Hilfe, Fundkatze

K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Hallo,

nachdem ich schon einige Jahre in diesem Forum lese und schon viele Tips und Ratschläge umgesetzt habe, brauche ich jetzt Eure Hilfe.

Wir haben unsere beiden Kater Carlos und Felix mit 5 Wochen bekommen, es waren meine Babies und ich war die Mama. Unsere Beziehung bestand die ganzen Jahre aus bedingungslosem Vertrauen und Liebe auf beiden Seiten. Carlos mussten wir 2009 mit 11 Jahren gehenlassen, Felix 2014 mit 16 Jahren.

Es stand fest, daß wir wieder Katzen bekommen, natürlich zwei, aber ich brauchte noch Zeit. Ich hatte schon mal Kontakt zu Susanna aufgenommen wegen Boo und Andrea, aber ich hatte Angst, ob ich ihnen das bieten kann, was sie gewöhnt sind. Vor allem, ob ich neue schon erwachsene Katzen so lieben kann, wie meine beiden Kater.

Jetzt ist das eingetreten, was ich nicht wollte, nämlich ich habe 1! Katze.

Vergangenen Donnerstag stand die Wirtin einer Gaststätte in unserer Straße mit Püppi auf dem Arm vor meiner Tür, ein pechschwarzes zierliches Möhrchen. Sie hat Mittwochabend vor ihrer Tür gestanden und jeden Gast angemaunzt und gebettelt. Donnerstagfrüh stand sie wieder da und hat gewartet, daß die Tür aufgeht. Ich habe die Kleine natürlich nicht weggeschickt und aufgenommen.

Freitag habe ich überall Zettel aufgehängt und war beim Tierarzt.
Die Maus ist lt. Arzt knapp 1 Jahr alt, sie wirkt jünger, nicht gechipt, tätowiert oder kastriert, wahrscheinlich also auch nicht geimpft.
Der Ta schlug vor, daß ich Ende Febr. zum Impfen komme und dann einen
Kastratermin mache.

Jetzt 1 Woche haben wir uns schon kennengelernt, sie ist sanft und liebevoll,
kann aber überhaupt nicht spielen. Ich habe Freitag gleich Federangel, Mäuschen etc. gekauft und ein Fummelbrett, das lernen wir jetzt, sie macht es schon gut. Sonntag habe ich bei Zooplus zunächst die große Kratztonne bestellt, sie ist schon da und es wird gekratzt.

Meine Probleme sind jetzt:

1) Kann sie schon trächtig sein, wir wissen ja nicht, wie lange sie draussen war

2) sollen wir vor dem Impfen kastrieren, es soll ja eine Zweite Katze dazu, so
schnell wie möglich

3) Wie soll die 2. Katze sein, ich kann Püppi ja noch gar nicht einschätzen und
weiß nicht, ob sie andere Tiere kennt, ich kann nicht separieren.

Ich merke, daß der Kleinen langweilig ist und sie will hoch hinaus, wir brauchen schnell einen Kratzbaum.

Vielen Dank für Eure Geduld, vielleicht könnt Ihr mir Ratschläge geben.

LG
Angelika aus Köln


ka
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Angelika,

Freitag habe ich überall Zettel aufgehängt und war beim Tierarzt.
Die Maus ist lt. Arzt knapp 1 Jahr alt, sie wirkt jünger, nicht gechipt, tätowiert oder kastriert, wahrscheinlich also auch nicht geimpft.
Der Ta schlug vor, daß ich Ende Febr. zum Impfen komme und dann einen
Kastratermin mache.

Bitte mal lesen:
http://www.katzen-forum.net/gefundene-katzen/18988-fundkatze-wie-verhalten.html

Gerade junge Katzen sind neugierig und können unfreiwillig zu blinden Passagieren werden; sie muss also nicht unbedingt aus der Gegend stammen.


1) Kann sie schon trächtig sein, wir wissen ja nicht, wie lange sie draussen war

Ja, kann sie. Hier musst du überlegen ob du sie nicht sofort kastrieren lässt ( wenn sie soweit gesund für eine OP ist); oder du wartest ab und dann ist eine evtl. Trächtigkeit bereits weiter fortgeschritten.



3) Wie soll die 2. Katze sein, ich kann Püppi ja noch gar nicht einschätzen und weiß nicht, ob sie andere Tiere kennt, ich kann nicht separieren.

Erstmal die Kleine kastrieren lassen; Grundimmunisierung - das dauert ja ein wenig und in der Zeit kannst du sie besser kennen lernen und Ausschau nach einer passenden Partnerin halten.
Die sollte dann ebenfalls bereits kastriert sein.
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Hallo,
noch ein Nachtrag zu unserer Süßen:
Sie wiegt 3 Kilo, hat die ersten 2 Tage sehr viel gefressen, 400-500 g pro Tag Nassfutter, natürlich gesund, Animonda Carny, catzFinefood, Grau, Leonardo,
sie mag alles!!! Jetzt sind es 300-350 g täglich. Ins Fummelbrett gebe ich Knuspertaschen 2 x täglich, werde es vielleicht mit Trockenfleisch versuchen.
Am Anfang hat sie in 48 Stunden 15x!!! Häufchen gemacht, breiige Hügelchen.
sonntag bekam sie 1/2 Wurmtablette, jetzt sind es geformte Würstchen, ca. 3x täglich.

Sie hat an beiden Hinterbeinchen hinten je 1 runde kahle Stelle, als ob sie sehr viel gehockt hätte, doch wohl hoffentlich nicht im Käfig!

Was haltet Ihr davon?

Ich freue mich auf Eure Antworten, ich will keine Fehler machen.

LG
Angelika
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Hallo Angelika,

eins ist mir noch aufgefallen:
Könnt ihr Püppi später Freigang bieten? Vermutlich wird sie als junge "Streunerin" nicht glücklich werden in der Wohnung.

Komisch, dass sie kein zuhause hat, sie ist doch so zutraulich. Ich würde noch weiter versuchen mögliche Besitzer zu finden.
Aber sowas kann durchaus vorkommen, bei meinem Hobbit war es genauso: super schmusiges, liebes Katerchen. Unkastriert /nicht gekennzeichnet mit ca. 6 Monaten draußen rumgelaufen.

Es freut mich, dass ihr euch um die Kleine kümmert! :)


Ich würde sie so bald wie möglich kastrieren lassen, es kann gut sein, dass sie schon trächtig ist. Momentan wäre ja auch die Zeit dafür.
Zusammenführen mit einer zweiten Katze würde ich erst wenn die Impfungen durch sind und sie kastriert ist.

Charakter der Zweitkatze ist natürlich nicht so einfach, weil man ja nicht weiß wie sie mit Mitkatzen umgeht :) Aber wenn ihr eine soziale, freundliche Katze in dem selben Alter nehmt, verstehen sie sich bestimmt! Bei so Junggemüse ist das meist total einfach!
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Hallo Bea,

das hat sich wohl überschnitten.
Danke für den Link, ich werde mich genauer in das Thema einlesen

LG Angelika
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Hallo Claudia,

wir können keinen Freigang bieten, haben aber eine 24 qm große glasüberdachte Terrasse, die mein Mann natürlich am Samstag wieder mit Katzennetz gesichert hat, hatten wir ja noch. Püppi hockt sich aber in die offene Terrassentür , bleibt mit dem Po auf dem warmen Teppichboden sitzen und guckt raus.
Ich glaube nicht, daß sie eine kleine Streunerin ist, da sie einfach über eine
vielbefahrene Straße gelaufen ist, ohne zu gucken. Sie liegt auf den warmen Fensterbänken und guckt raus.

Ich vermute

1) es wurde Freigang versucht, aber nicht kastriert und gechipt?
2) sie ist ausgebüchst und war Wohnungskatze
3) sie wurde einfach freigelassen

Sie wird auch nicht gesucht, Tierarzt ist um die Ecke, Heimtierzentrale ist auch nicht weit, überall habe ich Aushänge gemacht.
Es gibt auch keine Suchaushänge, nirgendwo.

LG
Angelika
 
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
mhh..eine Katze die es kennt draußen zu sein, kannst du aber nicht einfach in die Wohnung sperren. So Tiere wollen in der Regel raus. auch wenn sie es jetzt noch nicht zeigt, kann das durchaus noch kommen.
halte ich für keine sehr gute Idee
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Hallo,

ich weiß doch gar nicht, ob sie es kennt, draußen zu sein, oder ob sie einmalig ausgebüchst ist.
Sie hat auf jeden Fall Angst, auf die Terrasse zu gehen und benutzt zuverlässig ihr Klöchen.

LG
Angelika
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
Ich habe jetzt noch beide Tierheime in Köln und den Katzenschutzbund informiert.

LG
Angelika
 
Sulaika2005

Sulaika2005

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2011
Beiträge
655
Ort
NRW
  • #10
Hallo Angelika,

lass das mit den kahlen Stellen am Po Bitte noch von einem Tierarzt abchecken, dann bist du auf der sicheren Seite. Sowas kann auch ein Pilz sein und das braucht dann eine schnelle Behandlung.

Kannst du mal ein Foto von der kleinen Maus reinstellen?
Würd mich freuen!

LG Heike
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.595
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Katzen, welche schon mal draußen waren, sollten wieder Freigang bekommen.
Es gibt natürlich Ausnahmen, aber ich halte das auch für keine gute Idee, die Kleine in die Wohnung zu verbannen.
Such ihr einen passenden Platz mit Freigangsmöglichkeiten und dann können bei dir 2 Wohnungskatzen einziehen. Am besten ältere Tiere, wo du ganz sicher sein kannst, dass sie mit Wohnungshaltung zufrieden sind.
 
Werbung:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
  • #12
Kann sein, muss aber nicht. Ich hatte hier jahrelang das Gegenteil. Zugelaufener Kater, wollte nie wieder raus. Hoechtens mal auf die Terrasse auf einen Sessel, das wars. Wohlverstanden, wir hatten immer Katzenklappe, anfangs sogar noch hochgebunden
 
K

krümel17

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
11
  • #13
Wir haben auch schon überlegt, ihr ein schönes Zuhause mit Freigang zu suchen, wenn sie zeigt, daß sie es möchte. Bis jetzt sieht es aber eher nach Wohnungskatze aus. Sie bleibt immer noch in der offenen Terrassentür sitzen und geht dann wieder ins Zimmer zurück.

Ich war gestern noch einmal mit ihr beim TA, wir ziehen jetzt die Kastra vor und impfen später, Termin ist am Freitag für die Kastra.

Ich mache mir jetzt schon große Sorgen, bei meinen Jungs war das ja viel einfacher und wir kannten sie ja schon von winzigklein an.

Den Kennel kennt Püppi auf jeden Fall, sie geht alleine und ohne Protest rein und später in der Wohnung auch wieder wie selbstverständlich raus.

Ach, sie ist so eine Süße und wir haben sie schon sehr lieb.

Fotos werden wir machen, dann muß ich mal gucken, wie ich sie einstellen kann.

LG
Angelika
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.595
Ort
35305 Grünberg
  • #14
Aber du lässt sie doch nicht alleine? :confused:
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #15
Kann sein, muss aber nicht. Ich hatte hier jahrelang das Gegenteil. Zugelaufener Kater, wollte nie wieder raus. Hoechtens mal auf die Terrasse auf einen Sessel, das wars. Wohlverstanden, wir hatten immer Katzenklappe, anfangs sogar noch hochgebunden

....bei mir genauso. Amy hat draussen gelebt und kam mit 8-10 Monaten, genau weiß man es nicht, zu mir und lebt seither in der Wohnung - ohne Probleme.

Das kann man also pauschal nicht so sagen :aetschbaetsch1:.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #16
So eine schöne Geschichte und wirklich ein Glücksfall für Püppi.
missimohr hat recht,es kommt auf die Katze an,ob sie denn unbedingt wieder raus will.
Dann gibt es eine grosse, gesicherte Terrasse.
Püppi wird sicher mit der Zeit mutiger und wird die Terrasse auch nutzen,wenn ihr ihr aber viele Spiel und Klettermöglichkeiten bietet, ist es gut möglich,dass sie mit dem Leben in der Wohnung zufrieden ist.
Ich habe auch eine ehemalige Fundkatze,die bei mir ihre Babys geboren und aufgezogen hat.
Nachdem sie dann ganz bei mir eingezogen ist,hat sie beschlossen zumindest im Moment eine Wohnungskatze zu sein.Ich denke das wird sich auch nicht mehr gross ändern.Sie hat die Möglichkeit,auch Katzenklappe raus zu gehen,tut sie aber nicht.
Den Balkon nutzt sie aber.
Lasst sie erst mal kastrieren und impfen,dann schaut euch nach einer passenden Zweitkatze um und versucht eine Zusammenführung.
Ich denke Püppi hat bei euch ein dauerhaftes schönes Zuhause gefunden:)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #17
Wir haben auch schon überlegt, ihr ein schönes Zuhause mit Freigang zu suchen, wenn sie zeigt, daß sie es möchte. Bis jetzt sieht es aber eher nach Wohnungskatze aus. Sie bleibt immer noch in der offenen Terrassentür sitzen und geht dann wieder ins Zimmer zurück.

Klingt fast nach einer entlaufenen Wohnungskatze und da sie denn Kennel kennt, wird sie mal Zuhause gehabt haben.
Hast du sie auch mal bei den Fundkatzen von www.tierschutzverzeichnis.de reingestellt?

Ich war gestern noch einmal mit ihr beim TA, wir ziehen jetzt die Kastra vor und impfen später, Termin ist am Freitag für die Kastra.

Ich mache mir jetzt schon große Sorgen, bei meinen Jungs war das ja viel einfacher und wir kannten sie ja schon von winzigklein an.

Schön das du dann doch so schnell einen Kastratermin hast.:)

Mach dir mal keine großen Sorgen. Kastra bei den Mädels ist zwar aufwändiger als bei den Jungs, aber normalerweise sind sie spätestens am nächsten Tag auch wieder soweit fit.;)


Ach, sie ist so eine Süße und wir haben sie schon sehr lieb.

Fotos werden wir machen, dann muß ich mal gucken, wie ich sie einstellen kann.

Bin mal gespannt wie sie aussieht.

Fotos kannst du leicht über Picr.de hochladen und hier einstellen.
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #18
Hi!

Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin immer absolut FÜR Kastration ohne Ausnahme...

Aber die Mieze ist im besten / schlechtesten Fall erst eine Woche weg. :( vielleicht wird sie irgendwo schmerzlich vermisst?

Ich finde es natürlich gut, dass du dich der Katze annimmst und dich um sie kümmerst. Aber so rein hypothetisch kam mir grad die folgende Frage in den.Kopf:

Sollte sich doch ein Besitzer finden lassen und der (hat halt keinen Plan von Tierschutz) findet es jetzt nicht so prickelnd, dass seine Katze kastriert wurde... Kann man dafür rechtlich eigentlich belangt werden oder nicht? Tiere gelten ja in DE als Sachen... Kann man theoretisch wohlgemerkt dafür mit Sachbeschädigung oder sowas belangt werden? Oder ist das (Gott sei dank) nicht möglich, weil die Kleine im Tierheim (wenn sich die TE ihrer nicht angenommen hätte) auch kastriert worden wäre?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #19
Ich denke wenn die Katze ein Jahr alt ist und draußen rumgelaufen ist, sich seit einer Woche niemand gemeldet hat der sie vermisst, dann ist der Gedanke daß der eventuelle Besitzer sich beklagt daß "seine" Katze nun kastriert wurde zu vernachlässigen. Aber das ist nur meine kleine Meinung. ;)

Ansonsten, für mich hört es sich an als ob sie entweder ausgesetzt wurde oder irgenwo entlaufen ist aber anscheinend nicht so sehr vermisst wird.

Schön daß sie es so gut bei euch getroffen hat. :D
Glücksfall für alle Beteiligten denke ich.

Nach der Kastration und den Impfungen findest du sicher eine passende nette und soziale Partnerin für sie. Gut aussuchen bitte, aber in dem Alter geht das sicher noch ganz gut.

Ach und ich glaube nicht daß sie nach draußen drängt, hört sich nicht so an.
Und wenn sie doch in zwei, drei Wochen deutlich zeigt daß sie raus will kann man schauen was man unternimmt.
 
M

Miezetatze1

Gast
  • #20
Petra, das entspricht ja auch meiner Meinung ;) hätte mich nur mal ot mäßig interessiert, ob es jemand weiß :)

@TE schaue nach einer Katze im ca gleichen Alter und (soweit du das schon einschätzen kannst) ähnlichem Charakter :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
2K
Carlos & Putin
Antworten
10
Aufrufe
19K
Borner
Antworten
0
Aufrufe
744
x_schnegge_x
Antworten
6
Aufrufe
1K
2 3
Antworten
43
Aufrufe
4K
Julchen1712
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben