Hilfe bei Zusammenführung von zwei Kitten! Hassen sie sich?

K

kalila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2014
Beiträge
9
Ort
Qatar
Hallo ihr lieben Katzenfreunde!

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich auch alles richtig mache *schäm*
Nachdem ich heute morgen einen Heulkrampf bekommen habe, dachte ich es gibt in diesem Forum bestimmt ein paar nette Katzenliebhaber, die mir mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Hier mein "haariges Problem":

Mein Mann und ich sind vor einem halben Jahr nach Qatar gezogen. Ich bin wirklich erschrocken, wie sie hier mit Tieren (und vorallem Katzen) umgehen. Es gibt so viele Tiere, die hier auf der Straße leben! bei 45°C+! nur weil die Leute irgendwann merken, dass ein Tier arbeit macht und Geld kostet und sich vielleicht nicht immer so verhält, wie sie sich das vorstellen...dann wird es einfach auf die Straße gesetzt. Natürlich vermehren sie sich wie blöd und Tierheime und Hilfsorganisationen kommen gar nicht hinterher!

Wir haben uns daher dazu entschieden eine von diesen Katzen bei uns aufzunehmen. Kalila war ein Findling und 8 Wochen alt, als sie bei uns einzog. Sie war am Anfang sehr scheu und schüchtern, aber mit viel Liebe und Geduld ist sie eine sehr verspielte, schlaue, verschmuste kleine Katzendame geworden, die sehr auf uns fixiert ist.

Aufgrund der Temperaturen und unserer Wohnsituation ist unsere kleine Kalila natürlich eine Wohnungskatze. Ich bin zwar den ganzen Tag zuhause, aber natürlich kann ich ihr nicht dasselbe bieten, wie eine weitere Katze. Deshalb haben wir vor genau einer Woche den kleinen Frosch dazu geholt. Er ist laut Tierarzt erst 7 Wochen alt aber unglaublich aufgeweckt, überhaupt nicht schüchtern und permanent am Schnurren. Bitte nicht schimpfen, ich weiß, dass 7 Wochen viel zu früh sind! Aber er wurde ohne Mutter gefunden und beim TA abgegeben! Kalila ist inzwischen ca. 4 Monate.

Kalila passt es jetzt natürlich gar nicht, dass der kleine Frosch jetzt da ist. Kann ich ja auch verstehen, ist ja alles ihr Revier. Sie hat ordentlich gefaucht, gespuckt und nach ihm gehauen. Ihn lässt das total unbeeindruckt und er spielt einfach fröhlich vor sich hin, macht auch mal einen Annäherungsversuch (will sie mit der Nase anstupsen) und ist ansonsten unverändert neugierig. Kalila folgt ihm überall hin, lauert ihm auf, jagt ihm nach, knurrt und spuckt, sträubt das Fell, macht sich groß und drischt auf ihn ein (ich glaube manchmal auch mit Krallen). Es gibt nur wenige Situationen, in denen sie friedlich aneinander vorbeigehen oder kurz nebeneinander sitzen. Inzwischen jagt er sie auch und sie rennt davon. Er geht auch immer an ihren Napf (obwohl das gleiche drin ist) und auf ihr Klo! Kalila frisst auch nicht mehr so viel und hat auch ein bisschen Durchfall. An spielen mit beiden zur gleichen Zeit ist gar nicht zu denken! Entweder sie wird eifersüchtig, weil er da jetzt gearde spielt oder weil er sich dann auf meinen Schoß hüpft, wenn sie gerade Speilt!
Kalila wird selbstverständlich bevorzugt (bekommt zuerst das Futter, die Streicheleinheiten, etc.) und ansonsten verhalte ich mich ruhig, passiv und lobe viel, wenn sie sich ruhig annähern.

Über die Zusammenführung von Katzen habe ich schon so einiges gelesen. Vor allem, dass man viel Geduld braucht und jeder Fall individuell ist. Trotzdem mache ich mir gerade extrem viele Sorgen, auch wenn meine zwei erst seit einer Woche zusammen sind. Vielleicht übertreibe ich auch, aber ich habe noch nie zwei Katzen zusammengeführt und habe schrecklich Angst, dass ich was falsch mache oder einen wieder abgeben muss.

Momentan habe ich einen richtigen Tiefpunkt, weil ich das Gefühl habe es wird jeden Tag noch schlimmer und heftiger! Es wäre toll, wenn ihr mir sagen könntet, wie ihr die Situation einschätzt und was ich noch tun kann.

Vielen lieben Dank schonmal!
 
Werbung:
L

Lucy_1908

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. August 2014
Beiträge
8
Hallo....

erstmal möchte ich dir danken, dass du zwei kleine Findlinge aufgenommen hast.

Natürlich wird sie im Moment ihr Revier verteigen. war ja ihrs und nun muss sie es mit einem kleinen Wicht teilen. Klar is sie darüber stinkig. Sie wird ihn ein bisschen in die Schranken weisen. Sie muss zeigen, dass sie das sagen hat.

Da die beiden erst 1 Woche zusammen leben, solltest du noch ein bisschen warten. Die beide lassen sich ja auch ab und an etwas in ruhe und ich denke wenn sie sich gar nicht leiden könnten, wäre schon viel mehr passiert.

Also Kopf hoch das wird schon. Nur nicht zu sehr überreagieren wenn die beide sich mal in der Wolle haben. Das macht nur noch mehr stress.
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Hallo Kalila

Schön habt ihr noch einem Wurm ein Zuhause geben können, hört sich auch sehr traurig an wie es in Qatar zugeht.

Zu deiner Situation: Erst mal ruhig Blut, 1 Woche ist noch gar nichts. Gib beiden noch etwas Zeit, beide sind noch sehr jung und lernen sich erst noch kennen.

Vielleicht habt ihr die Möglichkeit eine Gittertüre in der Wohnung anzubringen, sodass die beiden getrennt sind, sich aber sehen und beschnuppern können. So kann sich eure Kalila etwas beruhigen.

Viel Erfolg und berichte weiter!
Liebe Grüsse nach Qatar.
 
K

kalila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2014
Beiträge
9
Ort
Qatar
Vielen Dank Lucy_1908 und Panike!

Jetzt geht es mir schon ein bisschen besser! Die zwei brauchen vielleicht noch ein bisschen Zeit...und ich werde mich erst mal beruhigen müssen. Die zwei merken glaube ich auch, dass ich nervös bin. Das mit dem Gitter ist vielleicht noch eine Idee! Mal schauen, wo ich ich hier sowas finde...

Ich würde hier am liebsten alle Katzen adoptieren. Aber ich muss auch vernünftig sein, schließlich gehen wir ja irgendwann wieder nach Deutschland und wer weiß, wie unsere Wohnsituation dann ist. Ich hoffe wirklich, dass die Leute auf die Tiere in Qatar und deren Situation aufmerksam werden. Schließlich wollen sie hier die WM ausrichten und alle Augen werden auf Qatar gerichtet sein. Aber was will man erwarten, in einem Land das noch nicht einmal vernünftig Menschenrechte anerkennt! Wirklich traurig!
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Gittertüren kann man wirklich sehr leicht selber bauen. Ich denke es gibt in Qatar schon so etwas wie Bauhäuser oder weniger?
Hier im Forum gibt es viele, die Fotos davon gemacht haben.

Wir haben ein Insektengitter für Balkontüren gekauft und es z.B. mitten im Korridor angebracht. So ist unsere wohnung genau halbiert, jetzt wo wir es weniger brauchen ist die Tür einfach offen und stört niemanden.
Falls bei uns in den nächsten Wochen doch noch Nr. 3 einzieht, werden wir sie wieder brauchen. :)
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Für mich klingt das eher nach normalem Spielverhalten von jungen Katzen: jagen und raufen.:confused:
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Für mich klingt das eher nach normalem Spielverhalten von jungen Katzen: jagen und raufen.:confused:

Genau das denke ich auch.

Also, wenn bei dir kein Blut fliesst und keine der beiden Katzen
unter sich macht, ist das alles so in Ordnung und die beiden
müssen sich nur noch etwas aufeinander einspielen.

Trennen würde ich sie jetzt auf gar keinen Fall mehr.
 
K

kalila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2014
Beiträge
9
Ort
Qatar
Also lieber nicht trennen? Ich wollte sowieso mal noch fragen, ob ich die zwei mal für ne Stunde alleine lassen kann?

Baumärkte gibt es hier sowieso nicht...Fliegengitter könnte ich noch bekommen. Aber ohne Holz und Werkzeug? Irgendwas könnte ich da bestimmt machen....

Hmmm...manchmal könnte man meinen die spielen miteinander. Vom kleinen Frosch ist das bestimmt auch so gemeint. Aber bei der Großen bin ich mir da nicht so sicher. Die Sucht ihn so richtig, um ihm dann voll eins über die Rübe zu hauen. Aber Blut fließt keines und gebissen haben sie sich bis jetzt auch noch nicht.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Also lieber nicht trennen? Ich wollte sowieso mal noch fragen, ob ich die zwei mal für ne Stunde alleine lassen kann?

Ich denke schon, das du die beiden mal kurz alleine lassen kannst.
Ohne Dosi geht das dann auch meist recht schnell, das sie sich
verstehen.
Keine Angst, die werden sich nicht gleich umbringen.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #10
Wie sieht es mittlerweile aus ?
 
K

kalila

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2014
Beiträge
9
Ort
Qatar
  • #11
Sorry, ich bin leider nicht dazu gekommen, euch von unseren Fortschritten zu erzählen. Erstmal noch vielen lieben Dank, dass ihr mich so lieb beruhigt habt und für eure Unterstützung. Das hat mir wirklich sehr geholfen! Hier der nun aktuelle Lagebericht :):

Beste Freunde sind meine zwei Kleinen bestimmt noch nicht....allerdings hat sich die Situation schon sehr beruhigt. Kalila knurrt und faucht gar nicht mehr, außer der kleine Frosch wird zu übermütig, dann kann es schonmal sein, dass er ne Ohrfeige bekommt oder angeknurrt wird. Er klaut immer ihr Futter (obwohl sie das Gleiche bekommen rennt er immer zu ihrem Fressnapf) und springt sie manchmal von hinten an, was sie überhaupt nicht mag. Da ist es nur verständlich, dass sie sich wehrt.

Ansonsten jagen sie sich oft durch die Wohung oder raufen ein bisschen. Das sieht aber wirklich eher nach spielen aus. Sie schlafen auch gelegentlich nebeneinander, allerdings noch ohne kuscheln.

Ich bin soweit echt schon sehr glücklich und man merkt, dass es immer besser wird. Einen ganz großen Schritt haben die zwei gemacht, als ich mal für ein paar Stunden (gezwungenermaßen) außer Haus musste. Ich glaube es war sehr gut, dass ich sie mal alleine gelassen habe. So konnten die zwei kleinen Mäuse ein paar Dinge unter sich klären...auch wenn es mir sehr schwer gefallen ist, sie so lange alleine zu lassen.

Das einzige Problem, das ich jetzt noch habe ist das Spielen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps. Die Zwei mögen beide total gerne Jagdspiele. Hier kommt es aber oft zu Eifersucht, weil sie beide gleichzeitig ihre Beute anvisieren und losrennen. Abwechselnd spielen wollen sie auch nicht, einer von beiden trottet dann immer beleidigt davon.

Ich habe für die Zwei deshalb eine große Spiellandschaft mit drei Kratzbäumen, vier unterschiedlichen Kartons, jede Menge zerknülltes Zeitungspapier und unterschiedlichen Spielzeugen aufgebaut. Jeden morgen arrangiere ich das ganze neu und verstecke einige Leckerlis. Allerdings ist das maximal für ein Stündchen interessant und dann quengeln beide rum....

irgendwelche Ideen, wie ich meine Kleinen noch beschäftigen kann?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Käthe1286
Antworten
10
Aufrufe
2K
Käthe1286
Käthe1286
M
Antworten
4
Aufrufe
1K
steinhoefel
steinhoefel
loony-tuna
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
M
Antworten
14
Aufrufe
1K
abraka
abraka
V
Antworten
11
Aufrufe
1K
Fynn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben