Hilfe beim Abnehmen

S

Strawy

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
74
Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal eure Hilfe bezgl. des Themas Diät bei Katzen.
Ich habe mich auch schon ein bisschen durch das Forum gewühlt, bin aber nicht ganz fündig geworden. Sollte ich passende Themen überlesen haben, dann tut es mir Leid und ich nehme gerne Links.

Zu unserer Situation: Wir haben zwei Kater. Der eine ist ein Perser-Mix, 3,5Jahre alt und hat Idealgewicht bzw neigt fast schon dazu etwas zu dünn zu sein. Ich würde ihn auf ca. 6kg schätzen.
Der andere ist eine EKH, 4,5Jahre alt und leider sehr übergewichtig, wahrscheinlich hat er schon 8kg.
Beide Katzen sind Freigänger und bekommen natürlich identisch das gleiche Futter. Die Ursache für diesen Gewichtsunterschied sehe ich, neben der Veranlagung, vor allem in der Bewegung. Der Perser-Mix ist ständig auf Achse, viel draußen, spielt viel. Der EKH schläft viel, geht im Winter quasi gar nicht raus, den Rest des Jahres nur Nachts weil er auch recht scheu ist. Zusammen spielen und toben die beiden aber regelmäßig.
Wir füttern folgendes: 1x am Tag NaFu (Animonda, Anifit oder Miamor, ca. 100g/Katze), 1x am Tag TroFu (Sanabelle Urinary, ehrlich gesagt keine Ahnung wie viel:confused:). Ihr seht ich bin also teilweise selbst schuld, weil ich beim Trockenfutter ehrlich gesagt noch nicht auf die Menge geachtet habe. Das wird mir jetzt sehr bewusst und nehme die Schuld dafür natürlich auf meine Kappe.

Die Ursachen für das Übergewicht sehe ich demzufolge in der mangelnden Bewegung und zu viel TF.
Bevor ich teures Diätfutter kaufe (im Zweifel tue ich das natürlich auch) würde ich die Futtermenge gerne erst mehr kontrollieren und für mehr Bewegung sorgen. Vielleicht bringt das ja auch schon was.

Jetzt kommt ihr ins Spiel:

Das Futter was wir geben ist qualitativ eigentlich in Ordnung, besser geht natürlich immer, aber Schrott sieht anders aus (denke ich).
Was haltet ihr von dem TroFu (Sanabelle)? Könnt ihr da sonst ein anderes, besseres empfehlen?
Wie viel sollte eine Katze ungefähr in g pro Tag bekommen? Ich habe grade irgendwo gelesen, dass 150g NaFu zu wenig sind, da wären wir ja deutlich drunter. Gibt es eine Faustregel?
Was haltet ihr von Füllstoffen? ZB Möhren, Reis etc, was man bei manchen Futterherstellern kaufen kann, um die Futtermenge zu strecken?

Wie kann ich die Bewegung steigern? Klar TroFu nur werfen geht, ist allerdings schwierig, da der EKH echt intelligent ist und sich merkt wo die Bröckchen hinfliegen und so nur jedem zweiten hinterherrennt. Ich dacht auch mal ans Clickern in Verbindung mit dem Target und dann damit durch die Wohnung bewegen. Draußen spielen kommt leider aufgrund der Ängstlichkeit nicht infrage. Intelligenzspiele macht er gerne, sind aber ja nur kognitiv anstrengend.

Wir wären, wie ihr seht, natürlich bereit etwas/viel zu ändern, zB das Futter immer zu wiegen und abends dann Einzeln zu füttern um die Bewegung anzukurbeln.

Sollte das genaue Gewicht und Fotos wichtig sein, kann ich das gerne heute Abend nachreichen.

Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich und ich werde nicht gesteinigt :oops:
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Das Trockenfutter solltest du komplett streichen und nur Nassfutter geben. Es gibt viele Katzen die von TF dick werden. Und ich würde auf hochwertigeres Nassfutter umsteigen, z.B. Catz Finefood.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, bei nur 100g Nadu frisst dein Kater entweder fremd oder aber du gibst massig Trofu. Ansonsten hätte er kein Übergewicht.
Trockenfutter ist auf ganzer Linie schlecht. Es ist ungesund, macht die Katze krank und häufig auch fett. Das liegt schlichtweg daran, dass das Trofu eine gewisse Zeit braucht, bis es im Magen aufgequollen ist.
Ich würde es deshalb komplett streichen und auf Nafu umsteigen.

Ja, manche Tierhalter bauen da Möhren ein, aber das würde ich jetzt erstmal nicht machen. Wichtig wäre es, einfach mal herauszufinden, ob er bei Nanu auch "über den Bedarf/Hunger" frisst und wieviel.

Wer dick ist, bewegt sich nicht gerne und so hast du am Ende dann einen Teufelskreis, das Tier wird meist immer dicker und bewegt sich immer weniger.

Bewegung kannst du z.B. übers Klickern und Agility einbauen.


Warum sollte dich jemand steinigen? Gibts doch gar keinen Grund zu. ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bitte das Trockenfutter komplett streichen.
Naßfutter macht in aller Regel nicht dick sondern einzig und allein Trockenfutter.

Dann, ganz wichtig, warum gebt ihr Urinary Futter?
Gibt es einen Grund dafür, Probleme mit Blasenentzündungen oder Harngries in der Vergangenheit?

Du solltest von beiden Katzen eine Urinprobe gewinnen und zum TA bringen und auf Harngries testen lassen.
Das Futter säuert den Urin an. Die Gefahr an der Sache ist, wenn der Urin eigentlich in einem guten Bereich ist kommt es dadurch zu einer Verschiebung in den Bereich in dem Oxalat ausfällt.
Das ist also sehr gefährlich und ihr solltet testen lassen wie der aktuelle Stand ist, vor allem wenn ihr das schon länger füttert.

Den ph vom Urin bitte auch bestimmen.

Gewicht abnehmen immer sehr langsam, gerade bei übergewichtigen Katzen kann es sonst zu Leberproblemen kommen!
 
S

Strawy

Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
74
Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Wenn wir das TroFu weglassen, gibt es dann andere Sachen die ich für Such- und Bewegungsspiele nutzen kann? Leckerlies sind ja auch nicht wirklich eine Alternative.

Der EKH hatte vor einem halben Jahr eine leichte Blasenentzündung und unsere TA hat zu einem urinary-futter geraten, weil kastrierte Kater wohl dazu neigen und man so vorbeugen kann.
Ich habe aber anschließend nichts mehr testen lassen, das wusste ich nicht.
Wenn wir dann auf komplett NaFu füttern hätte sich das ja erledigt, weil ich da ruhig normales füttern soll. :confused:

Welches Nafu empfehlt ihr denn? Die Liste finde ich recht unübersichtlich, weil ja alles aufgeführt wird.
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
Für Su8chspiele und Co. kann man verschiedenes nutzen. Trockenfutter GEHT hier, aber wir reden hier von Mengen à la 10 Stückchen pro Tier oder so. Ansonsten gibt es auch Trockenfleisch das man sehr gut verwenden kann, gerne aus der Hundeabteilung weil es dort oft billiger ist ;) Fleisch ist Fleisch, solange keine Zusätze dran sind ist alles gut. Gibt auch Leute hier die Rohfleischstückchen für Spiele verwenden.

Vorbeugen ist bei Blasenentzündungen oder Harngries immer schwierig da der PHwert dann wirklich einfach in die andere Richtung kippen kann und dann gibts wieder böse Steine für die Tiere - da wurdet ihr leider schlecht beraten.

Bei Nassfutter kommt es immer auf das eigene Budget und vor allem die eigenen Maßstäbe an. Wie genau muss für euch die Deklarierung sein? Können auch billige Füllstoffe à la Lunge und Euter drin sein? Wie siehts mit Getreide aus? Muss es Monoprotein sein? Ist Cassia Gum für euch okay?

Ich kann deswegen nur empfehlen, dass ihr euch selbst in die Thematik einlest ( http://www.katzen-forum.net/ernaehr...n-getreide-oder-so-einfach-ist-das-nicht.html ) und dann für euch entscheidet.

Als Beispiel füttere ich selber meist ca. Mittelklassefutter wie Macs, Ropocat Sensitive, Grau, Leonardo, Cat&Clean usw. aber wie gesagt lest euch wirklich selber ein... Jeder hat seine eigene Anforderungen und Ansprüche was Katzenfutter angeht.
Zur Not barft einfach, dann wisst ihr genau was drin ist :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Zum Naßfutter wirklich selber mal lesen, es gibt etliche gute Sorten.

Und leider sind viele Tierärzte beim Thema Futter nicht besonders gut, sie werden von der Futtermittelindustrie beraten, da geht vieles sehr schief, es wird immer mehr zu "besonderem Futter" geraten und was da alles drin ist an Mitteln, eine Ansäuerung des Urins ist fast noch harmlos. Teilweise werden Psychophramaka reingemischt die in Tierfutter nun wirklich nichts zu suchen haben finde ich.

Wenn Katzen dazu neigen Blasenentzündungen zu haben oder sogar Harngries zu entwickeln gibt es nur eines was vorbeugend wirkt. Genug Flüssigkeit. Das ist wie bei Menschen auch. Spülen der Harnwege an erster Stelle damit der Urin nicht zu konzentriert wird.
In dem konzentrierten Urin können sich nämlich Bakterien länger halten und besser vermehren. Und es fällt Harngries aus!
Deshalb Naßfutter und das am besten noch mit einem Schluck Wasser anmischen. Das ist gut für die Blase und für die Niere und wirkt vorbeugend.

Ich würde vorsichtshalber auch mal den Urin testen lassen auf wichtige Dinge wie den ph und das spezifische Gewicht und ob Harngries vorhanden ist.
 

Ähnliche Themen

Moomin
Antworten
10
Aufrufe
1K
MäuschenK.
MäuschenK.
Mai.Teli
Antworten
20
Aufrufe
741
Mai.Teli
Quasy
Antworten
6
Aufrufe
5K
Quasy
M
Antworten
23
Aufrufe
1K
dieMiffy
dieMiffy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben