Hilfe, Katzen vertragen sich plötzlich nicht mehr

Kalokairi

Kalokairi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2008
Beiträge
28
Ort
Hamburg
Hallo Leute,
ich habe ein Problem. Und zwar habe ich zwei katzen, beide 5 1/2 Jahre, Schwestern, beide kastriert. Eigentlich sind die beiden ein Herz und eine Seele, kuscheln zusammen, lecken sich ab, spielen gemeinsam etc. Aber in letzter Zeit herrscht hier ziemliches Chaos. Ich fange mal von vorne an. Wir hatten bereits ein paar Mal das Problem, dass die beiden Katzen sich auf einmal nicht mehr verstanden haben. Das erste Mal ist das passiert, als sie kastriert wurden. Da hatte ich dummer Weise erst nur die eine Katze kastrieren lassen, da die andere eh noch nie rollig war. Als diese dann vom Tierarzt kam, wurde sie gleich von der anderen Katze angegriffen, was ich auf den Tierarztgeruch und das komische torkelinge-Narkoseverhalten geschoben habe. Nachdem es sich erst nicht besserte habe ich nach ein paar Tagen dann doch entschlossen, die zweite Katze auch gleich zu kastrieren, in der Hoffnung, das die beiden sich dann wieder vertragen..naja..erstmal wurde dann diese Katze von der als erstes kastrierten angegriffen, aber nach ein paar Tagen hat es sich tatsächlich gelegt, und die beiden haben sich wieder wunderbar verstanden. Einige Monate später gab es dann nochmal ein Ereignis, da waren wir bei meinen Eltern zu besuch, und hatten die Katzen mit (die kennen das auch bei meinen Eltern, und hatten dort nie Probleme)...Nur bei dem einen Mal haben die beiden dann eine andere Katze draußen gesehen, die Tür nach draußen stand gerade einen Spalt offen, weil meine Mutter durch wollte, da wollte dann die eine Katze druchlaufen, und auf die fremde Katze losgehen. Meine Mutter hat schnell die Tür zugemacht, und doofer Weise stand dann genau die zweite Katze im Weg, und wurde stattdessen angegriffen. Daraufhin haben die beiden sich total gefetzt, bis wir es geschafft haben sie zu trennen, was auch einige blutige kratzer unsererseits eingefordert hat. Einge Tage hat es dann gedauert, und wir mussten die beiden in verschiedenen Zimmern haben, aber dann ging es langsam wieder. Das ganze ist nun ungefähr 4 Jahre her. Seitdem ist nichts mehr gewesen, bis vor etwa einem Monat. Wir sind vor einigen Monaten umgezogen von einer Wohnung in ein Haus. Vor ca einem Monat ist dann eine der Katzen abgehauen, und kam einige Stunden später ganz panisch wieder. Die beiden sind ansich reine Hauskatzen und kennen es draußen gar nicht. Als die Katze dann wiederkam hat sie auch gleich die andere Katze angefaucht und war völlig fertig mit den nerven. Angegriffen ahben sie sich aber nicht, sondern nur gefaucht, Drohgebärden-und Geräusche gemacht etc. Und nach einer Nacht, die wir die beiden vorsichtshalber getrennt hatten war wieder alles OK. Nun, ca. 3 Wochen später fängt das ganze plötzlich wieder an. Und zwar völlig grundlos..vielleicht haben die beiden im Garten eine fremde Katze gesehen, ich weiß es nicht, aber von einer Sekunde auf die andere haben sie sich angefaucht, genurrt und auch schon ein paar Mal angegriffen. ausgehen tut das ganze eher von der Katze, die auch abgehauen war. Und mittlerweile ist das schon seit einer Woche so, und wir können die beiden gar nicht mehr zusammen lassen, weil sie sich nur attakieren und bedrohen. haben jetzt immer eine im Wohnzimmer, und die andere rumlaufen lassen, und es abgeechselt ab und zu, damit die beiden den Geruch der anderen Katze riechen, und damit auch beide gleichermaßen kontakt zu uns haben können. Nun haben wir die beiden jetzt einfach rausgelassen, da es zu nervig war immer aufzupasssen, dass jede in ihrem Zimmer bleibt, und auch immer die Katze, die garde nicht bei uns war rumgemaunzt hat wie wild. Mit dem ergebniss, das die sich erst gefetzt haben, und jetzt eine Katze oben im haus wohnt, die andere untern, und sie sich anfauchen und fertig machen, sobald eine das "Revier" der anderen betreten will. Aber so geht das iregdnwie nicht weiter, zumal wir eine kleine Tochter haben, und ich echt schiss habe, dass mal eine der Katzen versehendlich sie angeht, in einem Kampfanfall. Außerdem bekommt die eine Katze immer totale Angst, und pinkelt und kackt dann einfach auf den Boden bei ihren Drohgebärden..und dazu bin ich noch schwanger und muss mit Toxoplasmose aufpassen..also, iregdnwie geht das so gar nicht, aber wir wissen auch nicht so recht, was wir tun sollen.. Habt ihr eine Idee, warum die das machen, und wie wir es hinbekommen, dass sie sich wieder vertragen, und sowas möglichst in Zukunft nicht mehr passiert, nur weil die dussel mal ne andere Katze aus 500 meter entfernung durch ne Glasscheibe sehen oder sowas lächerliches...Bin langsam echt genervt...:-/
Vielen Dank schonmal für eure Tipps und Ratschläge,

Liebe Grüße, Kalokairi
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Bitte bitte mach Absätze in deinen Beitrag, so kann ich das nicht lesen :oops:
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
Ich werde nie verstehen, dass man bei einem Hilferuf auf Rechtschreibung oder Absätze besteht, bevor man sich dazu herablässt zu lesen, aber bitte:

Hallo Leute,

ich habe ein Problem.
Und zwar habe ich zwei katzen, beide 5 1/2 Jahre, Schwestern, beide kastriert. Eigentlich sind die beiden ein Herz und eine Seele, kuscheln zusammen, lecken sich ab, spielen gemeinsam etc. Aber in letzter Zeit herrscht hier ziemliches Chaos.

Ich fange mal von vorne an. Wir hatten bereits ein paar Mal das Problem, dass die beiden Katzen sich auf einmal nicht mehr verstanden haben. Das erste Mal ist das passiert, als sie kastriert wurden. Da hatte ich dummer Weise erst nur die eine Katze kastrieren lassen, da die andere eh noch nie rollig war. Als diese dann vom Tierarzt kam, wurde sie gleich von der anderen Katze angegriffen, was ich auf den Tierarztgeruch und das komische torkelinge-Narkoseverhalten geschoben habe. Nachdem es sich erst nicht besserte, habe ich nach ein paar Tagen dann doch entschlossen, die zweite Katze auch gleich zu kastrieren, in der Hoffnung, das die beiden sich dann wieder vertragen..naja..erstmal wurde dann diese Katze von der als erstes kastrierten angegriffen, aber nach ein paar Tagen hat es sich tatsächlich gelegt, und die beiden haben sich wieder wunderbar verstanden.

Einige Monate später gab es dann nochmal ein Ereignis, da waren wir bei meinen Eltern zu besuch, und hatten die Katzen mit (die kennen das auch bei meinen Eltern, und hatten dort nie Probleme)... Nur bei dem einen Mal haben die beiden dann eine andere Katze draußen gesehen, die Tür nach draußen stand gerade einen Spalt offen, weil meine Mutter durch wollte, da wollte dann die eine Katze druchlaufen, und auf die fremde Katze losgehen. Meine Mutter hat schnell die Tür zugemacht, und doofer Weise stand dann genau die zweite Katze im Weg, und wurde stattdessen angegriffen. Daraufhin haben die beiden sich total gefetzt, bis wir es geschafft haben sie zu trennen, was auch einige blutige kratzer unsererseits eingefordert hat. Einge Tage hat es dann gedauert, und wir mussten die beiden in verschiedenen Zimmern haben, aber dann ging es langsam wieder. Das ganze ist nun ungefähr 4 Jahre her.
Seitdem ist nichts mehr gewesen, bis vor etwa einem Monat. Wir sind vor einigen Monaten umgezogen von einer Wohnung in ein Haus. Vor ca einem Monat ist dann eine der Katzen abgehauen, und kam einige Stunden später ganz panisch wieder. Die beiden sind ansich reine Hauskatzen und kennen es draußen gar nicht. Als die Katze dann wiederkam hat sie auch gleich die andere Katze angefaucht und war völlig fertig mit den nerven. Angegriffen ahben sie sich aber nicht, sondern nur gefaucht, Drohgebärden-und Geräusche gemacht etc. Und nach einer Nacht, die wir die beiden vorsichtshalber getrennt hatten war wieder alles OK.
Nun, ca. 3 Wochen später fängt das ganze plötzlich wieder an. Und zwar völlig grundlos..vielleicht haben die beiden im Garten eine fremde Katze gesehen, ich weiß es nicht, aber von einer Sekunde auf die andere haben sie sich angefaucht, genurrt und auch schon ein paar Mal angegriffen. ausgehen tut das ganze eher von der Katze, die auch abgehauen war. Und mittlerweile ist das schon seit einer Woche so, und wir können die beiden gar nicht mehr zusammen lassen, weil sie sich nur attakieren und bedrohen.
Haben jetzt immer eine im Wohnzimmer, und die andere rumlaufen lassen, und es abgewechselt ab und zu, damit die beiden den Geruch der anderen Katze riechen, und damit auch beide gleichermaßen kontakt zu uns haben können.
Nun haben wir die beiden jetzt einfach rausgelassen, da es zu nervig war immer aufzupasssen, dass jede in ihrem Zimmer bleibt, und auch immer die Katze, die garde nicht bei uns war rumgemaunzt hat wie wild. Mit dem ergebniss, das die sich erst gefetzt haben, und jetzt eine Katze oben im haus wohnt, die andere untern, und sie sich anfauchen und fertig machen, sobald eine das "Revier" der anderen betreten will.
Aber so geht das iregdnwie nicht weiter, zumal wir eine kleine Tochter haben, und ich echt schiss habe, dass mal eine der Katzen versehendlich sie angeht, in einem Kampfanfall. Außerdem bekommt die eine Katze immer totale Angst, und pinkelt und kackt dann einfach auf den Boden bei ihren Drohgebärden..und dazu bin ich noch schwanger und muss mit Toxoplasmose aufpassen..also, iregdnwie geht das so gar nicht, aber wir wissen auch nicht so recht, was wir tun sollen..

Habt ihr eine Idee, warum die das machen, und wie wir es hinbekommen, dass sie sich wieder vertragen, und sowas möglichst in Zukunft nicht mehr passiert, nur weil die dussel mal ne andere Katze aus 500 meter entfernung durch ne Glasscheibe sehen oder sowas lächerliches...Bin langsam echt genervt...:-/

Vielen Dank schonmal für eure Tipps und Ratschläge,

Liebe Grüße, Kalokairi

Liebe Kalokairi, leider habe ich keinen Rat. Aber jetzt können Katzenherzchen und myli dir bestimmt helfen. ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Zoffen sie sich denn jetzt auch noch, wo sie in verschiedenen Hausbereichen leben?
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Liebe Koboldkatze, ich bestehe nicht drauf ich habe darum gebeten und zwar weil ich aus gesundheitlichen Gründen solche Texte nicht verstehe, bzw. lesen kann.
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
Hallo!

Beschreibe mal bitte genauer, wie sich so eine Gegenüberstellung der beiden abspielt. Genau die Körperhaltung der beiden beobachten. Das ist wichtig um mal herauszufinden, weswegen sie sich angiften. Hat die eine Angst oder ist es wirklich Revierverhalten.

Warum trennt ihr die beiden eigentlich immer? Fließt Blut?
Wenn ihr sie trennt, können die beiden das nie klären und es wird vielleicht nicht wirklich besser.

Es könnte auch sein, dass die eine Katze irgendetwas gemacht hat, im Hintergrund vielleicht ein lautes Geräusch war und die andere Katze dann das mit der Partnerin verknüpft hat. Aber da lässt sich jetzt viel spekulieren.

Habt ihr schon Zyklene oder sonstige homöopatische Mittel probiert? Aber dazu müsst ihr erst mal herausfinden, weswegen sie so Stress haben, damit das richtige gegeben werden kann. Zyklene sollte aber so auch schon gehen. Kenn mir aber nicht so aus damit.
 
Kalokairi

Kalokairi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2008
Beiträge
28
Ort
Hamburg
Hallo

Also, bisher habe ich es nicht mit Homöopathie versucht, sondern nur mit solchen Hormonsteckern, die angeblich beruhigen sollen.

Also, im Moment lassen die beiden sich halbwegs in Ruhe, beziehugsweise gehen sich ziemlich aus dem Weg, eine im Oberen Stockwerk, eine unten. Aber die Katze, von der das nicht so ausgeht, will trotzdem immer hoch, wenn wir oben sind...und dann sehen sie sich eben doch mal. Was dazu führt dass sie von der anderen Katze enorm angefaucht wird, geduckter Körper, gesträubtes Fell...Solche Drohgeräusche ("schreien" und "Knurren")...Aktuell ist es jetzt so, dass die andere Katze nicht mehr so sehr darauf eingeht, und dann eben wieder runter geht...immerhin gibts nicht mehr viel gekämpfe.

Aber tewilweise war das halt wirklich so heftig, dass wir das gefühl hatten, dass wir die beiden nicht so zusammenlassen können, weil wir uns nicht sicher waren, ob am Ende nicht eine der beiden zwefleischt wurde, wenn wir von der Arbeit kommen...Also, das ist schon echt heftig hergegangen, mit zerkraten,blutigen Stellen, jeder Menge rausgerissenem Fell und langem durchs Haus jagen, bis wir sie getrennt haben.iregdnwie hören die teilweise auch nicht mehr so wirklich von selbst auf..als ginge es da ehct um leben und tod...

Aber wie gesagt, im Moment ist es schon wieder besser..aber immrnoch enorm nervig. Gestern habe ich sogar festgestellt, dass sich die Katze im oberen Stockwerk echt nicht mehr runter getraut hat. Ich dachte, die würde wenigstens nachts oder sonstwann mal aufs Katzenklo gehen (was unten steht). gestern habe ich dann gesehen, dass sie stattdessen im Gästezimmer, was wir nur wenig benutzen (daher hab ichs erst jetzt gemerkt) die ganze Zeit auf ein Kissen gemacht hat...Jetzt habe ich erstmal oben ein zweites Katzenklo aufgestellt.

Also, ich habe das Gefühl, die eine Katze hat wirklich Angst, warum auch immer. Wie gesagt, wenn sie denkt, sie würde von der anderen angegriffen werden kotet sie ja sogar völlig wahros auf den Boden und liegt dann da drinnen rum, bis die andere Katze abgezogen ist, und sie sich wieder traut sich zu bewegen.

Das einzig gute ist echt, dass die andere Katze mittlerweile halt nicht mehr so sehr auf das Verhalten eingeht..sonst würde das hier die ganze Zeit weiter eskalieren...Also...das ist echt langsam ätzend..und meine Tochter will dann immer zu den Katzen hin, wenn sie sich anfauchen, und sie streicheln, damit sie sich "nicht mehr streiten"...Hab ihr natürlich gesagt, sie soll das nicht machen, aber finde es trotzdem langsam fast etwas gefährlich..

@Evo: Also, was wirklich so ist, wenn irgendwas passiert. Also, meinetwegen ein lautes Geräusch, oder man rempelt versehendlich eine Katze an im dunkeln, dann vernüpft diese Katze das gleich mit der anderen, sofern die in der nähe ist, und dann wir diese Katze angegriffen...Dieses Verhlaten zeigen die beiden aber auch nur in der "Wieder-Annäherungs-Phase" nach so einem komischen Agressionsanfall...das hat dann bisher immer so ein paar Wochen gedauert, dann war das nicht mehr der Fall, dass die beiden so sensibel, schreckhaft und mit agression reagiert haben.
Also, im normalen alltag, wo sie sich gut verstehen, wäre mir das sonst nicht aufgefallen..also, ich denke nicht, dass so etwas der Auslöser für das aktuelle Verhalten war.

Nagut, ich hoffe, der Text ist dieses Mal besser lesbar, und je,and hat nochmal eine Idee, wie ich die beiden wieder etwas annhähern kann, wir ich sowas in Zukunft möglichst vermeiden könnte, beziehungsweise, was ich am besten von Anfang an tue, falls es iregdnwann nochmal auftritt, damit die beiden sich wenigstens nach ein paat Stunden und nicht erst nach Wochen wieder einkriegen...

Dankeschön.
Liebe Grüße,
Kalokairi
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Ich werde nie verstehen, dass man bei einem Hilferuf auf Rechtschreibung oder Absätze besteht, bevor man sich dazu herablässt zu lesen, aber bitte:



Liebe Kalokairi, leider habe ich keinen Rat. Aber jetzt können Katzenherzchen und myli dir bestimmt helfen. ;)

Halt den Ball mal flach.....ich habe eine Sehschwäche und diesen
Text kann ich nicht lesen....wenn er nicht ein bischen entzerrt wird.
Das hat mit herablassen überhaupt nichts zu tun.

Und keinen Rat aber den Mund aufreissen ist ja auch sehr hilfreich....:cool:
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Nagut, ich hoffe, der Text ist dieses Mal besser lesbar, und je,and hat nochmal eine Idee, wie ich die beiden wieder etwas annhähern kann, wir ich sowas in Zukunft möglichst vermeiden könnte, beziehungsweise, was ich am besten von Anfang an tue, falls es iregdnwann nochmal auftritt, damit die beiden sich wenigstens nach ein paat Stunden und nicht erst nach Wochen wieder einkriegen...

Dankeschön.
Liebe Grüße,
Kalokairi
Also. Ich würde erst einmal die Tür (wenn vorhanden) zwischen oberem und unterem Stockwerk schließen, damit sie sich nicht mehr über den Weg laufen.

Dann, wenn sich alle wieder beruhigt haben, mal gelegentlich die Reviere tauschen, damit sich das Territorialverhalten wieder lockert.

Dann eine Gittertür einbauen und sie an der Tür langsam wieder annähern (Clickertraining, Leckerlis, Futter - Futter und Leckerlis allerdings mit ein paar Metern Abstand zwischen den Katzen, damit da kein Futterneid entsteht). Weiterhin Reviere tauschen. Zylkene können helfen.

Wenn sie sich an der Gittertür wieder völlig problemlos verhalten, kannst du sie wieder zusammenlassen.

Für die Zukunft: Gezielt am Verhältnis der beiden arbeiten - zusammen clickern, zusammen ein Fummelbrett bearbeiten lassen und so weiter. Dann sollte das auf Dauer stabiler werden, sodass sie nicht mehr das kleinste Ereignis aus der Bahn wirft.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
Antworten
0
Aufrufe
990
monique0655
M
Antworten
3
Aufrufe
843
LillyFee86
L
Antworten
0
Aufrufe
404
helios
H
Antworten
24
Aufrufe
3K
Claudia1984
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben