Hilfe...Fell-Knötchen unter den Beinhöhlen!Was tun?

Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
Hallöchen,
Mein Carlos, Waldkatzen-Mix, 10 Monate alt und Freigänger hat Fell-Knötchen unter den Beinhöhlen...
Wie bekomme ich die am Besten weg?
Mit der Schere habe ich so Angst, das ich ihn in die Haut schneide und ihn verletze und vor dem Trockenrasierer hat er total Angst, wegen dem Geräusch...
Ich bin ratlos...
Mein Freund meinte baden und dann rausbürsten, aber ich denke nicht das es funktioniert und baden ist doch nicht gut für Katzen oder?

Habe auch schon überlegt die Tierärztin anzurufen, aber wie teuer sowas wohl wäre...?

Hmmm...Habt ihr irgendwelche Tipps...

LG Anne, Carlos und Kira
 
Werbung:
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Unter den Beinhöhlen? Leider weis ich nicht richtig wo du meinst.

Wenn es nur wenige verfilzte Knötchen sind, dann vorsichtig mit den Fingern auseinanderzupfen, immer wieder mal einen feinen Kamm und die Bürste nehmen. Solange machen bis das Fell wieder schön glatt ist.

Es kommt dann auch auf die Katze an, wie lange sie es mit sich machen läßt.

Mit der Schere kann man es zur Not auch machen, geht aber zu zweit besser.

Hast du vielleicht ein Foto?
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
Ich finde es sind schon ziemlich viele Knötchen...
Ich Bürste ihn auch immer, aber unter den Beinen und am Bauch mag er das gar nicht haben und er mag dort auch gar nicht angefasst werden(wahrscheinlich kitzelig).
Also bei uns Menschen wäre es zwischen den Beinen und unter den Achselhöhlen...vielleicht weißt du nun wo ich meine?
Ich bekomme die so einfach nicht weg :sad:
 
Die4Bs

Die4Bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Oktober 2010
Beiträge
126
Ort
Raum München
Du meinst wahrscheinlich links und rechts vom Hintern, oder? Da hat unser Kater auch Verfilzungen. Ich sag extra nicht "knötCHEN", weil das mittlerweile ausgewachsene Knoten sind. Leider ist normales Kämmen für ihn schon ein halber Weltuntergang, da könnte ich nicht mit der Schere hinkommen. Deswegen warte ich, bis das Fell ein bisschen gewachsen ist, dann spürt man nämlich viel besser, wo Haut aufhört und Knoten beginnt.
Und dann warte ich, bis er mal richtig tief schläft :D

Waschen und rauskämmen würde ich nicht probieren. Wenn die Dinger noch klein sind, dann geht vorsichtiges kämmen, aber wenn die schon größer sind, hilft nur noch die Schere.
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
ja raus kämmen geht gar nicht :-(
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.781
Ort
Berlin
Unter den "Achselhöhlen" hatte mein Kater im Alter auch Knötchen... ich habe dann ganz vorsichtig versucht, die wegzubürsten, wenn er in Kuschel-Dös-Stimmung war.
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Versuch es doch mal mit den "entfilzen" wenn er schläft.

Meine Katze läßt sich auch nur im Schlaf am Bauch kraulen.
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
Wie entfilze ich ihn denn?

Tut mir leid, wenn ich so blöd frage :stumm:
 
Annemaus

Annemaus

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
94
Alter
51
Wie entfilze ich ihn denn?

Tut mir leid, wenn ich so blöd frage :stumm:

Versuche es am Anfang mit einen kleinen Knötchen und zupfe mit den Fingern die einzelnen Haare heraus, nimm einen feinen Kamm zur Hilfe. Es ist aber auch sehr langwierig und fordert von dir und deinen Katerle viel Geduld.

Wenn es zu schlimm ist und es dich nicht stört, dann nimm die Schere, aber macht das zu zweit, einer der die katze hält und der andere schneidet vorsichtig.

Es gibt aber auch Hundesalons die auch Katzen machen

http://www.dog-cats-world.de/scheren_entfilzen.html (hab ich gerade beim Googlen gefunden, ist auch Preisliste dabei.)
 
Krüümel

Krüümel

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2010
Beiträge
5.820
Alter
32
Ort
Schnatterinchen
  • #10
ich konnte die knoten von meiner nala mit dem furminator rauskriegen.

war ganz einfach und schmerzlos:)
 
AngiKr

AngiKr

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Februar 2010
Beiträge
807
Ort
Niedersachsen
  • #11
Speziell unter dem Bauch und an den Beinen (auch in den "Achselhöhlen) lassen sich meine zwei Norweger nur kämmen, wenn sie stehen. Also erst herumschmusen (stehend), dann kämmen.

Mein erster Norwegermix war Extremfreigänger und verfilzte nehezu regelmäßig. Zuerste war ich bei einer Hundefrisörin, die auch Katzen wieder aufhübschte.
Danach haben wir es selber gemacht. Allerdings war er SEHR gutmütig.

Wenn ich jetzt Knötchen fühlen kann, versuche ich sie mit den Fingern "auseinander zu zupfen", so dass es keine Verfilzungen, sondern kleine Knötchen gibt. Je kleiner ich sie zupfen kann, je mehr davon putzen sie sich selber raus, wenn sei nachgewachsen sind. Danach kann ich dann wieder problemlos bürsten (wie gesagt, unter dem Bauch und an den Innenseiten der Beine im Stehen mit dem Furminator (notfalls, sonst mit Bürste oder rotierendem Kamm)).
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
  • #12
M ii e z e

M ii e z e

Benutzer
Mitglied seit
9 April 2011
Beiträge
39
Ort
Essen
  • #13
Das mit den Knoten kenne ich. Romeo hat mega viel Fell, Perser halt. Ich habe total die Kriese bekommen gerade wenn er im hinteren Bereich Verfilzungen hatte. Ich habe alles ausprobiert bis normalen durchkämmen bis hin leise an den Kater ranschleichen wenn er schläft und dann vorsichtig mit einer Schere die dinger raus schneiden. Irgendwann hab ich dann von den Furminator gehört. Das Ding ist zwar total teuer finde ich und macht sicherlich nicht nur die losen Haare raus aber es hat sich wirklich gelohnt. Paar mal über die Verfilzung rüber und *Tada* der knubbel ist raus. Generell ist Romeo jetzt halb so viel wie vorher was ich ganz okay finde und er auch, so wie es aussieht. Das Geld für die Bürste hat sich wirklich gelohnt. Probier es doch mal aus? Und abgesehen davon das es so schnell geht ist das auch weniger Stress für Mensch und Tier :)
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21 März 2009
Beiträge
2.276
  • #14
Mein elf Jahre alter black-silver-tabby Norweger neigte schon immer zum Filzen und krankheitsbedingt wurde das noch schlimmer, aber seit ich ihm 2 mal täglich Taurin in Wasser übers Fressen gebe, hat er ein Fell wie ein junger Gott!

Wahnsinn. Hätte ich nicht gedacht!
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
  • #15
Den Furminator habe ich mir jetzt auch gekauft...mal ausprobieren :aetschbaetsch1:
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
  • #16
Der Furminator funktioniert super zum Filzknötchen entfernen :smile:
Ich bin sooooo glücklich...
die Vorderbeine sind wieder frei und er kann sich wieder freier bewegen...
Morgen kommen die Hinterbeine dran...

Er mochte er zwar nicht, aber ich hab ihn dabei grfüttert...aber er hat geknurrt, mein kleiner süßer...

Aber das Erste wäre geschafft :smile:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben