Hilfe - extremer Ohrmilbenbefall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
554
Heute musste mal ein dramatischerer Titel her, ich brauche guten Rat.

Fundkatze, ca. 1,5 Jahre, hat einen extremen Ohrmilbenbefall (vielleicht schon vom Kittenalter an). Die Ohren wurden tierärztlich unter Narkose gereinigt, Katze hat das Spot-On Stronghold bekommen (wird in ein paar Wochen wiederholt) und wird jetzt mit Surolan behandelt.
Das Gewebe im Ohr ist entzündet und verquollen, ich komme mit dem Surolan gar nicht so weit in den Gehörgang wie ich sollte. Ich seh auch nichts, weil die Haut trotz der Reinigung noch ganz schwarz ist.
Sie scheint auch schwerhörig zu sein.

Worauf muss ich achten? Gibt es weitere Behandlungsmethoden? Wie sieht es mit meinen Katern aus - sie sind voneinander separiert, aber sollte ich sie trotzdem parallel gegen Milben behandeln oder tötet Stronghold die Milben zuverlässig und ich kann davon ausgehen, dass nach 24-48 Stunden bei der neuen Katze nichts mehr krabbelt?
 
Werbung:
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
554
Danke für Deine Antwort, Tiha. :)

Jetzt geht's weiter: Wir behandeln die Fundkatze mit Surolan und AB (beides gegen die Entzündung im Ohr, nicht gegen die Parasiten) und alle Katzen (also meine inklusive, denn die haben sich trotz Separierung gekratzt) mit Stronghold.

Soweit sieht es bis jetzt gut aus.

Aber in welchem Abstand ist es sinnvoll (oder auch nicht), erneut ein Spot-On zu geben? Nach 3 Wochen? Nach 5 Wochen? Gar nicht?
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
554
Niemand? Kommt schon, ihr wisst doch sonst alles. :)
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Ich würde einfach mal abwarten wie es sich entwickelt.

Wenn es sich bessert oder komplett gut ist, würde ich kein Spot on mehr geben.
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
Öfter als 4 wöchentlich bringt, glaub ich, nichts!
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
554
Wenn es sich bessert oder komplett gut ist, würde ich kein Spot on mehr geben.

Danke für Deine Antwort. Klingt einleuchtend. :) Weil sich meine Katzen jetzt noch weitere Parasiten eingefangen haben :)rolleyes:) gibt es noch mal ein anderes Präparat das dann sowieso auch noch gegen Ohrmilben hilft. Anschließend ist dann hoffentlich mal Ruhe mit dem Giftzeug.
Die Ohrmilben selbst haben allerdings wohl schon die Waffen gestreckt, laut Nachuntersuchung krabbelt da nichts mehr. Also, zumindest in den Ohren...

Sie sehen auch schon viel besser aus, fast schon wieder wie normale Katzenohren. Bin ganz optimistisch, dass wir sie wieder in Form kriegen und hoffentlich rückfallfrei halten.
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
Das sind ja mal gute Nachrichten! *freu* Wir hatten mit unserem Findelkind auch ein mords Ohrmilbenproblem!
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben