Hilfe! Katerzoff - misslungene Zusammenführung :-(

  • Themenstarter Xanxa
  • Beginndatum
X

Xanxa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2012
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe ein riesen Problem und würde mich freuen, wenn man mir hier vielleicht weiterhelfen könnte. Hab schon dieses und diverse andere Katzenforen nach Ratschlägen durchforstet, aber so wirklich geholfen hat mir das bisher leider nicht, deshalb jetzt mal der Versuch mit einem eigenen Thread...

Ich bin Miriam, 29 und stolze Besitzerin von 2 superlieben, sechs Jahre alten Katern, mit denen es soweit keine Probleme gibt bzw. gab. Nun haben sich aber vor einiger Zeit meine Eltern getrennt und das gemeinsame Haus verkauft, weil es für einen allein einfach viel zu groß war. Unser "Familienkater", auch sechs, der darin groß geworden ist, sollte eigentlich zu meiner Cousine, weil keiner meiner Eltern ihn zu sich nehmen konnte und er bei ihr genügend Freiraum gehabt hätte. "Dummerweise" hat meine Cousine aber 2 Wochen, bevor unser Kater Rudi eigentlich zu ihr sollte, erfahren, dass sie schwanger ist - super für sie, aber leider doof für Rudi, den sie daraufhin verständlicherweise nicht mehr wollte, weil das mit Schwangerschaft und allem einfach zu viel geworden wäre. Nun haben wir verzweifelt versucht, innerhalb von 2 Wochen eine liebe Person zu finden, die Rudi zu sich nehmen würde, leider erfolglos... Meine Eltern wollten ihn schon ins Tierheim bringen, wogegen ich mich vehement geweigert habe (und es nach wie vor tue) - wenn man sich ein Tier zulegt, trägt man meiner Meinung nach auch die Verantwortung für sein restliches Leben, und kann es nicht einfach mal eben ins Tierheim abschieben, wenn es einem grad nicht mehr so passt!
Naja, da sich keine andere Lösung ergeben hat, habe ich mich eben letzten Endes dazu entschlossen, Rudi zu mir zu nehmen... Dazu muss ich sagen, dass ich auf nur 75 m2 wohne und eigentlich keine dritte Katze mehr wollte, weil ich ihnen einfach auch genügend Freiraum zugestehen will, zumal Rudi eigentlich auch Freigänger war und das hier nicht mehr geht, weil ich im 4. Stock wohne. Naja, ging eben nicht anders... Hab mich vorher noch ein bisschen schlau gemacht, wie man das mit der Vergesselschaftung am besten anstellt, und mir gedacht, das wird schon gehen. Hab Rudi für den Anfang mein Arbeitszimmer eingerichtet, damit er sich dort unbehelligt von den andern beiden eingewöhnen kann, sie sich aber schon riechen und hören können, und wollte sie dann nach ein paar Tagen eigentlich laaangsam einander "vorstellen" :) Nun gut, so weit zur Theorie... Als Rudi bei uns ankam war auch erst mal alles gut, er hat den Umzug gut weggesteckt und war gleich neugierig auf alles und wäre am liebsten schon durch die ganze Wohnung spaziert, um sich alles anzuschauen, aber da musste ich ihn natürlich erst mal bremsen und dachte mir noch, hui das geht ja vielleicht doch einfacher als gedacht. Von wegen... Dummerweise hat nämlich mein "lieber" Freund trotz meiner Ermahnungen gleich am 2. Tag versehentlich die Tür zum Arbeitszimmer aufgelassen (ich könnte ihn dafür jetzt noch... :massaker:) und es kam, wie es kommen musste - ein riesen Krach, Katzen haben sich geprügelt, dass die Fetzen flogen, und seither geht gar nichts mehr. Ich war leider in dem Moment auch nicht zu Hause, sondern kam erst ein paar Stunden später, aber da konnte ich leider auch nicht mehr viel ausrichten. Rudi hat sich seither im Arbeitszimmer verschanzt und will nicht mehr raus vor Angst, obwohl er sonst immer so "Draufgänger" war, aber gegen die anderen beiden hat er eben keine Chance. Er ist nach wie vor total verschmust und anhänglich, aber wenn er einen von den andern beiden sieht, legt er die Ohren an und fängt an zu brummen und fauchen, woraufhin sich meine beiden dann natürlich erst recht dazu ermutigt fühlen, ihn anzugreifen (obwohl sie sonst eigentlich eher neugierig auf ihn sind und halt mal schauen wollen, was er so macht, aber wenn sie dann angefaucht werden ist natürlich klar, wie sie reagieren...). Hab natürlich weiterhin versucht, sie irgendwie aneinander zu gewöhnen (nachdem ich ihm ein paar Tage Ruhe gelassen habe), dass er einen von beiden einfach immer mal wieder kurz sieht und merkt, ok da passiert eigentlich nix, und wollte sie dann nach ein paar weiteren Tagen sich einander beschnuppern lassen, aber das ging jedes mal schief... Und so langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter :( Hab es auch schon mit dem Feliway-Stecker probiert, aber der ging meinen Lieben mal herzlich am Allerwertesten vorbei, hab bisher überhaupt keinen Unterschied in ihrem Verhalten bemerkt. Deshalb meine Hoffnung, dass man vielleicht hier irgendeinen guten Tipp für mich parat hat, ich will und kann Rudi nicht einfach ins Tierheim bringen, das ist so ein lieber, hübscher Kerl, aber in meinem Bekanntenkreis findet sich niemand, der ihn nehmen kann / will... aber er kann ja auch nicht den Rest seines Daseins in meinem winzigen Arbeitszimmer fristen, zumal er jetzt auch noch angefangen hat, da immer mal wieder reinzupinkeln, was ja auch zeigt, dass es ihm ganz und gar nicht gut geht :(

Puh ein riesen Text, danke schon mal für's Durchlesen und eure Tipps & Tricks, ich bin wirklich für jeden Ratschlag dankbar und hoffe, dass das doch noch irgendwie klappt, obwohl ich irgendwie wenig Hoffnung habe :(


Liebe Grüße,
Miriam
 
Werbung:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
33
Ort
WW ♡
Hallo und Willkommen hier! :)

Oh man, das ist ja einiges blöd gelaufen. :oops:

Zuerst einmal finde ich es schwierig einen ehemaligen Freigänger zu einem Wohnungskater zu machen. Es gibt Katzen, die haben damit kein Problem, es gibt aber auch Katzen, die kommen damit absolut nicht klar. Das Pinkeln könnte evtll. auch ein Hinweis darauf sein.
Wurde mal eine Urinuntersuchung gemacht um sicherzugehen, das keine körperlichen Ursachen Grund für's Wildpinkeln sind?

Dann scheint er ja auch bei deinen Eltern Einzelkatze gewesen zu sein, sehe ich das richtig?!
Das macht das Ganze dann auch nicht einfacher.
Kennt er andere Katzen? Wie hat er bisher auf andere Katzen reagiert?
Sind alle Katzen bei dir kastriert? Der Kater deiner Eltern?

Ich würde dir nochmals zu einer erneuten, langsamen Zusammenführung raten. Tipps dazu findest du hier: http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html
Außerdem könntest du es auch noch mit Zylkene probieren. Infos hier: http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/124120-basiswissen-zylkene.html
Das mit dem Pinkeln sollte aber auf jeden Fall abgeklärt werden. Sollte er wirklich pinkeln, weil er nicht mehr raus kann/darf, dann wäre es wohl das Beste für ihn ihm ein neues, schönes Zuhause mit Freigangmöglichkeit zu suchen.
 
X

Xanxa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2012
Beiträge
3
Hui, danke für die schnelle Antwort :)

Tja, davon, einen Freigänger, der noch dazu Einzelgänger war, zu mir in die kleine Wohnung zu stecken war und bin ich leider auch nicht sehr begeistert :-S War wie gesagt als Notlösung gedacht, und mir wäre es auch mehr als lieb wenn wir jemanden mit ausreichend Freigang finden würden, der ihn nehmen könnte, aber im Moment sieht es leider nicht danach aus :-( Deshalb versuchen wir jetzt eben das beste aus der Sache zu machen...
Wobei ich bisher aber auch nicht den Eindruck hatte, dass Rudi ein großes Problem damit hat, nicht rauszukönnen (in den letzten Monaten bei meinen Eltern hatte er sich mehr und mehr zum reinen Stubentiger entwickelt), nur eben mit den andern beiden Katern :-/
Ja, beim TA waren wir auch schon, der konnte organische Ursachen für's Wildpinkeln ausschließen und meinte, dass das eben "Stresspinkeln" wäre :-/ Er macht es auch nicht immer, aber leider eben immer mal wieder...
Ja, bei meinen Eltern war er die einzige Katze, aber er kannte jede Menge Katzen aus der Nachbarschaft; da gab's zwar auch immer mal wieder kleine Rangeleien, aber nicht sooo extrem.
Kastriert sind sie alle; sonst würden hier wahrscheinlich auch noch viel mehr die Fetzen fliegen ;-)
Nach einem neuen, besseren Zuhause halten wir ohnehin weiterhin die Augen auf, aber bis dahin werd ich es noch mal mit dem Zylkene probieren, das hört sich vielversprechend an, danke für den Tipp ;-) Wäre schön, wenn es wirklich was bringen würde, ich weiß wie gesagt langsam nicht mehr ein noch aus... :-(

Danke und liebe Grüße!
Miriam
 
Ghaliyah

Ghaliyah

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
364
Ort
Stuttgart
Guten Morgen,

bitte trenne die 3 erst einmal komplett voneinander - für mind. 2 Wochen! Kein Kontakt, kein gar nichts.
Dass Du Feliway hast ist schon mal super. Aber bedenke, dass es nicht von jetzt auf gleich hilft. Erste, positive Veränderungen stellen sich erst nach ca. 2 Wochen ein.
Besorg Dir bitte zudem Zylkene für Rudi (entweder beim TA oder online).
Bachblüten wären auch nicht schlecht, Rescue für alle (auch für dich :)) und Walnut (für einen Neuanfang) für die 3 Katzen.

Dann, nach ca. 2 Wochen würde ich anfangen, die Bettchen zu tauschen, damit die 3 gegenseitig Ihren Geruch wahrnehmen können. Das würde ich täglich für ca. 1 Woche machen.
Danach kannst Du Dir dann eine Gittertür (Anleitungen findest Du im Forum) einbauen. So können sie sich sehen und beschnuppern aber nicht anfallen. Am Besten auch alle 3 vor dem Gitter füttern, damit sie etwas positives miteinander in Verbindung bringen
Wenn sich alle am Gitter begegnen ohne Brummen, Fauchen oder Haare stellen würde ich alle zusammenlassen (erst mal nur in Deiner Anwesenheit für einen relativen kurzen Zeitraum). Auch hier am Besten durch Spielen mit einer Angel ablenken und dadurch auch positiv Bestärken. Nach ca. 10 min dann wieder trennen und das ganze am nächsten Tag wiederholen. Das Zusammensein nach und nach immer mehr verlängern. Und irgendwann sollte es dann klappen :)

Ich drück Euch die Daumen und hoffe, dass sich Rudi schnell an ein Leben als Hauskatze mit Katzenkumpels gewöhnt!!!!!
 
X

Xanxa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Dezember 2012
Beiträge
3
Guten Morgen Sandy,

getrennt sie die drei schon wieder... Dann werde ich das jetzt mal für 2 Wochen durchziehen und dann versuchen deine Vorschläge umzusetzen. Hört sich jedenfalls schon mal gut an, vor allem auf die Idee mit dem Gitter war ich noch gar nicht gekommen - ich hab sie halt immer nur unter "Überwachung" zusammen gelassen, aber da kann man eben nicht immer schnell genug eingreifen. Da kann mein Freund seine Untat wenigstens wieder gut machen und mir so ein Türchen bauen ;-)
Wäre super, wenn's doch noch klappen sollte! Bachblüten hab ich auch schon seit ein paar Tagen im Einsatz, aber bisher hab ich auch da nicht wirklich eine Veränderung bemerkt; aber vielleicht braucht das auch wirklich einfach eine Weile, bis es wirkt, wie du sagtest. Und Zylkene werd ich dann wohl auch noch bestellen - das volle Programm, Hauptsache es klappt doch noch mit der Zusammenführung :)

Also, vielen Dank für die wertvollen Tips, ich werde berichten wie es weitergeht! Drückt mir die Daumen, dass es doch noch klappt und der gute Rudi endlich zur Ruhe kommen kann!!!

Ganz liebe Grüße,
Miriam
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
9
Aufrufe
579
Phillis
R
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Ropiquet
R
tensh_iie
Antworten
5
Aufrufe
3K
Starfairy
S
phinphin
Antworten
10
Aufrufe
387
Mrs. Marple
M
O
rss
Antworten
6
Aufrufe
3K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben