HILFE! Heilige Birma viel zu dünn

  • Themenstarter Opusinchen
  • Beginndatum
Opusinchen

Opusinchen

Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2013
Beiträge
60
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

wir haben (u.a) einen knapp 10 Jahre alten Heilige Birma Kater,
der schon immer sehr wählerisch und auch nie der dickste war.
Nun hat er seit einiger Zeit einen Schlimmen Pilz an Schwanz und Po
und ist dementsprechend in Behandlung (wurde nun dagegen geimpft,
und bekommt ein Liquid und Salbe).

Im Laufe der letzten Wochen/Monate hat er nun aber auch leider immer
mehr abgebaut. Vom Verhalten her ist er wie immer, aber er ist halt spindeldürr
und nimmt null zu. Das einzige, das er wirklich anstandslos frisst, sind seine heißgeliebten
Katzensticks und Vitaminpaste, sowie Schinken und Huhn.
Aber ich kann ihn ja schlecht nur damit füttern...

Haben alle möglichen Sorten an Trocken- und Nassfutter probiert.
Eine Verkäuferin riet uns nun letztens, ihn mit Juniorfutter zu füttern,
da er von Seniorfutter nicht zunehmen würde. Da mag er aber kaum etwas von...

Sind nun absolut ratlos. Haben insgesamt 7 Katzen. Alle (anderen) propper
und fit (eher zu dick),aber bei ihm haben wie langsam kene Idee mehr.
Selbst meine Oma (78, lebt mit im Haus) mit ihren 70 Jahren Katzenerfahrung
weiß keinen Rat mehr. Und ihr wisst ja: Omas kriegen die Nasen IMMER dick;)

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für uns?
Hatte schonmal an Barfen gedacht. Aber er hat in seinem Leben noch NIE
auch nur ansatzweise eine Maus/Vogel o.ä ange"fasst"
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Wieviel hat er denn abgenommen? Wurde auch mal ein Blutbild erstellt?

Was frisst er denn so und wieviel davon? Frisst er weniger als früher?
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.872
Spontan würde auch ich sagen...sofort Blutbild machen lassen.
Trinkt er viel?

Ach ja, und herzlich Willkommen;)
 
Opusinchen

Opusinchen

Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2013
Beiträge
60
Ort
NRW
Danke :)

Ja. Blut ist in Ordnung,das lasse ich regelmäßig testen.
Liegt wohl laut TA einfach daran dass er diesen Pilz hatte
und eben zudem noch seehr mäkelig ist...
Er wiegt rund 3 Kilo, hat aber auch mal 5 gewogen.
Also seehr dünn mittlerweile. Er frisst halt kaum noch etwas von
dem, was er eigentlich mochte. Früher hat er zumindest sehr gern
Trockenfutter gefressen. Und eben bestimmte Schälchen Nafu.
Aber davon nimmt er nur noch "mäulchenweise" zur Zeit.
Das Fell ist entsprechend struppig und er pennt viel.
Wobei er das eigentlich schon immer gemacht hat;)

Edit: Er trinkt wie immer..Nierenwerte okay.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.872
Also ich finde diesen enormen Gewichstverlust besorgniserregend!:eek:

Das strubbige Fell spricht ebenso dafür, dass hier was ganz gewaltig nicht stimmen kann.
Wurde ein geriatrisches Blutbild gemacht?
Und wann das letzte Mal?
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
nur mäulchenweise fressen klingt für mich so, als ob er vielleicht Schmerzen beim Fressen hat. Habt ihr die Zähne kontrollieren lassen? Vielleicht hat er Zahnschmerzen? Und wo ist der Pilz? Könnte er auch die Mundhöhle bzw. die Speiseröhre befallen haben? Das könnte zu Schmerzen beim Schlucken oder Fressen führen.

Futter: nach Rücksprache mit dem Tierarzt könntest du es mit Kattovit high performance versuchen, damit habe ich bei meinem Ex-Mäkelkätzchen gute Erfahrungen gemacht. Es scheint auch gut zu schmecken, Snow hat es geliebt und auch gut zugenommen. Aber erst würde ich schauen, warum er nicht mehr fressen mag.
 
Opusinchen

Opusinchen

Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2013
Beiträge
60
Ort
NRW
Klar ist der Gewichtsverlust besorgniserregend, aber eben für Hamlet nichts
neues, bzw außergweöhnliches.
Er ist generell seehr sensibel. Immer, wenn er krank war, ich
nicht da (Urlaub o.ä) oder eben anderweitig irgendwas stressiges passiert ist,
hat er sehr schnell und viel abgenommen... :( Bisher habe ich das aber immer
wieder in den Griff bekommen.

Thema Blut:
Haben grad vor 2 Wochen ein geriatrisches Blutbild machen lassen.
Werte alle okay. Habe wie gesagt regelmäßig Blut abnehmen lassen weil er
schon oft ähnliche Probleme hatte.

Schmerzen beim Fressen war auch meine Vermutung, aber er hat vor gut einem Jahr die Zähne gemacht bekommen. Außerdem frisst er so etwas wie Schinken ja seeehr gerne und wie wild. Kann also nicht sein.
Was mir allerdings schon lange aufgefallen ist ist die Tatsache,
dass er seehr aus dem Mund stinkt. War nach dem Zähne machen kurz besser
und dann wieder schlimmer. (Nierenwerte wie gesagt voll ok)

Kattovit high kenne ich nicht. Werde ich meinen TA direkt mal drauf anhauen, danke!

Aaah, ich bekomm' noch die Krise :(
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

sind die Zähne denn auch geröntgt worden? Das würde ich auf alle Fälle auch noch machen, am besten bei einem Tierzahnarzt, die da mehr Erfahrung haben.

LG Silvia
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
877
Ort
Kamen
Was mir allerdings schon lange aufgefallen ist ist die Tatsache,
dass er seehr aus dem Mund stinkt. War nach dem Zähne machen kurz besser
und dann wieder schlimmer. (Nierenwerte wie gesagt voll ok)

Hi,

hat denn der Tierarzt ins Mäulchen geschaut?
Bei Zari vor einigen Wochen hat man auch erst beim dritten Besuch (einmal Notdienst und dann noch mal normal Tierarzt) festgestellt, das sie, bedingt durch Zahnstein, eine Zahnfleischentzündung hatte und dadurch Schmerzen beim fressen. Notdienst hat noch ins Mäulchen geschaut und gemeint, die Zähne wären in Ordnung da wär nichts...:rolleyes:

Das klingt schon sehr nach einem Geschehen im Maul- bzw. Rachenbereich. Vielleicht liegt auch eine Entzündung im Hals vor? Ist das ausgeschlossen worden?
Mundgeruch ist meistens eine Folge von nicht mehr so ganz intakten Zähnen...
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
  • #10
Ich moechte mal http://www.katzen-forum.net/augen-ohren-zaehne/3431-f-o-r-l.html in den Raum werfen.

Von aussen kann man das nicht sehen, nur mittels eines Dentalroentgengeraets beim Tierzahnarzt. Oder natuerlich wenn es so heftig fortgeschritten ist, dass die Zaehne von alleine rausfallen, weil die ganze Wurzel zerfressen ist :(


Klassisch bei FORL:
Eben von aussen nichts erkennbar, aber starker Mundgeruch der Katzen, manchmal ein veraendertes Fressverhalten.


Es stimmt uebrigens nicht, dass Katzen gaenzlich aufhoeren zu fressen, sobald die Schmerzen im Maul haben. Wenn sie aufhoeren zu fressen, ist bereits aller, allerhoechste Eisenbahn!


Ich wuerde dir also dringendst ans Herz legen das Katerchen zu einem Tierzahnarzt zu bringen, roentgen zu lassen und dann alle Backenzaehne oder direkt alle Zaehne entfernen zu lasen (klingt schlimm, ist aber fuer Katzen nicht schlimm und um Meilen(!) besser als die Schmerzen, die sie mit FORL haben, aber nicht zeigen). Lies dich doch parallel zu FORL und Co. ein :)


Alles Gute :)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
71
Aufrufe
2K
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben