Hilfe!! Kastrationswunde kann nicht abheilen

  • Themenstarter Kaya2019
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kastration kastrationsnarbe kater wunde wunde heilung wundheilung traumeel

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
Vor einer Woche wurde mein Kater Kaya kastriert. Da ein Hoden im Bauch versteckt war, hat er jetzt eine Narbe an der er nicht lecken soll. Die Halskrause war zuerst nicht lang genug und ich habe eine weiche halskrause bestellt die er darunter tragen soll, in der Hoffnung der doppelte Schutz hält ihn davon ab. Hats aber nicht, also bin ich zur Tierärztin weil die Narbe geblutet hat. Diese sagte mir es länge daran, wie eng ich die Halskrause mache (was nicht stimmen kann), hat ihn dann noch behandelt und meinte es wäre soweit alles okay.
Gestern der große Schock, er hat sich über Nacht die Fäden gezogen. Ich hab ihn direkt zum Tierarzt gebracht und für weitere 100€ hat er unter Narkose klammern an die Wunde bekommen und eine längere Halskrause, die scheint effektiver zu sein.
Heute morgen direkt nach dem aufwachen habe ich seine narbe kontrolliert und sie war trotz doppelter Halskrause wieder offen.
Also wieder beim Tierarzt angerufen, denen den zustand erklärt aber die meinten das wäre noch okay, obwohl da offensichtlich was offen ist.
Ich solle ihm ein body und Pflaster anziehen, um ihn extra zu schützen. Alles schon probiert, sogar eine Windel hatte er an, er lässt die Narbe einfach nicht in Ruhe.
Ich bin mit meinem Latein an Ende, fühle mich von meiner Tierärztin nicht verstanden, hab mittlerweile 300€ für eine Kastration ausgegeben und 10 Tage nach OP sind wir kein Stück weiter wie an Tag 1.
Was für Optionen habe ich jetzt noch????
Was kann ich tun um ihm zu helfen?
Er ist wirklich kein ungezogener Kater der Sachen zerstört oder sonst was und deswegen überrascht mich sein Verhalten jetzt so.
Gibt es irgendwelche Salben, Pflaster (die er nicht abreißen kann), oder irgendwas womit wir die 10 Tage überstehen können.
Ich kann es mir langsam nicht mehr leisten ihn ständig zum Tierarzt zu bringen.
Hat jemand auch so eine ähnliche Erfahrung gemacht und hat Geheimtipps??
Er ist unter ständiger Beobachtung, da durch den lockdown alle Zuhause sind und er eh immer Menschennähe sucht, aber guckt man mal 5 Sekunden weg ist die Wunde wieder am bluten.
Ich bin wirklich verzweifelt 🤕
 
Werbung:
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
558
Ich weiß nicht genau, wo die Narbe am Bauch liegt und ob du die Narbe dort meinst, aber vielleicht könnte dann statt Halskrause ein (selbstgeschnittener) Body helfen?!
 
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
Hallo Kaya,
leider hat man ja noch keinen Weg gefunden, wie man Katzen verständlich macht, dass das Lecken im Moment schadet.
Ich wundere mich über deine TÄ. Ich bin zwar kein Arzt, aber ich glaube, sie hätte ihm zumindest ein Antibiotikum geben sollen, um eine Infektion zu vermeiden.
Einen Body kannst du versuchen, unsere Katze hat den aber 2x ausgezogen.... Nun musste auch ein Trichter her.
Unsere TÄ hat uns auch noch ein Spray gegeben, dass wir auf die Narbe machen können, wenn der Trichter ab ist. Das schmeckt den Katzen wohl nicht Ob es helfen wird, weiß ich noch nicht. Unsere kleine hatte eine Lipom-Entfernung, Morgen kommt der Trichter ab.
Vielleicht gehst du auch zu einem anderen TA.
Das Spray heißt Chloramphenicol.
Alles Gute.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich wundere mich über deine TÄ. Ich bin zwar kein Arzt, aber ich glaube, sie hätte ihm zumindest ein Antibiotikum geben sollen, um eine Infektion zu vermeiden.
Vorbeugend ein Antibiotikum - ohne zu wissen, wogegen und ob es überhaupt hilft - ist m. E. nicht der richtige Weg.

Was unpassende Medikation anrichten kann, weiß ich als Menschenpflegerin nur zu gut. Bei Tieren ist es nicht anders.
 
ElfiMomo

ElfiMomo

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2020
Beiträge
2.587
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
3.722
Urmel kam - mit vielen Verrenkungen - auch an die Wunde. Mit Tüte....
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.777
Hallo,

um beim Aufgehen gegen das Nässende anzugehen und die Infektionsgefahr zu mindern könntest du deinen TA nach Tyrosur oder Fissan Puder fragen.
VG
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
Hallo, unser TA hat uns doch nun ein Antibiotikum mitgegeben, das nimmt er auch brav. Ein body hat leider auch nichts gebracht.
Wir haben jetzt seit gestern Trichter und "neue" Pflaster drauf, die Kombi scheint ihn momentan noch davon abzuhalten die Wunde zu öffnen. Allerdings sieht man von außen, dass es blutet. Unser TA meinte das sei kein großes Problem.. Ich hab da so meine Bedenken...
Ich hoffe jetzt einfach dass er das noch die paar Tage mitmacht damit wir alle endlich mal wieder aufatmen können.
Ich werde mich aber nach den Vorfällen auf jeden Fall nach einem neuen TA umsehen, sowas kann ich ihm nicht nochmal antun



Hallo Kaya,
leider hat man ja noch keinen Weg gefunden, wie man Katzen verständlich macht, dass das Lecken im Moment schadet.
Ich wundere mich über deine TÄ. Ich bin zwar kein Arzt, aber ich glaube, sie hätte ihm zumindest ein Antibiotikum geben sollen, um eine Infektion zu vermeiden.
Einen Body kannst du versuchen, unsere Katze hat den aber 2x ausgezogen.... Nun musste auch ein Trichter her.
Unsere TÄ hat uns auch noch ein Spray gegeben, dass wir auf die Narbe machen können, wenn der Trichter ab ist. Das schmeckt den Katzen wohl nicht Ob es helfen wird, weiß ich noch nicht. Unsere kleine hatte eine Lipom-Entfernung, Morgen kommt der Trichter ab.
Vielleicht gehst du auch zu einem anderen TA.
Das Spray heißt Chloramphenicol.
Alles Gute.
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
Das mache ich auf jeden Fall, wenn es sich wieder öffnen sollte, danke für den Tipp
LG

Hallo,

um beim Aufgehen gegen das Nässende anzugehen und die Infektionsgefahr zu mindern könntest du deinen TA nach Tyrosur oder Fissan Puder fragen.
VG
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
  • #10
Er hat momentan eine extra lange Halskrause + Donut Krause.
Ich werkel morgen auf jeden Fall mal und gucke ob ich ihm so ein Body basteln kann, der effektiver ist als die die man online kaufen kann. Dann kann vielleicht eine Halskrause runter :')

Mh, wie kommt er denn mit einem Trichter an die Wunde heran? Vor allem, wenn dies nun schon ein extra langer ist. Dass du verzweifelt bist, glaube ich dir. Es muss offensichtlich was anderes her. Hier zwei Vorschläge:

Katzenbody/Kastrationsbody schnell selbst machen ohne Nähen - Artgerechtes-Katzenleben.de

@MagnifiCat hat es mit einem Pflaster gut hinbekommen.

Wir hatten weiche donut-Halskrausen, aber die reichen vermutlich bei euch nicht aus.

Hoffentlich wird es bald besser.
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
  • #11
Kaya kommt leider auch dran, jetzt mit der neuen, längeren Krause zwar nicht mehr aber diese drückt jetzt genau auf die Naht wenn er sich passend verrenkt
Ich bin einfach froh wenn das endlich vorbei ist

Urmel kam - mit vielen Verrenkungen - auch an die Wunde. Mit Tüte....
 
Werbung:
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
  • #12
Ich wünsche dir, dass es bald besser wird. Ich kann dich gut verstehen, dass du froh sein wirst, wenn das endlich ausgestanden ist. Eine zweite Meinung würde ich auf jeden Fall einholen.
Ich selbst kann langsam auch nicht mehr, weil wir unsere polly dauerbewachen. Außerdem schieb schon Panik, dass sie an ihrer Narbe nach der Lipom Entfernung lecken wird. Heute kommt das Pflaster ab und der Trichter auch, sofern die Narbe gut aussieht. Die Fäden sind selbstauflösend. Ich frage mich auch die ganze Zeit, wie wir den Plastik-Trichter ohne Verletzung bei ihr und uns abbekommen... er ist nicht zum Aufklippen, wir haben ihn zusammengebaut bei der TÄ bekommen.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.884
Ort
Unterfranken
  • #13
Was passiert denn, wenn du den Trichter abmachst? Geht er dann vermehrt hin?

Der Kater meiner Schwester hatte dasselbe und mit Trichter hat er auf biegen und brechen versucht, an die Wunde zu kommen. Zudem hat der Rand des Trichterts dann natürlich auch die Wunde gereizt.
Ich hab ihr dann geraten, den Trichter mal unter Beobachtung mal runter zu nehmen. Der Kater war so froh darüber. Ja, er ging an die Naht, aber hat nur ein paar Mal darüber geleckt und sich einfach nur normal geputzt. Nur nachts hatte sie ihm den Trichter noch sicherheitshalber dran gemacht. Aber so ging es allen besser.
Muss man in deinem Fall natürlich ausprobieren, ob er auch ohne Trichter extrem dran rummacht...
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
  • #14
Ich hoffe Polly und ihr seid bald durch mit dem Thema, das geht auf Dauer wirklich auf die Nerven..
Und das mit dem Trichter würde ich ganz einfach dem TA überlassen, man zahlt ja schließlich für die komplette Behandlung. Also für mich wäre das selbstverständlich, das kann aber auch daran liegen, dass ich kein gutes Verhältnis mehr zu meinem habe


Ich wünsche dir, dass es bald besser wird. Ich kann dich gut verstehen, dass du froh sein wirst, wenn das endlich ausgestanden ist. Eine zweite Meinung würde ich auf jeden Fall einholen.
Ich selbst kann langsam auch nicht mehr, weil wir unsere polly dauerbewachen. Außerdem schieb schon Panik, dass sie an ihrer Narbe nach der Lipom Entfernung lecken wird. Heute kommt das Pflaster ab und der Trichter auch, sofern die Narbe gut aussieht. Die Fäden sind selbstauflösend. Ich frage mich auch die ganze Zeit, wie wir den Plastik-Trichter ohne Verletzung bei ihr und uns abbekommen... er ist nicht zum Aufklippen, wir haben ihn zusammengebaut bei der TÄ bekommen.
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
  • #15
Unter Beobachtung ziehen wir ihm den Trichter auch auf jeden Fall aus, leider geht er dann nach kurzer Zeit direkt an die Wunde. Dadurch, dass er so ein braver Kater ist, kann ich meine Finger einfach auf die Naht legen und er putzt dann quasi drumherum. Sobald man ihm aber die Chance gibt und mal nicht da ist wird an der Wunde geleckt.
Ich hab ihm auch direkt nach der Kastration so eine donut Halskrause bestellt weil er mir so schrecklich leid tat, allerdings hat der da nach zwei Tagen wie wild dran rumgeleckt. Ich denke einfach, je mehr der Heilungsprozess vorrangig desto mehr hat es da unten gejuckt..

Was passiert denn, wenn du den Trichter abmachst? Geht er dann vermehrt hin?

Der Kater meiner Schwester hatte dasselbe und mit Trichter hat er auf biegen und brechen versucht, an die Wunde zu kommen. Zudem hat der Rand des Trichterts dann natürlich auch die Wunde gereizt.
Ich hab ihr dann geraten, den Trichter mal unter Beobachtung mal runter zu nehmen. Der Kater war so froh darüber. Ja, er ging an die Naht, aber hat nur ein paar Mal darüber geleckt und sich einfach nur normal geputzt. Nur nachts hatte sie ihm den Trichter noch sicherheitshalber dran gemacht. Aber so ging es allen besser.
Muss man in deinem Fall natürlich ausprobieren, ob er auch ohne Trichter extrem dran rummacht...
 
Schnitte76

Schnitte76

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2021
Beiträge
746
Ort
Stuttgart
  • #16
Mh, wie kommt er denn mit einem Trichter an die Wunde heran? Vor allem, wenn dies nun schon ein extra langer ist. Dass du verzweifelt bist, glaube ich dir. Es muss offensichtlich was anderes her. Hier zwei Vorschläge:

Katzenbody/Kastrationsbody schnell selbst machen ohne Nähen - Artgerechtes-Katzenleben.de

@MagnifiCat hat es mit einem Pflaster gut hinbekommen.

Wir hatten weiche donut-Halskrausen, aber die reichen vermutlich bei euch nicht aus.

Hoffentlich wird es bald besser.
Diesen Body hatten wir auch👍
 
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
  • #17
Der Trichter soll heute ab. Zur TÄ können wir mit polly nicht fahren, selbst leicht sediert ist die nicht in eine Box zu bekommen. Da muss immer die Mobile TÄ kommen. Sie ist sonst eine liebe Maus, aber wenn sie merkt, irgendwas ist anders, flippt sie aus. Ich muss morgen arbeiten und kann nicht auf sie aufpassen, damit sie sich nicht mit dem Trichter irgendwo verletzt.also soll sie einen Donut imbekommen.
 
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
  • #18
Der Trichter ist ab. Den Donut hat sie noch nicht um. Sie putzt sich, aber nicht an der Narbe... hoffe, das bleibt so, aber 10 Tage sind ja rum.
 
S

SisterCat

Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
71
  • #19
Ich hab nochmal beim Notdienst angerufen. Der Kragen muss wieder rauf, weil sie intensiv leckt.
 
K

Kaya2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2021
Beiträge
14
  • #20
Kaya mutiert leider auch zu einem komplett anderen Tier wenn wir ihn in die Transportbox setzen wollen, aber sobald er mal drinnen ist, ist Ruhe.
Ich muss aber sagen die letzten paar Tage waren echt sehr gut mit ihm, ich glaube er hat sein Schicksal so allmählich angenommen.
Hoffentlich geht's Polly und ihrer Narbe auch besser!

Der Trichter soll heute ab. Zur TÄ können wir mit polly nicht fahren, selbst leicht sediert ist die nicht in eine Box zu bekommen. Da muss immer die Mobile TÄ kommen. Sie ist sonst eine liebe Maus, aber wenn sie merkt, irgendwas ist anders, flippt sie aus. Ich muss morgen arbeiten und kann nicht auf sie aufpassen, damit sie sich nicht mit dem Trichter irgendwo verletzt.also soll sie einen Donut imbekommen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
13
Aufrufe
536
minna e
minna e
Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
S
2 3
Antworten
49
Aufrufe
2K
Alberta
Alberta
L
Antworten
12
Aufrufe
454
Cloverleave
Cloverleave
Lady Jenks
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
Lady Jenks
Lady Jenks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben