Hilfe! Fragen über Fragen!

  • Themenstarter Vibrio
  • Beginndatum
V

Vibrio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. September 2011
Beiträge
1
Hallo,

ich war bis jetzt stille Mitleserin und habe schon vieles aus diesem Forum mitgenommen. Seit zwei Wochen haben wir Zuwachs und ich mache mir große Sorgen. Die ganze Angelegenheit ist leider etwas kompliziert, weshalb ich leider etwas ausholen muss.

Wir haben seit etwas über einem halben Jahr einen Türkisch Angora Kater der noch kein Jahr alt ist. Die Anschaffung war "relativ" spontan. Mein Mann und ich sind beide mit Katzen groß geworden und somit keine kompletten Anfänger, und hatten uns vorgenommen eine Katze aus dem Tierheim zu holen.
Es kam jedoch so, dass ein Bekannter meines Mannes (Messie) eine trächtige Katze hatte, (Wohnungskatzen Kater und Katze unkastriert weil er dachte, Geschwister würden sich nicht verpaaren). Er wollte die kleinen direkt bei Geburt ins Tierheim abschieben, schließlich könnten die diese ja per Hand aufziehen. Wir konnten ihn überreden die Kleinen bis zur 13. Woche bei der Mutter zu lassen und sogar zwei Kätzchen vermitteln. Die anderen zwei wollten wir uns holen.

Leider verstarb die zweite Katze, so dass unser Kater mit fast vier Monaten bei uns einzog. Er ist wirklich ein toller Kater und bis vor kurzem gab es auch keine Probleme. Die ganze Nacht war er auf Jagd, kam morgens rein ließ sich beschmusen. Während wir auf der Arbeit waren schlief er, den Abend verbrachte er mit uns spielend (max. 2 min) und schmusend, begleitete uns ins Bett und ging dann nachts wieder auf Tour. Er sollte mit 6 Monaten kastriert werden, jedoch haben wir das erst vor drei Wochen mit ca. 10 Monaten machen lassen aus organisatorischen Gründen. Zu seinem Wesen: kein bißchen dominant, neugierig offen gegenüber Katzen und Hunden.

Drei Tage nach der Kastration brachte mein Mann, dann unseren Zuwachs Katze ca. 7 Monate. War sehr spontan, der Messie Bekannte hatte mittlerweile den zweiten Wurf hinter sich von dem ich alle vermitteln konnte. Leider blieb diese Katze bis jetzt dort, da sich der neue Besitzer immer wieder rausredete (Renovierung etc) Mein Mann konnte das Elend nicht mehr mit ansehen und entschloss sich die Katze zu uns zu holen.

Seitdem ist mein Kater nicht mehr der selbe, Seit zwei Wochen geht er nicht raus. Natürlich ist er total unausgelastet und zeigte schon die ersten Verhaltensauffälligkeiten (Schwanzjagen) obwohl wir mind. 1 Stunde mit ihm am Tag spielen und er die restliche Zeit die arme Katze jagt.

Sie ist total verstört und extrem ängstlich. Wir haben sie erst nach einer Woche zu Gesicht bekommen. Wir haben auch eine langsame Zusammenführung gemacht, aber sie knurrt, faucht den Kater an. Die ersten Tage war er total rücksichtsvoll. Blieb sofort stehen wenn sie knurrte und putzte sich und zeigte nur neugieriges aufgeschlossenes Verhalten. Mittlerweile ist er zu neugierig und will sie endlich beschnuppern, er ignorierte ihre Signale und drängte sie in die Ecke zum schnuppern. Sie greift natürlich in ihrer panischen Angst an, zum Glück sieht er sie nicht als Bedrohung und teil nur ohne Krallen aus.

Feliway habe ich geholt. Jetzt hatte sich seit drei Tagen was geändert, mein Kater lief nur noch mit großen Augen durch die Wohnung und schien gehetzt. Gerade eben habe ich rausgefunden warum. Katze ist rollig, er durfte sie jetzt endlich "einfangen" schön mit Nackenbiss, aber er begattet sie nicht.

Meine Fragen: 1) Wir mein Kater jemals wieder der liebe verschmuste, ausgeglichene erfolgreiche Jäger oder bleibt er jetzt ein Stubentiger?

2) Können trächtige Katzen rollig werden habe Angst, dass sie vom Vater schwanger geworden ist. Werde sie in den nächsten Tagen kastrieren lassen

3) Wird die Zusammenführung vielleicht besser. Meint ihr, dass nach der Rolligkeit das Verhältnis besser wird, also die Angst der Katze weniger. Sie liesß sich eben schön ablecken beim halb-besteigen.

Sorry für den Text wollte aber Eure Meinung mit allen Hintergrundinfos haben

lg
 
Werbung:
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
Ob dein Kater sein Verhalten dauerhaft verändert, kann ich dir nicht sagen. Ich denke aber, dass sich sein sein altes Verhalten zu mindest teilweise wieder einstellen wird, wenn sich euer Neuzugang richtig eingelebt hat und die Zusammenführung wirklich abgeschlossen ist- das kann schon noch eine ganze Zeit dauern.

Zu deiner zweiten Frage lies mal hier:

http://www.katzen-forum.net/zuechterbereich/61777-rollig-obwohl-traechtig.html

Zu deiner letzten Frage würde ich sagen, dass sich das Zusammenleben der Beiden weiter normalisieren wird, wenn die Katze nicht mehr rollig ist und die Kleinen geboren sind. Das Feliway würde ich über mehrere Wochen eingesteckt lassen und auch noch Nachfüllflaschen besorgen.
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
13
Aufrufe
1K
Königscobra
Königscobra
K
Antworten
4
Aufrufe
649
Kamikazekatze
K
M
Antworten
3
Aufrufe
553
hellyo
L
Antworten
7
Aufrufe
690
Lexxi
L
L
Antworten
48
Aufrufe
2K
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben