Hilfe! Kater ist besitzergreifend!

  • Themenstarter nandoleo
  • Beginndatum
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Kaum ist Kater Leo "angekommen", geht das Theater los!
Hund Fernando und Kater Leo sind ein Herz und eine Seele. Wenn ich bei der Arbeit bin herrscht bei uns zu Hause pure Harmonie. Mein Mann erzählt mir immer wie wunderbar alles klappt. Er kann mit beiden Tieren gleichzeitig kuscheln, nachmittags wird zu dritt ein Schläfchen auf dem Sofa gehalten, er sitzt auf dem Balkon, Leo auf dem Schoss, Fernando im Sessel daneben, alles gut! Es wird gemeinsam gespielt, gemeinsam die Hausarbeit erledigt! Wunderbar!
Und dann komm ich von der Arbeit nach Hause!
Leo glaubt anscheinend ich wäre sein alleiniger Besitz. Er vertreibt Fernando, wenn ich Fernando streicheln will, Leo erlaubt nicht, dass ich mit Fernando rausgehe. Wenn ich versuche Fernando sein Geschirr anzuziehen, hält es Leo so fest, dass ich meinen Mann rufen muss. Erst wenn mein Mann Fernando anzieht und mir dann die Leine übergibt, kann ich mit Hund raus.
Wir haben zwei Bäder. In meinem, grösseren, Bad steht das Katzenklo. Wenn ich zu Hause bin, darf nur ich ins Bad. Wenn Fernando in mein Bad geht, kriegt er von Leo eine verpasst.
Heute morgen kam Fernando zu uns ins Bett, zum Gruppenkuschel. Leo hat es akzeptiert sich neben Fernando an meinen Mann zu kuscheln und gemeinsam mit Fernando gekrault zu werden. Kaum wollte Fernando zu mir, hat ihn Leo angegriffen.
Wenn Fernando bei mir sitzt und ich ihn streichle, muss ich das stumm tun. Wenn Leo hört, dass ich mit Fernando rede, steht Leo sofort da und vertreibt Fernando.
Mein Mann sagt, dass ich zu gutmütig bin und gegenüber Leo konsequenter sein muss.
Hat er recht?
 
Werbung:
shei

shei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
156
Ort
;)
Oh...ja hm..puh sowas hör ich zum ersten Mal...ist ja echt total ambivalent die Situation.
Also ich würde auch daran arbeiten, dass Leo akzeptieren muss das du dich auch mit Fernando beschäftigst. Also wenn er ihn angreift, wenn er bei dir ist ihn villt runtersetzen/wegsetzen und klar "Nein" sagen. Hinterher aber wenn du Zeit hast für Leo, auch i9hm seine Streicheleinheiten zukommen lässt, damit er merkt das er auch nicht zu kurz kommt....
Würde ich jetzt mal so sagen, aber villt bekommst du hier noch bessere Tips :D

Gutes Gelingen
 
C

Catma

Gast
nandoleo - bist du sicher, dass Leo ein Kater ist und nicht etwa ein Hund? :D
Nein, war nur Spaß - aber er benimmt sich sehr unkätzisch - wie lange ist er denn bei euch? Wie alt ist er? War er schon immer so?
Er scheint ja noch nicht lange bei euch zu sein - war es gleich in den ersten Tagen so?
Kann es sein, dass ihr ihn irgendwie wie einen Hund behandelt habt? Also dass ihr ihm irgendwie ohne es bewusst zu wollen, klar gemacht habt, dass er der Leithund eurer Gruppe ist? Bzw du und er gleich danach kommt?

Katzen haben von haus aus nicht dieses Rudel-Verhalten. Sie sind schon vom Verhalten her auch eher dominant oder eher untergeordnet, aber nicht so starr wie in einem Rudel, die Rollen sind eher fließend und wechseln auch mal bzw werden immer mal wieder hinterfragt etc.
Euer Leo hat es aber ganz schön drauf und das muss ja einen Grund haben...

Ich vermute einfach mal ins Blaue, dass er sich bei euch in den "Hundehaushalt" eingefügt hat - und ihm einfach ein kätzischer Gefährte fehlt? Wie wärs mit einem Katerkumpel für ihn? :D

Reagiert auf sein Gehabe nicht wie ihr bei einem Hund reagieren würdet, sondern gebt ihm die Aufmerksamkeit, die er möchte - spielen, kuscheln, Katze sein dürfen etc.
Wenn Fernando dran ist - auf welche Weise auch immer, dann kümmert ihr euch um ihn und basta - am besten, ihr macht gar kein großes Aufhebens um Leos Gewese, denn sonst "bestätigt" ihr nur sein Verhalten (Ermahnungen, Schimpfen, Erziehungsversuche etc könnten evtl auch als eine Art "Aufmerksamkeit verbucht werden) - Katzen reagieren ganz unmittelbar. Wenn sie unmittelbar, ohne "Diskussion" erleben, dass ihr Verhalten zu nichts führt, ändern sie es am ehesten.
Wenn Leo noch jung ist, wäre auf lange Sicht ein Katzenkumpel vielleicht wirklich am Besten?
 
Zuletzt bearbeitet:
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
wie lange ist er denn bei euch? Wie alt ist er? War er schon immer so?
Er scheint ja noch nicht lange bei euch zu sein - war es gleich in den ersten Tagen so?
Kann es sein, dass ihr ihn irgendwie wie einen Hund behandelt habt? Also dass ihr ihm irgendwie ohne es bewusst zu wollen, klar gemacht habt, dass er der Leithund eurer Gruppe ist? Bzw du und er gleich danach kommt?
Leo ist seit zwei einhalb Wochen bei uns. Er ist 2 Jahre alt. Er ist eine Handaufzucht und hat immer mit Hunden zusammengelebt. Er ist seiner Transportbox entstiegen und hat Fernando augenblicklich klargemacht, dass Leo jetzt hier "Chef" ist.
Leo hat nur ein Auge und ist reine Wohnungskatze.
Gerade eben hat er sich quer über die Schwelle zu meinem Zimmer gelegt, damit Fernando nicht zu mir herein konnte.:mad:
Leo verhält sich wirklich total hundisch.
 
C

Catma

Gast
Leo ist seit zwei einhalb Wochen bei uns. Er ist 2 Jahre alt. Er ist eine Handaufzucht und hat immer mit Hunden zusammengelebt.
Oha, na dann wundert mich nichts mehr ;) "Handaufzucht" bedeutet vermutlich, dass er entweder gar nicht oder wohl eher in dieser Phase "hundgerecht" sozialisiert wurde.
Er ist seiner Transportbox entstiegen und hat Fernando augenblicklich klargemacht, dass Leo jetzt hier "Chef" ist.
na, dann ist ja alles in bester Ordnung ;)

Ok, das erklärt sein Verhalten.

Und eigentlich hat damit niemand Probleme, außer dass er eben dich so vereinnahmt - aber mit Hundeerziehung kenne ich mich nicht so aus... :oops: bzw wie das bei Katzen ist, die sich wie ein Hund verhalten...

Aber ich höre und lese immer wieder von tollen Freundschaften zwischen Hund und Katze :smile: und hier werden sich bestimmt noch Hund/Katze-Besitzer melden :)
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Naja, die Einzige, die natürlich wieder alles zu einem Problem hochstilisiert, bin ich, sagt mein Mann!:oops:
Wenn sich Leo wie ein Hund verhält, verhält sich mein Mann wie er es einem Hund gegenüber tun würde. Und es ist gut!
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Wichtig ist, denke ich, das du dich von Leo nicht auch unterbuttern lässt.
Das scheint er ja derzeit zu tun wenn er über dich verfügen und bestimmen will.
Da würde ich ihm durchaus klar machen du du selber bestimmst wenn du wann kuschelst oder gassi gehst. Wenn Leo den Hund unterbuttert ist das eine Sache zwischen den beiden. Aber wann du dich mit Hund oder Katze befasst das solltest du schon selber entscheiden (dürfen).
Ich würd auch sagen lass dich dahingehend nich so von deinem Kater beeinflussen sondenr tu was du grade willst.
Du willst gassi gehen mit dem Hund, dann tu das etc. Lass dir doch nicht vom Kater auf der Nase rumtanzen ;)
Der scheint dich nicht besonders ernst zu nehmen.
Vielleicht schaust du tatsächlich mal wie dein Mann das so handhabt mit den Beiden. Da scheint es ja zu funktionieren.

Grüße Gelfling
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
15
Aufrufe
4K
Franner
Franner
Anton Wunderland
Antworten
9
Aufrufe
2K
Anton Wunderland
Anton Wunderland
S
Antworten
2
Aufrufe
3K
Shanaara
S
S
Antworten
255
Aufrufe
30K
C
B
Antworten
2
Aufrufe
3K
Monchen
Monchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben