Hilfe für wildlebende Katzen

Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #21
Oh der arme Malik sind ganz schön gebeutelt aus...da blutet mir echt das Herz.
Ich finde es toll das du dich so einsetzt für diese armen Wesen.
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
94
Alter
50
  • #22
Wirklich toll was ihr tut.

Hoffentlich könnt ihr den Malik auch bald einfangen. Er sieht wirklich nicht gut aus.
Macht die Tierärztin auch was am Gebiß? Vielleicht frißt er deswegen nicht so gut.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #23
Heute haben wir die weiße Katze vorne auf dem Bild gefangen. Ich hoffe nur, sie ist noch nicht tragend.



Hoffentlich könnt ihr den Malik auch bald einfangen. Er sieht wirklich nicht gut aus.
Macht die Tierärztin auch was am Gebiß? Vielleicht frißt er deswegen nicht so gut.
Ja,daran habe ich auch schon gedacht. Ich weiß nicht genau welche Kosten der Tierschutzverein übernimmt, sinnvoll wäre es wenn er schon in Narkose ist. Aber er muß ja erst mal in die Falle gehen. Wir werden uns nochmal mit den Leuten vom TSV besprechen, es ist auch noch gar nicht sicher ob alle Kastrationen übernommen werden können. Wie überall fehlt es auch unserem TSV an Geld und die Babystation ist wieder voll besetzt.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #24
Die Katze war doch ein Kater, wie kann man sich nur so verschätzen. :oops:
Es scheinen überwiegend Kater in dieser Katzengruppe zu leben. Es muss aber auch weibliche Katzen gegeben haben, weil fast alle Katzen, die wir bisher eingefangen haben, Jungkatzen vom letzten Jahr waren. Evtl. haben sie den letzten Winter nicht überlebt, es müssen teilweise schreckliche Zustände geherrscht haben, wie ich mittlerweile erfahren habe. Das muss im nächsten Winter unbedingt anders werden, ich hoffe wir können zumindest erreichen das die Futterplätze trocken bleiben und das sie vernünftige Unterschlupfmöglichkeiten finden, Happylein hat mich da mit den Kaninchenställen auf eine Idee gebracht.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #25
Mensch Mascha, bin seit langem wieder auf dieser Seite und freue mich riesig, dass ihr schon sooooo viel tolles leisten konntet.

Hat sich den die Kirchenverwaltung schon ein bisserl einsichtig und kooperativ gezeigt?

Falls nein, wie wäre der Vorschlag an die örtliche Kirche, einen Artikel in der regionalen Zeitung / Dorfzeitung zu veröffentlichen, über die positive und unterstützende Hilfe der Kirche im Zusammenhang mit diesen Tieren? Presse ist immer ein gutes Druckmittel und über positive Presse sollte sich auch die Kirche in der heutigen Zeit sehr freuen.
Für solche Artikel, müsstet ihr nichts bezahlen, nur Kontakt zu der Redaktion eures regionalen Blättchens aufnehmen!
Bei uns hat das mal wunderbar geklappt, bezüglich Sammlung von Spendengeldern! Da waren einige Betriebe, die im "Dorfblättchen" gerne genannt werden wollten (war ja auch Werbung für sie).

Viel, viel Erfolg weiterhin und ganz viel Daumen drücken!
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.916
  • #26
Da die meißten Leute wohl eher ein Problem mit Futterstellen für Katzen haben, fände ich es eher kontraproduktiv, dies durch die Presse öffentlich bekannt zu geben.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #27
Ich dachte weniger daran, die genauen Umstände zu schildern, also auch nicht die Futterstelle oder das es überhaupt eine gibt. Ich dachte, eher an einen allgemeinen Artikel zur Unterstützung der Kirche in der Tierhilfe für Katzen. Vielleicht den Artikel eher auf die Kastration und Versorgung der Tiere allgemein zu halten?
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #28
Da die meißten Leute wohl eher ein Problem mit Futterstellen für Katzen haben, fände ich es eher kontraproduktiv, dies durch die Presse öffentlich bekannt zu geben.
Ja, auch diese Leute haben ein Problem mit der Futterstelle und es ist nicht die Kirche sondern eine der Kirche zugeordnete Einrichtung und sie möchten nicht öffentlich in der Presse genannt werden. Man kann hier nur etwas erreichen indem man auf die Empfindlichkeiten der Leute eingeht und an ihre Humanität appelliert. Leider dauert es immer bis man einen Termin beim Leiter der Einrichtung bekommt aber er ist nicht tierschutzfeindlich.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #29
....das hört sich doch schon mal ganz gut an, dass er nicht tierschutzfeindlich ist!

Wünsche euch viel Erfolg!
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #30
Damit man sieht das sie schon mal gefangen war und kastriert ist. Macht unsere TÄ bei allen Wildlingen.
Lasst doch den Katzen in solchen Fällen vom TA ein Loch ins Ohr stanzen. Sieht man von weitem und das ganze Leben lang.
Passiert nämlich gar nicht so selten, dass in solchen Kolonien Katzen zweimal gefangen und in Narkose gelegt werden, bis man merkt, dass die schon kastriert sind.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #31
Hab mal eben ein Foto von einem inzwischen vermittelten (und superzahm gewordenen) Wildling von mir rausgesucht, auf dem man das Loch gut erkennen kann:
 

Anhänge

Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #32
Wisst ihr, wie weht das tut??? Ausserdem ist so eine Wunde ein Infektionsrisiko und das bei Tieren, die nicht so leicht versorgt und überwacht werden können.

Den Katzen Löcher in die Ohren zu machen ist grausam.

Wenn die Tiere tätowiert sind, kann man wenigstens Reste auch ewig erkennen. Und jemand, der kastrieren will, wird auch danach schauen.
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
1.213
  • #33
also bei unseren Friedhofskatzen kann man auch nach vielen Jahren das F im Ohr noch gut erkennen
es wir immer ein F (für Friedhof) tätowiert und danach eine Nummer
und das F ist wirklich immer zu erkennen und das langt ja

@Mascha04

super das du/ihr so weit gekommen seid
die Finanzierung ist natürlich ein arges Problem
das haben wir auch immer wieder mal
wenn nix mehr geht mach einen Spendenaufruf
oder veranstalte Flohmärkte
irgendwie kommt man immer an Geld für die Fellnasen

Viel Erfolg weiterhin !
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.916
  • #34
Wisst ihr, wie weht das tut??? Ausserdem ist so eine Wunde ein Infektionsrisiko und das bei Tieren, die nicht so leicht versorgt und überwacht werden können.

Den Katzen Löcher in die Ohren zu machen ist grausam.

Wenn die Tiere tätowiert sind, kann man wenigstens Reste auch ewig erkennen. Und jemand, der kastrieren will, wird auch danach schauen.
Ich sehe dies genau so wie Du und stell' mir noch im Winter bei Eiseskälte dieses Gefühl vor .....
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #35
Dann stellt ihr euch das falsch vor. Es hat sich noch nicht ein einziges Ohr entzündet und es wird während der Narkose für die Kastration geknipst. Das ist weniger Stress für Katze, als wenn du dir Ohrringe stechen lässt.
Viel mehr Stress für die Katze ist es, aus Versehen ein zweites mal eingefangen zu werden und vielleicht ein zweites Mal in Narkose gelegt zu werden, weil sie sich in Falle und Käfig so aufführt, dass man eine Tätowierung nicht erkennen kann.
Ich rede von Wildlingen, nicht von Kätzchen, die brav stillhalten und sich ihr Ohrwatschel angucken lassen.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #36
Wisst ihr, wie weht das tut??? Ausserdem ist so eine Wunde ein Infektionsrisiko und das bei Tieren, die nicht so leicht versorgt und überwacht werden können.

Den Katzen Löcher in die Ohren zu machen ist grausam.

Wenn die Tiere tätowiert sind, kann man wenigstens Reste auch ewig erkennen. Und jemand, der kastrieren will, wird auch danach schauen.
Das ist auch der Grund warum unsere Tierärztin keine Markierung am Ohr macht, sondern nur eine Tätowierung.

Und der weiße links ist Nummer 6 / Kater Merlin / er hat gestern abend seine Freiheit wieder bekommen.



@ Purnimo
Danke!
Wir machen am nächsten Samstag einen Trödelmarkt zusammen mit dem TSV, der Tierarztpraxis und einer tierfreundlichen Fahrschule. Der Erlös geht an den Tierschutzverein, für Hoachanas Kinder in Afrika, FAAM die Mallorcatierrettung und wir sammeln für die Streunerkatzen. Es trifft sich gut, weil ich vor meinem Umzug noch eine Menge loswerden will.
Ich hoffe, die Leute sind kauffreudig.:)

Heute abend wollen wir wieder einfangen, bin mal gespannt wer jetzt in die Falle geht.
 
C

Chocolat3

Forenprofi
Mitglied seit
29 Mai 2010
Beiträge
2.225
  • #37
Dann wünsche ich euch mal viel Glück beim einfangen! :)
Finde es toll von dir, dass du dich um die süßen kümmerst!
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #38
Hallo Mascha,

was ist dein PLZ Gebiet? NRW bin ich auch. Frage deshalb: i
ich habe auch noch gute Flohmarktsachen, da meine Mutter umgezogen ist. Wir haben schon viel dem TSV hier bei uns gegeben, aber die "Garage" ist bei denen zur Zeit voll. Gebe auch gerne die Sachen an euch ab bzw. bringe sie vorbei, wenn es in meiner Nähe ist. Ich habe PLZ 53757.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #39
Hallo viele Pfoten,

Vielen Dank für dein Angebot das ist sehr nett von dir. Meine Postleitzahl ist 45XXX Kreis Recklinghausen, das dürfte etwas weit sein.

Hab dir schon per PN geantwortet.
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
9.196
Ort
O-E/NRW
  • #40
So, die kleine schmächtige Katze, die wir gestern gefangen haben, ist tragend. Habe gerade einen Anruf von der TÄ bekommen. Was tun? Sie schaut jetzt, wie weit sie sind, meinte aber im Ultraschall wären die Babies schon ziemlich groß.
Das Tierheim ist voll und die Pflegestellen auch.

Ich könnte sie evtl. für ein paar Wochen aufnehmen, aber ich traue es mir nicht zu. Habe keine Erfahrung mit Katzengeburten und die werdende Mutter ist so klein und mickerig. Außerdem ist sie sehr wild und läßt sich nicht anfassen. Für sie wäre es wahrscheinlich das Beste wenn die Kleinen nicht auf die Welt kommen, aber wenn sie schon zu weit sind macht die TÄ es nicht mehr.

Vom Tierschutzverein ist im Moment auch keiner zu erreichen, das wird eine schwere Entscheidung.

Gibt es jemand in Recklinghausen oder nähere Umgebung, der sie aufnehmen könnte?
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben