HILFE! Kann uns jemand helfen?!

luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #41
Luna&miez, ich fühle mit euch.

Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung.
Wir hatten 2 Kater. Einer kastriert, der andere nicht. Der Unkastrierte war
immer der Boss. 2,5 Jahre lang.
Eines Nachts werde ich wach und die Beiden kloppen sich wie verrückt. Seitdem war vorbei mit der Freundschaft.
Wir konnte beide nicht mehr zusammenhalten, weil die sofort aufeinander losgegangen sind.
Was in dieser Nacht passiert ist, wissen wir bis heute nicht. Wir denken, dass es auch so ein Schreckerlebnis war.
Aber so schlimm scheint es bei euch ja nicht zu sein.

Der erste Schritt war die Kastration des anderen Katers. Leider ist es so, und ich denke bei Katzen ist es nicht anders als bei Katern, dass die Hormone bis zu 6 Wochen noch im Körper sind. Die Hormone sind ja nicht von einem auf den anderen Tag weg.

Wir waren natürlich fix und fertig, aber haben versucht Ruhe zu bewahren und niemanden zu bevorzugen, sprich wir haben beide ignoriert.
Feliway kam auch zum Einsatz.
Lass die Katzen ruhig noch mal vom TA checken, aber ich glaube nicht, dass es was Physisches ist.
Es kann zwar der "Unfall" gewesen sein, aber ich denke eher, dass es der Schock war.

Leider kann ich euch nicht mehr Tipps geben. Ich kann nur sagen, dass ihr Zeit, Geduld und Ruhe braucht. Auch wenn es sich jetzt schrecklich anhört, aber ich denke, das Problem wird sich nicht von einen Tag auf den anderen lösen lassen. ABER es ist zu schaffen.

Danke für die Antwort.
Das mit den Hormonen wurde uns auch gesagt. Und ich hoffe sehr das es nichts psychisches ist.
Die Katzen ignorieren wir seither, nur Miez ist sehr aufdringlich und setzt sich direkt auf den Schoß und schmeisst ihren Kopf gegen meinen usw.
Die beiden sind heute ruhig miteinander. Luna faucht von der Spüle aus wenn Miez in der Nähe ist, ansonsten passiert zum Glück erstmal nichts mehr.
Wie gesagt, wir würden gerne einfach von wem Professionellem (also TA) wissen was da los ist. Das würde auf jeden Fall beruhigen, aber keiner sagt was Festes. Das nervt und macht uns so nervös.:(
Mögen sich denn jetzt deine beiden wieder?
 
Werbung:
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #42
Die Katzen merken doch das etwas nicht stimmt. Ihr seid doch ganz anders als sonst. Das überträgt sich auf eure Katzen. Und es kann ja auch sein das die Luna die andere attackiert hat und die Miez darauf nun reagiert. Darum würde ich sie jetzt einfach in Ruhe lassen .

Das machen wir :)
Vielen Dank für deine Tipps. Ich beobachte weiterhin aus der Ferne was da passiert.
Staubsaugen kann ich aber doch jetzt einfach oder? Hab das eh schon gemacht vor den jetzigen Attacken. War kein Ding. Frag nur nochmals nach, weil ich immer Angat hab was zu verschlimmern.
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #43
Danke für die Antwort.
Das mit den Hormonen wurde uns auch gesagt. Und ich hoffe sehr das es nichts psychisches ist.
Die Katzen ignorieren wir seither, nur Miez ist sehr aufdringlich und setzt sich direkt auf den Schoß und schmeisst ihren Kopf gegen meinen usw.
Die beiden sind heute ruhig miteinander. Luna faucht von der Spüle aus wenn Miez in der Nähe ist, ansonsten passiert zum Glück erstmal nichts mehr.
Wie gesagt, wir würden gerne einfach von wem Professionellem (also TA) wissen was da los ist. Das würde auf jeden Fall beruhigen, aber keiner sagt was Festes. Das nervt und macht uns so nervös.:(
Mögen sich denn jetzt deine beiden wieder?

Das hört sich für euch vielleicht ein bisschen entmutigend an, aber nach 12 Monaten getrennter Haltung und zig Sozialisierungsversuchen, haben wir für einen Kater schweren Herzens ein neues Zuhause gesucht.
ABER, wir haben dann einen neuen Kater dazu geholt und die waren bis zu seinem Tod ein gutes Team.

Aber wie gesagt, bei euch ist es ja nicht so schlimm. Ihr braucht sich ja nicht getrennt halten und von daher bin ich guter Dinge, dass es sich bei euch wieder einrenkt. Ich denke, die Beiden müssen erst mal wieder Vertrauen fassen und merken, dass der andere keine Gefahr darstellt.
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #44
Oh je :(
Das hört isch wirklich schlimm an und muss auch eine sehr harte Zeit gewesen zu sein....
Uns hat man auch schon geraten uns drauf einzustellen, das es passieren kann, das wir uns von einer trennen müssten. Wir sollten eine Woche nur warten ab jetzt ob sich das Ganze einrenkt oder nicht. Mal sehen was der TA morgen rät.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #45
Hallo,
warum solltest Du nicht staubsaugen?
Alles wie gewohnt beibehalten, das gibt auch den Tieren Sicherheit.
Je mehr Du/Ihr euch anders verhaltet als gewöhnlich umso unsicherer
werden die Beiden.

Und habt doch Geduld, eine Woche, ein Monatt oder selbst drei ist doch nichts an Zeit.

Auch Menschen können die Rescuetropfen nehmen!!
LG
 
E

Ellira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2009
Beiträge
490
  • #46
Ich wünsche euch alles Gute!

Kann als Tipp nur Lederhandschuhe beitragen.... dann können sie nicht kratzen!
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #47
Die Verunsicherung bei uns muss sich echt legen. Wir geben alles.
Ja wegen der Zeit hatte uns die TÄ gesagt. Sie ist der Meinung das wenn die beiden sich jetzt so zanken, sie sich wohl nie richtig mochten :(
Das schließt sie auch aus der Tatsache, dass Luna nach der OP fast 3 Tage im Kleiderschrank lebte. Sie kam zum Fressen und wenn ich Leckerlis anbat, aber Miez wollte das nicht und drängte sie oftmals zurück.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #48
Bei KIK gibt es Katzenbettchen, ausgesprochen günstig.
Wie wäre es mit zwei Stück?? Und stellt ihr dann ins Schlafzimmer!

Und keine Angst, selbst wenn Katze ins Bett kommt!
Laßt sie einfach, nicht anfassen, nicht ansprechen.

Der Stecker benötigt mindestens 2-3 Wochen, meine Erfahrung.

Und ansonsten, alles wie gewohnt. Laßt Euch nicht verleiten Euren Alltag zu ändern.
Dazu besteht überhaupt kein Grund.


Oder als Alternative, bleibt die Schlafzimmertür nachts zu.
Tagsüber OK, aber nachts eben nicht....auch daran kann sich Katzentier gewöhnen.;
Wenn es den Effekt hat, das ihr wieder ausgeglichener seid - ist ja auch schon etwas erreicht.

Und wie schon geschrieben, eine Blumenspritze anschaffen und auch einsetzen wenn es Euch zu bunt wird.


LG
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #49
Bevor ihr euch von einer trennt, hätte ich aber noch ein paar Tipps. Die halte ich momentan bei euch aber nicht für angebracht, da ihr Beide nicht getrennt halten müsst.

Ich bin mir sicher, dass es sich wieder einrenkt. Das braucht nur Zeit. Einfach so tun als ob nichts ist.
Das dauert bis der Schock überwunden ist.
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #50
Danke für den Tipp mit den Katzenbettchen aber die beiden mögen das nicht haha. Sie stehen beide voll auf Wolldecken und das war es dann auch schon zum liegen und schmusen.
Ja und natürlich die Nähe zu uns....
Mein Frage nochmal, warum Miez Luna nicht essen lässt. Egal was hier passiert, Miez ist die ganze Zeit jetzt bei uns im Wohnzimmer, und Luna neugierig gucken mag muss Miez hin gehn, Luna faucht und verzieht sich wieder.....Egal ob Leckerlis, Spielen oder was weiss ich :(
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #51
Also, ist jetzt nur ne Vermutung, weil es bei uns wahrscheinlich ähnlich war.

Vor dem Vorfall war Miez wahrscheinlich die Dominate, oder?
Als der "Unfall" mit Luna passiert und die vollkommen ausgerastet ist,
kann Miez vielleicht gedacht haben, dass nun Luna an die Macht will. Deshalb kam es zur Prügelei.
Miez kann ja nicht wissen warum Luna so ausgeflippt ist.
Im Grunde genommen habt Revierkämpfe zu Hause.

Miez muss wieder lernen, dass Luna gar nicht an die Macht will. Und Luna muss wieder lernen Miez zu vertrauen.
Und ich denk, dass das nur mit der Zeit gehen wird, aber das wird bestimmt wieder.

Kann natürlich auch sein, dass ich mich komplett irre.

Vielleicht solltest du getrennt füttern, damit Luna nichts zu befürchten hat.
 
Werbung:
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #52
Also, ist jetzt nur ne Vermutung, weil es bei uns wahrscheinlich ähnlich war.

Vor dem Vorfall war Miez wahrscheinlich die Dominate, oder?
Als der "Unfall" mit Luna passiert und die vollkommen ausgerastet ist,
kann Miez vielleicht gedacht haben, dass nun Luna an die Macht will. Deshalb kam es zur Prügelei.
Miez kann ja nicht wissen warum Luna so ausgeflippt ist.
Im Grunde genommen habt Revierkämpfe zu Hause.

Miez muss wieder lernen, dass Luna gar nicht an die Macht will. Und Luna muss wieder lernen Miez zu vertrauen.
Und ich denk, dass das nur mit der Zeit gehen wird, aber das wird bestimmt wieder.

Kann natürlich auch sein, dass ich mich komplett irre.


Also Luna ist immer schon die dominantere gewesen. Vllt weil sie zuerst da war oder sie älter ist oder vllt auch weil sie schwarz ist....
Miez saß bei dem Unfall quasi genau neben ihr auf der Couch auch.
Nun ja deswegen vermute ich, dass Miez vllt die Dominanz für sich gewinnen will. Da sie Luna wie egsagt immer zurück drängt. Heute auch ohne Worte, kein Fauchen und kein Knurren ihrerseits. Nur Luna faucht sie an.
Miez ist ja gestern auf Luna los und seitdem immer sie zuerst.
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #53
Hallo nochmal...
Ich hab da wieder eine Frage und zwar....wir wollen es jetzt schon beibehalten, dass die Katzen nicht ins Schlafzimmer nachts kommen. Nicht nur wegen der jetzigen Situation, sondern generell für die Zukunft.
Luna ist jetzt im Schlafzimmer und ich weiss nicht wie ich sie da rausbekommen soll, weil wie geschrieben, geht Miez immer mit und drängt sie zurück. Hm weiß jemand Rat?
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #54
Hallo hallo?!
 
luna&miez

luna&miez

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
89
Ort
Köln
  • #55
Hey zusammen,

War gestern nochmal bei meinem TA und habe mit ihm über die ganze Situation gesprochen.Luna hat wohl echt ein kleines "Trauma" davongetragen, von dem Draufsetzen meines Feundes.Dann die Kastration im direkten Zuge und die beiden einfach unter sich.Wir sollen die Hormonumstellung abwarten.Also noch 5 Wochen ca. warten und gedulden.
Erst dann wird entscheiden, ob ich eine abgeben MUSS.Ich hoffe sehr, dass mir das erspart bleibt :(
Er wollte Luna auf jeden Fall nicht röntgen, dass schließt er aus, das sie was kaputt hat.
Die beiden gehen sich aus dem Weg. Gestern kam Luna während mein Freund und ich im Wohnzimmer fernsahen auf die Couch. Wir haben sie ignoriert trotz miaue.Sie legte sich nach ein paar Versuchen neben mich und Miez kam irgendwann vorsichtig dazu. Ausser kurzes Fauchen passierte zum Glück nichts.
Wir schlafen jetzt mit verschlossener Tür.Nach dem Aufstehen war Luna in einem Versteck in der Küche und Miez begrüßte uns.Wie es aussah haben die sich vllt nochmal angefaucht aber keine Fellbüschel oder sonstiges zum Glück. Ich habe dann normal gefüttert und beide aßen.Luna wollte Miez nicht nah bei sich haben und fauchte, aber wieder nur das.Puh.
Ich hoffe es geht jetzt bergauf. :)
Nochmals Danke für die Anworten und die Hilfe.
 
Schokokex

Schokokex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
636
Ort
Trier
  • #56
Das klingt doch schonmal nach einer kleinen Verbesserung :)
Nicht den Mut verlieren! Ich denke auch, dass sich das zwischen den beiden wieder einrenkt und sie nur Zeit brauchen, um das Vertrauen zueinander wieder zu finden :oops:
Ich drücke euch die Daumen! Alles Gute
 

Ähnliche Themen

luna&miez
2
Antworten
31
Aufrufe
3K
jimmi
Joesephine83
Antworten
10
Aufrufe
2K
Joesephine83
Joesephine83
K
Antworten
23
Aufrufe
2K
Kace
C
Antworten
3
Aufrufe
3K
chels1
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben