Hilfe für die kleine Findus :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

Viv

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
4
Hallo liebe Community,

ich habe mich soeben hier angemeldet, weil ich dringend ein wenig Hilfe bzw Rat bei unserer 9 Jahre alten Siamkatzendame brauche.
Bereits seit Monaten kommt es zu häufigen Erbrechen bei ihr, nun ja, am Anfang dachte ich sie könnte vielleicht das Futter nicht ab, also haben wir es ein wenig umgestellt, wurde leider auch nichts. Letztendlich sind wir zum Tierarzt, dieser meinte das der Bluttest unserer Katze anscheinend auf einen Infekt hinweisen würden, sie bekam also Antibiotika.

Zugegeben, für ein paar Tage half es, dann begann es wieder, unsere Findus wird immer dünner, ist Müde, wirkt apathisch, hat öfters Fieber, erbricht fast jeden Tag. Sie ist nicht sehr groß und hat in den letzten Wochen von 2,6 auf 1,7 abgenommen, wenn man sie anfasst spürt man regelrecht die Knochen.

Wir waren selbstverständlich erneut beim Tierarzt, haben ein Röntgenbild machen lassen nachdem sie einen explosionsartigen, blutigen Durchfall hatte, sie hat weitere Antibiotika bekommen und ich habe das Gefühl das es ihr nicht gerade besser geht. Dann heute hatte sie erneut gebrochen als ich gerade in meinem Zimmer war und es roch extrem nach Kot. Das heißt morgen geht es wieder zum Tierarzt, allerdings muss ich gestehen das ich gar nicht glaube das es sich 'NUR' um einen bakteriellen Infekt handelt. Ich mache mir wirklich große Sorgen, sie schläft auch die meiste Zeit und unsere anderen Katzen lassen sie völlig in ruhe oder legen sich zu ihr.

Ich werde jetzt morgen nach einem Ultraschall fragen und habe nun auch viel über einen Darmverschluss gehört, gibt es noch Tipps und Anregungen oder Dinge die ich auf jeden Fall abklären sollte ?

Ich hoffe die Nachricht war jetzt nicht zu lang,
mit ganz lieben grüßen,
Viv
 
Werbung:
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2015
Beiträge
1.037
Ich würde auf jedenfall mindestens den Tierarzt wechseln. Eigentlich wäre ich mit dem Tier schon auf dem Weg in die nächste gute Tierklinik. Wenn sie erbricht und es nach Kot riecht, ist das tatsächlich ein Hinweis auf einen Darmverschluss. Dieser kann unbehandelt sehr schnell tödlich sein, daher würde ich nicht bis morgen warten.
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Bitte sofort in eine gute TK mit der Maus. Das geht alles auch schon viel zu lange, man hätte schon viel früher mit genaueren bzw. weiteren Untersuchungen beginnen müssen..
 
V

Viv

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
4
Hallo, ich bin noch bevor ich die Nachrichten hier gelesen habe in die Notfallklinik gefahren, ich hatte einfach ein so ungutes Gefühl und so viel Angst um die Kleine, sie hat noch mehr abgenommen und ist jetzt so völlig kaputt und fertig das sie es nicht einmal mehr schafft den Kopf anzuheben.
Die Klinik hatte auch mit unserem Tierarzt telefoniert, welcher zuvor immer wieder ein wenig so war sie hat eine 'Infektion' und die ist sehr 'aggressiv', deswegen geben wir ihr Antibiotika, ich bin wirklich oft mit ihr zum Tierarzt hin. Vor allem, weil ich zuvor immer nur gute Arbeit von ihm gesehen hatte, weswegen ich wahnsinnig traurig, enttäuscht und wütend im Moment bin.

Zurzeit stehen sowohl ein Tumor als auch eine Pankreatitis als Vermutung, hierfür wird morgen ein Ultraschall angeführt, die Kleine hat viele Spritzen und kam dann erst einmal an den Tropf, hat alles total Tapfer über sich ergehen lassen :(

Leider wurden wir heute auch damit Konfrontiert sie eventuell einschläfern zu lassen, je nachdem welche Ergebnisse sie morgen bekommt und inwiefern ihre Chancen zur Genesung stehen. Jetzt gerade habe ich sie behutsam in eine Kiste mit vielen Decken deponiert und sie wird heute auch definitiv die Nacht über bei mir bleiben.

Ich mache mir die ganze Zeit Vorwürfe, obgleich die Ärztin mir heute mehrmals gesagt hat das ich gar nicht mehr hätte machen können, ich wünsche mir sehr das sie wieder gesund wird. Ich habe wirklich total angst das ich etwas anders hätte machen sollen oder einfach besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

charly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
513
Ort
an der Mosel
wie geht es Deiner Katze?
 
V

Viv

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. April 2016
Beiträge
4
Hallo, vor ein paar Stunden mussten wir sie einschläfern lassen und ich bin seitdem leider auch nur am weinen...
Es hat sich herausgestellt das die Kleine Bauchspeicheldrüsenkrebs hatte und es deswegen so schwer war genau das herauszufinden - so wurde uns das gesagt und das es wohl nahezu unmöglich ist das zu behandeln.

Die kleine liegt in ihrer Decke unter einem Kätzchenbaum und es werden dort herum noch Blümchen gepflanzt.
Uns wurde noch der Versuch einer Operation angeboten, nur leider wäre Findus zum einen viel zu schwach gewesen und zum anderen wurde uns gleichzeitig mitgeteilt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen inoperablen Tumor handelt sehr, sehr groß ist und die Genesung allgemein in der Regel eher unwahrscheinlich ist.

Es hat sich auch herausgestellt, da sie gestern erneut geröntgt wurde, das der Tumor innerhalb der letzten Wochen enorm gewachsen ist, zuvor konnte man diesen weder sehen, noch spüren ( und das obwohl sie so abgemagert war... :( ). Heute lag sie eingemummelt auf meinem Bett, hat nur noch geschlafen, sich kaum noch bewegt, nichts fressen wollen, nur ein klein wenig getrunken und es noch etwas genossen Sonne abzubekommen.

Sie fehlt unheimlich, beim füttern ist es uns sogar passiert das wir ihren Napf mitgefüllt haben und auch unsere Katze lag vorhin auf ihrem Grab.
 
lurchi79

lurchi79

Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2015
Beiträge
68
Das tut mir sehr leid. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.
 
J

J.R. 1981

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Mai 2013
Beiträge
821
Mir tut es auch sehr leid:(
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben