Hilfe bei sehr schwieriger Zusammenführung gesucht.

N

Natascha22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
4
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin neu hier im Forum und suche ganz dringend Rat und Beistand bei meiner Katzenzusammenführung. Bevor ich mit dem Fragenkatalog loslege, erstmal ein paar Infos über die beiden Fellnasen und kurze Lagebeschreibung:

Maggie ist eine 8-jährige Hauskatze und seit letztem Jahr bei uns. Maggie ist sehr ruhig, neugierig und eigentlich auch sehr ausgeglichen. Die kleine Maus lebt als Hauskatze mit meinem Freund und mir in einer 50m² großen Wohnung. Anfang des Monats ist nun Franzi als Notfall zu uns gekommen, da ein Bekannter sie durch einen Umzug nicht behalten konnte. Bevor Franzi zu uns kam, ließ sie der Bekannte 3 Wochen allein in seiner alten Wohnung und ging nur zum Füttern hin. Als wir das erfahren haben, haben wir sie sofort abgeholt. Franzi ist eine ganz ganz kleine, 4-jährige Hauskatze, knapp 3 Kilo Gewicht, und hat, bedingt durch eine frühere OP, einen leichten Hüftschaden. Sie ist, ich denke mal bedingt durch die Erlebnisse in den letzten Wochen, noch sehr scheu.

Bei unserer Zusammenführung gibt es nun natürlich einige Probleme. Uns war klar, dass es Kämpfe geben wird, aber wie es nun läuft... Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass Maggie die Vorherrschaft übernimmt und die Kleene recht schnell einschüchtern würde. Das ist nicht wirklich so. Franzi sitzt seit ihrer Ankunft im Wohnzimmer, meistens unter der Couch. Toilette und Futter ebenfalls im Wohnzimmer. So langsam fasst sie zu mir uns meinem Freund Vertrauen und kommt auch auf das Sofa und lässt sich streicheln. Sobald Maggie den Raum betritt, sitzt sie wieder unter dem Sofa- und greift Maggie aus dem Hinterhalt an. Jedes Mal wenn Maggie auf die Couch möchte oder vorbei läuft, gibt es einen Angriff von Franzi, die sich dann wieder unter die Couch zurückzieht.

Ein, zwei offene Rangeleien gab es auch schon, meistens aber sind es Angriffe aus dem Hinterhalt. Das wär alles halb so wild- allerdings ist unterdessen auch schon Blut geflossen (keine großen Wunden, aber doch einige Kratzer) und mit Maggie mussten wir, bedingt durch einen Kratzer in der Hornhaut, am Donnerstag zum TA. Feliway und Baldrian waren im Einsatz, aber eher kontraproduktiv.

Habt ihr noch irgendwelche Tipps und vor allem: seht ihr eine Chance? Ich will auch nicht zu lange warten, weil ich Angst hab, dass ich beiden keinen Gefallen tue. Aber ins Tierheim? Auf keinen Fall! :(

Hier mal der Fragenkatalog:


Fragenkatalog

1. Art der Zusammenführung (Zutreffendes ankreuzen):
(x) neue Katze(n) zu ansässiger Katze(n)
(_) neue Katzen werden zusammengeführt
(_) ansässige Katzen verstehen sich nicht mehr

2. Fragen zur Katze:
- Wieviele Katzen leben jetzt im Haushalt? 2
- Ist eine oder sind mehrere Katze neu hinzu- oder weggekommen (Tod, Abgabe)? Eine hinzu, aufgrund eines Notfalls.
- War die neue bzw. die ansässige Katze bisher ein Einzeltier? Ja, beide.
- Seit wann gibt es Probleme? Von Anfang an.

Gib bitte zu allen beteiligten Tieren an:
- Geschlecht: beide weiblich
- Alter: Maggie 8, Franzi 4
- kastriert (ja/nein) ja, beide
- im Haushalt seit: knapp 3 Wochen
- akute oder chronische Erkrankungen oder Behinderungen: Franzi hat einen leichten Hüftschaden durch einen Autounfall mit anschließender OP.
- kurze Beschreibung (Körperbau, Gewicht, Charakter, Vorgeschichte etc.): s.oben.

3. Fragen zu den Lebensumständen der Katze:
- Reviergröße (Größe der verfügbaren Zimmer): insges. 50m², Küche, Bas, Schlafzimmer, Wohnzimmer, Flur
- Wohnungskatze/Freigänger? Wohungskatzen
- Gibt es eine Vermutung über den Auslöser (z.B. Tierarztbesuch, Unfall, Krankheit, Neuzugang, Umzug): Zusammenfürhung

4. Wie äußert sich das Problem?
- kommt es zu Kämpfen, wenn ja, wie schwer sind diese (blutig?) ja, auch blutig
- wurde eine Katze während der Auseinandersetzung unsauber (Kot/Urin)? Nein
- wird eine Katze aus einem Bereich der Wohnung permanent vertrieben und wo hält sie sich dann auf? s. oben
- wie oft kommt es zu Streitigkeiten? mehrmals täglich

5. Fragen zu deinen Lebensumständen:
- Haben Veränderung stattgefunden (Umzug, Zuzug / Wegzug von Personen) s.oben

6. Was hast du schon unternommen?
- Tierarzt (welche Tiere, Befunde) ja
- Feliway/Felifriend Stecker oder Spray ja
- Bachblüten (wenn ja, woher, wie lange angewandt) nein
- räumliche Trennung (wenn ja, wie und wie oft/lange) Ja, anfangs gar nicht, nach den schweren Kämpfen immer, wenn beide Partner die Wohnung verlassen und keiner zu Hause ist
- greifst Du bei Streitigkeiten ein: anfangs nicht, mittlerweile ja, aufgrund des verletzten Auges von Maggie
- sonstiges: -

Sobald ich mich hier zurecht gefunden habe, stelle ich auch gerne Fotos ein. Ich hoffe, es kann mir jemand Mut zusprechen!
 
Werbung:
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
1) Baldrian wirkt auf Katzen aufputschend, nicht beruhigend. (oder habt Ihr den Baldrian genommen? :D)

2) Der Angriff der Neuen bedeutet Angst, nicht Dominanz. Erst schießen, dann fragen.

Ich nehme an, Ihr habt beide Katzen einfach zusammengesetzt? Also keine langsame Zusammenführung? Auch wenn es nach 3 Wochen etwas spät ist, würde ich einfach nochmal von vorne anfangen und eine langsame Zusammenführung machen, also die Katzen separieren.

sh. Die langsame Zusammenführung
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
Hallo!

Ich kann dir nur raten die beiden zu trennen und langsam zusammenzuführen. Am besten den Neuzugang in einen seperaten Raum mit allem was sie so braucht und ne Gittertüre anbringen, damit sie sich sehen, riechen und hören aber nicht angreifen können.
Bei älteren Tieren die lange mit keinem Artgenossen zusammengelebt haben dauert es in der Regel etwas länger, da brauchst du in erster Linie Geduld!:)
 
N

Natascha22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
4
Hallo nochmal,

vielen Dank für die schnellen Antworten :)

Wir hatten anfangs mal im Internet geschaut, wie man so eine Zusammenführung machen kann. Da wir sehr viele verschiedene Tipps gefunden hatten, haben wir bei Tierheim und Tierarzt Hilfe gesucht. Da war der Rat, die beiden direkt zusammenzusetzen, daher die "Hau-Ruck"-Methode. Der Tipp Baldrian einzusetzen, kam auch vom Tierarzt, der meinte, es könne beruhigend wirken. Also haben wir wohl von vorneherein recht viel falsch gemacht :(

Es gab auch schon schöne Momente. Beide zusammen auf der Couch- aber nur, wenn mein Freund oder ich dabei saßen. Sonst ist die Kleene eben schnell wieder unter der Couch. Leckerchen nehmen auch beide zusammen- eine links, eine rechts neben mir und ohne Probleme. Aber alles andere ist eben so wie beschrieben.

Werde es dann mal mit der Gittertür probieren. Ich hoffe so sehr, dass die beiden sich zusammenraufen.
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
@Baldrian
TA wechseln :oops: Kauf mal so ein Stinkekissen (Baldriankissen), dann siehst Du die Wirkung. Mein Kater kämpft sich mit dem Kissen in Extase. Ist total glücklich, aber eben im Drogenrausch und nicht relaxt :D

Manche Katzen ignorieren die Dinger auch, dann hat es aber natürlich gar keine Wirkung.

@Schöne Moment
Na siehste, es wird. Bau die Tür ein und gib Ihnen somit die Möglichkeit und Ruhe sich entspannt aneinander zu gewöhnen.
 
N

Natascha22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
4
Die Wirkung nach dem Teebeutel hab ich gesehn ;) Och Gottchen. War das was. Auf die Kleene hatte das gar keine Wirkung, aber Maggie ist durch die Bude gerast und hat angefangen, die Tischplatte abzulecken, auf der vorher der Teebeutel lag. Das bekommt der TA bei der Augenkontrolle auch zu hören. Feliway ist aber leider auch nicht wirksam gewesen. Franzi hat sich direkt wie wild geputzt, die mochte das gar nicht.

Aber ihr habt mich schon etwas beruhigt. Ich hab schon keine Chance mehr gesehen, obwohl ich ja weiß, dass man geduldig sein muss. Aber nach der Sache mit dem Auge war ich erstmal fertig.
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
@Teebeutel
:D Wenn ich mir mal einen Baldriantee mache, muss ich immer aufpassen, dass mein Kater nicht mit dem Teebeutel abdüst :D

@Feliways
Hast Du den Stecker genommen oder dieses Einreibemittel? Der Stecker ist ganz gut. Das Einreibemittel darfst Du nicht direkt aufs Fell reiben. Erst auf die Hände dann gut verreiben und erst, wenn Du selber das Gefühl hast, das riecht nicht mehr, die Katzen einreiben.

Ansonsten versuch mal Zylkene.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Auf die Art kann das nicht gutgehen. Zwei langjährige Einzeltiere einfach zusammen schmeißen geht fast nie gut.
Wenn ihr jetzt auch noch immer wieder separiert, startet ihr die ZF jedes Mal neu, wenn ihr die Tür wieder öffnet.

Vielleicht könnt ihr das noch retten. Dazu sofort und dauerhaft separieren und dann langsam zusammenführen, wie in dem Link erklärt.

Und dringend den TA wechseln. Der hat von Katzen gar keine Ahnung, wie es scheint.
 
N

Natascha22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. November 2011
Beiträge
4
Guten Abend,

ich hatte das Spray von Feliway vom TA bekommen. Er hatte gesagt, ich soll einen Spritzer gegen den Strich direkt ins Fell sprühen. Aber wie wir ja schon gesehen haben, gibt er komische Ratschläge ;) Ich werds mal mit dem Einreiben versuchen.

Nachdem ich ja heute morgen hier etwas panisch war, hatte ich heute den ganzen Tag zwei friedliche Fellnasen neben mir auf dem Sofa liegen. Maggie hat eben an Franzis Schwänzlein geschnuppert, was zwar wieder zu Fauchen, aber keinen Angriff führte. Puh.

Wegen der Gittertür: kann ich dann einfach ein Katzennetz kaufen und das in die Tür hängen? Dann könnte ich das rauf und runter rollen, wenn ich rein muss. Oder ist das zu unsicher, brauche ich auch einen Rahmen? Sobald ich das besorgt hab, werden die beiden dauerhaft umquatiert, hatte auch mal den Blog gelesen, der in einem anderen Thread empfohlen wurde.

Einen schönen Abend noch und vielen Dank nocheinmal für die Tipps!
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #10
Oh Mann, Dein Tierarzt hat ja echt gar keine Ahnung :rolleyes: :(

@Gittertür
Wie Du die baust, bleibt Dir überlassen. Hauptsache Katze kann nicht raus.
 

Ähnliche Themen

cat_eye
Antworten
14
Aufrufe
2K
cat_eye
G
Antworten
5
Aufrufe
1K
G
kermitchen
Antworten
6
Aufrufe
761
N
J
Antworten
8
Aufrufe
1K
Murphy2007
Murphy2007
D
Antworten
3
Aufrufe
3K
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben