HILFE... Katzenstress nach Umzug

J

Janchen2312

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
11
Ort
Nürnberg
Hallo liebe Katzenfreunde,

mein Freund und ich haben ein ziemlich Nerven raubendes Problem mit unseren zwei Katzen und hoffen ihr könnt uns mit Tipps und Ratschlägen helfen. Ich habe zwar schon einige Beiträge hier im Forum durchgelesen und auch ein paar Dinge, die empfohlen wurden, ausprobiert, aber bisher hat noch nichts wirklich geholfen.

Wir sind vor ungefähr 3 Wochen mit unseren beiden Katzen Baby und Tipsy in eine ca. 60 qm große 2-Zimmer-Wohnung umgezogen. Eigentlich dachten wir, dass es für unsere zwei Lieben super sein wird, da sie mehr Platz haben, große Fenster zu rausschauen und sogar einen Balkon.
Aber seit dem ersten Tag scheinen sich die beiden irgendwie nicht mehr ausstehen zu können. Sie sind sehr angespannt, Fauchen sich an, die ältere knurrt regelrecht wie ein Hund sobald sie die Kleinere nur sieht, sie gehen aufeinander los und haben sich auch schon die Nasen blutig gehauen.
Ich weiß, dass es für die beiden nicht unbedingt gefährlich ist, da sie auch relativ schnell wieder auseinander gehen, aber es ist trotzdem eine sehr angespannte und stressige Situation für uns alle. Vor allem weil das Tag und Nacht so geht, dass sie sich entweder zwanghaft aus dem Weg gehen, oder sie sich streiten.
Eigentlich scheinen sich beide in der Wohnung sehr wohl zu fühlen und sind im Gegensatz zu den ersten Tagen schon deutlich entspannter, aber leider nur einzeln. Sobald sie sich zu nah kommen ist es vorbei mit der Entspannung.

Aber nun erst einmal ein paar Details zu unseren zwei Sorgenkindern:
Die ältere Katze heißt Baby und wird im Mai 5 Jahre alt. Sie ist sehr auf Menschen bezogen (vor allem auf meinen Freund, der sie schon hat seit sie 8 Wochen alt ist), sie kuschelt gerne und sucht eigentlich immer unsere Nähe. Sie ist schon seit einer ganzen Weile kastriert.
Die jüngere der beiden heißt Tipsy und wird im Mai 4 Jahre alt. Sie ist also erst ein Jahr später zu meinem Freund gekommen und war damals auch 8 Wochen alt. Eigentlich war sie immer die schüchterne und hat nicht ganz so oft unsere Nähe gesucht, wobei das im letzten halben Jahr immer besser wurde und sie inzwischen auch öfters zum kuscheln kommt.
Da mir ein Tierarzt (auf Grund unserer Probleme) dazu geraten hat, haben wir sie vor einigen Tagen kastrieren lassen, obwohl ich mich eigentlich darüber gefreut hätte, wenn wir sie einmal hätten decken lassen. Jedoch war das in dieser Situation sowieso nicht möglich und der Tierarzt meinte, dass eine Kastration vielleicht etwas bringen könnte.

Mir ist bewusst, dass Katzen, vor allem da sie ortsbezogen sind, nach einem Umzug Schwierigkeiten haben können und ihr Revier und Ihre Rangfolge neu auskämpfen, aber meine Bedenken sind sehr groß, da sich ihr Verhältnis einfach nicht bessert und wir alle sehr darunter leiden.
Was mir am meisten Sorgen macht ist, dass ich immer mehr beobachte, wie sich Baby zurückzieht. Sie kommt den ganzen Tag schon kaum aus der Küche raus und sitzt dort im hintersten Eck sehr unentspannt rum. Wenn ich sie rauslocken will (mit Rufen, Leckerlis oder Spielzeug) kommt sie nur kurz raus und geht dann gleich wieder an die selbe Stelle zurück. Vorher habe ich sie mal auf den Arm genommen und bin mit ihr ins Wohnzimmer gegangen, obwohl Tipsy grad gar nicht da war ist Baby in geduckter Haltung sofort wieder auf ’ihren Platz’ in der Küche gegangen.
Manchmal kommt sie von selber aber nur bis in den Flur und wenn sie sieht, dass Tipsy im Wohnzimmer ist geht sie sofort wieder.
Tipsy hingegen scheint regelrecht auf der Suche nach Baby zu sein, wenn diese sich versteckt hat. Sie läuft von Raum zu Raum und schaut überall nach ihr.
Am Anfang habe ich gedacht, dass sie einfach ihre Nähe sucht und schauen möchte wo sie ist, aber da bin ich mir inzwischen nicht mehr so sicher, weil sie selbst wenn sie merkt Baby passt das nicht, sehr aufdringlich ist und sie nicht in Ruhe lässt. Und früher oder später geht sie dann auch auf Baby los, weil die knurrt und faucht.
Was mich an der ganzen Sache sehr wundert und irritiert ist, dass vor unserem Umzug eigentlich Baby das Sagen hatte. Beispielsweise wenn sie spielerisch gekämpft haben, war sie immer oben und wenn Tipsy mal zu frech war oder genervt hat, hat sie ihr auch mal leicht eine mitgegeben.
Außerdem war Tipsy sehr auf Baby bezogen. Sie ist ihr viel hinterhergelaufen und hat oft ihre Nähe gesucht. Wenn sie wegen irgendwas unsicher war hat sie immer erst geschaut was Baby macht und hat dann das Selbe gemacht.
Die beiden haben auch oft miteinander gespielt, gekuschelt, nebeneinander geschlafen und sich auch gegenseitig geputzt.

Jetzt ist das ganz anders… meistens läuft es so ab, dass beide ziemlich steif werden sobald sie sich sehen und sich erstmal anstarren. Vor allem wenn sie sich unerwartet begegnen, also z.B. wenn eine von beiden um eine Ecke oder zur Tür rein läuft und die andere steht dort grad.
Baby fängt dann sofort in geduckter Haltung an zu knurren und zu fauchen aber so wie ich das sehe, eher weil sie Angst hat oder verunsichert ist. Sie geht auch sehr schnell in den Rückzug und versucht sich zu verstecken.
Im Gegensatz zu Tipsy, sie geht nämlich ziemlich in den Angriff und springt regelrecht mit `ausgebreiteten Armen` und ausgefahrenen Krallen auf Baby zu, die sich dann natürlich auch wehrt und dann geht es ziemlich rund.

Ich versuch die Zwei dann immer abzulenken und zu trennen, aber sie sind in dem Moment sehr fixiert auf einander und haben in so einer Situation sowohl mich als auch meinen Freund schon gekratzt. Natürlich ohne wirkliche Absicht, aber sie sind da einfach so in ihrem Kampf verwickelt, dass sie das gar nicht mehr unterscheiden können.
Nach so einem Kampf trenne ich die beiden dann erst mal für ca. 10 Minuten, in dem ich (meistens Tipsy) in einen anderen Raum bringe.
Wir haben sie auch schon über Nacht in zwei unterschiedlichen Räumen gehabt, vor allem nachdem die Kleine kastriert wurde.
Aber ich bin mir nicht sicher ob das in Zukunft das Richtig ist, oder ob man sie einfach machen lassen sollte.

Auch sonst haben wir schon verschiedene Dinge ausprobiert…

Wir haben ein zweites Katzenklo besorgt, was aber nichts bringt, weil nicht jeder sein eigenes hat, sondern beide das benutzen, was sie halt grad wollen.

Ich hab verschiedene Spielsachen besorgt um beide zu beschäftigen und auszupowern (Kratzmatte, Katzenangel, Leckeliball, Stinkekissen, Bälle, Katzengras/ -minze usw.) aber leider spielen sie wirklich nur wenn man sie sehr aktiv dazu animiert und selbst dann nicht wirklich lang. Von selber spielen sie leider überhaupt nicht und miteinander sowieso nicht.

Wir behandeln beide sehr gleichberechtigt. Sie bekommen immer gleichzeitig Streicheleinheiten, Leckerlis und Futter, wobei ich ihre Näpfe ein wenig auseinander gestellt habe (ca 1 ½ m). Leider starren und fauchen sie trotzdem noch sehr viel, anstatt zu essen. Dann geht eine von beiden und sie essen eher nacheinander.

Es gibt genug Rückzugsmöglichkeiten und Liegeplätze für beide in jedem Raum, so dass sie verschiedene Möglichkeiten haben. Aber ich hab das Gefühl, beide wären lieber bei uns auf dem Sofa und sehen den jeweils anderen als Störfaktor.

Ich hab ab und zu die Decken der Liegeplätze vertauscht, dass sie mit dem Geruch des anderen konfrontiert sind und sie auch mal mit der Decke des anderen leicht abgerieben. Außerdem habe ich sie mit der gleichen Bürste gekämmt, weil ich gehört habe das soll was bringen.

Seit ungefähr einer Woche haben wir auch einen Stecker von Feliway im Wohnzimmer, aber ich habe leider noch keine Veränderung dadurch gemerkt.

Morgen werden wir aus der Apotheke Bachblütentropfen besorgen um dadurch vielleicht eine entspannte Atmosphäre für beide zu schaffen. Und ich habe letztens gesehen, dass man auch mit solchen Klickern, die man auch zum Training mit Hunden benutzt, was bewirken kann.
Hat damit jemand von euch vielleicht schon Erfahrungen gemacht?

Und was sagt ihr zu der Möglichkeit einer Neuzusammenführung?
Natürlich würden wir das in Betracht ziehen, wenn die anderen Dinge nichts bringen, aber ich habe da doch einige Bedenken dabei.

Es wäre für uns von großer Bedeutung, wenn ihr uns an eurem Wissen und an euren Erfahrungen teilhaben lasst, um eine Lösung für das Problem zu finden, damit wir alle in Zukunft unsere schöne neue Wohnung genießen können.

Danke im Voraus
Jana, Derric, Baby und Tipsy
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ihr habt sie vor ein paar Tagen erst kastrieren lassen? Beide zusammen? In einem Transportkorb oder hatte jeder seinen eigenen? War die Kastration vor oder nach oder während des Umzuges?

Besteht dieses "Zerwürfnis" zwischen den Katzen tatsächlich seit dem Umzugstag oder erst/schon seit der Kastration?

Du kannst auch beiden Zylkene geben. Wenn sie sich nicht so bekriegen, dass Blut fliest, bitte nicht trennen. Sie werden sich irgendwie wieder zusammen raufen.

Habt Ihr Eure alten Möbel mitgenommen oder alles neu eingerichtet? Riecht es bei Euch für die Katzen noch nach "alter" Wohnung?
 
J

Janchen2312

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
11
Ort
Nürnberg
Danke erstmal für die Antwort!

Als wir umgezogen sind waren sie zusammen in einer Box, haben sich aber gut verstanden und auch als wir in der neuen Wohnung waren sind sie beide erst mal auf Erkundungsgang gewesen ohne Streit und Stress! Aber schon nach einigen Stunden hat es dann angefangen!
Da war Baby schon seit über einem Jahr kastriert Tipsy aber noch nicht! Dann hab ich erst einige Dinge ausprobiert und nach dem nichts geholfen hat (1 1/2 Wochen nach dem Umzug), haben wir Tipsy zum Kasteieren gebracht! Aber allein, da ich nicht eine betäubte und eine fitte Katze in der selben Transportbox haben wollte!
Tipsy hat sich dann erst mal 1-2 Tage sehr ruhig verhalten und sich ausgeschlafen aber seit sie wieder richtig auf den Beinen ist, ist es fast schlimmer als vorher!
Wir haben in der neuen Wohnung sehr viele Dinge, die die Zwei noch aus der alten Wohnung kennen, aber auch neue Sachen. Es riecht auf jeden Fall noch nach alter Wohnung, da vor allem die Liegeplätze, Decken ect noch aus der alten Wohnung sind.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Vielleicht hat sich in den ersten Stunden im neuen Heim irgend etwas ereignet, was ihr nicht mitbekommen habt, die Katzen aber erschrocken hat. Krach, Lärm etc. Und dann hat es eine Katze in Verbindung mit der anderen gebracht (Du bist schuld!).

Tja, also zunächst hol mal einen Feliway-Stecker oder zwei. Dann kannst Du es mit Zylkene probieren (für beide - mindestens 3 Wochen lang geben, da die Wirkung erst ab ca. 2 Wochen anfängt
http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/124120-basiswissen-zylkene.html)

Wie gesagt, solange kein Blut fliesst, lass sie es unter sich abmachen. Wenn es aber schlimmer wird und sie sich verletzten oder eine anfängt aus Angst unter sich zu machen, dann musst Du sie richtig trennen für einige Tage oder 2 Wochen und eine neue langsame Zusammenführung machen.
 
J

Janchen2312

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
11
Ort
Nürnberg
Hab mir auch schon gedacht, dass sie vielleicht den Stress vom Umzug miteinander in Verbindung bringen und das Gefühl haben der andere ist Schuld. Außerdem ist bei der jüngeren irgendwie das Verteidigen ihres neuen Reviers sehr stark ausgeprägt!
Leider hat es sich die letzten zwei Tage auch extrem verschlimmert! Sie jagt die ältere Katze regelrecht, wenn diese sich auch nur blicken lässt! Gestern Abend ist es so übel gewesen, dass Baby (die ältere von beiden) nach einem Kampf durch die ganze Wohnung, zusammengekauert unter der Heizung lag! Als wir nach ihr geschaut haben, haben wir gesehen, dass sie zwei ganz üble blutende Kratzer an Kinn und Nase hatte! Tipsy hatte keinen einzigen Kratzer!
Seit dem ist Baby total verängstigt und versteckt sich nur noch, sie rührt auch ihr Essen nicht mal an.
Wir haben die zwei jetzt getrennt, weil man sonst wirklich Angst haben muss! Auch wenn ich es sehr schade finde, aber ich hab das Gefühl es ist besser so zum Schutz von Baby!
Am Anfang sind sie auch sehr schnell wieder auseinander, aber jetzt geht die Kleine immer wieder auf Baby los, auch wenn diese (den Signalen nach) schon aufgegeben und sich zurückgezogen hat!
Feliway-Stecker haben wir schon, zeigt aber keine Wirkung!
Zylkene habe ich gestern bestellt und hoffe sie kommen morgen an! Außerdem hat mein Freund gestern in der Apotheke Bachblüten anmischen lassen. Darf man Bachblüten und Zylkene gleichzeitig geben oder sollte man sich für eins entscheiden?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Nein, Bachblüten und Zylkene beeinflussen sich m. W. nach nicht. Ich denke, Du kannst beides geben. Zur Sicherheit schreib Ina1964 mal eine PN mit dieser Frage. Sie kennt sich sehr gut mit Bachblüten aus und wird Dir korrekt antworten können.

Wenn Du die beiden jetzt trennst, dann muss es längerfristig sein. Kein hin und her. Das würde die Sache keinen Schritt weiter bringen.

Lies hier mal in der Rubrik "Langsame Zusammenführung" http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html und schau, was Du davon für Dich umsetzen kannst. Aber wie gesagt, trenne sie nun mindestens 1 Woche.
 
T

tigerwoman

Benutzer
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
96
Bachblüten kannst Du Dir schenken, die sind völlig wirkungslos, die dienen nur Deiner Beruhigung.

Gib beiden Zylkene und lass sie zusammen, sobald eine die andere attakiert, fliegt die agressive für 1 Stunde ins Bad.

Diese Aktion "langsame Zusammenführung" ist Quatsch, entweder die Katzen können es miteinander oder nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
2K
Janchen2312
Antworten
7
Aufrufe
761
Antworten
10
Aufrufe
1K
Jessie27
Antworten
11
Aufrufe
2K
Benny*the*cat
Antworten
8
Aufrufe
3K
Mascha04
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben