Hilfe!! Katenzenschinder unterwegs - soll ich meinen Kater noch rauslassen??

K

kjammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2008
Beiträge
25
Hallo Zusammen!

ich bzw. wir brauchen dringend euren Rat!

Kurz zu unserer Geschichte - Dezember 2004 sind wir in eine Erdgeschosswohnung mit schönen Garten in ein anderes Dorf umgezogen - wir, dass waren damals mein Freund, meine zwei weißen Persermixmädchen Candy und Snoopy und mein Kater Janosch.

Mein Kater hatte schon in der alten Wohnung Ausgang bekommen - meine zwei Mädchen lies ich raus, wenn ich zu Hause war. Wir wohnten im Dachgeschoß in einer ruhigen Sackgasse.

In unseren neuen Wohnung spielte es sich so ein, dass in den lauen Tagen Fenster und Türen offen standen, so dass leider auch die zwei Mädchen ein- und ausgehen konnten - im Juli 2007 fand ich dann eines der beiden(meine Snoopy) tot vor der Haustür auf. Seitdem darf die andere nicht mehr raus - aber meinen Kater konnte ich es irgendwie nicht verbieten. Haben wir doch auch so einen tollen Garten...!

Gestern kam meine Nachbarin zu mir, die ebenfalls Katzen hat und erzählte mir, dass ihr Kater mit einem Kabelbinder erwürgt und auf der Straße liegen gelassen wurde.

Ich hatte damals bei meiner Snoopy auch immer das Gefühl, dass sie nicht überfahren sondern ihr Gewalt angetan wurde. Bei meiner Nachbarin ist vor zwei Jahren schonmal eine Katze brutal misshandelt und getötet worden .

Ich weiß jetzt einfach nicht, was ich mit meinem Kater machen soll! Wir haben ihn jetzt seit gestern nicht mehr rausgelassen - ich hab so Angst um ihn! Hinzu kommt, dass ich im 6. Monat schwanger bin und die Versorgung des Kindes nicht ganz optimal verläuft und ich mich schonen soll.

Was würdet ihr tun?? habt ihr Erfahrungen gemacht mit Katzenschinder in eurer Umgebung?

LG

Britta
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Könntest Du denn ein gesichertes Freigehege oder so bauen um so die Gefahr eventuell verhindern? Bei so einem Typ oder einer Frau, die noch frei rumläuft - eventuell sind es auch Kinder??? ich hoffe nicht - aber wer weiß? würde ich meine Katze wahrscheinlich nicht rauslassen....und erst alles Andere versuchen.
Ist die Polizei eingeschaltet?
lg Heidi
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
Hallo Britta,

das ist ja furchtbar.

Ich glaub, ich würde die Miezen nicht mehr rauslassen. Gibt es die Möglichkeit, Balkon oder Garten (teilweise) ausbruchsicher zu machen.

Ich mein, überfahren werden ist ja schlimm...... aber erwürgt oder sonstwie ... ich darf garnicht dran denken. Da würde ich lieber denken, was ich mit dem mache, wenn ich so einen erwische. Ich würd ihm auch Kabelbinder anlegen.....
 
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
Das ist ja schlimm! - Ich würde Anzeige gegen unbekannt machen, der sich die anderen Geschädigten anschliessen. Durch Gerüchte und einem offenen Ohr (und einem Herz für Tiere) kommt die Polizei den Leuten vielleicht auf die Spur.

Ich hätte auch Angst um den Kater.... Hat man denn wirklich keine Ahnung, wer es sein könnte?
 
Chato

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
Oh Gott,
was ein Albtraum! Furchtbar, ich habe bei sowas auch totale Angst weil meine beiden so zutraulich sind und zu jedem hinrennen. Bekannte von mir haben diese Katzennetze im Garten an so langen Stangen befestigt. Wäre das nicht was? Die sind halt nur ziemlich teuer....

Besorgte Grüße,
Julia
 
K

kjammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2008
Beiträge
25
.. die Nachbarin geht morgen zur Polizei - aber vermutlich werden die nix tun :-(( es wurden wohl zwei weitere Katzen gefunden, die misshhandelt aussahen.

Unseren Garten können wir leider nicht vernetzen - der ist einfach zu groß.

An ein Freigehege habe ich auch schon gedacht - aber auf die schnelle bekommen wir das wahrscheinlich nicht hin...

Ich find es auch so schlimm für meinen Dicken :( - der versteht gar nicht was los ist und hat richtig schlechte Laune!!

Ich vermute auch mal, dass es ein paar Jugendliche waren - da hier ums Eck ein Spielplatz ist und öfters hier ein paar "abhängen" - aber ich verstehe nicht, dass die so grausam sein können!!!

Wir haben auch in der Nähe dieses Spielplatzes ein zerissenes schwarzes kabelbinder Band gefunden :(... ich will mir lieber darüber auch weiter keine Gedanken machen - es ist einfach nur schrecklich!!

Eine andere Nachbarin hat auch eine Katze die rausgeht - sie sagt, sie lässt sie jetzt nur noch tagsüber raus - aber meine Snoopy wurde am hellichten Tag bei schönstem Wetter vor der Haustüre überfahren - ich wünschte mir, ich hätte ihnen niemals diese Freiheit geschenkt :( und doch haben und tun sie es genießen.
 
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
Wenn jemand genug Fingerspitzegefühl und Diplomatie besässe, so könnte man evtl. ein Gespräch mit den Jugendliche wagen. Evtl. auf die nette Tour, so dass sie letztendlich beschämt sind und ihr Verhalten ändern.

Bildet eine Bürgerwehr.....:D:cool:

und meldet euren Verdacht gegen die Jugendlichen und bringt das Beweisstück. Die Polizei muss diese Gewaltakte ernst nehmen... sie können noch weiter ausarten ...
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
Kannst Du ihnen nicht auf die Schnelle mit hohen Maschendraht einen Teil des Garten sichern? Das ist nicht ganz so teuer?
Eventuell kannst Du ja einen großen Pavillion( oder zwei aneinander) ans Haus stellen und vernetzen? Als vorübergehende Lösung?

Oh man , ich bin da immer total fassungslos.
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
Wenn jemand genug Fingerspitzegefühl und Diplomatie besässe, so könnte man evtl. ein Gespräch mit den Jugendliche wagen. Evtl. auf die nette Tour, so dass sie letztendlich beschämt sind und ihr Verhalten ändern.

Bildet eine Bürgerwehr.....:D:cool:

und meldet euren Verdacht gegen die Jugendlichen und bringt das Beweisstück. Die Polizei muss diese Gewaltakte ernst nehmen... sie können noch weiter ausarten ...


Das wäre ein gutes Argument, das die Polizei auch ernst nehmen muss.
 
M

Mia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Oktober 2007
Beiträge
366
Alter
55
Ort
Zentralschweiz
  • #10
Ich wollte da niemandem Angst machen, aber man weiss eben, dass Mörder ihre Karriere oft mit dem Misshandeln von Tieren begingen... und die Polizei muss die Aengste der Bevölkerung ernst nehmen sonst geht ihr eben eine Hierarchie weiter...

Evtl. Tierschutzorganisationen um Hilfe bitten. Leute, die Zeit haben können dann ein offenes Auge auf die Jugendlichen werfen....
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Gibt es streetworker bei Euch? Schaltet doch bitte das Jugendamt ein, sowie die Polizei - die Presse und sichert das Beweisstück!
Möglicherweise hilft hier auch großes "Kino".....

Die Idee mit den vernetzten Pavillions finde ich auch super!
lg Heidi
 
Werbung:
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #12
Hm,... ich denke, da sind TS-Orgas die Falschen^^,
ich kenne keine Leute, die weniger Zeit haben.

Ich geb den Link mal an Gaby, vielleicht hat sie ein Idee.
 
K

kjammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2008
Beiträge
25
  • #13
Hallo Zusammen,

einen Machendrahtzaun hält meinen Tiger wohl leider nicht zurück :( und mein Mann meint, dass Janosch sich sicherlich nicht mit einem kleinem Stück abgenetzen Terasse zufrieden gibt :(

Ich weiss nicht, ob es wirklich Jugendliche waren, oder nicht doch einer, der gezielt auf Katzen jagt macht. Sowas gibt es ja leider auch....

Vor zwei Wochen muss wohl hier in der Umgebung von Jugendlichen ein Hund geköpft und gegrillt worden sein.

Ich versuche mich gerade abzulenken, mein Mann kommt gleich heim und mein Tiger schleckt sich wie verückt und rennt hier hin und her :( - aufs Katzenklo geht er ja zum Glück...

LG Britta
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #14
Vor zwei Wochen muss wohl hier in der Umgebung von Jugendlichen ein Hund geköpft und gegrillt worden sein.

ne oder? und da macht die Polizei nix???? das kann ich mir ja nicht vorstellen - dass da nix passiert - auf was warten da Alle?
:eek::eek::eek::eek::eek:
lg Heidi
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #15
Hallo Britta,

eine mehr als verzwickte Lage, in der Du (und Deine Nachbarn) da steckt. :(

Ich würde Dir raten, lass Tommy nicht mehr raus. Es ist klar, dass er zumindest erstmal definitiv leiden / schlechte Laune haben wird, aber - mal ganz direkt gesagt - von schlechter Laune stirbt man nicht...

Bitte rede nochmals mit Deinen Nachbarn. Dort, wo eine Katze verschwunden ist oder tot aufgefunden wurde, bitte unbedingt Anzeige erstatten - jeder einzeln für jede einzelne betroffene Katze. Bei der Polizei.

Außerdem würde ich empfehlen, dass Ihr Euch zusammenschliesst, gemeinsam ein Flugblatt entwerft und dieses mit Warnung vor diesen Tierquälern ganz massiv bei Euch im weiten Umfeld aufhängt, möglichst an Stellen, wo es nicht entfernt werden kann = z.B. bei gut besuchten Geschäften / Bäckereien / Kiosk / Tankstelle etc. von INNEN an der Scheibe aufhängen, falls es gestattet wird. Vielleicht könnt Ihr Euch auch zusammenschliessen und gemeinsam eine Belohnung aussetzen bei erfolgreicher Ergreifung des / der Täter ?

Die Zettel werden hoffentlich andere Katzenbesitzer warnen, die Katzen nicht rauszulassen.

Dir stehen einige sehr harte Wochen bevor mit Deinem Kater. Du wirst sehr viel Zeit und Geduld brauchen - er versteht ja nicht, warum er plötzlich nicht mehr raus darf. Sollte er sich gar nicht damit arrangieren können, dann würde ich einen Teil des Gartens - z.B. Terrasse plus Stück Garten - sichern. Das muss sehr gut gemacht werden, da er als bisher gewohnter Freigänger jede Lücke finden wird. Vielleicht ist ein Stromzaun bei Euch einfacher zu realisieren als eine Art Gehege ?

Sollten dies keine Optionen / Möglichkeiten für Euch sein, sehe ich nur noch 2 (im Sinne von Tommy) vernünftige Alternativen :

a) Ihr zieht um in eine katzenfreundliche Gegend
b) Ihr gebt Euren Kater in ein anderes Zuhause, wo er möglichst gefahrlos nach draussen kann (Gewähr hat man nie...)

Ich würde mich übrigens nicht zu sehr auf die Jugendlichen versteifen, sofern es nicht wirklich ganz massive Ansatzpunkte gibt. Klar KÖNNTEN sie es sein, es kann aber auch ein älterer Mann sein oder ein junger Erwachsener - wie auch immer...

Hoffentlich kannst Du viele Menschen in Deinem Umfeld warnen, damit weitere Katzen geschützt werden können, bevor weiteres Unglück geschieht. :(
 
K

kjammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2008
Beiträge
25
  • #16
Hi Gaby,

vielen Dank für deinen Tipp!

Mein Mann ist der Meinung, dass wenn es jemand ist der Gewalt verherrlicht dann bestätigen ihn sogar noch Flugblätter und Aktionen gegen ihn bzw. die Personen :(

Ich hab beschlossen mit Janosch jetzt an der Leine rauszugehen - er wird es gar nicht verstehen - aber mal sehen obs klappt!

Nein, ich will mich nicht auf Jugendliche versteifen - es könnte auch ein Mann oder eine Frau sein, die gezielt Katzen umbringt....

Meine Nachbarin will sich heute die zwei anderen Katzen ansehen, die in unserem Dorf abgegeben wurden. Ich werd ihr auf jeden Fall helfen wo ich nur kann.

Über eine Stromeinrichtung auf unserem Zaun habe ich auch schon nachgedacht - das haben wir schonmal in einem Katalog angeschaut - für mich ist nur die Frage ob mein 9 Jahre Alter Kater das versteht....

Das mit dem Umziehen, dass hatte ich mir tatsächlich auch schon überlegt oder ihn an jemand anderes herzugeben - jetzt werde ich es erstmal so versuchen. Vielleicht auch, dass ich ihn nur tagsüber und wenn ich da bin ihn rauslasse. Aber eine Katze kann man ja leider nicht wirklich dressieren.

LG Britta
 
Chato

Chato

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2008
Beiträge
127
Ort
Hessen/Wetterau
  • #17
Hey,
oh mann. Also bei dem Kabelbinder habe ich im Nachhinein noch gedacht daß es vielleicht Kinder waren die nicht wussten was sie da tun und dann Panik bekommen haben. Aber bei dem was du noch alles so schreibst waren das wohl eher keine Kinder. Wo wohnst du denn wenn ich fragen darf? Deinen Kater drin zu lassen wird sehr schwer, ich hoffe er nimmt dir nicht die Bude auseinander. Das ist halt das blöde wenn man zutrauliche Katzen hat, die schweben dann in ziemlicher Gefahr. Umziehen ist meiner Meinung nach nicht die beste Lösung, denn man weiß nie ob es dort dann besser ist....mal von den ganzen Kosten und dem Stress abgesehen.
Ich drücke alle Daumen daß das bald ein Ende bei euch hat.

LG Julia
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #18
Schade, dass es Dein Mann so sieht. Natürlich ist nichts auszuschliessen, da man den Täter / die Täter ja nicht kennt. Also könnte es auch sein, wie Dein Mann vermutet, ein extremer Psychopath, der sich durch Aufmerksamkeit bestätigt fühlt - theoretisch klar.

Ich bin aber davon überzeugt, dass DIESE Sorte Psychopath nicht die Regel ist, sondern die Ausnahme.

Die Mehrheit der Täter wird durch Publizierung nervös, fühlt sich unter Druck gesetzt, beobachtet und nimmt sich in Acht / pausiert. Gutes Beispiel (wenn auch von der Tat natürlich nicht vergleichbar) dafür, wenn Hunde oder Katzen verschwinden / vermisst werden und der Verdacht im Raum steht, Jemand hat sie gestohlen / widerrechtlich bei sich eingesperrt. Da haben Flugblätter bei TÄ und draussen schon Wunder gewirkt, wo dann stand "sollte Jemand dieses Tier sehen, bitte sofort verständigen, Belohnung" und nicht selten standen dann diese Tiere wieder "auf der Matte" oder wurden im TH abgegeben...

Und zusätzlich zu dem Aspekt, dass ich denke, die Chancen steht weitaus grösser, einen Täter mit Öffentlichkeit nervös zu machen und evtl. dadurch daran zu hindern, weiterzumachen - steht auch noch der Aspekt, andere Katzenbesitzer grossflächig zu warnen, damit deren Katzen möglichst auch drinnen / mehr unter Aufsicht gehalten werden.

Sich bedeckt halten, "nur" warten können, wann als Nächstes etwas passiert (was Ihr vielleicht nicht erfahrt, wenn Ihr den Kontakt zu anderen Katzenbesitzern nicht grossflächig sucht über Öffentlichkeit und Anzeigen) oder, wenn Ihr eine Weile nichts gehört habt von weiteren Vorfällen, dann die Katze wieder raus- und ihrer Wege ziehen zu lassen, halte ich persönlich für den falschen Weg.

Nicht böse gemeint, aber so wird sich - falls es Jemand ist, der "mit Spass" bei der Sache ist, nichts ändern. :(:(:(


PS : Mit Kater an der Leine draussen laufen, wo er sonst frei stromern konnte, würde ich nicht machen. Das wird ihn total frusten, wird er vielleicht noch weniger akzeptieren als ein ständiges "Drinnen". Ich würde wirklich entweder einen Teil oder den ganzen Garten absichern - so hat er dann wenigstens eine eingeschränkte Freiheit und es kann ihm nichts passieren.
 
K

kjammi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2008
Beiträge
25
  • #19
Hi Gaby,

vielen Dank für den Rat! aus diesem Grund schreib ich ja hier :) !!

Also, dann werden wir die Sache mal Großflächig angehen.

Ich wohne in Baden-Würrtemberg, in einem vor Ort ca. 30 km von Stuttgart entfernt.

Mein Mann und ich haben es vorerst mal so geregelt, dass er tagsüber raus darf - solange wir in der Nähe sind und abends ihn reinhole- mal sehen wie lange er dies mitmacht.

Im Winter geht er ja auch nur tagsüber und ganz kurz raus ;) - ist ihm wohl zu kalt.

Janosch ist daran gewöhnt, dass ich ihn rufe und er dann kommt. Im Sommer klappt das natürlicht nicht immer ganz so. Aber ich schaue einfach, dass ich dann immer was leckeres parat habe.

Mit dem Garten ist leider echt so ein Problem :( - wir sind in einem Zehn-Familienhaus und es sind drei Gärten nebeneinander, die nicht getrennt sind. Auf unser drängen hin, da wir ja ein Kind erwarten wurde nun zum Nachbargrundstück (eine tolle Obstwiese) ein Zaun gezogen. (ich verstehe auch nicht, warum Janosch nicht da spielen geht, sondern ums Haus rum zur Straße hin, drüber und zum Spielplatz eine Straße weiter rennen musss :(.... die Obstwiese wird fast nie gemäht - da müsste es doch viel schöner sein!)

Wir wohnen ganz links - an der Terrasse haben wir einen Sichtschutz ca. 3 Meter - dann kommt eine sehr dicke, hohe Hecke bis zum Ende des Grundstückes - hier können wir dahinter keinen Zaun bauen :( - und nach rechts ist es zu den anderen Gärten offen.

Ich hätte gerne ein Katzenfreigehege - leider ist sowas nicht sehr kostengünstig.... ich würd gerne meine alte Damen und unsere neue kleine Dame auch bissle was von der Welt draußen zeigen.

Man füllt sich irgendwie einfach in der Wohnung nicht mehr wohl - erst wird eine geliebte Katze am hellichten Tag überfahren, dann droht schon die nächste Gefahr :mad: und wir waren doch so glücklich, so eine tolle Wohnung gefunden zu haben!
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #20
Ähm sorry,... wo genau wohnst Du?

Ich frage nur, weil ich scheinbar nicht weit weg von Dir bin,....:confused:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
339
ottilie
ottilie
dolores
Antworten
3
Aufrufe
2K
Lakritzetaze
Lakritzetaze
K
Antworten
9
Aufrufe
400
MarDie
MarDie
Mika2017
Antworten
114
Aufrufe
43K
Mika2017
Mika2017
Dicke Lokomotive Emma
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Ivylein
Ivylein

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben