Hilfe... Katze Mila hat panische Angst vor unserem Pflegehund...

  • Themenstarter Christian1981
  • Beginndatum
C

Christian1981

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2013
Beiträge
1
Hallo liebe Tierfreunde,

Wir haben einen Haushalt mit 4 Katzen. Platz ist zu genüge vorhanden, wir leben in einem großen Haus und für jede Katze ist auch mehr als 1 Zimmer vorhanden in das sie sich zurückziehen kann. Desweiteren gibt es auch genügend Katzentoiletten usw usw.....

Normalerweise herrscht bei uns eine gute Harmonie, die Katzen sind total entspannt und suchen auch unsere Nähe.

Zum Problem:

Seit 4 Tagen haben wir einen Pflegehund von einer Tötungsstation aus Spanien aufgenommen, da wir ihn nicht sterben lassen wollten. Die Katzen zogen sich die erste Zeit zurück, und der Hund interessiert sich überhaupt nicht für die Katzen, also lässt sie komplett in Ruhe. Mittlerweile gehen die Katzen wieder ganz entspannt durchs Haus, schnuppern an dem Hund und gehen weiter.

Nur unsere Mila hat panische Angst vor ihm. Sie versteckt sich den ganzen Tag und man findet sie kaum noch. Wir haben Angst das es nicht besser wird und sich Mila immer mehr hinein steigert. Also was tun?

Mila hat einen Rückzugsort, das Katzenzimmer.... wir stellen ihr seperat Nassfutter rein, Trockenfutter und frisches Wasser ist zu genüge vorhanden. Wir haben auch ein paar Tropfen Bachblüten ins Wasser gemacht damit sie sich etwas beruhigt.

Sollen wir Mila einfach in Ruhe lassen, und die Situation regelt sich nach einer Weile von selbst? Oder habt ihr noch weitere Vorschläge?

Mila war schon immer sehr ängstlich und kannte vorher auch keine Hunde....

Vielen Dank im Vorraus.

lg

Christian
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Frißt sie im Katzenzimmer das Futter, was ihr für sie hinstellt? Benutzt sie das Katzenklo?

Wenn ja, dann würde ich einfach mal abwarten. Und wichtig, nicht ständig locken oder tüdeln oder so. Verhaltet euch so normal wie nur möglich. Jetzt wohnt hier auch ein Hund, na und?

4 Tage sind für eine ängstliche Katze gar nichts. Wartet mal 14 Tage, wenn es dann nicht zumindest leicht besser wird, denkt nochmal neu nach.

Und haltet den Hund nicht ständig vom Katzenzimmer fern. Sie kann sich nicht daran gewöhnen, wenn sie ihn nie sieht.
Er soll aber auch nicht ständig dort sein. Aber wenn er euch z.B. begleitet, wenn ihr Futter und Wasser hinstellt oder die Toilette sauber macht, wäre das schon gut.
Dann kann sie irgendwann zum Schluß kommen, Hund ist ja gar nicht so schlimm.
Und achtet darauf, das die Hund sie am besten völlig ignoriert.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.129
Ort
35305 Grünberg
Ich lebe seit Jahren mit Hunden und Katzen und beiderseits auch mit wechselnden Pflegis zusammen. Die Katzen sind die Chefs im Haus und haben binnend kürzester Zeit neue Mitbewohner "gecheckt".

Es gibt Katzen, die benötigen ein bischen mehr Zeit. Laßt Mila einfach in Ruhe,
geht dem normalen Ablauf nach, alles wie immer an seinen gewohnten Platz stellen. Es sollte sich in 4 - 6 Wochen geregelt haben.

Natürlich gibt es wie immer Ausnahmen. In den vielen Jahren habe ich eine
einzige Katze kennen gelernt, die sich nicht mit dem Hund anfreunden konnte und das lag nicht am dem Hund. Das muss man dann so akzeptieren.

Achtet darauf, dass der Hund nicht im Weg liegt oder steht, falls Mila sich blicken läßt.
Falls Mila Leckerchen mag....bitte den Hund "schön" füttern.
 

Ähnliche Themen

höhlenbärin
Antworten
19
Aufrufe
2K
Marita6584
Marita6584
C
Antworten
10
Aufrufe
1K
Chris1012
C
Lina1909
Antworten
18
Aufrufe
7K
M
S
Antworten
6
Aufrufe
1K
C
J
Antworten
14
Aufrufe
280
fima

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben