Deutschland HILFE- Heim für Türkisch Angora- Mix gesucht!

R

Rina Nasebeiß Winzfuß

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
5
[EDIT- siehe unten im "PPS"]

Halli Hallo!

Normaler Weise bevorzuge ich es, mich erstmal vorzustellen, aber ich muss bei einer Kurzfassung bleiben:

Ich heiße Rina, wohne im Großraum Aachen und habe mit meinem Lebensgefährten zwei (drei) Kater.

Kurze Erläuterung:

Wir haben vor einem Jahr zwei Kater- Kitten aufgenommen. Ich war zu der Zeit immer daheim, Erziehung und so weiter kein Problem, alles gut.

Eigentlich war geplant, damals schon, ein drittes Kitten aufzunehmen, aber irgendwie haben wir keins gefunden, welches charakterlich zu unseren Wirbelwinden passte (und aus der Nähe kam).

Vor zwei Monaten trafen wir dann zufällig auf Charly. Er ist nur etwas älter als unsere beiden und die Besitzer wollten ihn abgeben, weil sie angeblich zu wenig Zeit für ihn haben und ihm ein schöneres Zuhause bieten möchten. Nun gut. Wir haben ihn aufgenommen und anfangs sah es gar nicht schlecht aus. Nun aber... ist es so schlimm, dass wir nicht drum herum kommen werden, ihn abgeben zu müssen. Er ist absolut unverträglich mit unseren beiden. Die Besitzer wollen ihn nicht zurück nehmen- weil sie ja umziehen wollen. *seufz* Dabei glaube ich, dass er unbedingt wieder zurück will...

Nicht nur, dass er sich mit unseren Katern nicht versteht- er hat einen sogar blutig gehauen!-, er rast auch ständig durch die Gegend und zerstört alles auf seinem Weg, wenn er unsere Kater jagt.
Ist klar, dass wir einfach keinen Schlaf finden. Dazu schreit/ beschwert er sich ständig- bevorzugt nachts und immer schlimmer. Wir sind mittlerweile vor allem mit den physischen Kräften am Ende. Psychisch bald auch...

Ich dachte immer "Wo ein Wille, da auch ein Weg", aber hier fühle ich mich nicht in der Lage, dem Tier unter unserem Dach ein Zuhause zu bieten.

Zudem müssen wir den Zorn unserer Vermieter fürchten denn Charly's Schreien hört man durch den ganzen Hof schallen...

Wir suchen schon aktiv nach wem, der Charly nehmen mag, aber er ist nicht einfach zu halten, daher will ihn niemand.
Wir aber müssen auch für unser Wohl schauen, dass er bald umzieht- es hat schon Auswirkungen auf unsere Arbeit. Ich als Erzieherin kann da enorme Schwierigkeiten bekommen, wie sich mancher sicher vorstellen kann.


Jedenfalls wurde mir dieses Forum empfohlen, um Hilfe zu erhalten. Leute, die sich auskennen, die Zeit (!) und die Geduld haben, den süßen Charly aufzunehmen.

Könnt ihr helfen?
Mag ihn jemand nehmen?
Es ist schon keine einfache Bitte um Hilfe mehr- eher ein panischer Hilfeschrei. Von uns allen- inklusive Charly, da bin ich mir sehr sicher. :(

Hier sind die Daten zu dem kleinen Kerl:

ALTER: ~ 1,5 Jahre, geb. 6.5.2013

RASSE: Türkisch Angora Mix

FARBE: weiß

KASTRIERT: ja

TÄTTOWIERT: ja

GECHIPT: nein

IMPFPASS: vorhanden

SONSTIGES: extrem schwerhörig/ taub. Wie so oft bei weißen Katzen :/

SCHUTZGEBÜHR: 100€. EIN GUTES HERZ VOR GELD! <3

VERTRÄGLICH MIT ANDEREN KATZEN: Nein- zumindest nicht mit unseren- vielleicht sind 75 m² auch einfach zu wenig?!
VERTRÄGLICH MIT ANDEREN TIEREN: unbekannt
VERTRÄGLICH MIT KINDERN/ MENSCHEN: JA. Er ist sehr lieb zu Menschen, auch zu Kindern. Wären unsere anderen beiden Kater nicht, hätten wir kein Problem und würden ihn hier behalten.

HALTUNG: Ausschließlich Wohnung, Balkon oder abgesicherter Garten unter Beobachtung möglich, da extrem schwerhörig ist.

HINWEIS: Mit dazu kämen seine Lieblingsschlafbox inkl. Decke, etwas Futter zum umgewöhnen (falls nicht eh schon Select Gold oder Omnomnom gefüttert wird), eine kleine Bürste, ein wenig Spielzeug.
Wir möchten ihn in sein neues Heim bringen! Ggf müsste man sich mit den Spritkosten einig werden.

Und ein paar Fotos dazu...

KONTAKT: Eine Email an nasebeiss.winzfuss@gmail.com wäre toll. Gern kann auch eine Telefonnummer hinterlegt werden, dann rufe ich an- mag meine Nummer jetzt nicht unbedingt öffentlich zur Schau stellen.

PS: Bitte nicht böse werden oder irgendwelche Belehrungen. Wir haben keine Kraft mehr und verschiedenes versucht, aber es hat nicht gefruchtet. Mir geht es auch so schon schlecht genug, dass wir ihn nicht behalten können... Danke...

PPS- EDIT:
STANDORT: Wir kommen selber aus dem Großraum Aachen!
CHARAKTER: Ich bin mit Charakterbeschreibungen immer was vorsichtig, da mit anderen Besitzern das Bild gleich ganz anders sein kann... Da es aber gewünscht war, versuche ich mien bestes: ein an sich sehr lieber, schmusiger Kerl. Ich würde sagen, er verzehrt sich nahezu nach Aufmerksamkeit und Liebe. Die Vorbesitzer gaben nur die Angabe "es war immer alles normal"- daher weiß ich nicht, ob da mal was vorgefallen ist, was ihn einen psychischen Knacks bekommen ließ.
Er spielt sehr gerne- am liebsten mit einem Laserpointer oder mit Lichtreflexionen. Und er unterhält sich mit einem gern- typisch orientalische Rassen halt ;) Er müsste definitiv streng, aber mit Mitgefühl und Geduld und viel Zeit erzogen werden. Er reizt aktuell seine Grenze aus, bis zum geht-nicht-mehr. (Teenies halt ;) )
Allgemein würde ich ihn für einen Kater halten, der menschliche Anwesenheit und Aufmerksamkeit- egal in welchem Alter- SEHR genießt, bevorzugt aber, DER King im Haus zu sein.
 

Anhänge

  • 20140908_164258.jpg
    20140908_164258.jpg
    81,2 KB · Aufrufe: 114
  • 20140901_195318.jpg
    20140901_195318.jpg
    85,6 KB · Aufrufe: 100
  • 20140829_201423.jpg
    20140829_201423.jpg
    91,5 KB · Aufrufe: 92
  • 20140907_032829.jpg
    20140907_032829.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 83
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Moin.

Klick mal bitte unten auf das rote Dreieck. Da kannst du den Mods sagen, sie möchten bitte den Beitrag in den Notfellchenbereich verschieben.

Aus welcher Gegend kommst du? Ungefähre Angabe reicht ja.

Eine ausführliche Charakterbeschreibung vom Katerchen wäre auch noch hilfreich.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.627
Ort
35305 Grünberg
Dann such unbedingt ein neues Hein mit Freigang !
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Ich würde die nicht ungesichert rauslassen :eek:

Gesicherter Freigang oder großer Balkon.

Ansonsten setz ich mich auf die Finger :grr:
 
Kristanca

Kristanca

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2014
Beiträge
3.495
Ort
im Norden
Können taube Katzen denn einfach so in den Freigang?

Schwer zu sagen, wir haben hier eine taube Nachbarskatze, die Freigang hat.
Diese versteckt sich allerdings oft und beobachtet viel und sitzt gerne auf unserer Katzentreppe, da sie sich in der Höhe sicher fühlt. Läuft sie über den Rasen und begegnet einer anderen Katze, erschrickt sie furchtbar und läuft geduckt davon... Sie bekommt das meist erst im letzten Moment mit :(

Ich würde sagen, gesicherter Freigang ist ok, mir persönlich wäre alles andere viel zu gefährlich.
 
R

Rina Nasebeiß Winzfuß

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
5
ich hab den Thread mal editiert. Ganz unten stehen nun Angaben zu Standort und Charakter.

Eine taube Katze aber sollte man keines Falls rauslassen.
Garten und Balkon mit Aufsicht ist okay. Aber so eine Katze kann kein nahendes Auto oder sonstige Gefahren hören.

Wenn er sich dann erschreckt, weil auf einmal -irgendwas- passiert, flitzt er panisch davon. Keine gute Idee.

Abgesicherter Balkon und/ oder Garten halte ich für sinnvoll, aber kompletter Freigang- da ist er schneller platt gefahren oder sonst was, als man eine Beziehung zu dem Charly aufgebaut hat!
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2014
Beiträge
2.308
Nur zum Verständnis meinerseits:

Ich würde niemals ein taubes Tier in den ungesicherten Freigang lassen.

Ich wollte nur der Freigangsfanatikerin ein wenig den Wind aus den Segeln nehmen ;)

Aber danke an alle, die mir Antworten darauf gegeben haben. Mein Gedankengang bzgl Taubheit und Freigang hat sich damit bestätigt.
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.525
R

Rina Nasebeiß Winzfuß

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
5
  • #10
Gut, Katzen sidn aber auch Charakterköppe- ich muss jetzt nicht auf Gedeih und Verderb versuchen, usnere Kater zusammen zu bringen- wie gesagt, wir haben die Nerven blank liegen. Und bei mir dauert das...

Ich würde auch nicht mit jedem zusammenziehen.
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2008
Beiträge
1.525
  • #11
Was weißt du denn über die Vorgeschichte von Charly?
Für mich liest es sich so, dass er bisher allein lebte und evtl. auch zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt wurde. Sein Verhalten, wie du es schilderst, ist derb und laut. Offensichtlich hat er bisher keine Grenzen kennengelernt und schlägt vor Begeisterung über zwei Raufkumpel über die Stränge.
Das kann hier auch passieren, denn unser Titus hört unsere Schmerzensschreie auch nicht, wenn er zu heftig wird.
Das ist aber ein Lernprozess, wir (Katzen und Menschen) gehen dann einfach weg, wenn er zu grob ist.
 
Werbung:
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #12
Wie hast du denn die Zusammenführung gestaltet? Was habt ihr alles probiert?
Denn nur so lässt sich sagen, ob er wirklich nicht zu vergesellschaften ist. Für einen Einzelkater, der nicht richtig raus kann und sollte, ist er noch viel zu jung.

Bei Euch ist nichts mehr zu kitten. Weniger im Umgang der Katzen untereinander, aber dein Ton, wenn du von dem armen Kater sprichst, ist schon so unfreundlich und genervt, da ist eine Abgabe dringend notwendig.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #13
Und genau deshalb ist da nichts mehr zu kitten. Man hat solange gewartet, bis man nur noch genervt ist und nichts mehr hilft.
Aber er ist nicht zwangsweise ein Einzelkater, nur weil es hier nicht geklappt hat. Schade, wenn er wegen einer Fehleinschätzung alleine bleiben muss. Behinderte Katzen sind genauso sozial wie andere. Ich würde ihn an Leute mit Erfahrung und Geduld und auch Zeit vermitteln, wo auch bereits eine oder zwei ruhige soziale Katzen/Kater leben.
Als Einzelkater heißt das, dass der Kater viel Zeit ganz alleine verbringen muss - dabei hört er nicht einmal interessante Geräusche, denen er nachgehen könnte. Ihm bleibt nur gucken und schlafen. Sonst nichts. Das würd ich ihm so jung noch nicht antun. Der ist doch - wenn ich das richtig verstanden habe - noch keine 2 Jahre alt.

Ich schätze, dass man die Katzen viel zu schnell zusammengelassen hat. Ein tauber Kater hört nicht, wenn eine andere Katze ankommt, sondern sieht sie erst, wenn sie da ist. Er erschrickt und wird deshalb aggressiv. Und dass er lauter ist, ist in der Natur von tauben Katzen. Übrigens auch von tauben Menschen. Man hört sich selbst ja nicht. Das ihm jetzt anzulasten find ich nicht nett. Er schreit um Hilfe und nicht, weil er alle Beteiligten nerven will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
  • #14
auf jeden fall versteht er sich nicht mit den anderen katern und ich würde ihn separieren bis er ein neues Zuhause gefunden hat.

Er fühlt sich nicht wohl sonst würde er das nicht machen. Vielleicht wird er ja auch von den Anderen gemobbt. Da reichen Blicke, Körperhaltung und Schwantstellung aus.
Es ist richtig wenn der Kleine ein anderes Zuhause bekommt. Für ihn, für die anderen Kater und für die Halter, die wirklichalles versucht haben ihn zu behalten.
Ich wünsche euch Glück.

Ns.
anstatt 100 € Schutzgebühr( wofür?) schlage ich immer lieber einen Schutzvertrag vor der beinhaltet das die neuen Dosis hin und wieder deinen Kontakt erlauben und wenn es nicht geht, sie den Kater zu euch zurückbringen müssen anstatt in ein Tierheim.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rina Nasebeiß Winzfuß

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
5
  • #15
Antworten an alle- hab hoffentlich keinen übersehen!

Hm, toll, mein ganzes Geschreibsel ist weg...
Dann nochmal und etwas kurzgefasster. Vielleicht auch besser so, denn dann klinge ich nicht wie das heulende Elend, was ich seit Tagen darstelle. *verbittert guck*

So... einmal: Ich bin nciht nur genervt von dem Charly und will ihn erst recht nicht einfach loswerden. Seit 4 Wochen verteidige ich den Charly vor meinem Lebensgefährten, damit wir es weiter versuchen. Er wollte ihn schon abgeben, als er einen unserer Kater, den Caligo blutig gekloppt hat. Ich nehme an, da hat er sich übernommen- es war nachts, ich hab es nicht selber gesehen- nur mein komplett vollgeblutetes Tshirt. Es war wohl halb so schlimm, Blut abgewischt, desinfiziert und gut war. Aber Caligo hat seither Angst ohne Ende vor ihm. Davor lief eigentlich alles ganz gut. Klar, sie waren skeptisch, aber das ist ja normal. Sie haben aber nebeneinander gelegen und sich sogar gegenseitig geputzt. Seit dem benannten Vorfall aber sind unsere beiden Kater vollkommen anders. Caligo, eigentlich selbstbewusst und stolz, ein Nervenbündel, der manchmal vor Schreck an Ort und Stelle pinkelt. Nero, der andere, von zurückhaltend, ruhig und liebenswürdig zu einem kleinen aggro kamikazekämpfer geworden. Auch er hat Angst vor Charly, aber er stürzt dennoch auf Charly zu, wenn er merkt, dass Caligo sich von Charly bedrängt fühlt.
Aber zurück "ich will ihn einfach abgeben". Dann säße er schon lange im Tierheim. Stattdessen versuche ich die Situation zu retten. Das Beste draus zu machen.

Denn... es geht nicht nur darum, dass ich lange nicht mehr geschlafen habe, ständig krank werde und körperlich erschöpft bin... Unsere Beziehung leidet drunter.

Heute - als hätte ich es beschworen- wurde ich auf der Arbeit angesprochen- mein Schlafmangel fällt auf. Was soll ich einer MUtter sagen, wenn ich ihr Kind vom Wickeltisch fallen lasse, weil ich körperlich und geistig nicht ganz dabei bin? "Huch... tut mir Leid, ich versuche aber gerade auf Gedeih und Verderb einen Kater mit unseren beiden daheim zu vergesellschaften"? Das ist nicht böse gemeint... ich will nur, dass ihr es versteht. Ich bin in der Probezeit und habe lang genug auf Arbeitslosengeld gesessen. Da will ich sicherlich nicht hin zurück- dann kann ich ganz schnell auch unsere anderen beiden Katzen abgeben, weil dann das Geld nicht mehr da ist, um sie zu versorgen.

Wir haben es mit Charly versucht. Weil wir ein Herz für Tiere haben. Weil wir ihm ein schönes Zuhause geben wollten. Aber es klappt nicht. Tierschutz betreibe ich gerne, aber ich kann nicht jedes Tier retten und daheim aufnehmen. Wohl kann ich aber nun gucken, dass Charly ein schönes Heim bekommt. Und das versuche ich grade.

Eine räumliche Trennung ist nicht möglich. Wir wohnen auf Miete und die zeigen usn nen Vogel, wenn wir da entsprechend was bauen würden. Im übrigen droht sich auch Stress mit dem Vermieter an.

Was die Schutzgebühr angeht.. Das mache ich, weil ich weiß, was sich für Hans und Peter sich melden, wenn man so ein Tier verschenken will. Ich hab 3 Jahre Not-Meerschweinchen aufgenommen und in ein bleibendes Heim vermittelt. Ich weiß es sehr gut... Und seither schreibe ich immer, dass eine Schutzgebühr besteht. FIndet sich aber wer, der für das Tier geeignet ist, dann reicht mir auch, Spritgeld erstattet zu bekommen und etwas für den Kram zu bekommen, den das Tier mitbekommt. Daher: Herz vor Geld! Ich will mich nicht bereichern. Nur "Spontaneinkäufer" abschrecken.
Über Charlys Vorgeschichte weiß ich nur vom Vorbesitzer: "Es war immer alles normal!". Hmhm, klar. *Vogel zeig* Ich bekomme sonst keine Informationen. Leider. Sonst hätte ich ja einen Ansatz gehabt, wie ich agieren muss.

Ich bin nicht mehr 24/7 zuhause und hab die Möglichkeit, mich um ihn entsprechend zu kümmern. Zumal wir am Wochenende auch oftmals arbeiten müssen.

Zudem hab ich nie behauptet, dass er mit anderen Katzen nciht verträglich ist- da steht schließlich: Zumindest mit unseren nicht. Und die Vermutung, dass unsere Wohnung zu klein ist. Wenn wer dabei ist, der sagt: "Ich kenne mich aus, bin ständig da, hab zwar andere Tiere, aber ich schaffe das!" dann darf sich so wer auch gerne melden. Ich will nur nicht, dass es nciht klappt nd er wieder weitergereicht werden muss. Charly ist sehr menschenbezogen. Er zeigt an usneren katzen nur Interesse, wenn wir grad keine Zeit haben.

Nun wäre ich dankbar, keine Diskussionen oder Anschuldigungen anzufangen oder verlauten zu lassen... Wer Informationen zum charly haben will, bekommt sie gerne. Wer Interesse hat, darf sich gerne melden, mir seine Telefonnummer hinterlassen und ich rufe an, um mir ein Bild von der Person zu machen. Ich wäre erfreuter über Hilfe... Anstatt über Diskussionen...

Ich schlafe nicht richtig, weil ich mir Sorgen ohne Ende mache. Und weil ich nciht schlafe, bin ich leicht reizbar, unkonzentriert und friere durchgehend. Zittere. Bin 3 Mal krank gewesen in der Zeit. Ich weiß, woher das denken kommt "die will den ja nur los werden". Aber in meinem Fall ist es einfach nur unfair. Glaubt es oder lasst es. Mir gehts nur darum, dass ich ein gutes Heim für ihn finde. Wo er bleiben kann. Das mag jetzt sehr angreifend und unfreundlich klingen, ist aber nicht so gemeint. Nur ehrlich und offen: Um euch geht es hier nicht.

PS: Wenn sich nun wer fragt wieso ich Charly nicht als "unsere KAtze" bezeichne... Es hat nichts damit zu tun, dass ich ihn nicht mag. Es macht lediglich den Abschied leichter, wenn ich mir schon klar mache, dass er nicht mehr mein weißer Kuschel ist...
 
R

Rina Nasebeiß Winzfuß

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2014
Beiträge
5
  • #16
Zuhause gefunden!

Wir haben ein Heim für ihn gefunden.

Wir bringen ihn zum Wochenende dahin.
Weiterhin kann ich ein Auge auf ihn dort haben und werde immer da sein, falls sie mich brauchen.

Ich hab viele Leute gehabt, die mir geholfen haben und etliche Anrufe und Threads und Posts geschrieben...

Letztendlich haben wir wen gefunden!

Danke an alle, die geholfen haben!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
33
Aufrufe
572
Nicht registriert
N
M
Antworten
22
Aufrufe
2K
Klütenkopp
Antworten
13
Aufrufe
4K
Martina&Günter
Antworten
22
Aufrufe
3K
gisisami
N
Antworten
11
Aufrufe
554
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben