung:
petras

petras

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2010
Beiträge
2.689
Ort
bei München
Ich kenne mich leider damit überhaupt nicht aus, aber es gibt eine Arztpraxis-Kette, die auch heute geöffnet haben; google mal nach "Smartvet tierarzt".
Die gibt's u.a. in Stuttgart oder Sindelfingen. Vielleicht kannst Du da mal anrufen und das Notwendigste fragen.

Viele Grüße!
 
C

coinean

Forenprofi
Mitglied seit
12. April 2007
Beiträge
5.519
Ort
BaWü
Hallo,

ja, das ist übertragbar, aber ich kenne keinen Fall (und ich habe viel Erfahrung), wo sich andrere Tiere oder Menschen angesteckt hätten.

Wie ist das denn diagnostiziert worden?
Wie weit ist das fortgeschritten?
Die anderen Kaninchen sind auch getestet?
Wenn nicht oder negativ, bitte sofort trennen!
 
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
Sorry hab den Thread versehentlich zwei Mal erstellt - könnten die Admins einen vlt. löschen?

Dankeschön
 
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
Bisher ist es nur ein Verdacht, aber es passt alles zusammen nachdem ich gestern die Symptome gegoogelt habe. Vorgestern hatte das eine Nin auch so einen Krampfanfall, sie läuft ständig wo gegen und in ihrem Bauch gluckert es wie verrückt. Alles Symptome die auf EC hinweisen (können).

Ich habe das Kaninchen erst vor ca. 3 Jahren dazu geholt weil mein zweites verstorben war, keine Ahnung ob sie da schon EC hatte, aber wenn ich mich zurück erinnere hatte sie diese Orientierungsschwierigkeiten und das Kluckern im Bauch schon von Anfang an.
Zusätzlich hat sie hier extremen Stress weil mein anderes Kaninchen sie nicht annimmt und nonstop ärgert, beisst und drangsaliert. In solch einer Situation hatte sie auch den Krampfanfall bekommen und Stress ist pures Gift bei EC - anscheinend. Zwischendurch verstehen sie sich auch wieder erstaunlich gut.

Ich weiss halt einfach nicht was ich tun soll. Die Kaninchen leben bei mir frei in der Wohnung, d.h. der Erreger ist somit überall verteilt und wenn sie die Buben anstecken das würde ich mir nie verzeihen :sad: V.a. was soll ich mit dem EC-Nin machen? Ich kann sie doch nicht weiter reichen wie ein altes Möbelstück nur weil sie krank ist, aber die Gefahr für meinen anderen Tiere ist halt einfach immens :(.

@coinean: du weisst echt von keiner Katze die jemals EC hatte? Puh das würde mich schonmal ein Stück weit beruhigen.
 
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
Wegen dem TA-Notdienst…beraten die mich denn am Telefon einfach so? Zudem habe ich gehört dass sich anscheinend nicht alle TÄ mit EC gut auskennen, warum auch immer
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Warum gehst du mit einem Kaninchen, dass sich auffällig verhält nicht zum TA?
Du hättest da doch jetzt lange genug Zeit gehabt dazu. Du schreibst, sie hätte sich von Beginn an komisch verhalten...

Und warum lässt du die beiden zusammen, wenn das eine das andere nur mobbt? Das ist doch keine artgerechte Kaninchenhaltung, wenn eines unter so einem Dauerstress steht!

Ich würde jetzt mal nicht in Panik verfallen, wenn man Symptome googelt, dann hat man immer gleich nen Hirntumor oder sonst was dramatisches.

Pack das Kaninchen ein und bring es zum nächsten Notdienst TA, der sich drum kümmert. Sprich dort deinen Verdacht an und er wird dir sagen, wie man das diagnostizieren kann.

Und mach hier keine Panik, sondern dir eher Vorwürfe, warum du nicht viel früher zu einem Doc gefahren bist! Du hast ellenlang Zeit gehabt.
Statt im Internet rumzusuchen hättest du heut vormittag schon längst bei einem TA sein können.

neko
 
Roberta

Roberta

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.592
Ort
Ba-Wü
Hallo neko,
also ich war mit ihr bereits vor einigen Wochen beim TA und habe sie checken lassen, da sich auf einmal überall hingepieselt hat und eben wegen der Orientierungslosigkeit. Das Kluckern im Bauch habe ich darauf geschoben weil sie es immer wieder mal schafft sich ein, zwei Bröckchen Trofu von den Katzen zu ergaunern. Es wurde eine Röntgenaufnahme gemacht und eine Allgemeinuntersuchung mit Öhrchenkontrolle, Zähne etc. Sie hatte einen Harnwegsinfekt, ansonsten war alles o.k. An EC hat damals nicht mal im Entferntesten jemand gedacht, weder ich, noch bestimmt die TÄ, nur weil sie mal gegen das Sofa hoppelt und das Bäuchlein ab und an gluckert.

Als sie den Anfall hatte war ich nicht Zuhause, mein Freund hat gesagt dass das andere Nin sie gejagt hätte und dann sah es für ihn aus wie wenn sie sich tot gestellt hat. Das habe ich auch gleich gegoogelt und tatsächlich machen das Kaninchen wohl in Panik gerne mal. Ich hab doch niemals an EC gedacht. Erst als eine Freundin die selber Nins hat mich gestern (!) auf EC hingewiesen hat nachdem ich ihr alles erzählt habe ergab das ganze für mich Sinn. Es ist also noch nicht ewig dass MEIN Verdacht im Raum steht.

Aber ich hoffe natürlich auch dass es sich nicht bewahrheitet :(!!!

Warum ich die beiden nicht trenne? Weil eine Vergesellschaftung wohl seine Zeit braucht - mal mehr mal weniger - und es wohl immer mal Höhen und Tiefen geben kann. Ich habe mich vlt. auch falsch ausgedrückt, er jagt und ärgert sie ja nicht nonstop, inzwischen herrscht eigentlich öfter Harmonie als dass er sie ärgert, also es wird besser :oops:. Glaub mir sonst hätte ich längst zum Wohle der Beiden entschieden und eine Lösung gesucht. Aber selbst die wenigen Male wo er sie noch jagt bedeuten einfach Stress für sie, auch wenn es nicht in dem Ausmaß ist wie früher.

Ich habe mit meinem anderen Nin sogar eine TK machen lassen weil ich so verzweifelt war, mir das neue Nin so leid tat weil sie so lieb ist und ich nicht verstanden haben warum er sooooo böse zu ihr ist.

Er leidet lt. TK wohl noch sehr unter dem Verlust seiner Hasendame, sie waren immerhin 8 Jahre ein Team seit ich sie aus dem TH geholt habe. Und das neue Nin sei für ihn gar nicht existenziell - er habe anscheinend gar keinen Bezug zu ihr. Das ist nun aber schon wieder einige Wochen her.

Ich habe jetzt vorhin mit meiner THP telefoniert, sie hat auf meine Panik-Nachricht wohl ein Einsehen gehabt und mich auch am Feiertag zurück gerufen. Sie hat mich etwas beruhigt und sieht das ähnlich wie du. Montag zum TA; den Teufel nicht gleich an die Wand malen und jeglichen Stress für das Tier vermeiden.

Ich bin keine Raben-Tiermutti falls du das denkst. Meine Tiere bedeuten ALLES für mich. Nur gehe ich wenn es nicht um Leben und Tod geht einfach immer lieber zum TA meines Vertrauens als zu irgendeinem Notdienst. Ich war schon bei so vielen TÄ und habe schon die tollsten Sachen erlebt, glaub mir. Da wird man mit der Zeit wählerisch - aber wie gesagt es kommt immer auf die Situation an...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Roberta
Antworten
0
Aufrufe
413
Roberta
Patti Marie
Antworten
11
Aufrufe
1K
Patti Marie
Patti Marie
P
Antworten
4
Aufrufe
2K
JuttaM
J
N
Antworten
6
Aufrufe
4K
Annemone
Annemone
Gino2006
Antworten
18
Aufrufe
2K
Gino2006
Gino2006

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben