Hilfe für Neulinge

  • Themenstarter braeboe
  • Beginndatum
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
Hallo zusammen

Wir haben am Samstag 2 ältere (10 Jahre) Katzen aus dem Tierheim geholt. Sie sind Geschwister, gemäss Tierarzt gesund und so weit wir wissen nie schlecht behandelt worden.

Die Katzen schlafen den ganzen Tag in unserem Schlafzimmer. Eine auf dem Bett, die andere auf einer Decke am Boden. Es wird ganz selten gegessen und auch kein Interesse am Spielen gezeigt.
Abends ab ca. 19.00 Uhr wachen die beiden dann auf und getrauen sich vorsichtig aus dem Schlafzimmer raus. Auch dann wollen sie nicht spielen oder aber auf den Kratzbäumen Platz nehmen.
Eine der Beiden schaut immer aus der Fenstertüre raus und tigert dann wieder umher.

Kaum gehen wir um Mitternacht ins Bett fangen sie an zu mauzen. Es ist zwar eher ein "heulen" aber wir können nicht mehr schlafen.
So viel ich weiss sollte man sie ignorieren? Letzte Nacht (ca. 03.00 Uhr) ging ich raus und spielte mit einer der beiden für ca. 2 Min dann ist sie wieder davon gelaufen, hat geheult und ist umher gelaufen. Um 04.00 Uhr konnte ich nicht mehr und bin ins Bett, war so müde dass ich gar nicht weiss ob sie weiter geheult haben.

Ich weiss man sollte die Katzen müde spielen, aber sie zeigen null Interesse daran.
Habt ihr vielleicht ützliche Tipps? Liegt das nur daran dass sie sich noch nicht richtig eingewöhnt haben? Oder wird es dann besser wenn wir sie in 2-3 Woche rauslassen?

Danke für jeden nützlichen Tipp
Braeboe
 
Werbung:
Christian89

Christian89

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2020
Beiträge
1.230
Ort
NRW
Huhu, ich finde es schön, dass ihr zwei Älteren ein Zuhause gebt. :)
Da sie ja erst seit kurzem da sind, brauchen sie wahrscheinlich noch etwas, um sich an euch zu gewöhnen.
Dass die beiden um die Zeiten aktiv sind, ist auch gar nicht so untypisch.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.368
Lass die einfach ihr Ding machen. Sie sind neu und unsicher und brauchen noch ein bisschen Zeit.
Ignoriere es einfach, und auf keinen Fall mitten in der Nacht spielen!

Also, Kopf hoch, es wird mit der Zeit besser werden... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
Lass die einfach ihr Ding machen. Sie sind neu und unsicher und brauchen noch ein bisschen Zeit.
Ignorieren es einfach, und auf Fall mitten in der Nacht spielen!

Also, Kopf hoch, es wird mit der Zeit besser werden... ;)

Dann zweiter Satz ist leider missverständlich :) Sollen wir mitten in der Nacht spielen oder ignorieren?
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
762
Ort
Hessen
Hey,
wir haben hier ein ähnliches "Problem", weil unsere Neue immer nur nachts wach war und gemotzt hat.
Gründe sind einfach: Katzen sind tendenziell eher nachtaktiv und außerdem ist es nachts schön still und sie kann sich entspannt umsehen. Auch im Tierheim waren eure womöglich mehr Nachts wach, weil es da ruhiger war und nicht ständig Leute am Arbeiten waren.
Was bei uns gut hilft: Nachts ignorieren. Komplett. Am besten nutzt ihr Ohrstöpsel, gibts ja für ein paar Euro in der Apotheke, wenn ihr sonst nicht schlafen könnt (die dämpfen genug gegen normales Motzen, aber lautes Schreien oder wenn irgendwas passiert hört man eigentlich).
Tagsüber ganz normal euren Tagesablauf leben. Wenn sie mal rauskommen nicht aufdringlich sein. Interagieren, wenn sie Kontakt suchen und ansonsten sie in Ruhe lassen.
Bei uns hat es jetzt ungefähr 1,5 Wochen gedauert, bis sie angefangen hat sich umzugewöhnen. Sie kommt jetzt Abends früher raus und auch mal tagsüber für nen kurzen Moment, bevor sie sich wieder zum Schlafen verzieht. Neugier siegt halt doch, wenn sie sich erstmal eingewöhnt haben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Königscobra
Iluvatar

Iluvatar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2013
Beiträge
471
Ort
CH - AG
Dann zweiter Satz ist leider missverständlich :) Sollen wir mitten in der Nacht spielen oder ignorieren?

Ignorieren. Wenn du morgens um drei aufstehst und mit ihnen spielst, dann werden sie sich das merken und bei der nächsten Gelegenheit ihr Recht einfordern.
Wenn du sie komplett ignorierst, werden sie sich früher oder später eurem Rhythmus anpassen. War bei meinen auch so, jetzt gehen sie mit mir zu Bett und stehen sogar nach mir auf.. :D
 
  • Like
Reaktionen: Königscobra
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.079
Ort
35305 Grünberg
Mach dein Ding, ignoriere die Katzen und lass denen mal Zeit, sich einzugewöhnen.
Die sind seit Samstag da und du willst mit den Spielen??
Gib euch allem mal ein Viertel Jahr Zeit.
Nass-Futter bitte rund 7m die Uhr anbieten. Kein Trofu.
Der Rest entwickelt sich.
 
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
Mach dein Ding, ignoriere die Katzen und lass denen mal Zeit, sich einzugewöhnen.
Die sind seit Samstag da und du willst mit den Spielen??
Gib euch allem mal ein Viertel Jahr Zeit.
Nass-Futter bitte rund 7m die Uhr anbieten. Kein Trofu.
Der Rest entwickelt sich.

Okay die eine will zwar ab und zu spielen aber nach 5 min verliert sie das Interesse. Die andere schläft den ganzen Tag und wacht erst gegen 20.00 Uhr auf und legt sich dann bald wieder hin. :)
Warum kein Trockenfutter?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.368
Dann zweiter Satz ist leider missverständlich :) Sollen wir mitten in der Nacht spielen oder ignorieren?


Sorry, eben erst gesehen.

Ignoriere sie, wenn sie nachts spielen, nörgeln etc. Mit jeder Aufmerksamkeit, die du ihnen zukommen lässt, lernen sie, was sie machen müssen, um das auch immer wieder zu bekommen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.079
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Trockenfutter ist absolut ungesund und nicht artgerecht.
Katzen nehmen 80 % Wasser über das Futter auf. Zudem sind Nieren und Blase Schwachstellen.
Nimm gutes Nassfutter und ab und zu Rohfleisch.
 
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
  • #11
Nach gut einem Monat haben sich die zwei Stubentiger relativ gut eingelebt. Die Eine ist zwar ein wenig scheu aber das ist halt der Charakter :) Das Miauen in der Nacht hat aufgehört dafür weckt die eine uns um 07:00 Uhr weil sie dann Ihr Futter will.

Nun planen wir die Katzen nach draussen zu lassen. Habt ihr noch Tipps abgesehen davon dass man sie hungrig und idealerweise bei Regen mal rauslässt?
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.926
Ort
An der Ostsee
  • #12
Eigentlich soll man sie nicht hungrig raus lassen, weil sie dann unaufmerksam und auf der Suche nach Futter sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Alberta und Königscobra
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.079
Ort
35305 Grünberg
  • #13
NEIN, man lässt sie nie hungrig raus. Das ist eine total veraltete Denkweise.
Nur satte , gut gefütterte Katzen haben genug Ruhe und Konzentration, um das Umfeld zu erkunden.
Eine hungrige Katze läuft auch gleich weiter, sie geht quasi auf Futtersuche.
Das gleiche gilt für Regen. Da ist keine gemütliche Ruhe, um sich umzusehen.
 
  • Like
Reaktionen: Königscobra
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
Mir ist jetzt nicht ganz klar, wenn ihr ins Bett geht, ist dann die Schlafzimmertür offen oder zu?
 
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
  • #15
Schlafzimmertüre ist offen. Eine der Katzen schläft auch auf der Bettdecke.

Okay dann lassen wir sie wohl besser nicht hungrig raus :)
 
  • Like
Reaktionen: Königscobra und Margitsina
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2015
Beiträge
747
  • #16
Und, habt Ihr sie mittlerweile rausgelassen?
Die Beiden leben ja nun seit 5 Wochen bei Euch, hat sich denn ihr Selbstvertrauen gesteigert?
 
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
  • #17
Haben Sie am Samstag und gestern rausgelassen. Sie haben sich etwas erkundet und sich dann unter die Lounge verzogen :) Wir werden sie immer begleitet rauslassen bis wir das Katzentürchen haben.

Die sind ja ziemlich schmal (ca. 14x12cm) und eine unserer Katzen ist ein wenig dicker (5,5kg) :) aber die sollte sich da schon durchzwängen können oder wie sieht ihr das?
 
Alberta

Alberta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2015
Beiträge
747
  • #18
Das liest sich ja toll :)
Ich hatte mal einen 8kg Kater, der durch eine normale Katzenklappe passte.
Aber es gibt so viele Modelle, da werdet Ihr die richtige Klappe schon finden (y)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.412
  • #19
Ich hab schon einige Male Katzen beobachtet, die sich mit Mühe und Gewalt durch eine Katzenklappe gezwängt haben und dabei tüchtig mit den Hinterbeinen gerudert haben. Man muß sich dann schon arg zusammenreißen, nicht laut loszuwiehern. Also nach Möglichkeit (die es nicht immer gibt) eine ansprechende Größe der Klappe wählen. ;)
 
  • Like
Reaktionen: DeborahK
B

braeboe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2020
Beiträge
10
  • #20
Wir haben nun aus Pappe mal die vorgeschlagene Katzenklappengrösse gebastelt und mussten feststellen, dass dies für die eine Katze wohl zu eng ist. Nehmen nun die grössere Katzentüre!

Werden die Katzen die Türe überhaupt benutzen? Habt ihr da mal schlechte Erfahrungen gemacht sprich die Katzentüre eingebaut, welche dann gar nicht benutzt wurde? Die Türe kostet ja den einen oder anderen Euro :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Merlelilou
Antworten
3
Aufrufe
1K
Merlelilou
Merlelilou
sniffi
Antworten
21
Aufrufe
2K
felitastic
F
Spatz
Antworten
9
Aufrufe
1K
northia
etoilefilante
2
Antworten
27
Aufrufe
3K
etoilefilante
etoilefilante
B
Antworten
1
Aufrufe
585
Königscobra
Königscobra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben